Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver vs. DAC

+A -A
Autor
Beitrag
EnERgYzEr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Nov 2010, 10:14
Hallo!

Ich stehe vor der Wahl, wie ich eine Digitalquelle verstärken soll. Bislang habe ich einen normalen, guten Stereo-Verstärker, der allerdings nur analoge Inputs hat.

Zwei Alternativen sehe ich:

- Einen DAC kaufen und an den bestehenden Verstärker anschließen
- Einen Receiver kaufen und den Verstärker ersetzen

Mir ist nicht so ganz bewusst, was die qualitativen Auswirkungen wären. Letztendlich ist doch ein Receiver auch nicht mehr als ein DAC+Verstärker, oder? Hier könnte also ein Receiver die einfachere und günstigere Alternative sein, oder?

Schade nur, dass ich 90% der Funktionen eines Receivers nicht brauche

Grüße
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2010, 23:08

EnERgYzEr schrieb:
Hier könnte also ein Receiver die einfachere und günstigere Alternative sein, oder?


(Mit Receiver meinst Du einen Surround-AVR?)

Kommt halt drauf an...

Vor allem sehr auf Deine bisherigen Komponenten, und ob Du noch andere Vorteile des Receivers siehst.

Außerdem gibt es einige (weniger) Stereo-Verstärker, welche auch einen Digital-Eingang haben, oder sogar mehrere; also Möglichkeit Nr. 3

Vermutlich wirst Du, wenn Dir Dein Setup sonst gut gefällt, mit einem externen DAC billiger wegkommen.


EnERgYzEr schrieb:
Mir ist nicht so ganz bewusst, was die qualitativen Auswirkungen wären. Letztendlich ist doch ein Receiver auch nicht mehr als ein DAC+Verstärker, oder?


Wenn Du meinst, dass Verstärker recht gleich sind, wirst Du recht haben. Wenn Du aber meinst, dass es recht große qualitative Unterschiede zwischen Verstärkern gibt, müsstest Du schon nach einem AVR in einer ähnlichen Qualität suchen -- ob das billiger wird?

Nebenbei: Um was für eine Digitalquelle handelt es sich denn, und was hast Du für bisherige Komponenten?
EnERgYzEr
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Nov 2010, 17:20
Danke für deine Antwort!

Also zur Zeit habe ich einen älteren midrange Verstärker von Marantz. Parallel bin ich auf der Suche nach Boxen der 1000 € Klasse - wahrscheinlich werden es wieder KEF Boxen (habe zur Zeit die kleinen Q1)

Wo sind denn typische AVRs der max 500€ Klasse von der Qualität angekommen? Sind sie für die oben genannten Boxen i.d.R ausreichend? Oder anders gefragt: Von welcher Qualität sind die verbauten DACs?

Was wäre euer vorgehen?

Ach ja: Ich glaube nicht an Vodoo. Wenn ihr sagt dass technisch Unterschiede zwischen DACs heute überhaupt gar nicht mehr denkbar sind, dann glaube ich das auch


[Beitrag von EnERgYzEr am 20. Nov 2010, 17:23 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2010, 17:43
Wenn du doch 90% der Funktionen eines AVRs nicht nutzt, dann fährst du doch deutlich billiger, wenn du dir nur einen externen DAC kaufst.
anymouse
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2010, 19:24

EnERgYzEr schrieb:
Von welcher Qualität sind die verbauten DACs?


Vermutlich mit der von halbwegs einfachen externen DACs -- und das ist schon halbwegs gut. Schau Dich mal im Unterforum für CD-/SACD-Player und andere digitale Quellen um, da gibt es auch einiges zu DACs.

Das Problem sind auch nicht unbedingt die DACs in den Receivern, sondern der Rest

Kannst Du mal das "älteren midrange Verstärker von Marantz" konkretisieren?

Möchtest Du den wegen des AVR-Kaufs verkaufen, um den Verlust zu verringern? Da solltest Du Dir vorher aber den AVR anhören und mit dem Marantz vergleichen.
TomBe*
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2010, 19:31
Er hat nen Marantz PM6010 OSE
EnERgYzEr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Nov 2010, 12:44
Meine Sorge ist, dass ich mit einem externen DAC mir für die Zukunft selbst ein wenig im Weg stehe. Mehr und mehr wird auf HDMI umgestellt und nach ersten Recherchen liefert HDMI auch eine bessere Qualität als eine optische Verbindung. Oder ist das Marketing-Gewäsch?
ALUFOLIE
Inventar
#8 erstellt: 21. Nov 2010, 13:16
Das ist Marketing-Gewäsch. Aber ansonsten gebe ich dir Recht. Ist schon eine Zwickmühle. Ist einfach nur dumm, dass in externen DACs nicht auch HDMI Schnittstellen sind.
Denn HDMI ist halt mittlerweile der Standart im Heimkinobereich geworden.
DocSny
Stammgast
#9 erstellt: 21. Nov 2010, 14:05
Hi,
ich stehe vor einem ähnlichen Problem, bin allerdings einen kleinen Schritt weiter, da ich derzeit einen ca. 3 Jahre alten AV Receiver von Cambridge lediglich als Wandler nutze. Von dem Cambridge gehe ich ich in einen Naim Nait5. Mir geht das auf den Keks dass ich den Receiver nur als Wandler nutze, das klingt allerdings sehr anständig. Ich möchte den Cambridge eigentlich in einem anderen Raum für Surround nutzen, und überlege gerade in welcher Preisklasse ein DAC besser klingt als meine jetzige Variante. Ich werde vermutlich den DACMagic und den Arcam rdac testen und ein bis zwei DACs in der € 1000-klasse. Man list ja sehr viel aber am Schluss muss es doch getestet werden...
Was hast du denn für DACs im Auge?
Gruß
Jörg
EnERgYzEr
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Nov 2010, 14:08
Damit hast du es eigentlich ganz gut auf den Punkt gebracht. Bislang ist die Tonquelle vor allem ein AirPort Express, der ja nur einen optischen Ausgang hat.

Vielleicht wäre ein gebrauchter High-End Receiver eine ganz gute Alternative?
EnERgYzEr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Nov 2010, 14:21

DocSny schrieb:
Hi,
ich stehe vor einem ähnlichen Problem, bin allerdings einen kleinen Schritt weiter, da ich derzeit einen ca. 3 Jahre alten AV Receiver von Cambridge lediglich als Wandler nutze. Von dem Cambridge gehe ich ich in einen Naim Nait5. Mir geht das auf den Keks dass ich den Receiver nur als Wandler nutze, das klingt allerdings sehr anständig. Ich möchte den Cambridge eigentlich in einem anderen Raum für Surround nutzen, und überlege gerade in welcher Preisklasse ein DAC besser klingt als meine jetzige Variante. Ich werde vermutlich den DACMagic und den Arcam rdac testen und ein bis zwei DACs in der € 1000-klasse. Man list ja sehr viel aber am Schluss muss es doch getestet werden...
Was hast du denn für DACs im Auge?
Gruß
Jörg


Bei mir wären es genau die Gleichen
ALUFOLIE
Inventar
#12 erstellt: 21. Nov 2010, 16:27

EnERgYzEr schrieb:

Vielleicht wäre ein gebrauchter High-End Receiver eine ganz gute Alternative?


Das könnte eine Alternative sein. Für um die 400-500,- bekommt man ja tatsächlich Receiver, die HDMI 1.3 haben und zum Erscheinungsdatum um die 800-1000,- neu kosteten.
Dann könntest du ja direkt nach einem Modell von Marantz gucken, wenn dir der Klangcharakter gefällt.

Ich bin übrigens auch gerade auf der Suche nach einem älteren, guten Surround Receiver für einen Bekannten.

Ansonsten kann ich noch kurz zum DAC Magic sagen, dass er wirklich klasse ist. Klingt zwar minimal schlanker, als mein Marantz CD 17, aber dafür schön straff, musiklaisch und sehr räumlich.
DocSny
Stammgast
#13 erstellt: 21. Nov 2010, 18:57

EnERgYzEr schrieb:
Damit hast du es eigentlich ganz gut auf den Punkt gebracht. Bislang ist die Tonquelle vor allem ein AirPort Express, der ja nur einen optischen Ausgang hat.

Vielleicht wäre ein gebrauchter High-End Receiver eine ganz gute Alternative?

hehe, bei mir gehts auch um den Airport Express, der Ausgang ist allerdings ein kombinierter digital/analog Ausgang. Ich würde das einfach mal ausprobieren mit einem anderen Kabel wie der AE analog klingt.

Beste Grüße
EnERgYzEr
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Nov 2010, 20:23
Bislang ist er analog angeschlossen und auch dafür bin ich schon dankbar! Im Vergleich zum direkten Anschluss an den analogen Ausgang meines Notebooks war das schon ein Quantensprung, was mich ehrlich gesagt überrascht hat! Hatte den AE eigentlich nur für ein wenig Streaming vom iPad gekauft. Jetzt ist es aber meine Hauptquelle geworden. Apple hat anscheinend selbst beim analogen Ausgang nicht gespart. Mit Perspektive auf die neuen Boxen will ich aber auch den letzten Schritt noch gehen.

Die Musiksammlung ist eh schon komplett auf Amazon/iTunes umgestellt und der Blick auf den Markt zeigt ja auch, dass dies die Zukunft ist. Insofern will ich auch die Anlage konsequent umstellen.

Nach ein wenig Recherche hab ich mich für folgendes Entschieden: Zunächst einen günstigen, gebrauchten AVR und gleichzeitig warten, dass die AVRs von Denon/Marantz mit eingebautem AirPlay günstiger werden (1000 € scheint mir doch noch ein wenig viel)
DocSny
Stammgast
#15 erstellt: 21. Nov 2010, 21:11

EnERgYzEr schrieb:
Bislang ist er analog angeschlossen und auch dafür bin ich schon dankbar! Im Vergleich zum direkten Anschluss an den analogen Ausgang meines Notebooks war das schon ein Quantensprung

Nach ein wenig Recherche hab ich mich für folgendes Entschieden: Zunächst einen günstigen, gebrauchten AVR und gleichzeitig warten, dass die AVRs von Denon/Marantz mit eingebautem AirPlay günstiger werden (1000 € scheint mir doch noch ein wenig viel)


Das mit den AirPlay Komponenten habe ich auch schon überlegt, ich bin allerdings nach eigenen Tests überzeugt, dass Stereo Verstärker genau das bisschen besser spielen, das mir an den von mir getesteten AV Receivern gefehlt hat. Ich würde am liebsten eine Vorstufe mit D/A Wandler nutzen und dann entsprechende Endstufen verwenden.

Den Benchmarc Wandler gibt es mit Vorstufenfunktionalität, ansonsten meine ich, dass Advance Acoustic so etwa im Angebot hat, vielleicht wäre das auch etwas für dich

Naja, zum Glück läuft bei mir alles zufriedenstellend und ich habe keine Eile, bin gespannt für was du dich entscheiden wirst...

Grüsse
Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV-Receiver oder doch nur Stereo-Verstärker
schenkl am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  10 Beiträge
(Stereo)- Receiver oder "nur" Verstärker?
petz9 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  6 Beiträge
Receiver an Verstärker anschließen?!
chriscolumb am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker / Receiver gesucht
Tonno75 am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker oder AVR Receiver ?
Trooper76 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  18 Beiträge
Verstärker oder AV Receiver?
Ärämka am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  8 Beiträge
Welchen DAC für Verstärker?
Freddy19911 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  10 Beiträge
Vintage-Verstärker/Receiver
<gabba_gandalf> am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  3 Beiträge
Standlautsprecher und Stereo Receiver/Verstärker
Lars45 am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  4 Beiträge
Receiver oder Verstärker m. Tuner
tennfeldi am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.991