Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha AX 497 + Klipsch o. Heco (+SUB?) ?

+A -A
Autor
Beitrag
hagengamer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Feb 2010, 15:34
moin allerseits

vorab: ich hab nicht viel ahnung, überlege aber schon seit oktober 2009 was is jetzt kaufen sollte

und zwar habe ich mich in den hifibereich verschossen
möchte mir desshalb eine schöne stereoanlage anschaffen.

habe mir mal die
Klipsch RF-62 und die
Heco Victa 500
als boxen ausgesucht. leider konnte ich noch nicht probehören, weil ich nicht weiß, wo hier in der nähe ein fachhändler für sowas ist

so und als verstärker habe ich mir den
Yamaha AX 497 herausgeschaut.

sowohl von den boxen, als auch von dem verstärker habe ich gutes gehört.
nun wollte ich noch mal eure meinung hören, bzw. andere vorschläge (?), was ich mir zulegen sollte.

ich höre größtenteils trance und rock bzw. punkrock..
der bass sollte auf jedenfall nicht zu kurz kommen. (höhen sollten aber auch noch zu hören sein :D)

desshalb dachte ich auch an einen sub. doch ist das überhaupt möglich, einen SUB an den Yamaha AX 497
anzuschließen? (vllt mit bild-erklärung? :D)wenn ja, wie geht das? (bitte quält mich nicht mit fachausdrücken )
oder ist das sinnlos?
zumindest sollte es rummsen.

als "abspielgerät" wollte ich eig mein laptop benutzen. geht das über diesen verstärker? wenn ja wie? über cinch?
falls es so ist, bitte sagt mir, WO und wie ich das an diesen verstärker anschließe :)


okay, in dem sinne hoffe ich um nützliche antworten/erklärungen/vorschläge

mit krassen grüßen,

__hagengamer___


[Beitrag von hagengamer am 25. Feb 2010, 15:45 bearbeitet]
hagengamer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Feb 2010, 17:49
kann mir denn hier keiner helfen???
elektrosteve
Inventar
#3 erstellt: 25. Feb 2010, 19:24
Zwischen den Victas und den Klipsch ist ein grosser Unterschied. Das kann man alleine am Preis sehen (Klipsch doppelt so teuer).

Untere Yamaha Modelle und Klipsch machen zuviel Hochton. NAD würde sehr gut passen oder halt Onkyo, Denon.

Klipsch auf jeden Fall probehören. Am besten natürlich beide zusammen natürlich, wobei die Victa keine wirkliche Konkurenz darstellt.

Ausserdem würde ich bei einem Notebook einen externen D/A Wandler besorgen. Den hier http://cgi.ebay.de/H...?hash=item4cecbdd9bb
Ansonsten verschenkt man Potenzial. Besonders bei einem Notebook.

Ansonten würden die Klipsch gut zu deinem Musikgeschmack passen. Bass haben die RF62 mehr als genug und sie kommen auch tief runter. Ein Subwoofer ist meiner Meinung nach nicht mehr nötig.


[Beitrag von elektrosteve am 25. Feb 2010, 19:30 bearbeitet]
hagengamer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Feb 2010, 21:55
danke für die antwort!

ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich in einem angemessenen geldrahmen bleiben möchte.

also ich habe mir ein paar D/A Wandler angeschaut. die gehen ja meist für über 400€ weg

würde MAXIMAL ausgeben:

AMP: 300€
2 LS: 600€
und dachte das wärs aber da kommt ja wohl doch noch was zu :/


wozu ist der eigentlich gut? ist das eine art externe soundkarte?

bei amazon habe ich noch diesen hier gefunden http://www.amazon.de...id=1267130466&sr=8-1 oder vielleich der hier http://www.amazon.de...id=1267131011&sr=8-4
ist das was?

und wie schließe ich das dann an???

hätt nicht gedacht, dass das noch dazu muss =/ dachte das wär mit LS, AMP und Musikabspieler getan

kannst mir noch ein paar AMP modelle von dem marken empfehlen, die du erwähnt hast??

würde mich sehr über weitere aufklährungen und empfehlungen freuen

mit netten grüßen,

__hagengamer___
elektrosteve
Inventar
#5 erstellt: 26. Feb 2010, 04:25
Weitere LS die du dir anschauen könntest: Jamo S606, Canton GLE490, Heco Metas 500, Magnat Quantum 607.

Zum Wandler: Ja kann man als externe Soundkarte sehen. Angeschlossen wird über USB. Dein Notebook Klinkenausgang ist einfach nicht das Wahre. Ich habe dir ja schon ein Wandler gezeigt, den solltest du dir holen.

Verstärker: Das wars im Grunde genohmen. NAD, Onkyo, Denon, Yamaha... Was in dein Budget passt.

Du könntest dir auch Digital Verstärker anschauen.

Ich betreibe einen mit den RF62. Hat mich ca. 100 Euro gekostet. Ich konnte ihn aber noch mit keinem anderen Verstärker vergleichen. Den ganzen User-Tests im Internet nach ist er der beste Verstärker bis 200Euro und verbraucht dabei keine 5W.

Weitere Infos bei Intresse.
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2010, 05:08

elektrosteve schrieb:
Untere Yamaha Modelle [...] machen zuviel Hochton.

Auch wenn ich nicht für Yamaha arbeite oder gearbeitet habe:
Ich würde darum bitten, diese falschen "Legenden" nicht weiter unbewiesen zu verbreiten.
elektrosteve
Inventar
#7 erstellt: 26. Feb 2010, 06:22
Das waren nicht meine Worte. Ich meine Yamaha und Klipsch machen zuviel Hochton. Zu den passt eher NAD.
Marvmensch
Stammgast
#8 erstellt: 26. Feb 2010, 10:44
hi!

ich betreibe die victa 500 an einem älteren, aber von der leistung gleichen yamaha ax 42.

für mich als einsteiger ist das klangbild sehr gut. auch die victa 500 gehen tief runter, was mir besonders auffällt, wenn ich dvds ansehe.

meine auswahlmöglichkeiten waren damals wegen des budgets begrenzt. wenn das bei dir nicht der fall ist, dann hör einfach mal probe. die klipsch sind bestimmt gut, aber es gibt noch viel mehr.

mit dem ax 497 kann man glaube ich nichts falsch machen.

gruß
Franky-LH
Stammgast
#9 erstellt: 26. Feb 2010, 12:09
Du könntest dir auch noch die Victa 700 anhören, die sind auch noch locker in deinem Budget und hören sich mMn auch sehr gut an.

Edit: Die kannste dir auch im Mediamarkt/Saturn anhören, die sollten die da haben


[Beitrag von Franky-LH am 26. Feb 2010, 12:09 bearbeitet]
hagengamer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Feb 2010, 15:04

elektrosteve schrieb:

Du könntest dir auch Digital Verstärker anschauen.

Ich betreibe einen mit den RF62. Hat mich ca. 100 Euro gekostet. Ich konnte ihn aber noch mit keinem anderen Verstärker vergleichen. Den ganzen User-Tests im Internet nach ist er der beste Verstärker bis 200Euro und verbraucht dabei keine 5W.

Weitere Infos bei Intresse.


hätte da schon interesse

was ist ein digitalverstärker? was ist anders als ein normaler AMP? gibt es unterschiede in sachen leistung und gebrauche? wo schließe ich so ein teil an?
irgendwelche produktempfehlungen? ;)


Franky-LH schrieb:
Du könntest dir auch noch die Victa 700 anhören, die sind auch noch locker in deinem Budget und hören sich mMn auch sehr gut an.

Edit: Die kannste dir auch im Mediamarkt/Saturn anhören, die sollten die da haben


cool werde ich machen! danke für den tipp!!


der Denon PMA 710 AE sieht nicht schlecht aus. passt auch noch in mein budget.

die LS Jamo S 606 und Heco Victa 700 sehen auch gut aus! machen bestimmt was her. bei gelegenheit werde ich auch probehören!
Franky-LH
Stammgast
#11 erstellt: 26. Feb 2010, 18:00

hagengamer schrieb:
die LS Jamo S 606 und Heco Victa 700 sehen auch gut aus! machen bestimmt was her. bei gelegenheit werde ich auch probehören!


Wenn dir die Jamo S 606 zu "klein" sind könnteste auch noch die 608er nehmen, die passen auch noch so grade ins Budget.
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 26. Feb 2010, 18:13

elektrosteve schrieb:
Das waren nicht meine Worte. Ich meine Yamaha und Klipsch machen zuviel Hochton. Zu den passt eher NAD.

Wenn du sagst, der NAD macht weniger Hochton, dass muss der Yamaha mehr Hochton machen. Insofern wäre meine Aussage wieder richtig.

Sofern du explizit die Wechselwirkungen von Lautsprecherimpedanz und Verstärker ansprichst:
Wir sprechen hier nicht über Geräte mit Ausgangsübertrager. Dort sind solche Effekte oft klar hörbar, aber nicht bei Solid State.


[Beitrag von Amperlite am 26. Feb 2010, 18:17 bearbeitet]
hagengamer
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Feb 2010, 18:25

Franky-LH schrieb:

hagengamer schrieb:
die LS Jamo S 606 und Heco Victa 700 sehen auch gut aus! machen bestimmt was her. bei gelegenheit werde ich auch probehören!


Wenn dir die Jamo S 606 zu "klein" sind könnteste auch noch die 608er nehmen, die passen auch noch so grade ins Budget.


sind ja noch besser aber ich denke ich nehme dann lieber die billigeren, da die einfach noch besser ins budget passen. dann kann ich mir noch den D/A wandler dazu kaufen.


wie ist denn die qualität des Denon PMA 710 AE?
der passt auch noch gerade sooo mit dem geld..
noch besser wär natürlich der Onkyo A-9377...

is da ein großer unterschied zwischen den beiden?
oder ist die qualität eine ähnliche?

und gibt es noch bessere AMP'S von Onkyo oder Denon, die sich in dem preis sehr ähnlich sind, bzw. "BESSER"???

würd mich freuen


__hagengamer___
-wolle-
Stammgast
#14 erstellt: 26. Feb 2010, 18:42
ich habe die klipsch rf 62 an einem onkyo A-9377 und kann nicht klagen ich höre meine musik und schaue da filme drüber

und kann nur sagen das der amp seine arbeit sehr gut macht kann ich nur empfehlen
hagengamer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Feb 2010, 15:49
moin,

habe noch mal ne frage bezüglich des Onkyo A 9377!

wie sieht das aus? habe auf bildern gesehen, dass man zwischen den speakers A und B schalten kann... oder auch A+B...

jetzt habe ich mir auch die rückseite angeschaut, und da habe ich bei A und B jeweils anschlüsse für 2 speaker entdeckt?! (???)

bin mir jetzt nicht sicher, ob das für 2 oder 4 ls ist.

möchte ja nur 2 LS betreiben.

verändert sich bei 2 oder 4 LS die ohm inpedanz?

nette grüße,

__hagengamer___
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 27. Feb 2010, 17:58
4 Lautsprecher darfst du an praktisch keinen Verstärker anschließen ohne das Risiko einzugehen, dass er abraucht.
Die Impedanz-Angaben kannst du vergessen. Auch wenn 8 Ohm draufsteht, sind es oft 4 Ohm-Lautsprecher.
hagengamer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Feb 2010, 18:01

Amperlite schrieb:
4 Lautsprecher darfst du an praktisch keinen Verstärker anschließen ohne das Risiko einzugehen, dass er abraucht.
Die Impedanz-Angaben kannst du vergessen. Auch wenn 8 Ohm draufsteht, sind es oft 4 Ohm-Lautsprecher.


und wie und WAS soll ich jetzt da anschließen??
da sind doch mehrere speakeranschlüsse oder nett
http://www.tsnversand.de/media/images/onka9377back_large.jpg



hagengamer
-wolle-
Stammgast
#18 erstellt: 27. Feb 2010, 19:00
du schliest 2ls an a oder b an und schaltest dem endsprechend auf a oder b

also nur ein paar ls anklemmen das wars
hagengamer
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Feb 2010, 15:33

-wolle- schrieb:
du schliest 2ls an a oder b an und schaltest dem endsprechend auf a oder b

also nur ein paar ls anklemmen das wars


also muss ich nur A benutzen?

und wie viel ohm geht dann dementsprechend raus? 8 wenn ich mich nicht irre?

LG,

__hagengamer___
hagengamer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Feb 2010, 16:12
Ich habe mir jetzt auch mal den NAD C315 BEE genauer angeschaut.

Habe gesehen, dass er nur 4 Ohm besitzt.
Meint ihr, dass er genug POWER hat, die Boxen mit "Arkustik" zu versorgen? Oder wird der dann nicht so viel raushauen, wie der Onkyo A-9377?


Krasse Grüße,

__hagengamer___
hagengamer
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Feb 2010, 16:17
Außerdem hat der NAD C 315BEE eine 2 x 40 Watt Dauerausgangsleistung an 8 und 4 Ohm und der Onkyo A-9377 eine 2 x 90 Watt Dauerausgangsleistung.

MfG,

__HAGENGAMER___
elektrosteve
Inventar
#22 erstellt: 28. Feb 2010, 20:24
Das ist völlig irrelevant, mach dir um sowas keinen Kopf.

Die beiden nehmen sich aber nicht viel. Für Klipsch würd ich den NAD nehmen. Für alle anderen ist es eher weniger wichtig welchen du nimmst. Mit dem Onkyo machst du aber nichts falsch.
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 28. Feb 2010, 20:38

elektrosteve schrieb:
Das ist völlig irrelevant, mach dir um sowas keinen Kopf.

Ausgangsleistung ist relevant! Bei 40 Watt kann man durchaus an die Grenzen des Geräten kommen, ohne einen Hörschaden befürchten zu müssen.
hagengamer
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Feb 2010, 21:44
o.O

jetzt bin ich verwirrt


könntet ihr das besser erläutern und erklären?

oder haben noch andere meinungen?


[Beitrag von hagengamer am 28. Feb 2010, 21:50 bearbeitet]
Franky-LH
Stammgast
#25 erstellt: 01. Mrz 2010, 07:54
Weiß zwar nicht, ob dir das jetzt wirklich weiter hilft, aber ich hab seit Samstag die Klipsch RF-52 und die hängen bei mir an nem Denon AVR-1610 (ja, ich weiß dass du nen Stereo-Amp willst). Mir reicht die Leistung dabei völlig aus, da kann man richtig aufdrehen und da is ganz bestimmt nix zu leise, trotz AVR
Zumal die Klipsch immer einen sehr hohen Wirkungsgrad haben, die begnügen sich auch mit etwas "schwächeren" Verstärkern/AVRs
Amperlite
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2010, 16:43

hagengamer schrieb:
jetzt bin ich verwirrt


könntet ihr das besser erläutern und erklären?

Was genau verstehst du nicht?
hagengamer
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Mrz 2010, 22:34

Amperlite schrieb:

hagengamer schrieb:
jetzt bin ich verwirrt


könntet ihr das besser erläutern und erklären?

Was genau verstehst du nicht?


naja ich weiß jetzt nicht, wie ich das verstehen soll?

Ist der NAD C 315BEE jetzt für Klipsch RF-62/oder andere boxen geeignet oder eher nicht?

was passiert denn, wenn ich solche boxen an einen 40 watt verstärker hänge? kann das schneller durchknallen?
oder wird das dann lauter oder leiser? (zu laut/zu leise??)

wir der NAD die Klipsch überhaupt genügend versorgen?

mit netten grüßen ,

__hagengamer___
Amperlite
Inventar
#28 erstellt: 01. Mrz 2010, 22:46
Nochmal grundsätzlich:

Die Kombination Standbox (RF-62) plus Subwoofer ist irgendwo nicht sehr sinnvoll.
IMHO entweder Kompaktbox plus Subwoofer oder gleich Standlautsprecher, die selbst einigermaßen Bass wiedergeben können.
Die Klipsch kann das nicht. Sie hat einen "Badewannensound" (angehobene Höhen und Oberbass), kann aber keinen Tiefbass produzieren. Dies ist das Opfer, das für den hohen Wirkungsgrad zu bringen war.

Den NAD halte ich in dieser Kombination auch für weniger passend. Der Yamaha hat IMHO das bessere Preis-Leistungsverhältnis.
elektrosteve
Inventar
#29 erstellt: 01. Mrz 2010, 22:55
Dass die RF62 kein Tiefbass hat, stimmt nicht. 40hz bei -6db, gut keine Subwooferwerte aber man kann gut auch ohne Subwoofer leben.
hagengamer
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Mrz 2010, 23:35
gut, ich glaube, der sound der klipsch stehen außenvor...

ich werde mir sie eh irgendwann anhören und dann entscheiden, ob das das richtige für mich ist.

aber nun noch mal bitte zu meinen fragen


hagengamer schrieb:
naja ich weiß jetzt nicht, wie ich das verstehen soll?

Ist der NAD C 315BEE jetzt für Klipsch RF-62/oder andere boxen geeignet oder eher nicht?

was passiert denn, wenn ich solche boxen an einen 40 watt verstärker hänge? kann das schneller durchknallen?
oder wird das dann lauter oder leiser? (zu laut/zu leise??)

wir der NAD die Klipsch überhaupt genügend versorgen?

mit netten grüßen ,

__hagengamer___


gruß,

__hagengamer___
Amperlite
Inventar
#31 erstellt: 02. Mrz 2010, 00:13
Auch mit 40 Watt lässt sich ein üblicher Lautsprecher so weit aussteuern, dass die Nachbarn von unten an die Decke klopfen.
Wer aber gerne laut hört, sollte einen etwas stärkeren Amp wählen.
Zu wenig Leistung kann gefährlich für die Lautsprecher werden, wenn man die Endstufe übersteuert. Dies äußert sich in recht hässlichen Verzerrungen, die man normalerweise sofort mitbekommt.
elektrosteve
Inventar
#32 erstellt: 02. Mrz 2010, 00:24
Meine RF62 bekommen 18 reine Watt und ich bekomme sie bis zum Maximalpegel bzw Lautstärken die an Körperverletzung grenzen.

Klipsch und NAD ist eine super Kombination.

Ich denke aber, dass du mit Jamo S606 und Onkyo/Denon/Yamaha besser bedient bist. Aber da du ja vorhast Probe zu hören erübrigen sich meine Vorschläge.

Spätestens bei den Jamos kann man getrost auf ein Subwoofer verzichten. Sind aber relativ aufstellungskritisch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Ax 497 empfehlenswert?
vinz0s am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  21 Beiträge
yamaha ax 497 + B&O aktivboxen möglich?
Yu_Kwon_Sul am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  2 Beiträge
yamaha ax 497 vs ax 596
heropulix am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  8 Beiträge
Heco Celan 800 mit YAMAHA AX 497 (geht das) (Anfänger)
dicki am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  2 Beiträge
Yamaha AX-497
Mine1003 am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 12.02.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha AX 497 ?
Nordicone am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  2 Beiträge
Yamaha AX-497 oder AX-596
stiffupperlipp am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  3 Beiträge
Yamaha AX-497 oder AX 596
candyman1983 am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  6 Beiträge
Yamaha AX 497 oder AX 596?
Ray_Blue am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  3 Beiträge
Yamaha AX-497 & Canton GLE 409
BeNiM am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Jamo
  • Onkyo
  • Denon
  • Magnat
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 123 )
  • Neuestes Mitgliedandylos4
  • Gesamtzahl an Themen1.344.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.067