Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleiner amateurhafter Test zum Low Budget Standlautsprecher Mohr SL 10

+A -A
Autor
Beitrag
luckypunk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Nov 2009, 12:56
Nun, ich hab mich längere Zeit nach geeigneten Lautsprechern für meine Zweit-Stereoanlage umgesehen und hatte erst mal 300€ Budget geplant.

Ich hab mir da so einiges angehört, war aber in diesem Rahmen alles nicht berauschend. All diese kleineren Standlautsprecher haben keinen wirklich guten Bass, oder sind scheisse hässlich, oder klingen einfach nicht rund.

Klar, ich erwarte in dieser Klasse keine audiophilen High End Boxen. Aber 250-300 Effros für Lautsprecher, die kaum besser klingen als meine zu ersetzenden Pioneer Regalboxen, die ich 1983 bei einer Geschäftsauflösung aus einer Komplettanlage rausgekauft hab...nö.

Dann dachte ich wieder an Selbstbau wie für meine Erstanlage, die spielt auf ein paar CT188. Auch nicht gerade Feinzeichner, aber für Punk/Hardcore/Crust und anderen schnellen, harten Lärm bestens geeignet.

Dann stolperte ich über einige Berichte für Mohr Produkte.
Nun, nachdem man ja Widerspruchsrecht hat, hab ich dann einfach mal die SL10 bei Ebay für 79€ gezogen.

Details:
3-Wege Bassreflex-System
2x100/150 Watt an 4-8 Ohm
89 dB
30-20.000 Hz
25 mm Textilhochtöner
2x 165 mm Tieftöner
80 x 22 x 24,5 cm (H/B/T)

Warn am nächsten Tag da, ausgepackt, und...nun...ich hasse runde Kanten, ich bin da echt oldschool. Reicht ja schon das meine Frau fürs Wohnzimmer (4x4m ) die Grösse und die Farbe (Nussbaum...hualp..) vorgegeben hat, aber abgerundete Kanten? Dieses Kinderschutzmöbeldesign hab ich schon immer gehasst.

Für mich ist das optimale Design einer Box immer noch schwarz-kistenartig...nun ja, über Geschmack lässt sich streiten.

Aber dafür ist die Verarbeitung top, keine Mängel, gutes Material. Ich hab da in Fachgeschäften ganz andere Sachen gesehen, auch bei höheren Preisklassen.

Nun gut, ausgepackt, die lächerlichen haarfeinen Anschlusskabel weit hinaus ins Meer geworfen, an meinen Yamaha AX 380 angeschlossen, schönen Krach auf den Goldring GR T-! geworfen und an...
.
.
.
.
.
...und war erstmal sprachlos. Den Bass musste ich erstmal ein paar Grad rausdrehen, dann die Boxen nen halben Meter von der Wand weg. Nicht schlecht, Bass hat sie mehr als genug. Wandnah wird er allerdings zu vorlaut/dröhnig, da der Auspuff nach hinten zeigt.

Nun die Höhen: ich hab verschiedene Positionen ausprobiert, und kann auch hier keinen Mangel finden. Nicht vorlaut, kein Gezischel, auch bei Sprache klar und angenehm.

Die Mitten allerdings könnten etwas ausgeprägter sein.
Nicht das sie unpräzise wären, eher zu schwach angesichts des Basses. Hier ist auf jeden Fall wichtig die richtige Position und Verstärkereinstellung zu finden. Wobei natürlich die Signalquelle, der Amp und die Musik eine grosse Rolle spielen.

Mit meinem Pioneer Player und AT95E, was für diese Musik sehr viel mehr geeignet ist als mein Goldring Elektra, klingt das viel runder.



Nach etwa drei Wochen Einspielzeit kann ich nun sagen:

Für das Geld Toplautsprecher. Am Fernseher ist er schon recht vorlaut im Sprache-Bassbereich, lässt sich aber mit dem Bassregler kontrollieren...Hatte sie auch schon an meinem AX 500 dran, vertragen auch dessen Leistung ( 2x 85 Watt/8Ohm, 2x 120 Watt/4Ohm nach DIN), die Angaben zur Leistungsaufnahme scheinen also zu stimmen, allerdings ist dann irgendwann Schluss mit Bass und Gedröhne ist angesagt.

Umgekehrt ist sie für leise Hintergrundberieselung zu bassstark, da ist es dann aus mit der Ausgewogenheit, klingt so nach nicht regelbarem Loudness...

Fazit:
Das Klangbild ist ausgewogen, zeigt bei normaler bis etwas höherer Lautstärke keine Stärken oder Schwächen. Erfordert etwas Geduld in Punkto Einstellung/Position.
Definitiv keine Partybox, nichts für den Klassikhörer, aber für harte schnelle Musik und Filmen bei normaler bis höherer Zimmerlautstärke im LowBudgetBereich durchaus zu empfehlen.

Oder anders ausgedrückt: ich hab alle gängigen LS im Bereich bis 300€ angehört (wenn auch unter nicht optimalen Bedingungen im Laden) und wüsste keinen der besser ist für den beschriebene Einsatz.

Und wie gesagt, es gibt ja das Widerspruchsrecht, also kann man die Mohr Produkte ruhig mal testen bevor man sie als Chinaböller und sonstwas ablehnt.

Gruss Lucky
hifi-neuling263
Neuling
#2 erstellt: 13. Dez 2009, 23:08
Hi.
Habe die Boxen auch bei ebay gesehn und auf den ersten Blick find ich sehen die auch recht vielversprechend aus.Den Preis würde ich vom optischen her wahrscheinlich erstmal höher ansetzen.Allerdings bin ich wie gesagt auch eher ein Neuling auf diesem Gebiet.
Und Designmäßig geb ich Dir recht.Ich steh auch eher auf klassische eckige Formen.Nach dem Prinzip: Schlicht ist Pflicht.
Ich komm mal zu meiner eigentlichen Absicht.Habe bisher immer nur irgendwelche Kompaktanlagen gehabt und wollte schon immer "vernünftiges" Equipment haben.Da ich allerdings Schüler bin und nur wenig Geld zur Verfügung habe, sind meine Möglichkeiten begrenzt.Habe mir jetzt (auch bei ebay) einen Stereo Verstärker SU-VX600 von Technics geholt.Mir wurde dazu geraten zum reinen Musik hören einen normalen Stereo-Verstärker zu holen, aufgrund der Klang Qualität.Nichts mit Dolby.Und bei Technics dacht ich mir machste nichts falsch.Naja.Vor allem nicht für 54€.

Allerdings sagen mir technische Daten nicht recht viel.Laut Hersteller besitzt der Verstärker folgende Leistung:

-Dauerton-Ausgangsleistung bei 20HZ ~ 20kHz: 2 x 65W (an 8 Ohm, beide Kanäle ausgesteuert)

- Dauerton-Ausgangsleistung bei 1kHz (THD: 1%): 2 x 75W (an 8 Ohm, beide Kanäle ausgesteuert), 2 x 110W (an 4 Ohm)

- Dauerton-Ausgangsleistung bei 63Hz ~ 12,5kHz (THD: 0,7%): 2 x 70W (an 8 Ohm, beide Kanäle ausgesteuert), 2 x 95W (an 4 Ohm)

Das sagt mir aber nicht sehr viel


Hab halt nur keine Lust das mir der Verstärker die Boxen direkt durchhaut.Deswegen wollt ich mal fragen worauf ich bei Boxen im allgemeinen achten sollte?Was die aushalten sollten damit ich n bisschen was davon hab?

Danke schonmal im Vorraus!

Da Du Ahnung zu haben scheinst kannst du mir ja bestimmt weiterhelfen.Tendiere laut deinem Test schon dahin, das ich mir die Mohr Boxen wahrscheinlich hole
luckypunk
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Dez 2009, 16:04

hifi-neuling263 schrieb:
Hi.
Habe die Boxen auch bei ebay gesehn und auf den ersten Blick find ich sehen die auch recht vielversprechend aus.Den Preis würde ich vom optischen her wahrscheinlich erstmal höher ansetzen.Allerdings bin ich wie gesagt auch eher ein Neuling auf diesem Gebiet.
Und Designmäßig geb ich Dir recht.Ich steh auch eher auf klassische eckige Formen.Nach dem Prinzip: Schlicht ist Pflicht.
Ich komm mal zu meiner eigentlichen Absicht.Habe bisher immer nur irgendwelche Kompaktanlagen gehabt und wollte schon immer "vernünftiges" Equipment haben.Da ich allerdings Schüler bin und nur wenig Geld zur Verfügung habe, sind meine Möglichkeiten begrenzt.Habe mir jetzt (auch bei ebay) einen Stereo Verstärker SU-VX600 von Technics geholt.Mir wurde dazu geraten zum reinen Musik hören einen normalen Stereo-Verstärker zu holen, aufgrund der Klang Qualität.Nichts mit Dolby.Und bei Technics dacht ich mir machste nichts falsch.Naja.Vor allem nicht für 54€.
Richtige Wahl. Hast nichts falsch gekauft!

Allerdings sagen mir technische Daten nicht recht viel.Laut Hersteller besitzt der Verstärker folgende Leistung:
Bin jetzt auch nicht der Fachmann, aber soweit ich weiss ist es so:

-Dauerton-Ausgangsleistung bei 20HZ ~ 20kHz: 2 x 65W (an 8 Ohm, beide Kanäle ausgesteuert)
Das bedeutet: über einem Frequenzbereich von 20 bis 20.000Hertz (also dem bereich den ein Mensch hören kann als Säugling, der Hochtonbereich nimmt dann deutlich ab bis 16.000 Hertz im ALter...)kann der Amp 2 x 65 Watt Dauerleistung liefern an 8 Ohm, bei 4 Ohm ist es etwas mehr


- Dauerton-Ausgangsleistung bei 1kHz (THD: 1%): 2 x 75W (an 8 Ohm, beide Kanäle ausgesteuert), 2 x 110W (an 4 Ohm)
Das bedeutet: bei einem Ton von 1000Hertz (quasi ein Testton) und einer maximalen Verzerrung von 1% kann der Amp 2 x 75 Watt Dauerleistung an 8 Ohm [Lautsprecher (Schein-) Widerstand] bei 4 Ohm eben 2 x 110 Watt leisten.


- Dauerton-Ausgangsleistung bei 63Hz ~ 12,5kHz (THD: 0,7%): 2 x 70W (an 8 Ohm, beide Kanäle ausgesteuert), 2 x 95W (an 4 Ohm)
Hier das ganze nochmal im wichtigsten hörbaren Bereich von 63 - 12500 Hertz und bei einer Verzerrung von max . 0,7 %. Denke das ist die relevantere Angabe wenn es um die Wahl der Lutsprecher geht.

Prinzipiell ist es schon gut das die Dauerausgangsleistung von Amp und LS im gleichen Bereich liegen, besser ist eigentlich wenn der Amp mehr Leistung hat als die Boxen, vor allem wenn man lauter hören will.

Der Hintergrund ist, das ein Verstärker umso mehr verzerrt (Rechtecksignale statt Sinussignale ausgibt)je mehr Leistung er bringt. Diese Rechtecksignale schaden den Lautsprechern mehr als etwas zuviel Leistung!
Vor allem hört man das ja wenn die LS zuviel bekommen, und zwar deutlicher wenn als wenn sie mit weniger Leistung aber schlechteren Signalen betreibt.
In deinem Fall kannst Du beruhigt sein. Die Daten des Amp sind glaubhaft, das ist eine Marke die nicht mit erfundener Power Werbung machen muss. Vor allem ist das ein Gerät das sicherlich von Hifi-Zeitungen getestet wurdeund da wäre es ja dämlich mit geschönten Werten aufzufallen....

Die Angabe " Leistung" bei Boxen ist natürlich quatsch, Passivlautsprecher leisten ja nichts, sie haben ne Belastbarkeit!
Und die gibt Mohr mit 100 Watt sinus (in etwa Dauertonleistung) an, was aber oft nach oben geschönt wird. Von daher passt alles: der Amp hat so viel Leistung, das Du für ordentlich Lautstärke nicht in den Verzerrungsbereich aufdrehen musst, aber nicht soviel das Du gleich die Boxen schiesst.


Das sagt mir aber nicht sehr viel


Hab halt nur keine Lust das mir der Verstärker die Boxen direkt durchhaut.Deswegen wollt ich mal fragen worauf ich bei Boxen im allgemeinen achten sollte?Was die aushalten sollten damit ich n bisschen was davon hab?

Danke schonmal im Vorraus!

Da Du Ahnung zu haben scheinst kannst du mir ja bestimmt weiterhelfen.Tendiere laut deinem Test schon dahin, das ich mir die Mohr Boxen wahrscheinlich hole

Wie gesagt, bin höchsten Amateur, aber sicher ist das Du die Boxen dran hängen kannst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mohr SL 15
macestro am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  4 Beiträge
Low Budget Standlautsprecher
german_Tanuki am 12.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  65 Beiträge
Verstärker und Standlautsprecher (Low Budget gebraucht)
drummer2003 am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  3 Beiträge
Low-Budget Standlautsprecher
maxfrey08 am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  7 Beiträge
selbstbauerboxen zum low-budget
becomming-dj am 17.06.2003  –  Letzte Antwort am 28.06.2003  –  4 Beiträge
Lautsprecher Heco Victa 200 oder Mohr SL 10
Ghostdriver73 am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  5 Beiträge
Preiswerte Standboxen in weiß gesucht -> Mohr SL 15?
doktor73 am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  25 Beiträge
Low Budget HDMI-Verstärker
humanica am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  5 Beiträge
Lautsprecherempfehlung "Low Budget"
Sebb_L am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  26 Beiträge
Low-Budget Kompaktlautsprecher gesucht
Chili_Palmer am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.519