Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche für meine Elac 209 A den passenden Vollverstärker oder Vor und End Kombi bis 2000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
skratchy
Stammgast
#1 erstellt: 21. Okt 2009, 19:04
Hallo allerseits, werde bald in meine größere Eigentumswohnung ziehen und möchte 5.1 und Stereo wieder trennen.. Ich mag meine Elacs sehr gerne und höhre Soul, Rock und Blues.

Das neue Zimmer ist ca. 30 m2 groß. Da ich lange nicht mehr auf dem Stereomarkt aktiv war, würde ich mich über Tipps sehr freuen, mir ist natürlich klar, daß ich letztendlich am Schluß selber entscheiden muß, aber über ein paar Tipps bzw. Erfahrungen würde ich mich sehr freuen..
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2009, 20:04
Hallo

aus deiner Signatur kann man entnehmen, dass du biher einen Marantz AV-Receiver hattest. Also warum nict bei Marantz bleiben?

http://www.hifi-regl...bf90d11256f1f9f6da4#

Gruß
Bärchen
Laser12
Stammgast
#3 erstellt: 21. Okt 2009, 21:08
Moin,

zurest dachte ich intuitiv an eine englische Richtung, war dann aber am zweifeln, als ich Deinen Marantz als Receiver gesehen habe.

Die ELACs sind im Klang eher klar und differenzierend. Alle Marantz-Verstärker, die ich bisher gehört habe, sind ganz klar weichspülend. Ich weiß nciht, was Du gewohnt bist. Da wäre vielleicht eine Angabe hilfreich, in welche Richtung Du hören möchtest.

Ich bin mir nicht sicher, was Du für Anforderungen an den Bass hast und was die 200er Serie von ELAC benötigt.
http://www.elac.com/de/products/l200/l200b.html

Meine Verstärkersuche läuft gerade für die ELAC FS 249, die dem Verstärker schon etwas Power abverlangt, wenn man totale Basskontrolle haben möchte.
http://www.elac.com/de/products/l240/l240b.html

Ich gehe mal davon aus, dass die 209er ungefähr soviel Antrieb braucht, wie eine 247er.

Dafür würde ich in folgender Rangfolge suchen:
Myryad MXI2080, 1.700,-
Exposure S 2010, 1.200,-
Cambridge 740, 950,-
skratchy
Stammgast
#4 erstellt: 22. Okt 2009, 07:00
Guten Morgen und erstmal danke für die Antworten...

Also ich finde den Marantz in Kombi mit den Elacs bei Soul und Blues schon sehr angenehm, aber bei Rockmusik fehlt mir etwas der Druck im Bass... Außerdem müßte ja ein reiner Stereoverstärker oder Vor und Endkombi qualitativ schon etwas mehr bringen oder?

Die Elacs können auch nicht mit jedem.. Als ich damals meinen AV Receiver ausgesucht habe waren z.b. Denon 4306 und Yamaha deutlich nicht mein Fall bei den Boxen... Denke mal die Lautsprecher haben ein größeres Potential im Stereobereich als das im Moment mein Maranz abruft...

Für weitere Vorschläge wäre ich sehr dankbar!!
lorric
Inventar
#5 erstellt: 23. Okt 2009, 06:19
Moin,

habe zwar nur einen inzwischen in die Jahre gekommenen SR4300 an bis vor kurzem FS 127 betrieben, aber der Stereoklang konnte nie überzeugen. Weichgespült (^^) ist schon mal keine schlechte Beschreibung für das was da zu hören war. Dazu irgendwie dünn. Da war sogar mein alter AKAI AM 35 eine deutliche Verbesserung.

Wie hast Du vor 5.1 und Stereo zu trennen? Sollen die 209A trotzdem als Front im Surround erhalten bleiben?

Den AKAI hatte ich irgendwann gegen Arcam ausgetauscht. Vor allem im Bassbereich hat das noch einmal deutlichen Zugewinn gebracht. Bei guten Aufnahmen von Joe Bonamassa oder Kamelot war der Unterschied sehr deutlich zu hören.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 23. Okt 2009, 06:20 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 23. Okt 2009, 07:33

skratchy schrieb:
Guten Morgen und erstmal danke für die Antworten...

Also ich finde den Marantz in Kombi mit den Elacs bei Soul und Blues schon sehr angenehm, aber bei Rockmusik fehlt mir etwas der Druck im Bass... Außerdem müßte ja ein reiner Stereoverstärker oder Vor und Endkombi qualitativ schon etwas mehr bringen oder?

Die Elacs können auch nicht mit jedem.. Als ich damals meinen AV Receiver ausgesucht habe waren z.b. Denon 4306 und Yamaha deutlich nicht mein Fall bei den Boxen... Denke mal die Lautsprecher haben ein größeres Potential im Stereobereich als das im Moment mein Maranz abruft...

Für weitere Vorschläge wäre ich sehr dankbar!!


Moin skratchy ,interessante Aufgabenstellung , die du da vorgibst , wobei ich an deiner Stelle das Ganze von den Grundlagen her angehen würde .

Elac ist einer meiner Lieblingshersteller ,von daher hab ich mir da auch immer wieder einiges angehört und für mich haben sich da so einige grundsätzliche Dinge raus kristallisiert.

Elac Lautsprecher sind fast ohne Ausnahme immer auch für den Betrieb in Wandnähe und für das Zusammenspiel mit den hauseigenen Subwoofern konstruiert , was Elac wohl aus Marketing Gründen nicht unbedingt an die große Glocke hängt ,da die Bassabstimmungen durchweg einen Kompromiss darstellen .
In der Praxis heißt das für den Betrieb ohne Woofer reichlich mit der Aufstellung zu experimentieren ,dazu gibt Elac mit der Option die Reflexöffnungen ganz oder teilweise zu verschließen auch einige Möglichkeiten .
Dazu kommt für heutige Verhältnisse das etwas kritische Impedanzverhalten , welches 4 Ohm teilweise recht deutlich unterschreitet , bei deinen FS 209 gibt Elac 3,2 Ohm als Minimum an , ein Fakt der heutige AVRs durchaus vor Probleme stellen kann , vor allem wenn dieses Minimum in den Bereich um 100-150 Hz fällt , was bei deinen FS209 auch der Fall ist .

Es wird also eine Endstufensektion gebraucht , welche wirklich stabil und kräftig ist , denn wie schon gesagt wurde ist auch der Leistungsbedarf der Elac durch die satt dimensionierten Antriebe der Chassis nicht ohne .

Um das alles aber erstmal genau nach zu halten , würde ich an deiner Stelle im neuen Hörraum erstmal die optimale Aufstellung mittels einiger Messungen ermitteln .
In der Richtung bin ich Dinosaurier und benutze ganz alt hergebracht ein Schallpegelmessgerät und Sinustöne .
Dazu Zettel und eine Hand voll Filzstifte ,Diagramm gezeichnet und dann gehts los .

Messungen vom Hörplatz aus , verschiedene Wandabstände usw. , bis bei Zimmerlautstärke der Frequenzgang bis 150 Hz optimal verläuft im Rahmen der Möglichkeiten (Du sprachst ja von Basskontrolle ) .
Danach die Messungen mit immer höheren Pegeln wiederholen und schauen ob die Kurven deckungsgleich bleiben oder eben irgendwann ein Einbruch kommt , die Pegel nicht übertreiben sondern da begrenzen wo du in der Praxis maximal auch hörst .
Wenn dann irgendwo ein Einbruch kommt , ist dein Marantz wirklich Ursache des Problems , in dem Falle würde ich erstmal eine gebrauchte Stereo Endstufe versuchsweise an die Front Pre Outs hängen .
Das kann durchaus auch ein Marantz Modell sein , als Beispiel die SM 17 .

hier zu sehen

aber auch ein solides Modell eines jeden anderen Herstellers , mein Beispiel war jetzt nur der Optik geschuldet .

Für den Heimkinobetrieb oder aber auch durchaus bei Stereo würde sich auch ein Versuch mit einem oder zwei Elac Subwoofern lohnen.

Das darf und sollte ruhig

der hier (link)sein .

Der Effekt wäre ganz ähnlich dem der nachgeschalteten Endstufe , eben die Endstufensektion des Marantz zu entlasten , wofür er dann grundsätzlich eben auch im Stereo Betrieb mitlaufen sollte .
Auch hier wie oben beschrieben per Messung im Rahmen der Möglichkeiten optimieren .

Gruß Haiopai
skratchy
Stammgast
#7 erstellt: 23. Okt 2009, 16:16
Hallo Haiopai, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und die Zeit, die Du Dir genommen hast.. Ich bin technisch gesehen leider ein absoluter Analphabet... Diese Messungen, von denen Du gesprochen hast da hab ich leider überhaupt keine Ahnung...

Die Endstufe von Marantz is mir auch schon mal begegnet, finde ich interessant, liegt der Preis bei 800 Euro regulär und muß ich tatsächlich für ein entsprechendes Klangerlebnis zwingend einen Subwoofer zuschalten?? Dachte ich könnte das über eine Verstärkerlösung hinbekommen... Hmm bei dem Preis, den ich für die Boxen bezahlt habe, muß es doch eine Lösung geben.. Gibt es denn nicht andere 209 Besitzer, die hier eine Lösung gefunden haben?

Für den 5.1 Sound würd ich ein zweites Paar 204er kaufen..

Gruss Christian
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2009, 17:58

skratchy schrieb:
Hallo Haiopai, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und die Zeit, die Du Dir genommen hast.. Ich bin technisch gesehen leider ein absoluter Analphabet... Diese Messungen, von denen Du gesprochen hast da hab ich leider überhaupt keine Ahnung...

Die Endstufe von Marantz is mir auch schon mal begegnet, finde ich interessant, liegt der Preis bei 800 Euro regulär und muß ich tatsächlich für ein entsprechendes Klangerlebnis zwingend einen Subwoofer zuschalten?? Dachte ich könnte das über eine Verstärkerlösung hinbekommen... Hmm bei dem Preis, den ich für die Boxen bezahlt habe, muß es doch eine Lösung geben.. Gibt es denn nicht andere 209 Besitzer, die hier eine Lösung gefunden haben?

Für den 5.1 Sound würd ich ein zweites Paar 204er kaufen..

Gruss Christian


Hi , keine Ahnung gilt nicht , wenn du mit Gerätschaften deiner Preislage hantierst , dann gilt es das Potential voll auszuschöpfen , ansonsten versenkst du tausende von Euro ohne das sich was verbessert , weil du schlicht nicht weißt ,wo es eigentlich hängt .

Wir haben alle mal angefangen und um solche Messungen durchzuführen braucht es nicht viel Ahnung und auch nur wenig Investition , mit Glück reicht schon experimentieren mit der Aufstellung und du bist deine Unzufriedenheit los .

Ein vernünftiges Schallpegelmessgerät gibt es ab ca. 60 Euro , alles was du daran abliest sind Dezibel die du dann in ein selbst gezeichnetes Diagramm überträgst .
Sinustöne von 5-150 Hz kannst du dir im Net downloaden und dann auf CD brennen , kostet gar nichts .
Ein handelsübliches Kamera Stativ für 15 Euro komplettiert das Ganze .

Messen tust du dabei schlicht den Frequenzgang im Bassbereich bis 150 Hz , du erfährst wie tief deine Lautsprecher runter gehen ohne leiser zu werden und ob der Frequenzgang glatt ohne große Schwankungen verläuft .

Ebenso kannst du deine Raumakustik besser einschätzen , für diese ganze Geschichte gibt es hier sogar ein Unterforum ,wo man dich auf Anfrage sicher gerne ein wenig einweist in die Materie .
Ich selber hab in der Richtung nämlich gar nicht viel drauf , quasi nur das notwendigste .

Das mag dir vielleicht jetzt ein wenig zu viel Geschwafel sein ,aber du kannst mir ruhig glauben , wenn ich dir sage , das es ohne diese Geschichte zu beachten mit hoher Wahrscheinlichkeit für dich viel teures probieren geben wird , wo mit Pech nichts bei raus kommt .
Die Messungen dagegen sind billig und verschaffen dir eine Menge Informationen , damit du weißt WO genau du anzusetzen hast .

Ich würde mal sagen mit ein wenig Boxen Geschiebe und experimentieren mit Wandabständen , verschließen der Reflexrohre usw. geht ein satter Nachmittag an Zeit weg , aber dann weißt du Bescheid und kannst Rückschlüsse ziehen .

Solltest du Schwierigkeiten beim Interpretieren der Messungen haben ,einfach Fragen oder deine Diagramme mit den Fragen im Akustikforum einstellen und dann wird man dir mit Sicherheit weiter helfen , alles andere wäre derzeit pures raten .
Denn deine Anlage ist derzeit schon mehr als gut , da muss sich auf jeden Fall auch ohne Neukauf noch was machen lassen , mehr als du vielleicht derzeit für möglich hältst.

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 23. Okt 2009, 18:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
VOLLVERSTÄRKER ODER VOR-/END-KOMBI BIS 1500,00 EURO ???
steinbeiser am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  8 Beiträge
elac fs 208 oder 209
gunna21 am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  3 Beiträge
Stereo Vollverstärker an ELAC FS210 A
DJ_62 am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  11 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha A-S 2000 Kombi
alex1611 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  22 Beiträge
Lautsprecher für Pioneer A-209R bis 400 Euro (Tangent, Elac)
ssgti am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  11 Beiträge
pioneer A-209-R oder onkyo A 9155 ?
trendyandi am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  13 Beiträge
vollverstärker bis 500 euro gesucht.
maxme am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  5 Beiträge
vor - end kombi für HGP Corda Lautsprecher
lebenslagen am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  10 Beiträge
Vollverstärker oder Vor/ Endstufen kombi bis 250?
kollins am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  4 Beiträge
Verstärker A-S 2000 oder 2100 !
Paul_Bossenmaier am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedSimonsmandy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.260
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.015