Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker für Bi-Amping mit 2 Wege Standboxen

+A -A
Autor
Beitrag
Stereo33
Inventar
#1 erstellt: 01. Sep 2010, 07:38
Wenn ich mit meiner Anlage und PC als Musikquelle
nur Stereo hören möchte (Anschluss über Klinke/Cinch oder
je nach Amp auch optisch-Digital),
Welchen brauche ich dann um 2 Standboxen Biamping zu befeuern?
Bzw. Biaming bei 3 Wege-Boxen.

Ich denke bei Denon oder Pioneer wird man da sowieso unter
200€ nicht fündig.

Gibt es überhaupt 4 Kanalverstärker die für Stereo ausgelegt sind? Ich denke je nachdem welche Boxen man hat sind aktivfilter auch sinnvoll.
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2010, 09:07
Moin

Ich kenne keinen Verstärker mit 4 Endstufen. Ein Verstärker mit Pre Out + Endstufe könnte eine Lösung sein, wobei viele Verstärker, sobald eine Endstufe am Pre Out hängt, ihre internen Endstufen Stumm schalten.

Lange Rede, gar keinen Sinn: Ein AV Receiver wird wohl die günstigste Lösuing sein. Da sind einige BiAmping fähig. Stereo Hören kann man damit auch gut und erweiten lässt sich dasSystem auch gut.

Gruß
Zuy
Stereo33
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2010, 09:16
Dann wird ein 5.1 wohl das geeigneteste sein.

Was auch rel. wichtig ist, die Stromaufnahme im Leerlauf soll nicht höher wie 12W sein (wenn er an ist aber keine Musik wiedergibt).
Passt wohl nicht ganz zu Hifi wo Class A und Röhrenverstärker
hoch gelobt werden aber das sollte auch machbar sein.

Wieviel eigene Endstufen hat ein 5.1 eigentlich in der Regel?

Und bevor was falsch verstanden wird, ich informiere mich erst nur und werde evtl. mehr ausgeben oder es auch lassen.

Bevor mein Denon nicht ganz den Geist aufgibt werde ich den noch verwenden. Deswegen habe ich den Thread auch nicht in Kaufberatung gestellt (wurde verschoben).


[Beitrag von Stereo33 am 01. Sep 2010, 09:18 bearbeitet]
XphX
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2010, 10:04
Warum biamping? Hast du zwei Verstärker, lass ich mir das noch einreden... so bringt das aber gar nichts
Stereo33
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2010, 10:16
Nunja bei Aktivweichen VOR dem verstärker und nicht mit
noch Passivweiche bringts wohl mehr.

Aber so muss sich auch jeder Kanal nur um ein Lautsprecher kümmern was dem Klang und auch Leistung zu gute kommt.
Ein LS wirft ja auch Strom zurück weshalb ja auch Dämpungsfaktor wichtig ist.
LS haben bei verschiedenen Frequenzen leicht verschiedenen Widerstand. Nur ein Chassis = kleinerer Fequenzbereich.

Aber wenn hier jetzt noch mehr sagen Biamping bringt nicht viel (bei Carhifi ohne Passivweichen bringts aber schon einiges), dann laß ich von dieser Idee ab.
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2010, 10:29
Gut dann sage ich das auch: Biamping bringt nicht viel!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Sep 2010, 12:39
Hi

Autohifi zu vergleichen mit Heimhifi ist gleichzusetzen mit Äpfel und Birnen.

Dann sach ich auch noch:

Es bringt nichts, vor allem wenn man weniger als 200€ ausgeben will/kann.

Bei einem hochwertigen System und dem Einsatz einer Aktivweiche sieht es schon etwas anders aus.

Saludos
Glenn
Stereo33
Inventar
#8 erstellt: 01. Sep 2010, 15:51
Gut, dann weis ich jetzt bescheid.
Mein Verstärkerlimit liegt bei 250€, ich brauche ja auch nur 2 x 60W (eigentlich weniger, aber Reserven Schaden nie).

Dann bin ich mal gespannt wie lange meiner alter noch mitmacht.

Dies ist auch schon ein guter (Denon PMA), aber heutzutage
kann wohl nichts länger als 10 Jahre zuverlässig funktionieren.

Gruß
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2010, 18:50
was/wie/wo? Wieso Aktive Frequenzweiche??

Wozu braucht man die?

Was hast du denn für 2 Wege Boxen?? Da müssten doch Weichen drin sein?

Also einfach einen soliden Verstärker, so wie die Denon PMA Modelle. Und gut ist.

Oder eben einen AV Receiver der BiAmpen kann, sofern die Boxen über ein Biamp Terminal verfügen.
Stereo33
Inventar
#10 erstellt: 01. Sep 2010, 19:35
-)

Ja ne, es ging um Biamping, aber das hat wies aussieht nur vollaktiv Vorteile.
Also wenn man vor dem Verstärker schon filtert so das
der Verstärkerkanal sich nur um ein schmalleres Frequenzband kümmert und die Weichen in den Boxen weglassen.

Ich werd dann weiterfahrn wie bisher;
Nix Biamping + Mittelklasseverstärker Stereo.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Amping oder nicht?
Frogger am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  10 Beiträge
Bi-Amping Verstärker für Mission 780
Newbie2005Hamburg am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 29.03.2014  –  13 Beiträge
Verstärker für BI-Amping gesucht
Andi_Z am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  2 Beiträge
Verstärker für ELAC 105 Standboxen
rinderfasching am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  10 Beiträge
Welchen Anschluss beim Verstärker für 2 Subwoofer
KatrinWeinert am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  7 Beiträge
Passender Receiver für Teufel Ultima 40 (bi-amping)
robmad am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  14 Beiträge
Bi-Amping - welche(s) Kabel ?
ACamp am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Regallautsprecher Bi-Amping mit Denon 1604
RuBBeRBuLLeT am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  3 Beiträge
Stereo Receiver oder AVR mit Bi-Amping
Knallkörper am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  17 Beiträge
Welchen Verstärker. ?
Crime_Mob am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedBraWo65
  • Gesamtzahl an Themen1.345.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.719