Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleiner Raum B&W 683 was tun?

+A -A
Autor
Beitrag
buutinie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2009, 00:24
Hallo liebes Forum,

naja, wie der Titel schon sagt geht es hier um ein kleines Problem meinerseits mit den B&W 683 und einem kleinen Raum.

Ich hab die B&W für mein damals deutlich größeres Zimmer gekauft und da waren sie auch klasse. Jetzt bin ich umgezogen und habe zwar ein Zimmer mehr, aber das ist wesentlich kleiner. Das sind so zwischen 15 und 18qm mehr nicht. Da klingen die guten LS nicht ganz so fein wie vorher und das stresst mich wahnsinnig. Ich denke ich hab sie schon richtig aufgestellt, aber das wird nicht wirklich besser. Man sitzt hat auf der einen Position voll drin, auf der anderen total neben dem Klang (soll heißen, wenn man mit Freunden Musik hört, ist das nicht so der Hammer).
Ich hab die beiden an einem Marantz 2250b hängen, auch vorher schon.

Also: vielleicht hat jemand von euch eine Idee, was ich tun kann - unter Umständen halt andere LS, kleinere oder wie auch immer. Wenn jemand ein gutes Angebot macht und ich eine Alternative habe, dann sind die B&Ws zu haben (über den Preis wird man sich einigen können...)

Beste Grüße und auf Hilfe hoffend,

Max
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 04. Nov 2009, 00:57
Hallo,

das die Boxen nicht mehr so fein klingen, muss nicht an der Box allein liegen sondern an der gesamten Raumakustik. Wahrscheinlich stehen die Boxen im kleineren Raum wesentlich eingequetschter als im alten, wodurch sich der Bass etwas aufbläht. Eine erste Maßnahme wäre die Bassreflexöffnungen zu verschließen (Schaumstoff, Lappen oder Socken). Ferner lohnt es sich mit der Position und der Ausrichtung der Boxen auf den Hörplatz zu experimentieren.

Dies alles würde ich zunächst antesten.... kostet nichts...

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Nov 2009, 01:14 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2009, 01:04
Was genau stört dich?


Mit den Weichen erster Ordnung in diesen Lautsprechern hat man im Mittelhochtonbereich das Problem, dass der Klang alle 20 Zentimeter anders ist.
In einem kleineren Raum ergeben sich Raummoden bei höheren Frequenzen, was den Klang dröhnig und schwammig werden lassen kann.
buutinie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Nov 2009, 01:11
Erstmal danke:

also die Bassrefelxöffnungen sind bereits zu, die Boxen stehen ca 2 m voneinander entfernt, ca 70cm von der Wand weg.
Ich glaube, dass man da allein an der Aufstellung nicht viel ändern kann...

Das mit dem Klang ist schwer zu beschreiben. Normal ist ja sowieso, dass der Klang je nach Position im Raum anders ist. Aber es ist nicht nur anders, sondern eben richtig störend. Wenn man z.B seitlich von den LS steht/sitzt dann klingt das alles wie durch ein Rohr. Irgendwie weit weg. Aber auch bei idealer Sitzposition geht einem der Klang irgendwie "auf die Nerven", schrill vielleicht? Auf jeden Fall klingt alles nicht mehr rund und so schön wie damals...
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2009, 01:14

buutinie schrieb:
Wenn man z.B seitlich von den LS steht/sitzt dann klingt das alles wie durch ein Rohr. Irgendwie weit weg. Aber auch bei idealer Sitzposition geht einem der Klang irgendwie "auf die Nerven", schrill vielleicht?

Hört sich nach Flatterechos und/oder langem Nachhall an. Wie ist der Raum eingerichtet? Viele schallharte Flächen, wenig Teppich und Stoff?
buutinie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Nov 2009, 01:22
Hm, also wie gesagt, der Raum ist max. 18m² groß, Neubau, dh. die Decken sind so bei 3m, der Raum ist nicht ganz rechteckig, da er zur Tür hin einen kleinen "Flur" macht - schwierig vorstellbar, aber da ist halt eine 1,5m² große Fläche vor der Tür, die nicht auf Wandniveau ist (verstanden? Ich kanns mir ja kaum vorstellen).
Im Raum drin ist ein Bücherregal, ein Sessel und ein Sofa (Leder + Holz). Ah und ein großes Fenster, bzw. Glastür rechts neben den LS.
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2009, 02:54
Ich würde dir einen ersten Test vorschlagen: Nahfeldhören.
Begib dich auf maximal 1,5m Abstand an die Boxen heran (Stereodreieck grob einhalten) und hör dir an, wie der Sound dort wirkt.

----------------------

Erste Anlaufstelle im Forum:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=72


weitere:
http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic22731.html
http://www.hifiaktiv..._zur_raumakustik.htm


[Beitrag von Amperlite am 04. Nov 2009, 03:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 683, 684 oder CM7
karif am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  4 Beiträge
B & W 683 mit Yamaha AX-570
funzelaction am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  10 Beiträge
B&W 683 und mein Verstärker?
pollux81 am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  8 Beiträge
Passender Verstärker zu B&W 683
gilmoure am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  113 Beiträge
B&W 683 , ist das Gut?
Hi-Chicken-Fi am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  5 Beiträge
kef Q900 gegen b&w 683
matzel90 am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  5 Beiträge
NAD Stereo Receiver mit B&W 683?
johem am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  5 Beiträge
passender Verstärker für B&W 683 gesucht
Luximage am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  9 Beiträge
Passender Verstärker für B&W 683
cwek51 am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  2 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker zu B&W 683
*Hwoarang* am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.822