Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung: Canton Ergo 690 DC/695 DC

+A -A
Autor
Beitrag
Chrisi212
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Aug 2014, 23:00
Hallo ,

Habe im moment das Monitor Supreme set von Magnat mit den 2000ern in der Front und einem Canton Sub 10. Als AVR benutze ich den Pioneer VSX-922.Da ich mich nun klanglich weiterentwickeln will habe ich mich dazu entschlossen zwei neue Front LS zu kaufen. Aus Kostengründen und da ich Musik meistens nur im Stereo betrieb höhre werden es erstmal nur zwei neue Front LS.

Seitdem ich den Sub 10 von Canton besitze habe ich mich in das Design der Canton LS verliebt und darum hätte ich auch gerne zwei LS von Canton.Im Preisramen wären die Canton Ergo 690 DC und 695 DC, außerdem gefallen mir diese LS auch sehr gut. Nun weiß ich aber nich ob diese LS auch klanglich zu mir passen und ob es eine große Steigerung zu den oben genannten Magnat LS ist.

Der Raum in dem ich die neuen LS aufstellen würde ist c.a. 20m² groß und ich höhre am meisten Metall,Rock aber auch Elektronische Musik.

Vielleicht hat hier jemand ja schon erfahrungen mit der Ergo serie gemacht und kann mir sagen ob sie zu meiner Musikrichtung passt oder nicht. Sollten die LS nicht dazu passen wären andere Vorschläge auch wünschenswert.

Vielen Dank schonmal vorab

Gruß,
Christopher
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2014, 06:01
Hallo Christopher,

zu den Monitor Supreme ist so ziemlich alles eine Steigerung

Die 695er kosten ~ € 1400.-/Paar, da ist der Markt riesig und es ist mMn hören, hören und nochmals hören angesagt.

Bei deiner Musik und Raumgröße würde ich mir mal die KLIPSCH RF-62 II anhören, auch wenn die deutlich günstiger sind.

Evtl. auch die RF-82 ll

Die Heco Celan XT 701 wären auch noch eine günstige Möglichkeit.

Die Quadral ASCENT 80 LE, oder 90 LE, mMn auch immer ein Ohr wert.

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Aug 2014, 08:44
gerade zum super preis, sonst um die 1400 auch in schwarz und nusbaum
http://www.amazon.de/dp/B00CE3LCRG/
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 07. Aug 2014, 09:18
Hier gibt es für € 1258.- die 900er, könnten aber bei 20m² zu viel des Guten sein

KEF Q900 - B-Ware

LG Beyla
Kalle_1980
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2014, 09:24
Die Canton Ergo 695 ist ne tolle Box, reicht für 20 m² locker aus, und bei Musik ist da meiner Meinung nach kein Subwoofer mehr nötig.

Und wie bereits da steht, Magnat Supreme ist Mist, und probehören ist zu empfehlen.
Chrisi212
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Aug 2014, 16:12
Hallo und danke für die vielen Antworten

Ich werde mich in nächster zeit aufjedenfall mal umschauen ob es bei mir in der nähe Läden gibt wo ich mal nen paar LS probehöhren kann.

Nun habe ich aber noch ein paar Fragen :

1.Bringt Bi-Wiring/Bi-Amping beim Anschluss an den AVR irgentwelche Vorteile ?

2.Weiß jemand ob sich der Aufpreis für die Ergo 695 im vergleich zu den 690 lohnt ?

3.Reicht mein AVR (VSX-922) für LS im bereich der 1400€ noch aus oder würdet ihr mir da lieber einen stärkeren empfehlen ?


Gruß,
Christopher
std67
Inventar
#7 erstellt: 07. Aug 2014, 16:44
Hi

also das die 690 bei Musik ohne Subwoofer auskommen liest man auch in den Tests der Hifi-Gazetten immer wieder
Aber wenn ich mir so den Frequenzschrieb anschaue scheint diese AUssage eher einer fetten Grundtonanhebung geschuldet als wirklich tief reichendem Bass:
http://audiovision.d...nset-fr-4900/Seite-3

1. nein

2. keine Ahnung. aber auch andere Hersteller bauen schöne und gute Lautsprecher in diesem Preisbereich. die Konkurrenz ist groß

3. reicht erstmal


[Beitrag von std67 am 07. Aug 2014, 16:44 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#8 erstellt: 07. Aug 2014, 17:45
Also ich schrieb über die 695, und der Aufpreis lohnt sich.
Chrisi212
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Aug 2014, 18:10
Kalle_1980 könntest du mal linken, was du über die 695er geschrieben hast ?

Kann mir denn jemand erklären wozu man Bi-Wiring/Bi-Amping braucht ?
~Lukas~
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2014, 18:17
Hallo,
Bringen tut das meiner Meinung nach nichts, aber hier kannst du dich mal in die Thematik einlesen:
KLICK
Janine01_
Inventar
#11 erstellt: 07. Aug 2014, 19:27
Ich hab die Ergos 690 DC und die laufen bei mir im Stereomodus ohne Sub muss aber dazu sagen das ich ein AM DC dazwischen hab und der Klang ist wirklich sehr gut ohne Sub. Die 695 sind natürlich noch eine Klasse besser wenn dir das Design von den Ergos gefällt kann ich dir nur raten unbedingt Probe hören.
bonnie_prince
Stammgast
#12 erstellt: 07. Aug 2014, 21:57
Hallo,

wirklich Tiefbass kann die 695 definitiv nicht. Also für Heimkinoenthusiasten ist mindestens ein zusätzlicher SW Pflicht!
Für mich derzeit um die ca. 1300 € das Paar die am wertigsten verarbeitete Box, die man neu am Markt überhaupt kaufen kann.
Klanglich eine Klasse für sich; muss aber gefallen. Im Laden probehören, wird wohl fast aussichtslos sein, weil die keiner mehr listet.
In Preis/Leistung ist sie definitiv sogar den Refs überlegen, denn um so größer die werden desto fantastischer deren Preise.

Grüße b_p.
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 08. Aug 2014, 07:13

bonnie_prince (Beitrag #12) schrieb:
Für mich derzeit um die ca. 1300 € das Paar die am wertigsten verarbeitete Box, die man neu am Markt überhaupt kaufen kann.

Du kennst alle am Markt befindlichen Boxen bis € 1300.- , das müssen hunderte sein, RESPEKT !

LG Beyla
bonnie_prince
Stammgast
#14 erstellt: 08. Aug 2014, 12:24
Was mag wohl in meinem Satz "für mich" bedeuten? Und wie schließt du von meinem von dir zitierten Satz auf die Aussage, ich hätte behauptet, alle am Markt befindlichen LS gehört zu haben bzw. würde sie kennen?
Schließt der Gebrauch der ersten Person Singular in deinem Falle ein, allwissend zu sein? Wenn du also sagen würdest, ich finde dieses Auto, ist das schönste auf der Welt, dann würdest du einen solchen Satz also nur sagen, wenn du alle Autos der Welt kennen würdest und zudem dann noch behaupten, dieser Satz sei in einem absoluten Sinn wahr.
Hut ab, entweder du bist'n wortkarger Zeitgenosse oder der liebe G himself .

Grüße b_p.

PS Also für mich ist die 695 immer noch die beste Box am Markt, die man für dieses Geld neu kaufen kann. Die von dir empfohlene Kef gefällt mir indes nicht so gut.
Ich hoffe, jetzt bricht nicht Blitz und Donner über mein lästerlich ketzerisches Haupt herein .
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 08. Aug 2014, 12:36

bonnie_prince (Beitrag #14) schrieb:
Ich hoffe, jetzt bricht nicht Blitz und Donner über mein lästerlich ketzerisches Haupt herein

Ganz sicher nicht, das war auch von mir nicht böse gemeint, aber mal ehrlich, lies doch bitte was du geschrieben hast, "die man neu am Markt überhaupt kaufen kann", das ist mMn schon etwas krass.

Ich habe auch nichts gegen die Ergo und halte sie durchaus für eine empfehlenswerte Box, wenn einem der Klang zusagt.
Also nochmal, nix für ungut, das hatte für mich eben was von Absolutheitsanspruch

LG Beyla
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 08. Aug 2014, 12:53
Hallo,

ich habe mir zur Canton Ergo 620 im August 2012 das Folgende aufgeschrieben:


TEST Canton Ergo 620 - ab ca. 450 Euro

- Bescheidene Hochtonwiedergabe, keine Brillianz aber zur unangenehmen
Schärfe neigend.
- Verschluckt viele Details
- Schwammiger/brummiger/überbetonter tiefer Bass
- Wenig Dynamisch. Einer der langsamsten LS die ich kenne.
- Insgesamt ein dumpfer/stumpfer Lautsprecher der grässlich klingt.

Da ist die GLE vorzuziehen


Hat sich bei den Ergos in den letzten zwei Jahren irgendwas Gravierendes verändert?

Übrigens kann ich mit den GLEs gar nichts anfangen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Aug 2014, 12:54 bearbeitet]
bonnie_prince
Stammgast
#17 erstellt: 08. Aug 2014, 13:37
Beyla:


"die man neu am Markt überhaupt kaufen kann", das ist mMn schon etwas krass.



Na ja, ich mag diesen LS eben. Musikhören ist ja auch Leidenschaft.
Wenn man nicht Fan dieser ewig schwarz und weiß hochglanzlackierten Einheitslautsprecher ist und eine Ergo 690/695 mal in natura gesehen hat, dann erscheint der Klang fast nur noch als Nebensache.
Das meinte ich übrigens mit Wertigkeit; Wert im Sinne einer subjektiven Kategorie.

Grüße b_p.


[Beitrag von bonnie_prince am 08. Aug 2014, 13:39 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 08. Aug 2014, 15:31

Na ja, ich mag diesen LS eben

Das freut mich für dich (ist ehrlich gemeint), ich wünschte die Quadral Platinum M4 gäbe es nicht nur in Hochglanz, ich hätte ganz normales Esche schwarz oder so bevorzugt, aber der Klang ist halt leider geil

So hat eben jeder seine Prioritäten

LG Beyla
Chrisi212
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Aug 2014, 17:02
Hallo,

habe meine LS im moment mit ganz normalen "billig" kabeln angeschlossen. Sollte ich beim kauf von hochwertigeren LS auch höherwertige kabel nehmen? Wenn ja, welche würdet ihr empfehlen ?

Habe hier im Forum schon oft gesehen, dass LS auf Granitplatten oder Absorber aus Gummi gestellt werden bringt das irgentwelche besonderen Vorteile oder ist das je nach Höhraum anders ?

Gruß,
Christopher
~Lukas~
Inventar
#20 erstellt: 09. Aug 2014, 17:05
Hallo,
Ganz normale OFC Kabel mit ausreichendem Durchmesser reichen völlig aus, mehr braucht man nicht.
Das mit Granitplatten o.ä. kann durchaus Sinn machen, das kannst du ausprobieren, wenn du das möchtest.
:prost
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 09. Aug 2014, 17:09
Hallo Christopher ,


habe meine LS im moment mit ganz normalen "billig" kabeln angeschlossen. Sollte ich beim kauf von hochwertigeren LS auch höherwertige kabel nehmen? Wenn ja, welche würdet ihr empfehlen ?


normales Kabel aus reinem Kupfer (OFC) mit etwa 2,5qmm Durchmesser für etwa 1€ pro Meter genügt vollkommen. Z.B.:

CORDIAL Highflex CLS225

http://www.pollin.de...content={product_id}


Habe hier im Forum schon oft gesehen, dass LS auf Granitplatten oder Absorber aus Gummi gestellt werden bringt das irgentwelche besonderen Vorteile oder ist das je nach Höhraum anders ?


Spikes oder Absorber (z.B. Gummifüße) empfehlen sich nahezu immer, um die Lautsprecher vom Untergrund zu entkoppeln oder an den Untergrund anzukoppeln. In schwierigen Fällen, kann man Steinplatten auf Absorber stellen und die Boxen dann mit Spikes auf die Steinplatte stellen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2014, 08:21 bearbeitet]
shodan2006
Stammgast
#22 erstellt: 10. Aug 2014, 08:18
Ich würde auch ganz normales Kupferkabel (OFC) empfehlen, allerdings würde ich eher 4 qmm Querschnitt für Frontlautsprecher nehmen, da der Preis mit 2 bis 3 Euro pro laufendem Meter immer noch sehr moderat ist:

http://www.amazon.de...binder/dp/B005C3FKQO

Absorber in Form von Gummifüßen würde ich auch immer unter die Lautsprecher machen - ob sich Spikes oder gar die berühmte Granitplatte lohnen, hängt vor allem vom Boden im Aufstellungsraum ab.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 10. Aug 2014, 09:16

shodan2006 (Beitrag #22) schrieb:
allerdings würde ich eher 4 qmm Querschnitt für Frontlautsprecher nehmen, da der Preis mit 2 bis 3 Euro pro laufendem Meter immer noch sehr moderat ist:


das ist doch kein grund, dicker ist nicht automatisch besser, im gegenteil.
praktisch wird man es nicht hören, theoretisch sind dicke kabeln, so lange sie nicht besonders viel strom leiten müssen schlechter. die eigen kapazität des kabel schlägt sich messtechnisch negativ aus, die ist bei dicken kabeln höher. besser sind mehrere dünne die geflochten werden wie diese kimber kabeln.
wie gesagt alles ist messtechnisch begründet, in der praxis merkt man davon nichts, von daher sind in den meisten fällen 2,5 mm kabeln mehr als ausreichend.
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 10. Aug 2014, 09:41
Hallo,

für die Platinum M2 habe ich mir 2,5mm² gekauft, weil ich kein Kabel mehr hatte, für die M4 habe ich vom Händler 4mm² geschenkt bekommen und für die Pico in der Küche war schon Kabel in der Wand verlegt, 0,75mm², einen hörbaren Unterschied gibt es für mich nicht.

LG Beyla
shodan2006
Stammgast
#25 erstellt: 10. Aug 2014, 20:23
@Soulbasta: das war auch gar nicht als Grund gedacht - ich habe lediglich geschrieben, dass *ich* Lautsprecherkabel mit 4 qmm Querschnitt für Frontlautsprecher bevorzugen würde (insbesondere bei dem geringen Aufpreis).

Sowohl dicke als auch dünne LS-Kabel haben messtechnisch gesehen sowohl Vor- als auch Nachteile, die aber bei in Wohnzimmern üblichen Kabellängen kaum eine Rolle spielen. BTW, die Kabel mit 2,5 qmm Querschnitt würde ich auch nicht mehr als "dünne" Kabel bezeichnen, insofern sind die Unterschiede minimal und praktisch nicht hörbar.

Und abgesehen von allem anderen - an schicken neuen Standlautsprechern schauen dünne Kabel iimer so verloren aus...
Den Zehner mehr würde ich also alleine schon aus optischen Gründen und wegen des höheren Materialaufwands investieren - aber jeder so, wie er mag, deshalb sprach ich ja auch von mir...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Aug 2014, 20:44
wegen der optik gibt s noch schönere lösungen.
http://www.dienadel....+-+Meterware,i12.htm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 695 DC
DeWe am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  7 Beiträge
Canton ergo 690 dc
hitboy am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  58 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo 695 DC
Müllerslieschen am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  10 Beiträge
Canton Ergo RC-L oder Canton Ergo 695 DC ?
Mr_Twister am 24.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  2 Beiträge
Canton Ergo 690 DC vs. RC-A
dubwoofer am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  4 Beiträge
Canton Ergo 690 DC passender Verstärker
TFX16 am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  6 Beiträge
ergo 695 dc vs celan 901/902
1000w/rms am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  38 Beiträge
Welcher Verstärker passt zu Canton Ergo 695 DC Boxen?
paulsaenger am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  11 Beiträge
Dali Zensor 7 oder Canton Ergo 690 DC
rbehrhof am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  20 Beiträge
Canton Ergo (72 DC)
headbang0r am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • KEF
  • Quadral
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedahead666
  • Gesamtzahl an Themen1.345.699
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.197