Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon D-F107 oder Altern? Komp.-Anlage mit dig. iPod-Anschluß

+A -A
Autor
Beitrag
Steppenwolfli
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2010, 11:33
Hallo,

ich bin für's Schlafzimmer auf der Suche nach eine relativ kompakten Anlage (silber), Schlüsselfeature ist für mich eine digitale iPod-Anbindung (ALAC über iPod touch 1G, iPhone 3G), den Umweg über ein entsprechendes extra Dock (Onkyo, Wadia) möchte ich eher ungern gehen, um die Anzahl an Geräten so klein wie möglich zu halten.

Der Raum ist 4 m x 4,5 m und akustisch eher hell, das Budget für die Elektronik selber sollte bei <= 1000 Euro liegen. Ein weiterer ausschlaggebener Punkt ist die Verarbeitung der Netzteilsektionen der Geräte, ich bin auf den typischen "Fiep-Surr-Trafo-Brumm"-Frequenzen sehr empfindlich und schlecht verarbeitete Geräte wie beispielsweise das Philips DCM 580, das ich mal kurz zum Testen da hatte, treiben mich in den Wahnsinn ;)

Bei der Suche ist mir das Denon D-F107 aufgefallen, das so ziemlich alle gewünschten Features vereint, aber die technischen Daten und die Praxis sind ja meistens zwei Paar Schuhe...
Der Marktpreis wäre mit rund 600 Euro in Ordnung, aber gibt es eventuell etwas besseres für das gleiche Geld? Klar kann man kein High End erwarten,

Nachteile sollen die eher dumpfen Lautsprecher und ein deutlich hörbares CD-Laufwerk sein, würde mich aber nicht so sehr berühren, da ich zu 99 % über den iPod hören würde und auch vorhabe, ein separates Mittelklasse-2.1-Lautsprecher-Set (Empfehlung, eventuell Canton?) dazu zu holen, daher wäre auch ein Subwoofer-Ausgang wünschenswert (den die Denon-Anlage ebenfalls hat).
Musikalisch werden eigentlich alle Genres inkl. Pop und Klassik gehört, daher wäre ein neutraler Klangcharakter wünschenswert.

Kann jemand etwas zum Denon D-F107 sagen oder weiß eine bessere Kombination?

Vielen Dank!

Grüße,

Steppenwofli


[Beitrag von Steppenwolfli am 23. Mai 2010, 11:44 bearbeitet]
pelzig
Neuling
#2 erstellt: 23. Mai 2010, 12:28
Ich wollte mir noch vor zwei Wochen auch genau sowas kaufen wie du. Hatte mir auch den Denon D-F107 ausgeguckt. Als ich dann im Media-Markt davorstand und ihn mir angehört hat, hat er mir vom Klang überhaupt nicht mehr gefallen (einfach zu "matschig"). Die Verarbeitung ist allerdings in meinen Augen super, also wenn du einfach scharf drauf bist kannst du dir ja überlegen vielleicht noch bessere Boxen dazuzukaufen. Ich würde dir also zumindest dringend raten dir die vorher mal anzuhören!

Besser klingen die Yamaha PianoCraft, die haben auch eine iPod-Dockingstation, gefallen mir aber von der Verarbeitung nicht.

Was mir aber auch noch sehr positiv aufgefallen ist die Magnat MC2, kostet nur 400€ und klingt dafür wirklich super, gut verarbeitet und hat auch einen USB-Port.

PS: Ich bin übrigens jetzt von ner kompakten abgerückt und kauf mir für ca 900,- doch nen Vollverstärker und zwei gute Lautsprecher, allerdings ist es bei mir auch nicht "nur fürs Schlafzimmer"

Viele Grüße,
Robert
Steppenwolfli
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mai 2010, 14:51
Danke für deine Eindrücke!

"Scharf drauf" ist ein etwas misslicher Ausdruck - ich habe nur bislang keine definitive Alternative gefunden.
Die Verarbeitung ist mir zwar auch wichtig, der Klang hat jedoch Vorrang. Wobei ich mir bei einer sehr "einfachen" Verarbeitung Sorgen mache, dass das Netzteil/der Trafo eventuell brummt.
Habe mir mal das Yamaha PianoCraft MCR-640 angesehen (Yamaha hat eine unangenehme Internetseite), leider sehe ich da nirgens, ob iPods digital oder analog über das integrierte Dock angesteuert werden, was ein extremer Unterschied in der Klangqualität ist (analog ist ein absolutes No-Go).


[Beitrag von Steppenwolfli am 23. Mai 2010, 14:59 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Mai 2010, 18:52
Ich selbst habe auch die D-F107DAB+. Für die grösse, Leistung und Austattung gibt es aus meiner Sicht nichts besseres auf dem Markt. Dank dem Mono Subwooferausgang kannst du die Anlage auch gut "aufrüsten".


Als ich dann im Media-Markt davorstand und ihn mir angehört hat, hat er mir vom Klang überhaupt nicht mehr gefallen (einfach zu "matschig").

Wie waren die Einstellungen? "S-Direct" eigeschaltet?

Die inbegriffenen Boxen sind für den Preis auch super.

Das einzige spezielle am Receiver ist aus meiner Sicht der kleine (winzige) Trafo und kaum Kühlkörper wie man es von der D-F102 kannte. Die Leistung von 2*65 Watt bezweifle ich aber kaum.


[Beitrag von mc-murphy am 24. Mai 2010, 18:53 bearbeitet]
Steppenwolfli
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mai 2010, 19:25

mc-murphy schrieb:
Ich selbst habe auch die D-F107DAB+. Für die grösse, Leistung und Austattung gibt es aus meiner Sicht nichts besseres auf dem Markt. Dank dem Mono Subwooferausgang kannst du die Anlage auch gut "aufrüsten".


Als ich dann im Media-Markt davorstand und ihn mir angehört hat, hat er mir vom Klang überhaupt nicht mehr gefallen (einfach zu "matschig").

Wie waren die Einstellungen? "S-Direct" eigeschaltet?

Die inbegriffenen Boxen sind für den Preis auch super.

Das einzige spezielle am Receiver ist aus meiner Sicht der kleine (winzige) Trafo und kaum Kühlkörper wie man es von der D-F102 kannte. Die Leistung von 2*65 Watt bezweifle ich aber kaum.

Danke für den kleinen Erfahrungsbericht.
Werde sie jetzt mal bestellen.
Bin mal gespannt, wie sich die Elektronik an ein paar Heco Celan 700/Sub 38 A macht (zum Testen).


[Beitrag von Steppenwolfli am 24. Mai 2010, 19:33 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Mai 2010, 19:32
Aus meiner Sicht ist die Anlage Still und gibt Ruhe...
Ausgeschaltet (Standby) hört man nichteinmal mit aufgedrücktem Ohr etwas.
Eingeschlatet hört man oberhalb des Receivers innerhalb von 30 cm ein superleises Surren. Wenn die Anlage eingeschaltet ist hört man ja sowieso Musik und das Surren geht verloren.
Steppenwolfli
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2010, 19:34
Wiederum vielen Dank!
Steppenwolfli
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mai 2010, 09:20
Konnte bereits etwas testen und bin vom Gerät sehr angetan:

- Die D/A-Wandler der Quelle sind für die Preisklasse sehr gut. Für mich persönlich ist allerdings das Highlight, dass die digital vom iPod geholten Daten auch über den optischen S/P-DIF-Ausgang rausgehen und so die Wiedergabequalität vom iPod mit ALAC-Dateien 1:1 der von CDs entspricht :)

- Limitierender Faktor sind ganz klar die Lautsprecher, danach kommt die Endstufe. Habe die Quelle alleine an eine etwas bessere Kette angeschlossen (Onkyo PR-886 (Vorstufe), Audionet AMP VII (Endstufe), LS Heco Celan 700/Sub 38A (passiv über AMP VII)) - digital kein Unterschied zu sehr guten CD-Playern, analog ebenfalls sehr brauchbar, jedenfalls mehr als was man für das Geld erwarten würde.

- Alleine andere Lautsprecher an die Elektronik bewirkt bereits eine große Aufwertung des Klangs.

Und nein, ich leide nicht unter postdezisionaler Dissonanzreduktion ;)


[Beitrag von Steppenwolfli am 26. Mai 2010, 09:21 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Mai 2010, 17:12

postdezisionaler Dissonanzreduktion

Jetzt bitte noch auf deutsch für "normale", deutschsprachige Menschen...

Du findest die Lautsprecher (SC-F107) sind nicht das beste? Für den Preis kann man aber nichts zu den Lautsprecher sagen? Oder?

Ich habe gerade herausgefunden, dass es sich um eine digitale Endstufe handelt. Wenn dies eine "normale" Endstufe währe, währe es wirklich ein guter Receiver. Dann hätte er aber niemals die 2*65 Watt, sondern nur soviel wie die D-F102 mit 2*35Watt.
DiPe2009
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mai 2010, 17:44
Neben Denon haben auch einige Teacs und Onkyos Kompaktanlagen digitale Ipod-Schnittstellen. Die Yamahas haben analoge. Habe mich vor ein paar Monaten auch umgeschaut, mich dann aber für einen AVR mit digitaler Ipod Schnittstelle entschieden.
LG,
Dirk
mc-murphy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mai 2010, 19:02
Ich habe mal das eine Terminal meiner mitgelieferten Denon-Box SC-F107 abgeschraubt. Siehe da, was komt den da zum Vorschein...
Die Box kostet pro Stück ca. 100 bis 130 Franken. (In Bern beim Händler einzeln erhältlich).



Punkto Verarbeitung und Ausstattung ist die Anlage Top.

Die Teacs und Onkyos haben auch gute Sachen.


[Beitrag von mc-murphy am 26. Mai 2010, 19:03 bearbeitet]
Steppenwolfli
Stammgast
#12 erstellt: 26. Mai 2010, 19:39
Postdezisionale Dissonanzreduktion ist, wenn jemand ein Produkt mit diversen Erwartungen kauft, diese nicht erfüllt werden und die auftretenden "Nachteile" verdrängt und/oder schöngeredet werden - ich habe es gekauft, also muss es gut sein.

Das lautstärkenunabhängige Grundrauschen ist neben den bereits genannten Dingen gerade noch tolerierbar bzw. grenzwertig. Muss ich noch mehr probehören.

Bei mir hat der Verstärker auch im ausgeschalteten Zustand ein deutliches Fiepen, das ist aktuell noch meine Hauptsorge, in wieweit mich das stört wird sich erst nach ein, zwei Nächten zeigen

Die Boxen...
..."für das Geld" des Gesamtpakets sind sie durchaus OK. Bin selber seit Jahren Standlautsprecher im vierstelligen Bereich gewohnt, da fallen einem sofort die Kompromisse von günstiger gefertigten Kompakten auf, die Denons sind sehr auf Bassdruck ausgelegt (was bei vielen, besonders eher unerfahrenen Hörern als "guter Klang" empfunden wird) - ich habe nichts gegen schönen Bass, darf aber nicht auf Kosten der übrigen Klangdetails gehen.
(Musikhören ist meine persönliche platonische Leidenschaft #1 :D)
Was ich nur sehr schade finde ist, dass das Potenzial des CD-Receivers/der iPod-Schnittstelle so gebremst wird und es auch nicht wirklich bessere Alternativen (auch höherpreisige) gibt.

Gibt es denn gute Stereo-Receiver mit USB-iPod-Dock? Teacs Top-Modell mit CD-Laufwerk wäre der CR-H 500, oder?


[Beitrag von Steppenwolfli am 26. Mai 2010, 20:30 bearbeitet]
DiPe2009
Stammgast
#13 erstellt: 26. Mai 2010, 21:58
Hi,
es gibt wohl noch den CRH500DNT, der ein digitales Dock hat, Ethernet und ich glaube auch Internet-Radio.
Scheint aber Softwareprobleme gehabt zu haben. Als ich auf Pirsch war, gab es den zeitweilig nicht.
Von den kleineren hat mir noch eine Cambridge-Anlage gefallen, hatte zwar kein digitales IPod-Dock, aber fand ich sonst interessant und auch nicht so eine Konfektionsware.

Wenn du mit Stereo-Receivern normal grosse meinst; also die Pioneer-AVR Receiver z.B. haben ein digitalen Ipod-Anschluss (Kabel wird mitgeliefert) und übertragen sogar das Video-Signal. Die ganz neuen lassen sich sogar über Ipod-Touch u. Iphones kpl. fernsteuern mit kostenloser App. Und haben zusätl. noch USB (nur Musik).
Habe mir den 919 statt einer kleinen Kompaktanlage geholt, der hat aber diese Fernsteuermöglichkeit noch nicht.

LG,
Dirk


[Beitrag von DiPe2009 am 26. Mai 2010, 22:00 bearbeitet]
Steppenwolfli
Stammgast
#14 erstellt: 27. Mai 2010, 07:04
Die entsprechenden Mehrkanal-Receiver sind mir bekannt, das Material und Budget, das die vier bis sechs "nutzlosen" Endstufen verbrauchen, würde ich lieber in besseren Stereo-Komponenten sehen.

Danke für den Hinweis mit den Problemen beim Teac CR-H500NT. Der CR-H500 ist baugleich, nur eben ohne Netzwerk-/Internet-Funktionen, spielt bei mir auch keine Rolle.
Ich denke, ich werde noch versuchen, das Teac-Modell ohne NT zu testen, vielleicht ist das ja etwas besser verarbeitet als das Denon-Anlage (etwa 100 Euro günstiger, dafür ohne Lautsprecher). Digitaler iPod-Anschluß ist wie bereits geschildert dennoch ein Schlüsselfeature.

Das Rauschen des Denon-Verstärkers höre ich leider bei leisen Passagen von der Hörposition aus (die Lautsprecher sind bereits so weit es geht (4 m) von den Ohren entfernt).
Andere Kabel und Lautsprecher bringen da keine Veränderung, das Rauschen kommt leider wrklich von der Elektronik :(


[Beitrag von Steppenwolfli am 27. Mai 2010, 07:06 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Mai 2010, 10:40

Bei mir hat der Verstärker auch im ausgeschalteten Zustand ein deutliches Fiepen

Wenn man den Receiver ausschaltet gibt er bei mir noch ca. für 15 Sekunden ein Fiepen von sich, danach schaltet ein Relais oä. und er gibt endgültig ruhe.


Das Rauschen des Denon-Verstärkers höre ich leider bei leisen Passagen von der Hörposition aus (die Lautsprecher sind bereits so weit es geht (4 m) von den Ohren entfernt).
Andere Kabel und Lautsprecher bringen da keine Veränderung, das Rauschen kommt leider wrklich von der Elektronik :(

Du meinst schon das Rauschen des Verstärkers, welches aus den Lautsprecher zu hören ist (Störsignale, Rauschabstand)?
Dies fällt bei mir weniger ins gewicht mit Rock und Pop.

Die Teac gefallen mir auch sehr, ich habe sie auch kürzlich im Laden gesehen. Mindestens so gut wie die Denon verarbeitet. Klanqualität sicher gleich gut oder besser.
Der Unteschied ist halt, dass es sich bei der Teac um ein "all-in-one" handelt. Die denon (D-F107) besteht immerhin noch aus einzelkomponenten und hat dementsprechend relativ viele Anschlüsse und Erweiterungsmöglichkeiten.

Heute würde ich vielleicht auch die Teac CR-H500 kaufen...
Steppenwolfli
Stammgast
#16 erstellt: 27. Mai 2010, 11:33
Genau das Rauschen meine ich. Hatte gehofft, dass es etwas subtiler sein würde.
Das Fiepen stört in der Tat nicht, die derzeitigen drei Meter Abstand zur Elektronik sind genug. Wobei ich noch nicht ganz weiß, ob ich die Geräte nicht noch wo anders (näher am Bett) positionieren wollen würde.

Der Quellenteil beim Denon ist wie gesagt für das Geld auch sehr gut, wenn ich mehr CD und nicht über iPods/ALAC hören würde, würde mich noch stören, dass sich das Gerät die letzte Titelposition nicht merkt, wenn man z. B. von CD zu USB und wieder zurück wechselt und das Laufwerk wieder bei Track 1 startet - da ist die Wiedergabe über die iPods komfortabler.
mc-murphy
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Mai 2010, 17:42
Was ist genau der Quellenteil?

Das es nicht die Tracknummer speichert habe ich auch gemerkt. Ich kann aber damit leben. Das Fiepen der Elektronik wird bei mir locker von der Musik übertönt

Das Grundrauschen ist aus meiner Sicht nur leicht zu hören und durchaus noch akzeptabel.

Das einzige was ich etwas schade finde ist dass es sich um eine digitale Endstufe handelt. Da währen mir Rinkerntrafo und riesiger Kühlkörper lieber gewesen. Die Qualität währe wohl auch besser gewesen. Der Verstärker hätte dann aber niemals 2*65Watt Leistung

Ich habe die Anlage damals gekauft weil sie DAB Radio, USB-Anschluss, mehr als 50Watt Leistung und viele Anschlüsse hat und es sich um eine Einzelkomponentenanlge handelt.
Heute würde ich wohl den PMA-710 und den DCD-710 kaufen mein Geldbeutel lässt dies nur halt nicht zu...


[Beitrag von mc-murphy am 27. Mai 2010, 17:42 bearbeitet]
Steppenwolfli
Stammgast
#18 erstellt: 27. Mai 2010, 19:06
Ich habe mich schon im Wohnzimmer mit allerlei Full-Size-Komponenten ausgetobt, daher hatte ich gehofft, im Schlafzimmer mit etwas ordentlichem Kompaktem im wahrsten Sinne des Wortes zur Ruhe zu kommen.
Sollte das Teac-Gerät ähnliche Merkmale haben, wird aber eine Kombination wie Du sie angesprochen hast, der allerletzte Ausweg werden müssen...
...das bessere Geschlecht wird hoffentlich im Fall der Fälle nicht allzu nachtragend sein ;)


[Beitrag von Steppenwolfli am 27. Mai 2010, 19:07 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Mai 2010, 19:31
Heisst das, dass du jetzt auch noch die Teac ausprobieren willst?
Sonst schau mal auch noch bei Onkyo vorbei. Die haben auch noch einige schöne Geräte und auch solche mit iPod-Unterstützung.
Steppenwolfli
Stammgast
#20 erstellt: 27. Mai 2010, 20:49
Jo, Teac ist als nächstes dran.
Onkyo mag ich nicht, da es da, wenn ich es richtig gesehen habe, nur schwarze Geräte gibt und ich mit denen in der Vergangenheit nicht so ganz zufrieden war (meine Vorstufe).


[Beitrag von Steppenwolfli am 27. Mai 2010, 20:50 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Mai 2010, 04:46
Und wenn die Teacs für dich auch nicht zufriedenstellend sind, weiss ich auch nicht mehr viel weiter.
Die kompakten haben halt einfach einige Kompromisse im Vergleich zu den Grossen. Und brauchst du im Schlafzimmer denselbigen Spitzensound wie im Wohnzimmer?

Wenn ich das richtig verstanden habe sollte die Anlage iPod tauglich sein oder?

Es gibt auch silberne minis von Onkyo.
Auf die schnelle fand ich noch diese:
Pianocraft
ICh weiss nicht wie du zu dieser Marke stehst.
Oder sonst etwas im oberen Bereich. Halt ohne iPod und co.
http://www.digitec.ch/ProdukteDetails2.aspx?Reiter=Bilder&Artikel=181617
Und etwas von Onkyo.
Ich selbst finde die Denon und die Teacs am sympatisten.


Sonst musst du halt mal die kompakte Jubiläumsausgabe von McIntosh anschauen, aber ich weiss nicht bei das Preislich aussieht...


[Beitrag von mc-murphy am 28. Mai 2010, 04:54 bearbeitet]
Steppenwolfli
Stammgast
#22 erstellt: 28. Mai 2010, 07:24
Eine digitale iPod-Anbindung ist ein Must-Have, laut DiPe2009 wird bei den PianoCrafts der Sound analog abgegriffen.
Klanglich macht das einen extremen Qualitätsunterschied, da die in iPods verbauten D/A-Wandler nicht wirklich gut sind und das analoge Signal, das beim Dock-Anschluß rausgeht zusätzlich schlechter als das über den Kopfhörerausgang ist.

Ich erwarte keine feinsten Klangdetails, jedoch gewissenhafte Verarbeitung bei der Elektronik, zu der neben der Netzteil-Fieper- & Brummerei auch kein oder nur (sehr leises) Grundrauschen gehört.
(jedenfalls so leise, dass ich es von der Hörposition bei leisen Passagen/Pausen in Stücken nicht wahrnehme, was bei mehreren Metern doch auch mit wirtschaftlichem Materialaufwand zu bewerkstelligen sein müsste)
Steppenwolfli
Stammgast
#23 erstellt: 28. Mai 2010, 10:07
Der Teac CR-H500 ist im Vergleich zum Denon D-F107 in der Tat in vielen Bereichen das rundere Gerät, die Abmessungen der Grundfläche sind auch etwas größer:

+ Bessere Verarbeitung des Gehäuses
+ Klang: Minimalstes Grundrauschen, nur hörbar, wenn man mit dem Ohr direkt auf die Box geht (selbe Kabel und Boxen wie bei der Denon-Anlage getestet)
+ Netzteilsektion: Stille, auch im Betrieb
+ Haptik der Fernbedienung besser
+ CD-Player merkt sich letzte Leseposition der eingelegten Disc beim Umschalten zwischen den Quellen


Nachteile:

- Fernbedienung ohne Nummerntasten, d. h. Tracks nur durch |<< >>| anwählbar
- Beim hin- und herspringen von iPod-Tracks geht am Anfang des Tracks etwas (<1 sec) verloren, im laufenden Betrieb ist es ohne Aussetzer unterbrechungsfrei
- (ein Punkt war Anwenderfehler)
- Display nur in zwei Stufen dimmbar, nicht komplett abschaltbar



Alles im Allem ist das Teac-Gerät so, wie ich es mir von einem in der Preisklasse erhofft habe. Wirklich schade finde ich lediglich die fehlende Fernsteuerung über die iPods selber (zumal es ja anscheinend auch über USB geht, wie das Denon-Gerät zeigt), die erwähnten Vorteile sind mir persönlich jedoch wichtiger.


[Beitrag von Steppenwolfli am 28. Mai 2010, 13:33 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Mai 2010, 10:23
Dann ist ja gut wenn du die richtige Anlage gefunden hast.

Ich selbst finde das Rauschen ist auch bei der Denon kaum wahrzunemen, aber das ist Geschmackssache. Ich jedenfalls höre die Musik und konzentriere mich nicht auf das Rauschen...
Auch bei der Verarbeitung finde ich keine Wahnsinnige Unterschiede. Es kann gut sein, dass die Teac etwas besser verarbeitet ist, aber das hört man im Klang ja nicht und eine Anlage geht nicht gleich kaputt (mechanische Beschädigung).

Was mich aber noch wunder nimmt: Hat die Teac Reference CR-H500 eine analoge Endstufe oder eine digitale?
Steppenwolfli
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mai 2010, 12:05
Die Teac hat digitale Endstufen (wenn ich das durch die Schlitze richtig erkenne), etwas anderes in annehmbarer Qualität wäre wohl für den Preis nicht dringewesen.

Noch zwei Anmerkungen:
Die iPod-Bedienung kann man umschalten (iPod- oder Teac-Display für Tags/Navigation usw. verwenden), mein größter Negativpunkt hat sich erledigt

Zum CD-Laufwerk: Leider wird die letzte Wiedergabestelle nicht gespeichert, wenn das Gerät in Stand By geht (startet wieder bei Track 1) - nur wenn das Gerät an bleibt, kann man umschalten und kann die CD-Musik an der letzten Stelle fortsetzen.
mc-murphy
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Mai 2010, 19:17
Ok, auch eine digitale.
Schade, wenn ich mal eine weitere Anlage kaufe, muss es eine "normale" sein mit "big Trafos und Big Coolers". So wie mein alter Fisher Verstärker...

Ich habe das Rauschen (Lautstärke auf min. oder aus) meiner Denon mal noch mit einigen anderen Anlagen verglichen. Das Rauschen des Verstärkers ist im Vergleich zu anderen Anlagen schon etwas ausgeprägter. Wenn man sich aber nicht darauf achtet und/oder weiter als ein Meter von den Lautsprecher entfernt ist höre ich das Rauschen nicht mehr.


[Beitrag von mc-murphy am 28. Mai 2010, 19:19 bearbeitet]
mr.quickly
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Jul 2011, 10:13
Wo kann ich in Deutschland die Denon D-F107 DAB+ kaufen?

Finde nur eine Denon D-F107 mit (UKW/MW) Tuner.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon D-F107
hawley am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  3 Beiträge
Denon D-M38 oder D-F107
botzbotz am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  4 Beiträge
Notebook an Denon D-F107 anschließen?
pcb36 am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  7 Beiträge
Yamaha PianoCraft 640 vs. Denon D-F107
brezelbu am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  16 Beiträge
Kompaktanlage mit Anschluß für iPod
Nok am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  13 Beiträge
CD-LW Geräusche bei Denon D-F107?
qfstereo am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  2 Beiträge
KEF LS50 an Denon D-F107?
Izildur am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  11 Beiträge
Erweiterung bzw. Änderung der Denon D-F107 Anlage
Boucherer am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  2 Beiträge
Suche neue Anlage z. B. Denon D-F107 - euere Ideen?
Angelkiller am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  3 Beiträge
Kompaktanlage bis ca. 300? (Yamaha Pianocraft? Denon F107?)
Limbokoenig am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Heco
  • Audionet

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 119 )
  • Neuestes Mitgliedgob72
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.680