Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"nur" neuer Verstärker - oder doch alles neu?

+A -A
Autor
Beitrag
Wuscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Apr 2010, 12:26
Hallo
Habe bis jetzt immer nur gelesen... aber jetzt melde ich mich doch mal selbst zu Wort.
Jetzt zu meinem Problem, mein Verstärker, ein Harmann/Kardon PM655 Vxi hat gestern den Geist aufgegeben. Es kommt kein Ton mehr..
Mit meiner mangelnden Erfahrung hab ich meine Anlage mehr oder weniger spontan zusammengekauft.. und ich denke das ich einige Fehler gemacht habe.
Jetzt bin ich im Besitz von 2 Onkyo SC-360 (max 110W,6 Ohm)
dem AudioPro Subwoofer B2.38(max 120W, 8 Ohm, Passiv)
und noch einem Canton Plus C (70W sinus, 4Ohm, Passiv), der aber nicht mehr angeschlossen ist
und eben dem kaputten H/K Verstärker.

Mein Raum ist etwas mehr als 18 m² gross.

Hören tu ich meistens Rock/Metal und vereinzelt Electro. Filme schau ich sehr selten.

Jetzt zu meiner Frage, sollte ich mir lediglich einen neuen Verstärker zulegen? wenn Ja, was würde für mich als Schüler mit geringem Budged in Frage kommen?
Oder sollte ich mich doch darum kümmern die Teile zu verkaufen, und eine komplett neue Anlage zulegen?

Hören tu ich meistens vor dem PC, also stehen die Boxen gerademal ungefähr 1,5m auf separaten Ständern von mir weg.
Ein kräftiges Bass-Fundament ist mir sehr wichtig, und soweit ich weiss, wäre ein Aktiver Subwoofer empfehlenswert.
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2010, 12:35
Hallo wuscher

Wenn Du vom Sound her mit Deinen Onkyo Boxen zufrieden warst brauchst Du die nicht zu tauschen.

Ich an Deiner Stelle würde die 2 passiven Subs vertickern und mir einen Aktiven holen, wenn Du Wert auf viel Baß legst.

Edit: Frag doch mal in einer Werkstatt nach was die Reparatur Deines Harman kosten würde.

Schönen Gruß
Georg


[Beitrag von RocknRollCowboy am 06. Apr 2010, 12:38 bearbeitet]
Wuscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Apr 2010, 20:02
na dann werd ich das mal machen
was für einen Subwoofer könntet ihr mir dan empfehlen?
ich denke Neu kommt nicht in frage, da ich wirklich nicht viel geld zu verfügung habe
cwurst
Inventar
#4 erstellt: 06. Apr 2010, 20:30
wie hoch ist denn dein einsatz? für um die 100 euro bekommst du den mivoc sw 1100a neu in der bucht, für das bisschen geld ein prima teil mit ordentlich bums.
Wuscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Apr 2010, 20:50
maximal 250 EUR, aber es kommt darauf an wie viel ich für die beiden Passiven Subs bekomme
cwurst
Inventar
#6 erstellt: 06. Apr 2010, 21:24
mit ein bisschen glück kommst du – je nach zustand der subs – auf einen gesamterlös von 70-90 euro, schätze ich mal. damit säße z.b. ein neuer mivoc-aktivsub annähernd drin. und sollte dein harman für bis zu 100 euro zu retten sein (so viel dürfte man imho durchaus in den amp investieren, ist ja kein schlechter!), würdest du weit unter deinem limit bleiben. ich drück die daumen.
audiotom87
Stammgast
#7 erstellt: 07. Apr 2010, 01:29
Mich würde ein vergleich zwischen dem audiopro und dem canton plus c sehr interresieren.
Warum hast du den plus c ausgetauscht?
Wuscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Apr 2010, 09:00
Den Canton habe ich ausgetauscht, da bei einer Frequenzweiche der Plastikmittelteil einer der Spule geschmolzen ist, hatte zwar keine Auswirkungen auf den Sound ( Ich habe die Onkyo nie als Satelliten benutzt, warum auch immer... also kann sein das die Spule nur dafür da ist die tiefen Frequenzen für die Satelliten rauszufiltern, wie gesagt, ich kenn mich da nicht so aus) also die Membran, Schwingspulen etc sind noch in Ordnung und für jmd mit dem nötigen Technischen Kow-How sollte dies auch kein Problem zu Reparieren sein.

Jetzt mit dem AudioPro verwende ich die Onkyo als Satelliten.

Zum Vergleich kann ich sagen, Mehr Wumms hat der AudioPro, jedoch nur in den "etwas" höheren Frequenzbereichen bei c.a. 50 - 100 Hz. Tiefbass spielt der Canton deutlich schöner.
Der AudioPro hat leider keine richtige Frequenzweiche, lediglich einen Kondensator (? hab nicht so genau geguckt) der die Tiefen Frequenzen für die Satelliten rausfiltert.
Funktionieren tut er nach dem "push-pull" prinzip, hat also 2x 20cm Chassis verbaut, und dort wo das eine Luft reindrückt, zieht sie der andere heraus ( so oder so ähnlich glaube ich das verstanden zu haben)
Dreht man wirklich mal laut kann es beim AudioPro zu ziemlich fiesen Luftgeräuschen kommen...
Übersteuern tut der Canton hingegen deutlich schneller da er die tiefen Frequenzen auch stärker spielt.
Alles in Allem kann man sagen ,dass dort wo sich der AudioPro wohlfühlt, also bei c.a. 50 - 70 Hz spielt er einen etwas kräftigeren, Qualitativ gleichwertigen Bass. Leider kommen die wirklich tiefen Frequenzen zu kurz.
Bei dem Intro zu Peter Fox's "Alles neu" kann man den Unterschied klar Erkennen.
- Das Geld (habe 25 euro bei Ebay dafür gezahlt) ist er also doch mehr als wert.

und zum Thema... na dann bring ich den doch mal in eine Werkstatt, ich hätte erwartet das die Reparatur richtig teuer wird ( fehlerquelle finden, nötiges austauschen etc.) aber bist zu 100 Eur würde ich auf jeden fall zahlen, da der Amp wirklich sehr gut ist.
lohnt es sich hier im Forum reinzuschreiben das man einen Subwoofer für c.a. 150 sucht?
ob er gebraucht ist, ist mir egal solange er einwandfrei spielt.
EDIT : habe hier im Forum gelesen dass der Mivoc einen ziemlichen Matschbass spielt, und eher für Filme geeignet ist. Also der Sub sollte schon noch noch knackigen Bass spielen da ich ja so gut wie nur Musik höre. Notfalls zahle ich auch etwas mehr, und dann eben auf Pump aber eine Verbesserung zum jetzigen setup möchte ich auch auf jeden fall erzielen wenn ich mir etwas neues zulege.


[Beitrag von Wuscher am 07. Apr 2010, 09:18 bearbeitet]
cwurst
Inventar
#9 erstellt: 07. Apr 2010, 10:32

Wuscher schrieb:
habe hier im Forum gelesen dass der Mivoc einen ziemlichen Matschbass spielt, und eher für Filme geeignet ist. Also der Sub sollte schon noch noch knackigen Bass spielen da ich ja so gut wie nur Musik höre. Notfalls zahle ich auch etwas mehr, und dann eben auf Pump aber eine Verbesserung zum jetzigen setup möchte ich auch auf jeden fall erzielen wenn ich mir etwas neues zulege. ;)

dafür kostet der mivoc aber auch nur rund einen hunderter und das mit einem aktivmodul, das den boxenselbstbauer allein schon rund 75 euro kostet ... aber du hast recht, für gute musikwiedergabe braucht es mehr. bei vielen usern stehen z.b. heco-subs (victa/metas) hoch im kurs -> mal wieder sufu. und ja: schau mal ins unterforum "biete" und poste ggf. deine sub-suche.

amp-reparatur: nagle mich bitte nicht auf 100 euro fest. das kann selbstverständlich teurer werden, je nachdem, was kaputt und wie teuer die werkstatt an sich ist.
ich meinte halt nur, dass ich an deiner stelle bis zu 100 euro investieren würde, weil du dafür imho keinen vergleichbaren anderen gebrauchten amp bekämst. würde die reparatur deutlich mehr kosten, solltest du nach meiner meinung über einen anderen gebrauchten amp nachdenken.
schreib doch mal (ggf. in einem neuen thread), wo du herkommst, vielleicht kennt jemand einen guten, günstigen tüftel-freak in deiner nähe.

viel glück!
Wuscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Apr 2010, 11:06
Also vielen dank erstmal für die Hilfe!
habe den Amp jetzt zu einem Bekannten, einem älteren Herren, gebracht der früher viel mit PA technik etc gemacht hat und jetz Hobbymässig Fernseher und andere Elektronische Sachen für wenig Geld repariert ( zum glück ist mir der noch eingefallen, hoffe er bringt das auf die Reihe )

na dann schreib ich das mal rein und schau was mir die leute anbieten können...
audiotom87
Stammgast
#11 erstellt: 07. Apr 2010, 15:29
danke für den vergleich
Wuscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 07. Apr 2010, 16:26

danke für den vergleich

kein Problem

ich werde mir wohl einen Heco Victa 25A von Ebay als B-Ware für 160 Eur kaufen habe eigentlich nur gutes von ihm gelesen und ein paar kleinere Macken stören mich nicht, kann man ja notfalls auch ausbessern, solange er Technisch einwandfrei ist. Und ich denke für 160 auf jeden Fall kein Fehlkauf oder?
cwurst
Inventar
#13 erstellt: 08. Apr 2010, 08:41
sofern er tatsächlich neu ist und nur optische macken hat, ein guter deal.
viel spaß damit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker ?
klonie62 am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  19 Beiträge
Neuer Marantz oder doch alter Rotel
Distelo am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  2 Beiträge
nuBox 381, JBL LX 800 MK II oder doch nur ein neuer Verstärker?
alex203 am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  3 Beiträge
Neu LS oder neuer Verstärker?
oertzen88 am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  33 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht
Jafe am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  9 Beiträge
Neuer alter Verstärker gesucht
mrm1st3r am 09.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  34 Beiträge
Neuer Verstärker fällig ?
Puck8905 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  23 Beiträge
Neuer Verstärker
Q-Treiber am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  7 Beiträge
Neuer Verstärker?
sportsear am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  3 Beiträge
neuer verstärker
Nicolas92 am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.104