Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufplanung der Kef iQ Serie

+A -A
Autor
Beitrag
trader2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jan 2010, 19:54
Hallo, allerseits,

ich habe vor, die LS der iQ Serie zu kaufen und habe diesbezüglich folgende Fragen:
Ist der iQ60c klickbei einer Zimmerbreite von ca. 3,70 Meter (Sitzabstand ca. 2-2,5 Meter) kontraproduktiv, wenn ich Filme anschaue?
Währe es ggf. möglich, die beiden Tieftöner werkzeuglos abzuklemmen (Schraubendreher ausgenommen?
Die Länge des Raumes beträgt 5,50m.
Wie sehr verschlechtert sich vermutlich die Klangqualität bei der Musikwiedergabe bei einem Abstand von ca.4m zu den Front LS und ca.1m zur Längswand? Das ist die PC-Ecke.
Währe die Musik immer noch genießbar?
Reicht der AV-R Yamaha RXV565 aus, um die klanglichen Möglichkeiten (Musik/Film) der geplanten LS auszuschöpfen?
Planung:
2x iQ90/ 2x IQ30/ 1x iQ60c.

Mein Zimmer ist ausgewogen bis hallig. Maße: 3,70m breit, 5,50m lang.
Ich hoffe, daß Euch meine Angaben ausreichen.


[Beitrag von trader2 am 19. Jan 2010, 19:56 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jan 2010, 20:27
Hallo,

nicht kontraproduktiv,
ausser Schraubendreher noch ne Zange zum Kabel knipsen,was immer das auch soll,immerhin spielt der TT auch bis 280Hz,
Räumlichkeit,Abbildung und Stereoempfinden leidet mitunter schwer,
trotzdem genießbar,
ausschöpfen wohl nicht,aber mehr kostet oft viel mehr,

Gruss,keine Zeit
trader2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jan 2010, 11:03
Hallo, weimaraner,

danke für die Antwort.
Ich habe nur Bedenken, daß die beiden äußeren Töner des Centers zu unschönen Reflexionen führen könnten, da der Abstand zu den Seitenwänden nicht besonders groß ist.
Thema AV-R:
Wenn allerdings die Soundqualität aufgrund der Sitzposition am PC ohnehin nicht das Klangpotenzial der LS wiedergeben kann, wird im Umkehrschluß der 565er ausreichen. Eine Mehrausgabe wäre folglich Geldverschwendung. Richtig?


[Beitrag von trader2 am 20. Jan 2010, 11:04 bearbeitet]
marvstar
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jan 2010, 13:45
Hallo trader2,

deine Wahl zur IQ Reihe ist erstmal wirklich sehr gut, klanglich sehr schön.

Ich bin allerdings der Meinung deine Bedenken zwecks Reflektionen ist etwas übertrieben. Du kannst ja mal ein Bild posten, damit wir uns das näher anschauen können.

Wenn du den Abstand der Frontlautsprecher versucht symetrisch zur Center rechts und links aufzustellen dann sollte es kein Problem sein, weil beim 5.1 ja quasi ein Klangraum innerhalb dieser Lautsprecherausrichtung stattfindet.

In den seltensten Fällen kommt es hier zu hörbaren Reflektionen. Das ist meine Erfahrung.

Es kann aber wiederrum vorkommen deshalb die Frage nach einem Foto von dem Raum.

Gruß

Marvin
trader2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jan 2010, 14:21
Hallo, marvstar,

auch Dir danke für die Resonanz.
Ein Foto ist leider nicht möglich, allerdings wohl bei folgender Umschreibung unnötig:
Raum ist rechteckig, 3,70m x 5,50m x 2,50m;
der Center würde auf einem Sidebord (1,50m b x 0,75m h) liegen (Standort TV + LS Stirnseite), dann wäre der HT nur ca. 5cm unterhalb des HT der iQ90;
ich könnte 2 hohe Regale (2m h x o,60m b) seitlich positionieren (das werden ja die Hörtests ergeben).

Mir war zunächst einmal Eure Aussage wichtig, ob die geplante Aufstellung überhaupt Sinn mache, denn ein solch hochwertiges LS System hatte ich noch nicht.

Nachtrag:
Stimmst Du meinem letzten Satz im 2. Beitrag zu?


[Beitrag von trader2 am 20. Jan 2010, 14:24 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2010, 14:27
WEnn du kein Bild machen willst/kannst, dann mach wenigstens eine Skizze auf Paint und lade die hoch. Ich kann mir wirklich nur schwer vorstellen, was du da genau vorhast.
trader2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jan 2010, 15:37
marvstar
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jan 2010, 15:48
Hallo also für Surround gibt es daran doch erstmal nichts zu rütteln. Ich würde sagen das passt schon. Solange der linke Rear nicht hinterm Schreibtisch steht.

Zum Musikhören nicht die optimale Position, aber ansonsten nicht anders möglich. Eine Überlegung eine seperate Stereokette am PC aufzubauen wäre noch.

Gruß

Marvin
sylter
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jan 2010, 15:49
1. warum willst du die Tieftöner abklemmen
(soviel kommt da nicht bei den Kef)
wenn dich die Tiefentöne stören stell den Bass Regler auf - 10 oder was dein Receiver hergibt; das sollte reichen.
Alles andre sehen ich als blödsinn an.
2. behaupte ich wenn du am PC kannst du eh nicht so konzentriert Musik hören das du eine Klang verschlechterung so negativ empfinden wirst.

Gruß
Dietmar
liesbeth
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2010, 15:50
also deine Hörposition am Pc ist natürlich nicht gerade ideal.
Soll die Musik da nur zur hintergrundbeschallung beim arbeiten dienen? Dafür wird es wohl reichen. Um bewusst Musik zu genießen würde ich mich einfach dahinsetzen wo du auch zum fernsehen sitzt.
trader2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jan 2010, 16:23
Ich danke Euch für die rege Anteilnahme!

Ich hatte bei dem Center nur die Sorge, daß die schräg zur Seite ausgerichteten Töner eine ungünstige Schallreflektion auslösen würden, denn 3,70m ist doch nicht gerade breit bei diesem Center. Gäbe es ihn mit nur einem Chassis, wäre die Auswahl leicht gewesen. Aber dank Euch mache ich mir nun keine Gedanken mehr.
Und ja, die Musik dient als Untermalung. Aber in ein paar Jahren werde ich womöglich bewußter Musik hören. Unter anderem habe ich mich deswegen für diese sympatischen LS entschieden. Hi end LS sind mir allerdings übertrieben, da ich keine SACDs höre, sondern hauptsächlich mp3 komprimiertes.
Seid Ihr ebenfalls der Meinung, daß der Yamaha RX-V 565 für meine Zwecke vollkommen ausreicht?
Alex-Hawk
Inventar
#12 erstellt: 20. Jan 2010, 16:38

trader2 schrieb:
Und ja, die Musik dient als Untermalung.


Dann ist das wirklich kein großes Problem mit der Hörposition am PC.


trader2 schrieb:
Aber in ein paar Jahren werde ich womöglich bewußter Musik hören.


Mit den KEFs kannst Du auch jetzt schon bewußt Musik hören. Nur am PC arbeiten und nebenbei bewußt Musik hören schließt sich wohl aus. So war das wohl gemeint von Sylter und Liesbeth.


trader2 schrieb:
High-End LS sind mir allerdings übertrieben, da ich keine SACDs höre, sondern hauptsächlich mp3 komprimiertes.


Die KEFs sind ganz sicher nicht nur Mid-Fi. Hat in meinen Augen auch nichts zu tun mit SACD. Zu stark komprimiert soltten die MP3s allerdings nicht sein. Ideal weil auf der sicheren Seite ist halt Lossless.

Viel Spaß mit den KEFs.

Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 20. Jan 2010, 17:20

trader2 schrieb:
So, hier ist das Bild:

http://s7.directupload.net/file/d/2045/a5iiqn79_jpg.htm


Geht aus meiner Sicht so in Ordnung. Kleine Anmerkungen meinerseits:

Die iQ90 reichen mehr als aus und machen in dem Raum einen Sub eigentlich überflüssig. Ein richtiger Filmfan würde jedoch sagen: Film ohne Sub geht gar nicht.

Evtl überlegst du anstatt die 90er auf die 70er zurückzugreifen, die bei dem Raum für STereo absolut ausreichen und stellst noch einen kleinen Sub dazu.

Die iQ30 für den Rearbetrieb sind eigentlich zu schade, da reichen iQ10 mehr als aus.

Das gesparte Geld bei der Aktion kannst du in einen besseren AVR stecken. Der 565 wäre in dem Preisbereich NICHT meine erste Wahl.
trader2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jan 2010, 18:00
Du machst es aber spannend.
Was wäre denn Deine erste Wahl beim AV-R?
Danke für den Hinweis mit den iQ10. Notiert.
Die iQ 90 sind unwiderruflich, denn ich brauche keinen Sub.
Momentan habe ich ein Logitech Z5400, und bei diesem Set habe ich den Sub fast ausgestellt, weil der Rums schon nicht mehr feierlich für eine Mietwohnung ist.
Ich brauche keinen Donnerhall in der Wohnung, der die Atome im Körper tanzen läßt.
Und einen Sub zu haben, den ich schon eher als störend empfinde, ist dann doch etwas deplaziert.

In diesem Sinne bis morgen...
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2010, 18:04
Der 565 ist ein 7.1 Receiver. Der 465 hat sogar mehr Leistung und ist günstiger.
In dem Preisbereich wäre der Denon 1610 zu bevorzugen aus meiner Sicht zumal er mit OSD kommt, durchgängig Schraubanschlüsse für die Lautsprecher aufweist und über mehr Leistung verfügt, zudem an mehreren Positionen einmessen kann.

Ansonsten greif einfach eine Etage drüber, durch die iQ10 sparst du ja Geld, dann hol dir den Yamaha 765.
Alex-Hawk
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2010, 18:06

trader2 schrieb:
Momentan habe ich ein Logitech Z5400, und bei diesem Set habe ich den Sub fast ausgestellt, weil der Rums schon nicht mehr feierlich für eine Mietwohnung ist.


Logitech Z-5400 und KEF iQ. Das ist kein guter Vergleich.


trader2 schrieb:
Ich brauche keinen Donnerhall in der Wohnung, der die Atome im Körper tanzen läßt.


Das ist ja gerade ein Argument gegen die iQ90. Die haben eventuell zu viel Bass. Deshalb der Tipp mit den iQ70. Käme wohl an auf einen Test.

Ein gut eingepegelter Sub fällt übrigens gar nicht auf beim Hören.

trader2
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jan 2010, 11:18
@Eminenz

Der 465er hatte bei Audio oder Stereoplay ganz schlecht abgeschitten. Stiftung Warentest bescheinigt dem 565er die
höhere Stereo-Leistung als dem 1610er. Ne, ne, dann bleibe ich doch beim 565er. Der kann auch im Standby Hdmi durchschleifen und kann 7.1. Beim 765er mißfällt mir der hohe Ausgangswiderstand. Geld sparen muß ich übrigens nicht. Dennoch danke!
Mir fällt gerade ein, daß der iQ90 im Vergleich zum iQ70 u.a. eine bessere Räumlichkeit besitzen solle. Würde sich diese in meinem Zimmer denn bemerkbar machen? Genauso wie beim iQ30 vs. iQ10?

@Alex-Hawk

Ja, Du hast Recht. Wenn allerdings der Baß beim iQ90 zu stark sein sollte, ist ein Sub erst recht unnötig. Da ich den Baß per EQ ggf. anpassen könnte und der iQ90 im Vergleich zum iQ70 u.a. noch mehr Räumlichkeit besitzen sollen, ist die Wahl getroffen. Den Sub vom Logitech hätte ich ja als Gegenprobe noch in der Hinterhand.
Naja, wahrscheinlich kommt es wieder einmal anders als man denkt?!


[Beitrag von trader2 am 21. Jan 2010, 11:36 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2010, 11:42

trader2 schrieb:
Wenn allerdings der Baß beim iQ90 zu stark sein sollte, ist ein Sub erst recht unnötig.


Von einem Subwoofer habe ich gar nicht gesprochen. Ich würde bei der Raumgröße wohl eher zur iQ70 greifen. Nur wenn es so zu wenig Bass gibt, würde ich über die iQ90 oder eher einen Subwoofer nachdenken. Entscheidend ist nunmal die Raumakustik. Ich hatte selbst die iQ7. Die iQ9 wäre zuviel des guten gewesen in meinem Raum.

Das mit der besseren Räumlichkeit kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Beide Modelle sind ja bauglich bis auf den zusätzlichen Tieftöner in der iQ90. Da hilft nur ein Vergleich beim Händler.


trader2 schrieb:
Der 465er hatte bei Audio oder Stereoplay ganz schlecht abgeschitten. Stiftung Warentest bescheinigt dem 565er die höhere Stereo-Leistung als dem 1610er. Mir fällt gerade ein, daß der iQ90 im Vergleich zum iQ70 u.a. eine bessere Räumlichkeit besitzen solle.


Du legst für meinen Geschmack insgesamt zuviel Wert auf irgendwelche Tests, Spekulationen und Meinungen.

trader2
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Jan 2010, 12:20
Um mich vorab zu informieren und einen ersten Eindruck zu gewinnen, bleibt mir nur das Lesen von Tests, Meinungen und Erfahrungsberichten. Ein Hörtest im Geschäft ist sinnfrei. denn die dortige Akustik ist eine gänzlich andere und könnte dazu führen, eine Serie auszuschließen, die sich bei mir zu Hause perfekt anhören würde.
Bei einer Sache lasse ich mich allerdings nicht bequatschen: Kabelklang!
Das ist etwas für Menschen, die gerne bereit sind, Geld auszugeben. Das ist meine Meinung und soll bitte keine Diskussion vom Zaun brechen.


[Beitrag von trader2 am 21. Jan 2010, 12:22 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2010, 12:28

trader2 schrieb:
Um mich vorab zu informieren und einen ersten Eindruck zu gewinnen, bleibt mir nur das Lesen von Tests, Meinungen und Erfahrungsberichten.


Absolut richtig, aber Du schließt als Folge auch schon Geräte aus ohne eigene Hörerfahrung.


trader2 schrieb:
Ein Hörtest im Geschäft ist sinnfrei, denn die dortige Akustik ist eine gänzlich andere und könnte dazu führen, eine Serie auszuschließen, die sich bei mir zu Hause perfekt anhören würde.


Der Test beim Händler ist natürlich nicht sinnfrei für eine erste Orientierung. Daß die Akustik in Deinem speziellen Raum schlußendlich entscheidend ist war ja meine Rede.


trader2 schrieb:
Die iQ 90 sind unwiderruflich, denn ich brauche keinen Sub.


Es ging mir nur um diesen Widerspruch. Die iQ90 hat eventuell zu viel Bass für den Raum. Bei mir hat die iQ7 super gepaßt auch ohne Subwoofer.

trader2
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Jan 2010, 12:41
Ja, Du hast ebenso Recht. Eine 100%ige Vobereitung ist einfach nicht möglich. Nur wenn ich mehrfach lese, daß z. B. die Cantons höher spielen sollen und bei 2 Usern die GLEs zum Zischeln neigen, mache ich mir meine Gedanken. Ich kann natürlich die LS dennoch bei mir testen. Allerdings bin ich wirklich zu faul, die LS auszupacken, aufzubauen, 30 Std eunzuspielen, um dann womöglich festzustellen:
Ja, die LS spielen wirklich etwas hoch und zischeln.
Super, wieder alles einpacken und dann doch die Kefs bestellt, die sanft aufspielen sollen.

Und im Nachhinein sind wir doch immer schlauer.
Alex-Hawk
Inventar
#22 erstellt: 21. Jan 2010, 12:49
Ich bezog das mit dem Ausschließen eher auf den von Eminenz empfohlenen Yamaha 465 und die Tests in Stereoplay und Audio. Kenne mich selbst nicht aus bei Surround-Receivern.

Bei den Lautsprecher kannst Du natürlich nicht unendlich testen in den eigenen vier Wänden. Deshalb ja der Weg zum Händler für die erste Orientierung.

Hier bezog sich mein Kommentar auch nur speziell auf Bass und Räumlichkeit der KEFs. Ich würde einfach zuerst die iQ70 testen und dann erst zu den iQ90 oder einem Sub greifen bei fehlendem Bass. Halte ich für deutlich sinnvoller als eine Anpassung der iQ90 über den EQ.

Ist aber alles nur meine subjektive Meinung.

trader2
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Jan 2010, 13:10
Ich dachte bis vor kurzem auch, daß der 465er die bessere Wahl sei, aber ich erfuhr, daß ich mich weniger auf die Herstellerangaben als auf Testberichte verlassen kann.
Wem soll man denn überhaupt vertrauen?

Bezüglich iQ90 vs. iQ70:
Schau`n mer mal oder wie man ich Berlin sagt:
Ach, ick wees noch nich, wa?

P.S. Ich lese gerade, daß die ersten Blu-ray Disc-Receiver vor der Tür stünden.
Achja, das Lesen geht weiter...


[Beitrag von trader2 am 21. Jan 2010, 13:13 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2010, 13:18
Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg bei der Suche und dann noch mehr Spaß beim Hören.

trader2
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Jan 2010, 13:26
Danke Dir!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kef q- oder iq-serie?
thrabe am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  13 Beiträge
Kef iQ Serie - wo kaufen ?
greatone11 am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  12 Beiträge
Beratung / Erfahrung KEF iQ
xyz321456u am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  3 Beiträge
KEF IQ30 / IQ 3
gierdena am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  4 Beiträge
Laufberatung KEF iQ 70
chrissi999 am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  15 Beiträge
Einstieg mit B&W 300er Serie oder KEF IQ Serie?
boba76 am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  4 Beiträge
Kef iq 50 gegen Iq 90 tauschen?
P.Diddy am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  15 Beiträge
Lautsprecherständer für KEF IQ 30
Golum_39 am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  4 Beiträge
Stereo/Quadrophonie/Surround - KEF IQ
bildi am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für Kef IQ 30
Boombaataa am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglieddadadu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.879