Verstärker für Canton Ergo 695 DC

+A -A
Autor
Beitrag
Müllerslieschen
Neuling
#1 erstellt: 27. Mrz 2010, 10:25
Hallo Zusammen,

ich habe mir vor ein paar Tagen die Lautsprecher Canton Ergo 695 DC zugelegt und suche dafür noch den passenden Verstärker. Die LS haben eine Nennbelastbarkeit von 200 W und einen Wirkungsgrad von etwa 90 db.

Empfohlen wurde mir als Verstärker Denon PMA-2010AE. Ich liebäugle allerdings auch mit einem Röhrenverstärker, insbesondere hat es mir der Pathos Classic One angetan. Dessen Leistung ist allerdings im Vergleich zu den Boxen relativ niedrig, was offenbar generell für Röhrenverstärker gilt. Ich glaube die Leistung liegt bei 130 W.

Jetzt meine Frage: könnte der Pathos die Boxen dennoch betreiben, ohne Abstriche, oder sollte der Verstärker in jedem Fall mindestens die Leistung der Boxen haben?

Beste Grüße
Müllerslieschen
achim96
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2010, 10:37
hallo lieschen,
ich begrüsse dich im forum.
grundsätzlich kannst du deine ergo´s mit der pathos röhre betreiben, (welche version?) allerdings mit der einschränkung
das du keine konzertlautstärke erwarten solltest und du eben den röhrentypischen klang haben wirst den ich mir mit den ergo´s ganz gut vorstellen kann.

ps
optisch sind die pathos natürlich ein knaller aber über optik kann man ja bekanntlich ...


[Beitrag von achim96 am 27. Mrz 2010, 10:41 bearbeitet]
sakly
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2010, 10:44

achim96 schrieb:
grundsätzlich kannst du deine ergo´s mit der pathos röhre betreiben, (welche version?) allerdings mit der einschränkung
das du keine konzertlautstärke erwarten solltest


Ebenfalls Willkommen im Forum,

der Pathos bringt mit seiner Transistorendstufe 130W an 4Ohm, wie Du bereits geschrieben hast. Damit kannst Du Dein Wohnzimmer einreißen (wenn es nicht deutlich größer ist, als das durchschnittliche 20-25m²-WZ). Du wirst bei lautem Betrieb kaum über 20-30W Dauerleistung kommen. Damit hörst Du dann schon deutlich über 100dB Abhörlautstärke, also in etwas Discobetrieb.

Gruß


[Beitrag von sakly am 27. Mrz 2010, 10:45 bearbeitet]
Müllerslieschen
Neuling
#4 erstellt: 27. Mrz 2010, 10:54
Vielen Dank für die schnelle Antwort und das herzliche Willkommen!

Das Modell ist der Pathos Classic One MK III, offenbar das Einstiegsmodell des Herstellers. Habe mir auch gedacht, dass die Leistung völlig ausreichend ist für mein Wohnzimmer (dürften so um 25-30 qm sein). Habe mir vorgenommen, eine Wand leerzuräumen und den Verstärker "prominent" zwischen den Boxen zu platzieren. Wäre ein echter Blickfang.
achim96
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2010, 10:57
@ sakly,
grundsätzlich gebe ich dir recht das 130 watt für gewaltige hörschäden ausreichen aber bei röhren wird oftmals über die ausgangsleistung gelogen das sich die balken biegen und röhren dazu neigen schon lange vor ende ihrer ausgangsleistung anfangen grausam zu verzerren.
sakly
Inventar
#6 erstellt: 27. Mrz 2010, 10:58

achim96 schrieb:
@ sakly,
grundsätzlich gebe ich dir recht das 130 watt für gewaltige hörschäden ausreichen aber bei röhren wird oftmals über die ausgangsleistung gelogen das sich die balken biegen und röhren dazu neigen schon lange vor ende ihrer ausgangsleistung anfangen grausam zu verzerren.


Hi Achim,

deshalb habe ich den Hinweis, dass das Gerät über eine Transistorendstufe verfügt, extra fett geschrieben.

Gruß
achim96
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2010, 11:05
Hi Achim,

deshalb habe ich den Hinweis, dass das Gerät über eine Transistorendstufe verfügt, extra fett geschrieben.

Hi sakly,
ich habe es nicht überlesen, aber ich habe leider 3 x schlechte erfahrungen mit röhren gemacht und hege daher immer meine zweifel, finde röhren trotzdem immer noch faszienierend
und werde hoffentlich irgendwann mal welche finden mit denen ich glücklich werde.
sakly
Inventar
#8 erstellt: 27. Mrz 2010, 11:18
Hi Achim,

das, was Du schreibst, macht überhaupt keinen Sinn.
Wir reden hier von der Leistung einer Transistorendstufe. Da sind keine Röhren drin!
Die Röhren sind hier nur in der Vorstufe und da übersteuern die auch nicht, weil da nur ein Line-Signal durchgeht. Das hat immer einen gleichen Pegel und die Röhren arbeiten dort immer im gleichen Bereich.

Gruß
achim96
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2010, 11:35
hi sakly,
du hast recht! ich hatte die pathos anders in erinnerung. erst kuckst dann tippst du, ich gelobe besserung.
sakly
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2010, 11:48
Ahh, ok, jetzt fahren wir wieder auf dem gleichen Gleis
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 695 DC
DeWe am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker passt zu Canton Ergo 695 DC Boxen?
paulsaenger am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  11 Beiträge
ergo 695 dc vs celan 901/902
1000w/rms am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  38 Beiträge
Beratung: Canton Ergo 690 DC/695 DC
Chrisi212 am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  26 Beiträge
Canton Ergo RC-L oder Canton Ergo 695 DC ?
Mr_Twister am 24.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  2 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo DC 91
Bllack am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton Ergo 900 DC ?
bean35 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  4 Beiträge
Passender Verstärker für Canton Ergo 902 Dc
effemmvier am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  11 Beiträge
Suche Verstärker für Canton Ergo 607 DC
musifreund am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  14 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo 21 DC
Bartholomeo am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedVisaLuke
  • Gesamtzahl an Themen1.382.744
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.337.643

Hersteller in diesem Thread Widget schließen