Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher mit fokussierter Abstrahlung?

+A -A
Autor
Beitrag
Silver21
Neuling
#1 erstellt: 26. Mai 2010, 22:23
Moin,

für die klangliche Unterstützung eines Video-Projektors suche ich ein Paar (dezenter) Stereo-Lautsprecher (bis 1000 €),
welches bei einem Abstand von 2m zueinander an der Hörposition in ca. 6,5m Entfernung noch halbwegs vernünftigen (Stereo-)Klang erzeugen kann.
Hinderlich sind dabei noch starke Reflexionen durch eine seitliche Fensterfront und Fließenboden.

Ich frage mich insbesondere, ob es also Lautsprecher gibt, deren Abstrahlcharakteristik besonders fokussiert ist:
Ersetzt werden sollen Bose Accousticmass 5, welche wirklich überallhin abstrahlen, was in Verbindung mit den genannten Reflexionen zu einem unverständlichen Klangbrei führt - da versteht man nichtmal die Tagesschau.

Vielen Dank im Voraus für fachkundige Unterstützung,
Martin*
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mai 2010, 06:20
Moin

Dein Raum ist ca. 2,5x7,0mtr, was ist das für ein Schlauch, wenn möglich solltest Du die Boxen weiter auseinander stellen.
Der beste Lsp. für Deine Wohnraumsituation ist ein "Hörnchen" und da gibt es in Deinem Preisbereich nur Klipsch, DIY oder PA.

http://www.idealo.de..._-rf-62-klipsch.html

http://www.idealo.de..._-rf-82-klipsch.html

http://www.acoustic-.../html/power_220.html

Den Link zu PA Lautsprechern spare ich mir mal, das weniger dezente Design kommt im Wohnraum normalerweise nicht so gut.

Saludos
Glenn
Haiopai
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2010, 06:41
Moin Martin , bei aller Bereitschaft zu helfen sollte man aber auch mal sagen wann Schluss ist und das ist bei dir der Fall .

Selbst Hornkonstruktionen oder alternativ vielleicht noch koaxiale Systeme (Kef ,Tannoy einige DiY Sachen) schaffen es nicht bei diesem Verhältnis von Abstand zueinander und Hörentfernung vernünftig zu klingen .

Das eine was ich will , das andere was ich muss, da hilft nur eine drastische Verringerung der Hörentfernung auf nicht mehr als drei Meter , anders ist da kein gutes Ergebnis zu erwarten .

Dazu dann vielleicht noch im Bereich vor den Lautsprechern den Boden ein wenig mit Teppichen dämpfen , müssen ja nicht
riesig sein .

Anders sehe ich da keine Möglichkeit .

Gruß Haiopai
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2010, 06:56

Silver21 schrieb:
für die klangliche Unterstützung eines Video-Projektors suche ich ein Paar (dezenter) Stereo-Lautsprecher (bis 1000 €),
welches bei einem Abstand von 2m zueinander an der Hörposition in ca. 6,5m Entfernung noch halbwegs vernünftigen (Stereo-)Klang erzeugen kann.
Hinderlich sind dabei noch starke Reflexionen durch eine seitliche Fensterfront und Fließenboden.

Ich frage mich insbesondere, ob es also Lautsprecher gibt, deren Abstrahlcharakteristik besonders fokussiert ist:


Ich sehe da keine Chance, wenn "vernünftiger Stereoklang" mit Raumabbildung entstehen soll.

Die genannten Klipsch-Boxen bündeln erst im Einsatzbereich des Hochtonhorns, jedoch nicht darunter. Der Abstrahlwinkel der Hochtonhörner ist nicht schmal genug, um auf 6,5 m Distanz die Wirkung von Fliesenboden und Fensterfront zu minimieren.
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2010, 07:02
Hi,

ich kann mich meinen beiden Vorrednern nur anschließen.
Unter den genannten Bedingungen wirst Du um eine Änderung der räumlichen Gegebenheiten nicht herumkommen, wenn Dir an einer klanglich guten Wiedergabe gelegen ist. Andernfalls würde ich von der Investition von 1.000 € absehen und bei der bisherigen Bose-Notlösung bleiben.
Hierbei ist zu bedenken, dass die in den Bose-LS verbauten Breitbänder schon sehr gerichtet abstrahlen und stark bündeln, wenn sie vollständig auf den Hörplatz ausgerichtet werden.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 27. Mai 2010, 07:02 bearbeitet]
Aurix
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mai 2010, 07:04
Die Sprachverständlichkeit kannst du bei der Entfernung verbessern, sauberen Stereoklang wirst du nicht bekommen.

Mit den Bose in diesem Raum hast du echt ins Klo gegriffen

Also umräumen; wenn das nicht geht, würde ich keine 1000€ ausgeben.
Ich verweise als alternative Idee doch noch mal auf den PA-Bereich, auch wenns keine Schönheiten sind. Da kannst du für sehr wenig Geld stark bündelnde Lautsprecher bekommen (stärker als og. Klipsche) und kannst dann wenigstens vernünftig Tagesschau sehen. Ein bißchen Spaß kannst du mit denen nebenbei auch haben
Einen EQ zur Ortsanpassung würde ich mit ins Boot nehmen, und gut.

http://www.thomann.de/de/ld_systems_sat_82.htm
http://www.thomann.de/de/the_box_pa202_fullrangesystem.htm
(die gibts auch aktiv...)
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 27. Mai 2010, 07:07
Hi,

die Idee ist zwar unter klanglich-akustischen Gesichtspunkten sehr gut, aber so etwas stellt sich kaum jemand ins Wohnzimmer - zumal, wenn derzeit (wohl aus optischen Gründen) schon BÖSE zum Einsatz kommt.

Grüße
Frank
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Mai 2010, 07:07

Haiopai schrieb:

Moin Martin , bei aller Bereitschaft zu helfen sollte man aber auch mal sagen wann Schluss ist und das ist bei dir der Fall .

Selbst Hornkonstruktionen oder alternativ vielleicht noch koaxiale Systeme (Kef ,Tannoy einige DiY Sachen) schaffen es nicht bei diesem Verhältnis von Abstand zueinander und Hörentfernung vernünftig zu klingen .

Das eine was ich will , das andere was ich muss, da hilft nur eine drastische Verringerung der Hörentfernung auf nicht mehr als drei Meter , anders ist da kein gutes Ergebnis zu erwarten .


Das sehe ich etwas anders und bei mir zu Hause steht der Beweis.

Ich habe einen zweiten Platz zum TV sehen und hören, der befindet sich auf der Terasse und ist über 10 mtr. entfernt.
Meine Boxen stehen in einem Abstand von etwa 3 mtr. auseinander und es funktioniert tadellos, auch die Sprachverständlichhkeit.
Natürlich klingt es auf meinem angestammten Hörplatz besser, daher ist für den echten Genuss ein optimaler Hörplatz vorzuziehen.
Aber die Terasse ist als zweite Lösung bei mir kein Problem, es klingt wirklich nicht so schlecht, es ist also machbar.
Das sogenannte Stereodreieck sollte man bevorzugen, bei Hornlsp. kann es aber schon mal etwas weiter weg besser sein.
Normalerweise habe ich dafür auch noch Außenlsp., aber zwecks Weltmeisterschaft habe ich das einfach mal getestet.

Ich habe übrigens eine Klipsch RF7 Classic!


Haiopai schrieb:

Dazu dann vielleicht noch im Bereich vor den Lautsprechern den Boden ein wenig mit Teppichen dämpfen , müssen ja nicht
riesig sein .


Das ist natürlich immer ein klanglicher Vorteil und sollte ein Muß für jeden sein!

Saludos


[Beitrag von GlennFresh am 27. Mai 2010, 07:10 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 27. Mai 2010, 07:16

GlennFresh schrieb:

Ich habe einen zweiten Platz zum TV sehen und hören, der befindet sich auf der Terasse und ist über 10 mtr. entfernt.
Meine Boxen stehen in einem Abstand von etwa 3 mtr. auseinander und es funktioniert tadellos, auch die Sprachverständlichhkeit.

Saludos


Ich hab deine Photos gesehen Glenn , nur vergisst du bei dir dabei eins , nämlich das du einen ganz anderen seitlichen Abstand zu den Wänden einhältst .

Würden deine Lautsprecher gerade mal 30cm von den Seitenwänden weg sein , würdest du auch nicht ein derartiges Ergebnis erzielen , das ist ja beim TE jedoch scheinbar der Fall .

Gruß Haiopai
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Mai 2010, 07:41

Haiopai schrieb:

GlennFresh schrieb:

Ich habe einen zweiten Platz zum TV sehen und hören, der befindet sich auf der Terasse und ist über 10 mtr. entfernt.
Meine Boxen stehen in einem Abstand von etwa 3 mtr. auseinander und es funktioniert tadellos, auch die Sprachverständlichhkeit.

Saludos


Ich hab deine Photos gesehen Glenn , nur vergisst du bei dir dabei eins , nämlich das du einen ganz anderen seitlichen Abstand zu den Wänden einhältst .

Würden deine Lautsprecher gerade mal 30cm von den Seitenwänden weg sein , würdest du auch nicht ein derartiges Ergebnis erzielen , das ist ja beim TE jedoch scheinbar der Fall .

Gruß Haiopai


Natürlich ist der Raum und die Aufstellung individuell zu sehen, ich wollte damit nur ausdrücken, das es mit Kompromissen funktionieren kann.

Wenn er aus irgentwelchen Gründen, die Situation nicht wesentlich verändern kann, sollte er es zumindest mal ausprobieren.
Eine Verbesserung gegenüber den Bose, wird sich mit Sicherheit einstellen, der optimale Genuss wird aber sicherlich ausbleiben.
Bose ist durch die Bauweise gezwungen einen nicht unerheblichen Teil der Sprache über das Bassmodul wiederzugeben, also schlechte Vorraussetzungen.

Saludos
Aurix
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mai 2010, 08:07

Haiopai schrieb:
Würden deine Lautsprecher gerade mal 30cm von den Seitenwänden weg sein ... das ist ja beim TE jedoch scheinbar der Fall

noch hat der TE nichts konkretes über seine Raumgröße gesagt. Infos wären gut.
Silver21
Neuling
#12 erstellt: 27. Mai 2010, 11:05
Oh Wahnsinn - Ihr seid SCHNELL!! Danke!

... hab ne Weile versucht, es in Worte zu fassen - ein Bild sagt hier aber wohl mehr aus: Raumplan

Der rote Bereich ist für Leinwand, Sideboard mit der Technik und Lautsprecher anvisiert. (rechts daneben steht ein Schrank - ca. 2m hoch)
Im Plan vergessen: seitlich der Glasfront hängen Vorhänge - die gehen ca 25cm in den Raum.
Ich hoffe, der Plan taugt

"Dezent" soll heißen: Es ist das Wohnzimmer meiner Mutter (über 60), der die Optik wichtiger ist als die Funktion. So konnte ich sie auch überzeugen, dass ein Projektor "unauffälliger" ist als der für diese Distanz benötigte Flachbild-Bolide
Die Technik wird nach den Kriterien Optik & leichte Bedienbarkeit ausgewählt: weniger ist mehr.

Grüße, Martin*


[Beitrag von Silver21 am 27. Mai 2010, 11:29 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#13 erstellt: 27. Mai 2010, 11:23
Au weia, ohne Umstellung der Möbel sehe ich da ehrlich gesagt keine Chance für einen vernünftigen Klang .

Folgende Maßnahmen halte ich da für zwingend notwendig .

1) Den Schrank bis an das nächste Fenster verschieben, so das sich der Standplatz der Anlage verbreitert .

2) Die Eckcouch wenigstens einen halben Meter weg von der Seitenwand und soweit es die linke Glasfront zu lässt nach vorne ziehen .

3) Die zukünftigen Lautsprecher von der Rückwand so weit abziehen , bis die Front des Lautsprechers neben dem Schrank so 20-30 cm vor der Stirnwand des Schranks sitzt .

Auf die Art könntest du auf ca. 4,50 Hörabstand bei ca. 3m Breite kommen und dann sieht die Sache schon besser aus .

Problematisch wird aber weiter sein , das du auf einer Seite mit der Glasfront eine harte Reflexionsfläche hast und sich auf der anderen Seite der Raum öffnet ,sprich die seitliche Reflexion gleich null ist .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 27. Mai 2010, 11:24 bearbeitet]
Silver21
Neuling
#14 erstellt: 27. Mai 2010, 11:46
Danke Haiopai -
ich versuche mal, zu Deinen Kompromissen Kompromisse zu finden:

der "Kasten" neben dem Sofa ist ein Kachelofen. Die Position des Sofas ist also nicht allzu veränderlich. 30cm in jede Richtung ist das Maximum.

Der Schrank ist das "optische Zentrum" des Wohnzimmers - alter Bauernschrank, Erbstück" - da sind max. 50cm drin (,wobei wegen seitlichem Abstand zur linken Wand und auch zum Schrank wieder 50 verloren gehen).

Ganz frei können die Speaker nicht im Raum stehen - 70cm könnten drin sein. 5,50m Abstand auf 2,50m Breite kann ich maximal rausholen.


Der Architekt hat sich wohl über Fernsehen keine Gedanken gemacht...

Evtl. muss ich komplett anders denken: 3-Stereo mit einem starkem Center-Speaker und 2 unauffälligen Satelliten? Da würde die Sprachverständlichkeit gewinnen, und "ein Hauch von Stereo" noch bleiben - den rechten Satelliten könnte ich dann ja rechts vom Schrank unterbringen. Oder ist diese Idee kompletter Blödsinn?

*m


[Beitrag von Silver21 am 27. Mai 2010, 12:02 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#15 erstellt: 27. Mai 2010, 12:13
Keine Ursache ,eine Alternative würde sich da noch anbieten .

Da du sowieso mit dem Gedanken hantierst einen Beamer zu installieren , wäre das vielleicht sogar eine elegante Lösung .

Den Bauernschrank nicht in Richtung Fenster verschieben, sondern genau umgekehrt in Richtung Wand bis er mittig in der gegenüber liegenden 3,60 Breite steht .

Die Lautsprecher links und rechts daneben und vor dem Schrank eine Deckenleinwand installieren .
So platziert , das sie im Betrieb direkt vor dem Schrank herunter gezogen wird und ansonsten gar nicht auffällt .

Auf die Art würdest du auch mit den Lautsprechern weiter in den Raum kommen , die Lautsprecher Oberfläche farblich passend zum Schrank wählen und dann dürfte auch Mutti mit der Optik zufrieden sein .

Gruß Haiopai
Silver21
Neuling
#16 erstellt: 05. Jun 2010, 19:05
Ich danke Dir für Deine Ideen, Haiopai!

Da keine weiteren Ideen mehr erfolgten, will ich mein Fazit ziehen:
Letztendlich wird sich aus den Gegebenheiten und der Prämisse, sämtliche "Gerätschaften" (Projektor, Leinwand, Receiver, Verstärker, Lautsprecher, KABEL(!), ...) unauffällig unterzubringen, kein ideales Ergebnis erzielen lassen. Da in diesem Fall Sprachverständnis vor Stereoklang geht, werde ich lediglich versuchen, Reflexionsflächen ein wenig zu entschärfen und Speaker in Richtung Horn-Hochtöner zu finden. Verher teste ich noch ein wenig mit den Bose rum, ob sich nicht doch irgendwo ein guter "Spot" findet

Vielen Dank an alle Beteiligten,
Gruß - Martin.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher
Qigong am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  10 Beiträge
Lautsprecher
harol am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  2 Beiträge
lautsprecher
titanus am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 29.04.2003  –  3 Beiträge
Lautsprecher
bganter am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  11 Beiträge
Lautsprecher
crusher143 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher
Arminia am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  4 Beiträge
lautsprecher
frecher am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Lautsprecher mit hohem pegel
Dennis_1 am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecher mit ordentlichem Klang
thunfisch am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  6 Beiträge
Lautsprecher mit Verstärker
dima4ka am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglieddadadu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.879