Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg, Aufstieg, Neuanfang?

+A -A
Autor
Beitrag
Nightwing_1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2010, 21:48
Hallo zusammen,

seit Anfang der 90er höre ich Musik über folgende Komponenten:

Verstärker - Pioneer A-339
CD-Player - Pioneer PD-4700
Dreher - Dual 601
Boxen - Top Audio Kaizen One (Regallautsprecher, 2 Wege, Bassreflex System)

Ich wollte die Anlage nun in mein Arbeitszimmer "verbannen" und für´s Wohnzimmer neue Komponenten anschaffen. Jetzt wühle ich mich durch´s Forum in der Hoffnung, mich bzgl. der aktuellen Technik/des aktuellen Marktes upzudaten... ist ganz schön schwer.

Meine erste Überlegung war, die Boxen im Wohnzimmer zu lassen und für´s die Pioneer´s im Arbeitszimmer ein Paar Magnat Quantum 603 oder Heco Victa 200 anzuschaffen. Die "Alt-Lautsprecher" sollten dann mit einem Marantz 6300-Set betrieben werden (Verstärker & passender CD-Player).

Leider finde ich absolut keine Infos mehr über die Top Audio-Boxen. Die Rechnung hatte ich zwar noch (sie hatten 1993 einen Kaufpreis von 1.200,- DM / Paar) - aber ansonsten habe ich keine Ahnung ob´s passt.

Wenn jemand Informationen über diese Boxen hat, wäre ich dankbar für jeden Hinweis, ob die geplanten Geräte von Marantz mit den Top Audio zusammenspielen, oder ob es Alternativen gibt.

Wenn jemand Ideen für ein paar (neue) Boxen passend zum Verstärker von Marantz hat - bin ich ebenfalls dankbar.

Last but not least:
Das Budget von ca. 700,- € für Verstärker und CD-Player schließt andere Hersteller ja nicht aus (mein Blick fiel auch auf den NAD C315 BEE - aber der hat leider keinen Phono-Eingang) - also auch hier wäre ich froh, wenn Tips zu anderen Verstärker/CD-Player (und Boxen?) Kombinationen kämen...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Jun 2010, 06:00
Hallo,

deine Lautsprecher sagen mir tatsächlich nichts,

ob sie mit den geplanten Geräten von Marantz (wir kennen ja noch nicht mal das geplante Modell) zusammenpassen hängt unter Umständen von dem Wirkungsgrad der Lautsprecher,der gewünschten max. Abhörlautstärke sowie der Raumgrösse zusammen.
Pauschal kann man das nicht beantworten.

Ich rate dir dann doch erst mal einige Lautsprecher bei einem Hifi Händler anzuhören um einen Vergleich mit deinen aktuellen Top Audios zu erhalten und du sicher sein kannst das du diese im WZ auch weiterhin betreiben möchtest.

Denn wenn sich in Sachen Lautsprecher vllt in naher Zukunft doch was ändert würde ich jetzt noch keine Elektronik auswählen sondern erst wenn der passende LS gefunden wäre.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 20. Jun 2010, 08:04
Hallo,

ich kann den Wunsch nach etwas neuem ja verstehen, aber bei deinem Budget wirst Du gegenüber deinen jetzigen Geräten nicht unbedingt einen Fortschritt machen, da gerade bei den letzen Gerätegenerationen mächtig der Rotstift angesetzt wurde. Die aktuellen Marantzeinsteigergeräte sind imho üble, nicht empfehlenswerte Plastekisten. Wenn deine Geräte noch funktionieren, besteht aus meiner Sicht daher nicht unbedingt ein Austauschbedarf. Amp und CD-Player wurden in der Zwischenzeit nicht neu erfunden und dein Plattendreher ist auch seht gut. Gute Geräte bleiben gute Geräte, neuere müssen nicht alles besser können, auch wenn die Marketingstrategen es bei jeder neuen Gerätegeneration glaubhaft machen wollen. Ein Besuch in der Werkstatt zwecks Innenreinigung und Wartung kann aber nicht schaden

Ich würde eher in Phonosektion investieren und dem Plattendreher einen neuen Tonabnehmer gönnen und zur Klangsteigerung eher die Boxen tauschen.....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Jun 2010, 09:01 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Jun 2010, 09:32

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

ich kann den Wunsch nach etwas neuem ja verstehen....
Wenn deine Geräte noch funktionieren, besteht aus meiner Sicht daher nicht unbedingt ein Austauschbedarf.


Der TE will aber zukünftig zwei Anlagen betreiben da er zwei Zimmer beschallen möchte,
er möchte also gar nicht austauschen ,
er behält doch die Teile eh.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2010, 11:01
Richtig, fürs Arbeitszimmer reicht aber auch eine Kleine Pianocraft


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Jun 2010, 11:12 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jun 2010, 14:40

baerchen.aus.hl schrieb:
Richtig, fürs Arbeitszimmer reicht aber auch eine Kleine Pianocraft



Hallo,

was du nicht vorgeschlagen hast

kannst ruhig zugeben was überlesen zu haben,
ist doch jedem schonmal passiert...

Und ob dem TE ne Pianocraft wirklich ausreicht?,
du scheinst seine Ansprüche ja genau zu kennen.

Gruss
Nightwing_1
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jun 2010, 08:54
Hallo,

erst einmal vielen Dank für eure Meinungen...

Ich hatte schon (fast) befürchtet, dass der angedachte Aufstieg (bei den geplanten Geräten) de facto keiner ist. Der Tip mit der Micro-Anlage "Pianocraft" war allerdings super. In diese Richtung habe ich gar nicht gedacht...

Ich werde mir die Anlage(n) mal anhören und dann evtl. für´s Arbeitszimmer was Kleines anschaffen, auf eine neue Wohnzimmeranlage noch sparen und dann Geräte anschaffen, die tatsächlich höherwertig sind als die vorhandenen.
Meine Finanzministerin wird´s mir - zumindest für den Moment - danken

Ist zwar irgendwie schade (ich LIEBE es, nach neuen Sachen zu suchen *g*), aber hier gilt wohl auch die "alte" Weisheit: Wer preiswert kauft, kauft zweimal...
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2010, 10:29

Nightwing_1 schrieb:
Der Tip mit der Micro-Anlage "Pianocraft" war allerdings super. In diese Richtung habe ich gar nicht gedacht...





Sparen ist immer gut...... Und es spricht überhaupt nichts dagegen, sich schon jetzt umzusehen und im wahrsten Sinne des Wortes umzuhören. Nichts geht über eigene Höreindrücke.

Der Klang einer Stereoanlage wird auf der Hardwareseite im Löwenanteil von den Lautsprechern im Zusammenspiel mit der Raumakustik gemacht. Ein Klangeinflus der Elektronik ist zwar vorhanden (was viele auch wehement bestreiten) ist aber vergleichsweise gering. Daher ist es sinnvoll, sich zunächst "seinen" Lautsprecher zu suchen und dann die Elektronik, besonders den Verstärker, passend zum Lautsprecher zu kaufen. Die dann tatsächlich benötigten Geräte sind den meist billiger als viele denken.

So teuer wie Du evtl jetzt denkst muss es nicht unbedingt werden. Es gibt immer mal wieder stark reduzierte Auslaufmodelle ....

Deinen Plattenspieler z.B. brauchst Du auch nicht unbedingt zu tauschen. Um heute etwas technisch vergleichbares zu bekommen, müsstest Du sehr, sehr tief in die Tasche greifen. Ein kleine Wartung, einen neuen Tonabnehmer und er ist fit für die nächsten unzähligen Jahre. Da viele gute Verstärker von heute aber keine (brauchbare) Phonoabteilung mehr haben, wird aber wahrscheinlich ein seperater Phonovorverstärker fällig. Zunächst aber wie gesagt die Boxen. Wenn wir dir helfen können/sollen, dann melde dich.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 25. Jun 2010, 11:21 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2010, 11:12
Hallo zusammen,

sagt mal, war die Kaizen One nicht in den 90ern so ein Hausprodukt des Kölner HiFi-Ladens "HiFi Eins"? Die waren doch irgendwie baugleich mit einem T+A-, bzw. Quart-Modell. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht lagen die damals bei rund 800 DM/Paar und wurden mit Nakamichi-Elektronik als Paket beworben.

Nightwing 1, sach ma, passt das in etwa?

Falls das zuträfe, fände ich die Idee mit der 6003er-Kombi von Marantz gut, würde dann aber Bärchens Phonotipps berücksichtigen.

Carsten
TShifi
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jun 2010, 11:29
Von den Marantz halte ich gar nichts. Sehr schlechtes Preis/Leistungsverhältnis.

Ohne deine LS zu kennen würde ich die an der "alten" Anlage lassen und dir als neue Kombi fürs Wohnzimmer die Onkyos ans Herz legen:

http://www.eu.onkyo.com/de/products/A-5VL.html
http://www.eu.onkyo.com/de/products/C-S5VL.html

Ein Top-Angebot dazu gibt es z.Z. hier:

http://cgi.ebay.de/w...48296461589914086613

Der Amp hat 2 digitale Eingänge und eine sehr gute Phonosektion für MM und MC!

Kombiniert evtl. damit:

http://www.hirschill...2-5-S3--Stueck-.html

oder mit Kompakt-LS:

http://www.die-4-helden.de/kef_iq1_detailinfo.html

Das sind zusammen gerade mal runde 800 Euronen für eine neue top Anlage.



[Beitrag von TShifi am 25. Jun 2010, 11:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompletter Neuanfang
Chosen_One am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  9 Beiträge
Komponenten für neue HIFI-Anlage
Psychodad66 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher Pioneer S-V41 empfehlenswert?
miriad am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  4 Beiträge
Verstärker für Pioneer S-Z94
TheInvisibleMan am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  3 Beiträge
Yamaha Komponenten anfang der 90er
AHtEk am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  28 Beiträge
Hilfe für Pioneer Anlage
Knullibun am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  4 Beiträge
Neuanfang
Klangkatze am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  3 Beiträge
Stereo Komponenten Anlage mit LS für max.1500?
_030_kompetent am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  17 Beiträge
Hifi- Komponenten/ Technics SL-BD3 mit Pioneer Verstärker/
zweig2 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  13 Beiträge
Welcher Pioneer PD-S Teller CD Player passt zum A-447 Verstärker?
marqus am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Heco
  • Bowers&Wilkins
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.543