Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


yamaha RX-797 oder Sherwood RX-772 ?

+A -A
Autor
Beitrag
sylter
Stammgast
#1 erstellt: 18. Nov 2009, 20:40
Hallo,

ja ich habe schon alles mögliche hier zum Thema gelesen.
ja ich weiß eine sehr ähnlich Frage wurde schon einmal gestellt aber meiner Meinung nach nur sehr unzureichend beantwortet.

Welcher Receiver ist der empfehlenswertere, der yamaha RX-797
oder der Sherwood rx-772 ?

Beide sind derzeit für kanpp unter 300,00Eu zu bekommen.
Das Ding soll nur im Büro stehen und hauptsächlich Radio spielen aber auch mal Mp3s vom Laptop.
Als Ls kommen vielleicht die neuen Ultima 60 vom Teufel in nähere Auswahl.
http://www.teufel.de/Stereosysteme/Ultima-60.cfm
Der Test in HiFi-Test liest sich ja recht gut.

Nun bin ich mal auf eure Anregungen/Tips gespannt.

Gruß
Dietmar


[Beitrag von sylter am 18. Nov 2009, 20:53 bearbeitet]
Micha125
Stammgast
#2 erstellt: 20. Nov 2009, 16:45
Stehe auch gerade vor der Entscheidung mir einen von den beiden Receivern zu kaufen, wär klasse, wenn sich nochmal wer melden könnte
supertrudi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Nov 2009, 21:09
Ist Dein Büro repräsentativer Natur, oder sitzt da nur Du rum? Von der Haptik ist der Sherwood sehr fein, mir gefällt die ruhige Oberfläche. Zu viele Knöppe am Yamaha...

Vom Klang kann ich die beiden nicht vergleichen, den Yamaha kenne ich nicht. Den Sherwood habe ich selber (ja, ich bin parteiisch) heute bekommen, und er steht stolz auf meiner Anrichte. Ein Traum. Im Moment noch mit grottigen Boxen, aber was er im Vergleich zu meiner Anlage vorher rausholt ist enorm.

Morgen gibts neue Boxen, dann von mir vllt auch mehr.
Micha125
Stammgast
#4 erstellt: 20. Nov 2009, 21:11

Zu viele Knöppe am Yamaha...


Genau deswegen gefällt mir der Yammi so gut! Desto mehr desto besser
Haiopai
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2009, 21:24

sylter schrieb:
Hallo,



Nun bin ich mal auf eure Anregungen/Tips gespannt.

Gruß
Dietmar


Moin sylter , was soll man dir da für einen Tipp geben , objektiv gesehen nehmen sich beide nicht viel .

Die Optik ist Geschmackssache wobei sie im Falle einer vielleicht mal anstehenden Erweiterung zugunsten des Yamaha ausfällt , einfach aus dem Grund , weil man für diesen bei Yamaha auch noch drei Generationen später passende Spielpartner findet .
Der Sherwood dagegen ist eine Eintagsfliege die zusammen mit dem DERZEIT noch erhältlichen CD Player ein für meine Begriffe edles und schönes Gespann abgibt , nur wie sieht das nächstes Jahr aus ???

Das ist auch das , was mich derzeit an Sherwood stört , die Modellpolitik ist nach meiner Ansicht ziemlich kurzlebig ,was für mich eben dem edlen optischen Anspruch nicht gerecht wird und sowas kommt bei Sherwood öfter mal vor .

Gruß Haiopai
supertrudi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Nov 2009, 21:45

Micha125 schrieb:

Zu viele Knöppe am Yamaha...


Genau deswegen gefällt mir der Yammi so gut! Desto mehr desto besser :D


schnapp dir nen Edding und mal am Sherwood drauf los, dann hast du eierlegende Wollmilchsau!
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 20. Nov 2009, 22:04

Haiopai schrieb:
Der Sherwood dagegen ist eine Eintagsfliege die zusammen mit dem DERZEIT noch erhältlichen CD Player ein für meine Begriffe edles und schönes Gespann abgibt , nur wie sieht das nächstes Jahr aus ???

Das ist auch das , was mich derzeit an Sherwood stört , die Modellpolitik ist nach meiner Ansicht ziemlich kurzlebig ,was für mich eben dem edlen optischen Anspruch nicht gerecht wird und sowas kommt bei Sherwood öfter mal vor .



Ist da mal wieder einer mit Vorurteilen beladen? Im Heimkinobereich läst kaum einer seine Geräte so lange am Markt wie Sherwood. Manche AV-Receiver sind seit zwei Jahren am Markt. In der Zeit haben andere Hersteller 3-4 neue und nicht gerade besserer Gerätegenerationen herausgebracht.

Der RX772 mit passendem CD-Player ist seit über 3 Jahren auf dem Markt und ist wirklich ein feines Teil. Er wurde nur von der selbstgefälligen "Fachwelt" geflissentlich übersehen. Ich empfehle ihn schon seit über 3 Jahren und wurde am Anfang dafür ausgelacht.

Eintagsfliege? Hier von einer schnellebigen Modellpolitik zu sprechen ist ja wohl weit übertrieben.....
distain
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2009, 22:28
Die Eintagsfliege hält mittlerweile das 4. Jahr an; an und für sich nicht so schlecht!
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 20. Nov 2009, 22:34

baerchen.aus.hl schrieb:



Ist da mal wieder einer mit Vorurteilen beladen? Im Heimkinobereich läst kaum einer seine Geräte so lange am Markt wie Sherwood. Manche AV-Receiver sind seit zwei Jahren am Markt. In der Zeit haben andere Hersteller 3-4 neue und nicht gerade besserer Gerätegenerationen herausgebracht.

Der RX772 mit passendem CD-Player ist seit über 3 Jahren auf dem Markt und ist wirklich ein feines Teil. Er wurde nur von der selbstgefälligen "Fachwelt" geflissentlich übersehen. Ich empfehle ihn schon seit über 3 Jahren und wurde am Anfang dafür ausgelacht.

Eintagsfliege? Hier von einer schnellebigen Modellpolitik zu sprechen ist ja wohl weit übertrieben.....


Das hat weder was mit Vorurteilen noch mit übertrieben zu tun , sondern einfach mit dem Fakt , das Sherwood gerne mal eine Geräte Serie produziert mit einem besonders hübschen Design und das war es dann aber auch .

Die Serie läuft aus und es kommt als nächstes eine die völlig anders aussieht .

Das war mit der Opus Serie nicht anders .

Hier ein Beispiel

War auch eine schlichte schöne Serie und dann kam nix mehr .

Wie schon gesagt ist das nun mal bei Yamaha und auch den anderen bekannten Herstellern nicht so , selbst ein CD Player aus den Neunzigern von Yamaha oder Denon lässt sich problemlos von der Optik her mit aktuellen Geräten kombinieren .

Überdies würde ich es zukünftig begrüßen Bärchen , wenn du die Unterstellungen gleich im ersten Satz mal nachlassen würdest , nur weil einer deine Lieblingsmarke kritisiert .

Richtig , die Modellreihe ist seit drei Jahren auf dem Markt ........und ???
Wow , das nenne ich langlebig , vor allem wenn dann danach was kommt , was völlig anders aussieht .
Bei anderen Herstellern wechseln die Modelle zwar schneller ,aber das Design bleibt in einem kombinierbarem Rahmen.

Auch klasse für die Käufer die sich diese Serie mal zum annähernden Listenpreis gekauft haben ist die Tatsache , das diese Reihe schon ein Jahr nach dem erscheinen für nicht gerade mal die Hälfte verramscht wurde und jetzt für noch weniger .

Ich finde sowas ehrlich gesagt schade ,gerade weil ich diese Marke eigentlich mag ,nur sehe ich in eben diesen Problematiken die Ursache dafür , das Sherwood in Deutschland nicht wirklich ein Bein auf den Fußboden bekommt und sich deswegen mit der Lieferung umgelabelter Billig Receiver an Läden wie Conrad Elektronik über Wasser halten muss .

Alles nicht gerade Praktiken , die ernsthaften Hifi Fans Vertrauen in die Marke einflößen .

Gruß Haiopai
distain
Inventar
#10 erstellt: 20. Nov 2009, 22:40
@haiopai: völlig einleuchtende Argumente,, aber wenn es in so einer Qualität wie bei der Newcastle endet, ist mir die Modellpolitik von Sherwood egal.
Die Opus-Serie war sicherlich eine wunderbare und elegante Modellreihe, und ich habe nichts gegen das Understatement von Sherwood.
Unschlagbar für diese Klasse!
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 20. Nov 2009, 22:51

distain schrieb:
@haiopai: völlig einleuchtende Argumente,, aber wenn es in so einer Qualität wie bei der Newcastle endet, ist mir die Modellpolitik von Sherwood egal.
Die Opus-Serie war sicherlich eine wunderbare und elegante Modellreihe, und ich habe nichts gegen das Understatement von Sherwood.
Unschlagbar für diese Klasse!


Hab auch nie was anderes behauptet , ich finde gerade diesen RX-772 Receiver samt dem passenden Player ja auch wirklich gelungen .

Deswegen ja auch gleich mein Satz am Anfang , das sich beide Receiver objektiv nichts nehmen , sprich der Sherwood gewiss nicht schlechter als der Yamaha ist .

Weswegen ja auch höchstens solche Aspekte wie ich sie nannte jemanden stören könnten , wenn er sich jetzt den Receiver kauft und irgendwann was zum kombinieren dazu haben will , sei es CD,DVD oder anderes .
Von der reinen Qualität her ist ja nun mal absolut nix gegen Sherwood zu sagen .

Gruß Haiopai
distain
Inventar
#12 erstellt: 20. Nov 2009, 22:55
Wo wir wieder beim Thema LS wären - das Hauptkriterium einer Anlage!
Teufel kann doch nicht der letzte Schluß sein?
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 20. Nov 2009, 23:00
Oha, wer wird denn gleich abgehen wie eine Rakete

Zum ersten. Sherwood ist nicht meine Lieblingsmarke, ich erkenne nur gute Qualität an, wenn ich sie antreffe. Auch andere Hersteller tun es, denn in so manchen AV-Receiver bekannter "großer" Hersteller steckt ganz oder teilweise die Technik von Sherwood. Auch die aktuellen AV-Geräte sind Qualitativ mit die besten am Markt. Man kann sagen es gibt also auch umgelabelte Spitzentechnik. Viele hacken einfach nur einseitig und undifferenziert auf einem Hersteller ein, der versucht alle Preissegmente zu bedienen.

Das es mal Einzelserien gibt, dagegen ist doch nichts einzuwenden. das ein Produkt nicht weiter Produziert wird, wenn es seine Käufer gefunden hat ist auch völlig normal
sylter
Stammgast
#14 erstellt: 21. Nov 2009, 18:07
@Supertrudi
im Moment sitze ich im Büro nur rum, Publikumsverkehr habe ich keinen aber wer weiß, könnte sich ja mal ändern...
Für mich ist eigentlich die Technik ausschlaggebend, was nutzt mir der toll aussehende Receiver wenn das Tunermodul nichts taugt oder oder..
Also nochmal zur Erinnerung, hauptsächlich Radio oder MP3 vom Laptop eventuell mal ne CD.
Wie sind die abgestimmt Yamaha/Sherwood/Onkyo/Denon ? bzw. welche Ls sind zu welchem Receiever zu empfehlen?
Höre gern auch im unteren Lautstärkebereich mit etwas bums
Bin mit 50 kein Hiphop,Rap,House oder weis der Geier was noch
Hörer.
Eher 60/70er Jahre aber auch sosachen wie Dire Straits,Queen,
na eben Rock/Pop auch Songwriter auch gerne mal Lauter.

Gruß
Dietmar
supertrudi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Nov 2009, 13:31
Also, ich bin kein Experte, und kenne nur meine Kombo. Allerdings habe ich den Sherwood REceiver und CD-Player schon mit meinen 08/15 Grottenboxen meiner 15 Jahre alten Kompaktanlage betrieben, und was der aus den Dingern rausgeholt hat, war im Vergleich zu der originalen Kompaktanlage der Wahnsinn. Also denke ich, wird es mit vernünftigen Boxen nicht schlechter werden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sherwood rx 772 vs. Yamaha rx 797
BigKa am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  36 Beiträge
Alternative zum Sherwood rx 772
Alechs am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  6 Beiträge
NAD C315BBE oder Sherwood RX-772
cle810 am 19.11.2012  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  8 Beiträge
Yamaha Rx -797
Nuju am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX-797?
goofy69 am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  2 Beiträge
Alternative zu Sherwood RX-772
hausera am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  7 Beiträge
Yamaha RX 497 oder RX 797?
dissident am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  37 Beiträge
Yamaha RX-497 oder RX-797?
Highway61 am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  7 Beiträge
Yamaha rx 797 an klipsch
eddy08 am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  27 Beiträge
Ideale Kombi? Sherwood RX 772 und Klipsch RB 81?
Shaker am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Yamaha
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedred_horse_man
  • Gesamtzahl an Themen1.345.226
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.552