Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker passt zu Canton Ergo 695 DC Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
paulsaenger
Neuling
#1 erstellt: 12. Mai 2010, 16:53
Hallo erstmal,

ich möchte mir fürs Wohnzimmer die Canton Ergo Standboxen 695 DC zulegen. Die habe 200/350 Watt laut Hersteller.

Ich besitze bisher einen AV-Receiver Yamaha RX-V420RDS 5x100W. (ca. 7 Jahre alt)

Eigentlich wollte ich den an ein Sourround-Set aus Ergo-Boxen anschliessen mit den 695ern als Front.
Ich habe an meinen alten Kompaktboxen (Canton LE 103) den Receiver eigentlich auch nie mehr als halb aufgedreht,aber laut Canton-Hotline sollte ich für die Boxen einen Verstärker mit mehr Leistung anschliessen um die Boxen nicht zu beschädigen (Clipping), der alte Receiver soll wohl nicht genug Ampere liefern.

Ich möchte einen Verstärker / Receiver anschliessen mit optischem Digitaleingang für einen Streaming Client (Habe einige CDs als Wave-Dateien in CD-Qualität gerippt) Der hat nur einen optische Ausgang oder Cinch, aber seit ich in den Cinchkabeln vom PC an die Anlage immer ein Surren hatte bin ich auf optische Kabel umgestiegen.

Außerdem möchte ich auch Heimkino im Wohnzimmer haben, wobei ich auf die Musikqualität mehr Wert lege.

Bisher hatte ich folgende Überlegungen:

Einen großen AV-Receiver (z.B. Yamaha RX-V 3900 oder Denon 4810) und die anderen Ergo-Lautsprecher für die Sourround-Anlage kaufen, was mein Budget etwas sprengt.

oder

Einen Stereo-Verstärker mit opt. Eingang (z.B. HK990, der Yamaha AS-2000 hat leider nur analoge Eingänge) und die Standboxen kaufen für Musikgenuss. Und an meinem alten AV-Receiver ein kleines preiswertes Sourround-Set anschliessen für Heimkino.

Die von Canton haben mindestens 170 Watt pro Kanal empfohlen, aber ich weiß nicht ob der Typ von der Hotline wirklich Ahnung hatte.

Welche Stereo-Verstärker oder AV-Receiver/Verstärker sind geeignet um die Standboxen sicher und ohne Schäden zu betreiben?

Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!


[Beitrag von paulsaenger am 12. Mai 2010, 16:58 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mai 2010, 17:35
Hi

Na ja, wenn du einen AVR suchst, der echte 170Watt (4 Ohm?) bringt, da wird die Luft schon recht dünn und teuer!

Wie hoch ist Dein Budget?
Hast Du die Canton 695 schon?
Schon mal über Alternativen nachgedacht?

Der Yamaha 420 ist doch schon recht betagt und hat auch keinen Pre-Out für die Frontlsp., wenn ich richtig geschaut habe.
Mein Vorschlag, ein anständiger AVR, der Marantz SR 5003 macht da z.B. eine gute Figur und für die Fronts eine externe Endstufe.

http://www.idealo.de...-sr5003-marantz.html
http://www.preis.de/produkte/Alesis-RA-500/54064.html

Wenn dann noch Geld übrig ist, kannst du die passenden Surroundspeaker in Angriff nehmen.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 12. Mai 2010, 19:15
Power für Heimkino gesucht? Guck mal hier
http://cgi.ebay.de/S...&hash=item35a94c7965

Die Power von dem Gespann sollte reichen

http://www.areadvd.de/hardware/2005/sherwood_1.shtml
paulsaenger
Neuling
#4 erstellt: 12. Mai 2010, 21:11
Erstmal danke für Eure Hilfe.

Ich hab mir die Sherwood-Kombination mal angeschaut, aber 3500€ ist mir leider ein bischen zu teuer.

Wenn ich zu dem Marantz-Gerät noch extra eine Endstufe kaufen muss übersteigt dass leider auch mein Budget.

Ich habe die Lautsprecher übrigends noch nicht gekauft.

Ich finde den Klang der Ergo-Boxen sehr schön, gefiel mir auch vom Bass noch etwas besser als die Vento-Serie.

Ich kann die 695er sehr günstig bekommen (Liste ca. 1199€ pro Stück) für 699,- das Stück, also 1400,- als Paar.

Ich wollte für den Verstärker eigentlich nicht so viel ausgeben, am liebsten unter 1000€. Man soll ja den Löwenanteil in die Boxen investieren.

Bisher hab ich mir noch folgendes angeschaut:
-Stereo-Verstärker Harman/Kardon HK990 mit 2x150 Watt an 8 Ohm bzw. 2x300 Watt an 4 Ohm für ca. 1350€ (der hat auch digitale Eingänge aber eben nur Stereo)

- Bzw Denon AV-Receiver 4310 mit 7x170 Watt an 6 Ohm für ca. 1800€

- Onkyo TX-NR3007 AV-Receiver mit 7x200 Watt an 6 Ohm für 1249€

- Yamaha DSP Z7 AV-Verstärker mit 7x200Watt für 2349€

- Yamaha RX-V3900 AV-Receiver mit 7x200Watt für ca. 1700€

Am preisgünstigsten scheinen mir der Onkyo AV-Receiver oder der Harman/Kardon Stereo-Verstärker.

Die großen Standboxen brauche ich vor allem für die Musik im Stereo-Betrieb.

Im AV-Betrieb würden mir selbst kleine Kompaktlautsprecher völlig ausreichen. Nur wenn ich die Standboxen auch für den AV-Betrieb nutzen würde, dann müssten ja die anderen Boxen dazu passen, also eben auch Canton Ergo 1x655 center und 2x 620 Sourround.

Sind AV-Receiver in der Preisklasse von 1000€ bis 2000€ im Stereobetrieb klanglich ähnlich gut wie ein reiner Stereoverstärker dieser Preisklasse?

Bitte gebt mir eine Rückmeldung ob die Receiver/Verstärker was taugen, bzw. ob ihr mir einen von denen oder etwas anderes in der Preisklasse empfehlen könnt.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 12. Mai 2010, 22:34

paulsaenger schrieb:
Sind AV-Receiver in der Preisklasse von 1000€ bis 2000€ im Stereobetrieb klanglich ähnlich gut wie ein reiner Stereoverstärker dieser Preisklasse?

was hast du als Quelle? Falls CD, wer soll die D/A Wandlung machen?

ich habe hier gerade folgende Geräte rumstehen:
AVR Yamaha: AX1, RX-V1900, Z11
Stereo Amp: TAG McLaren 60i

einzig der Z11 kann mit dem McLaren mithalten! Und die 60i stehen für 60W, also vergiss die Leistungsangaben!!! 2*60W reichen bei "normalen" LS (>85dB/W) völlig aus! Du brauchst keine Leistung, du brauchst Strom/Ampere!!!

wenn man auf den Namen TAG McLaren verzichtet, dann bekommt man die identische Technik heute als audiolab "für'n Appel und 'nen Ei"!

Also mit realistischen Preisen, nicht die knapp 2000€ die der 60i mal gekostet hat, sondern z.B. sowas hier: audiolab 8000s kann man also sagen, dass der 900€ Stereo Amp auf Augenhöhe mit einem 5500€ AVR ist. Der Vergleich mit einem (Listenpreis) 1350€ RX-V1900 ist völlig unfair, da hat der 1900 (obwohl kein schlechter Verstärker) nicht den Hauch einer Chance!

ABER:
wie gesagt, da fehlt noch die D/A Wandlung!
beim Z11 ist es ziemlich egal ob er selber wandelt oder der TAG McLaren CD20 analog zuspielt, wobei ich selbst hier noch leichte Vorteile beim CD20 sehe. Auch hier hat der 1300€ AVR keine Chance, selbst wenn er nur als D/A Wandler dient und von einer externen Endstufe an den PreOuts unterstützt wird.

Lange Rede, kurzer Sinn:
wenn die gesamte Kette nicht stimmt (inkl. Player), dann macht die ganze Diskussion keinen Sinn und Leistung (Watt) ist das letzte, über das du dir Gedanken machen solltest!
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2010, 08:48

paulsaenger schrieb:

Ich hab mir die Sherwood-Kombination mal angeschaut, aber 3500€ ist mir leider ein bischen zu teuer.



Die Kombi hat mal 3500 gekostet. Bei dem verlinkten Angebot handelt es sich um Ausstellungsgeräte für exakt genau die Hälfte und ist noch Verhandelbar


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Mai 2010, 08:51 bearbeitet]
paulsaenger
Neuling
#7 erstellt: 13. Mai 2010, 17:07
@ Mickey Mouse
also vergiss die Leistungsangaben!!! 2*60W reichen bei "normalen" LS (>85dB/W) völlig aus! Du brauchst keine Leistung, du brauchst Strom/Ampere!!!


Danke für den Hinweis, so etwas habe ich vermutet, denn die sündhaft teuren Röhrenverstärker machen ja auch oft nur 30 Watt pro Kanal, betreiben aber häufig große Lautsprecher.

Wieviel Ampere muss denn ein Verstärker liefern um die großen Ergo Standboxen sicher betreiben zu können?

Bzgl. D/A-Wandlung:
Ich möchte als digitale Quelle einen Streaming Client (Medienfestplatte) an den Verstärker über einen optischen Eingang betreiben und die Wandlung soll eigentlich der Verstärker übernehmen. Habe einige CD-Sammlungen in WAVE-Qualität selbst gerippt und auf Festplatte. Nur gelegentlich möchte ich den Bluray-Player als CD-Abspieler missbrauchen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Mai 2010, 17:28
Hi

Das die Wattangaben nicht ausschlaggebend sind, hat schon seine Richtigkeit, der Amp (AVR) sollte stabil sein.
Daher auch meinen o.g. Vorschlag, den AVR im Frontbereich mit einer zusätzlichen Endstufe zu entlasten, das reicht.

Den Marantz habe ich vorgeschlagen, weil die Vorstufensektion der AVR´s qualitativ recht hochwertig ist.
Zu dem bringt er alle wichtigen Features wie HDMI usw. mit, mehr braucht man im Normalfall nicht.
Preislich liegt die Kombi bei ca. 750€ neu und kann mit den von Dir genannten AVR´s über 1000€ locker mithalten.
Ich hatte selbst einen SR7002 den ich mit einer Aaron 3-Kanal Endstufe für den Frontbereich unterstützt habe.
Der Amp ist stabil bis 1 Ohm und treibt quasi jeden Lsp., allerdings liegt er wohl außerhalb deines Budgets.

Gut und günstig sind sogenannte Studio/PA Endstufen (ohne Lüfter), wie die von mir vorgeschlagene Alesis.
Noch günstiger geht es mit dem Thomann T-Amp S-150 der neu 130€ kostet und nur etwas schwächer ist als die Alesis.
Ausreichend Leistung und Stabilität liefern die Amps auf jeden Fall um eine Canton Ergo 695 adäquat zu betreiben.

Saludos
Glenn
paulsaenger
Neuling
#9 erstellt: 13. Mai 2010, 18:14
@ GlennFresh

Ich hab mir die Marantz-Geräte nochmal angesehen, leider ist die Dokumentation direkt auf der Herstellerseite etwas knapp.

Du hast von einem Pre-Out für die Frontlautsprecher gesprochen, mit dem man eine 2-Kanal-Endstufe zusätzlich betreiben kann. Hat der SR5003 denn so einen Front-Pre-Out, denn Pre-Out kenne ich bisher nur als Subwooferanschluss.

Ich habe bei den aktuellen Geräten ein Modell namens SR-5004 gesehen, ist der vergleichbar mit dem SR 5003 und hat der auch einen Fron-Pre-Out?

Bzgl. Endstufe:
Ich habe mir die Alesis -Studio-Endstufe mal angesehen, sie ist zwar nich besonders hübsch, scheint aber genug Leistung zu haben.

Wie schließt man eine solche Endstufe an den Marantz Verstärker an? Die Endstufe hat balanced, unbalaced sowie xlr-Eingänge für jeden Kanal.

Was kostet denn eine vergleichbare Hifi-Endstufe?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Mai 2010, 18:49
Hi

Beide AVR von Marantz besitzen für alle Kanäle einen PRE-OUT, auf den Bildern unten links:

http://img171.imageshack.us/i/sr5003rear.jpg/

http://www.avland.co.uk/aasp/marantz/0920/sr5004/rearlrg.jpg

Beide AVR´s sind vergleichbar, der 5004 ist der Nachfolger, hat ein paar Features mehr und ist etwas teurer.

Die Studio/PA-Endstufen sind nicht auf Design ausgelegt sondern auf Betriebssicherheit.
Die beiden Geräte verbindest Du mit einem Cinchkabel (unbalanced), also alles ganz easy.
Einen vergleichbaren Amp aus dem Hifibereich bekommst Du für den Preis nicht, mit Glück gebraucht.

Hier mal ein paar Beispiele, Ausgang ungewiss:

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item27b1a91494
http://cgi.ebay.de/A...&hash=item3cad10bff6
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item1e5bd2e6ce


Saludos
Glenn
lappi1
Neuling
#11 erstellt: 18. Aug 2010, 21:56
Ich habe im Augenblick noch die Kombi Cnton Ergo + Yamaha 5.1 Receiver. Nachdem ich mich aber sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt habe und sehr sehr viel vorgehört habe (immer Ergo + diverse aAV Receiver) habe ich für mich festgestellt, das die Verstärker von Onkyo klanglich den rundesten und ausgeglichensten Sound in Kombination mit der Ergo Serie haben. Deshalb wird mein nächster AV Receiver auch definitiv ein Onyko.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 695 DC
DeWe am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo 695 DC
Müllerslieschen am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  10 Beiträge
Beratung: Canton Ergo 690 DC/695 DC
Chrisi212 am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  26 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton Ergo 900 DC ?
bean35 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  4 Beiträge
Canton Ergo 32 DC - Verstärkersuche
markus.t am 03.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.10.2013  –  5 Beiträge
Canton Ergo RC-L oder Canton Ergo 695 DC ?
Mr_Twister am 24.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  2 Beiträge
Canton Ergo 92 DC + welchen Verstärker?
TheMojo am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  3 Beiträge
Canton Ergo 695 - gute Wahl?
Jörn_Müller am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  27 Beiträge
ergo 695 dc vs celan 901/902
1000w/rms am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  38 Beiträge
Welcher Verstärker passt zu Canton Ergo RC-A
schmihoe am 23.01.2003  –  Letzte Antwort am 23.01.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Alesis
  • Audiolab
  • Onkyo
  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Luxman
  • Revox
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.628