Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprechersystem für die Gastronomie

+A -A
Autor
Beitrag
pippo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Sep 2010, 20:58
Servus, ich hab nen Gastraum mit 10 x 14m, keine Winkel und Polstermöbel. Die Decke besteht aus abgehängtem Rigips in 3m Höhe, 30m^2 davon sind Akustikdecke. Vorgesehen ist normaler betrieb mit 16h pro Tag, Partys eher die Seltenheit.

Was würdet ihr hierzu empfehlen? Ich hatte mal Bose ins Auge gefasst. 4 Stück ohne bassbox?
Highente
Inventar
#2 erstellt: 26. Sep 2010, 07:38
zu teuer.

Häufig finden die JBL Control one hier Verwendung. Toller Klang und sehr robust.

Highente
pippo
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Sep 2010, 17:06
Ich suche leider etwas, was ich in die Decke einbauen kann. Hätte hierzu die Bose 791 ins Auge gefasst. Was haltet ihr davon?
dawn
Inventar
#4 erstellt: 27. Sep 2010, 13:30

Hätte hierzu die Bose 791 ins Auge gefasst.


Du willst Dir für 600,- Euro zwei kleine Einbaulautsprecher für Deinen Gastraum kaufen? Die Gastro scheint ja gut zu laufen bei Dir

Nee, im Ernst, das ist doch rausgeschmissenes Geld. Ausserdem reichen zwei auch nicht, um den Raum einigermaßen gleichmäßig zu beschallen, sechs müßten es mindestens sein, bei so einem großen Raum eigentlich noch mehr, sonst hört man im einen Teil des Raumes nichts, während es woanders ggf. schon zu laut ist, zudem hat man die Anlage schnell übersteuert.


Partys eher die Seltenheit.


Dann müßtest Du Dich entscheiden, ob Partybetrieb möglich sein soll oder nicht und was eigentlich darunter zu verstehen ist.

Für jegliche Art von Party-Betrieb sind solche Deckelautsprecher sowieso gar nicht geeignet, no way.

Wenn es nur um eine gleichmäßige Hintergrundbeschallung geht und das Budget nicht so kritisch ist, kommt vielleicht auch eine Ela für Dich in Frage, das wäre dann die professionelle Lösung für Gasträume: http://www.thomann.de/de/onlineexpert_189.html

Je nachdem, wie gleichmäßig und wie laut die Beschallung sein soll, wären vier oder sechs JBL Control One aber ggf. auch eine mögliche Lösung. Für ne richtige Party, sprich Tanzveranstaltung, ist das natürlich immer noch zuwenig. Für ne kleinere "Stehparty" mit etwas Musik geht es aber schon. Ist ein Verstärker schon vorhanden, welcher?

Wenn auch Tanz/Disko-Veranstaltungen mit den Lautsprechern möglich sein sollen, kommt das alles natürlich nicht in Frage.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Sep 2010, 13:57

pippo schrieb:

Ich suche leider etwas, was ich in die Decke einbauen kann. Hätte hierzu die Bose 791 ins Auge gefasst. Was haltet ihr davon?


Das gleiche bieten andere nahmhafte Hersteller wie z.B. Heco, Magnat, Canton, Jamo usw. für ca. 50-100€ pro Lsp. an.
Die o.g. In-Ceeling Lsp. bieten aber für den Preis ein 200mm Chassis, dem ich für die gewünschte Anwendung mehr zutraue.

Für eine gleichmäßige Beschallung von 140qm benötigt man in etwa 10 Lsp., je nach dem wie sich die Raumaufteilung gestaltet.
Das setzt natürlich ein entsprechendes Equipment an Verstärkern vorraus, zu mal diese Art Lsp. Stereo angeschlossen werden.
Eine Beschallung in gehobener lautstärke wird mit solchen lsp. möglich sein, aber Partylautstärke kann man damit natürlich erreichen.
Bedenke mal, wie viele Leute ein solcher Raum fasst, diese dann an Schall schlucken und dazu noch eigenen Unterhaltungslärmpegel schaffen.

Wenn also Partys erwünscht sind, muss man amtliches Equipment auffahren und das beinhalten entsprechende Lsp., Subwoofer und Verstärker.
Machbar ist das natürlich, auch in Form von Deckenlsp., allerdings sollte man das Now How und den entsprechenden Geldbeutel mitbringen.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 27. Sep 2010, 14:00 bearbeitet]
pippo
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Sep 2010, 11:34
Mich wundert das ganze jetzt ehrlich geasgt, denn alle anderen Lokale bei uns haben das genauso gelöst und haben auch bei Partys keine Probleme. Ich geh sogar davon aus, dass andere hier eher auf billige Marken gesetzt haben. Allerdings merkt nun nach paar Jahren, dass die Boxen ihren Geist aufgeben.

Was die gleichmäßige Beschallung angeht, so darf es in den Ecken ruhig etwas ruhiger sein. Es wird immer paar Leute geben, die sich gerne etwas verziehen wollen.

Die anderen Hersteller werd ich mir mal anschaun, danke. Magnat hab ich schon zuviel schlechte Erfahrung gemacht, die werden wohl ausscheiden
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Sep 2010, 11:52

pippo schrieb:

Mich wundert das ganze jetzt ehrlich geasgt, denn alle anderen Lokale bei uns haben das genauso gelöst und haben auch bei Partys keine Probleme. Ich geh sogar davon aus, dass andere hier eher auf billige Marken gesetzt haben. Allerdings merkt nun nach paar Jahren, dass die Boxen ihren Geist aufgeben.


Warum wohl, im übrigen sind die Ansprüche meist doch recht unterschiedlich und Party ist nicht gleich Party....


pippo schrieb:

Was die gleichmäßige Beschallung angeht, so darf es in den Ecken ruhig etwas ruhiger sein. Es wird immer paar Leute geben, die sich gerne etwas verziehen wollen.


An wieviel Lsp. hattest Du denn gedacht bei 140qm?


pippo schrieb:

Die anderen Hersteller werd ich mir mal anschaun, danke. Magnat hab ich schon zuviel schlechte Erfahrung gemacht, die werden wohl ausscheiden


Na denn, es gibt ja genug Alternativen, ich habe noch einen Lsp. gefunden, der für solche Anwendungen geeignet ist.
Der bringt sogar sein eigenes Gehäuse mit, was durchaus ein Vorteil sein kann, nicht nur in klanglicher Hinsicht.

http://www.thomann.de/de/ev_evid_c82.htm

Den passenden Subwoofer gibt es auch:

http://www.thomann.de/de/ev_evid_c101.htm

EV = Electro Voice ist übrigens eine bekannte Marke auf dem Gebiet der Beschallungstechnik.

Wie hast Du dir das mit der Verstärkung gedacht?
Meine Fragen hierzu hast Du ja nicht beantwortet.

Saludos
Glenn
dawn
Inventar
#8 erstellt: 28. Sep 2010, 12:32
Ja, es scheint da wohl unterschiedliche Definitionen von Party zu geben.

Mit den genannten EV C8.2 läßt sich sicherlich was reißen. Auf jeden Fall sollten es Lautsprecher mit eigenem Gehäuse sein. 4 Stück davon in der Mitte des Raumes und man hat ne kleine Tanzfläche und in den Ecken ist es leiser.

Montage in Rigips-Decken scheint wohl auch vorgesehen zu sein: http://www.electrovoice.com/sitefiles/downloads/38110143.PDF
S. 6f.

Kann mir aber schon vorstellen, dass bei etwas höherem Pegel die ganze Deckenkonstruktion ordenlich mitschwingt, je nachdem, wie stabil die ist und wie gut oder schlecht das Teil eingebaut wird. Sollte aber machbar sein. Nicht am Verstärker und an ordentlicher Verkabelung sparen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Sep 2010, 12:46
Mit den EV lässt sich für relativ wenig Geld einiges bewegen, mit den entsprechenden Klipsch In-Ceeling geht noch deutlich mehr.
Allerdings liegen wir mit Klipsch in einer anderen Preisklasse und über das Budget hat sich der TE bis jetzt noch nicht geäußert.

Einen Vorschlag zur Anordnung der Lsp. habe ich bisher vermieden, auch mein errechnete Anzahl war nur geschätzt.
Um das Vorhaben besser abschätzen zu können, müsste man allerdings vernünftige Pläne vom Lokal vorliegen haben.
Außerdem sollte der TE dataliertere Infos zur Verfügung stellen, bis jetzt reicht es nur für ein Schuß ins Blaue.

Wenn die Decke zum mitschwingen neigen sollte (Deckenbauer hat dann Scheiße gebaut), kann man mit Holz und Filzstreifen für Abhilfe sorgen.

Zu der Verstärkerfrage habe ich bisher leider noch keine Antwort vom TE erhalten, ich frage mich, will er nun was Vernünftiges oder nicht.

Saludos
Glenn
dawn
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2010, 13:39
Wir reden von sowas hier, oder:
http://www.lagerhaus...2500%2C1779822%2C%2C

Das Thema ist zwar nicht meine Baustelle, aber es wird natürlich immer schwingen, wenn man da richtige Hifi-Boxen reinbaut und mal ordentlich aufdreht, ist halt nur ne Rigips-Konstruktion. Fragt sich nur, wieviel es schwingt und ob sich dadurch ein akustischer Nachteil (Rigips-Platten wippen im Takt) oder gar ein sicherheitsrelevantes Thema ergibt. Bei einem Konzert letztes Jahr in Köln hat´s den Putz von der Decke gehauen, nur von den Vibrationen im Raum. Ist alles möglich bei genügend Wumms ;-) http://www.express.d.../866944/-/index.html
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Sep 2010, 14:52
Ich sehe da keinerlei Probleme, wenn die Decke vernünftig konstruiert ist, aber das habe ich ja schon geschrieben.
Bei dem zu erwartenden Equipment fällt es mir sogar noch schwerer an Schwingungen oder rieselden Putz zu denken.

Ich habe bei mir selbst eine Vorwandinstallation aus Rihgips und Akustikmaterial als doppelte Wandung, da passiert gar nix.
Im Gegenteil, aus akustischen Gesichtspunkten ist die Konstruktion sogar sinnvoll, ausgehend davon, das gut gearbeitet wurde.

Saludos
Glenn
Malcolm
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2010, 15:06
Thema verfehlt


[Beitrag von Malcolm am 29. Sep 2010, 12:53 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Sep 2010, 15:12

Malcolm schrieb:
2 B&W CCM664SR wären eine gute Wahl.

Beide Boxen machen Stereo (mit 2 versetzten Hochtönern), dadurch bekommst Du eine gleichmäßige Klangverteilung.

Die Boxen könntest du parallel anschließen (A/B) oder in Reihe. Letzteres wäre bei einem kleinen Verstärker vorteilhaft.


Ach wie süß, nette Idee, aber wir reden hier von Beschallung und 140qm (420cbm), da kannst Du deine beiden B&W´s in die Tonne treten.
Die Idee mit dem kleinen Verstärker finde ich auch recht putzig, das wäre wie ein Kofferradio in eine Turnhalle stellen und Party feieren wollen.

Nichts für ungut, aber wenn man postet, sollte man möglichst den bisherigen Verlauf des Threads aufmerksam durchlesen, in diesem Sinne....

Saludos
Glenn
Malcolm
Inventar
#14 erstellt: 28. Sep 2010, 15:52
Und gleich nochmal


[Beitrag von Malcolm am 29. Sep 2010, 12:54 bearbeitet]
chris65187
Stammgast
#15 erstellt: 28. Sep 2010, 15:58

pippo schrieb:
Ich suche leider etwas, was ich in die Decke einbauen kann. Hätte hierzu die Bose 791 ins Auge gefasst. Was haltet ihr davon?

Warum eigentlich in die Decke? Ich finde ja, dass das eher so ein Tankstellenfeeling hat.
Die JBL´s (gibt´s in silber oder schwarz) sind echt gut und sehen auch nicht schlecht aus.
Ich kenn viele Gastrobetriebe, die damit gut fahren und das auch in Bezug auf die Optik...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Sep 2010, 16:03

Malcolm schrieb:

Für den normalen Gastronimiebetrieb-Betrieb geht das (und klingt immer noch besser als billige PAs).


Alles klar, für einen kleinen Schlemmertempel mag das sicherlich noch ausreichen, aber nicht für die 140qm!!!!
Nochmal, die B&W´s sind für Hifi gedacht, hier geht es aber um Beschallung, das ist nun mal was ganz anderes.
Ohne Dir nahe treten zu wollen, aber vergiss mal Deinen Hifi Gedanken, der bringt hier nichts, kannst mir glauben.

Im übrigen handelt es sich bei den von mir vorgeschlagenen EV´s oder Klipsch ganz sicher nicht um billiges PA.


Malcolm schrieb:

Für Partys kannst Du JEDE Lösung für 600€ in die "Tonne treten" bei 140m².


Ich oder wer sonst hat hier von einem Budget im 600€ Bereich gesprochen?


Malcolm schrieb:

Da wäre es (bei seltenen Partys) eher sinnvoll sich was auszuleihen beim PA-Verleih.


Das ist eine andere Geschichte / Alternative, muss man aber auch wollen.

Saludos
Glenn
Malcolm
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2010, 16:31
Da hab ich zwei Threads durcheinander geworfen

Insofern: Alles Stuss was ich hier geschrieben hab


[Beitrag von Malcolm am 28. Sep 2010, 16:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi für Gastronomie!
v!ta am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  2 Beiträge
Alte Stereo Anlage gegen Neue ersetzen - Gastronomie
Cratcher am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.03.2012  –  4 Beiträge
Verstärker für Gastronomie
jitc am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  7 Beiträge
Lautsprechersystem gesucht
Goleo99 am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.06.2015  –  9 Beiträge
Kaufberatung Lautsprechersystem
gerdi58 am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  11 Beiträge
Lautsprechersystem für den PC
VERGiL1202 am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  20 Beiträge
Gastronomie, 2 Räume über einen Eingang seperat schalten?
n3oth3on3 am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  18 Beiträge
Lautsprechersystem für Musik und Fernsehen
jangins98 am 12.12.2015  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  12 Beiträge
suche 5.1 Lautsprechersystem für Einsteiger
apollo02 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
Suche günstiges 2.1 Lautsprechersystem
EnergiiZeRz am 14.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.05.2015  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.849