Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage 2.1 400-500€

+A -A
Autor
Beitrag
Crytekz
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Dez 2010, 14:12
Hallo ich würde mir einfach mal eure Empfehlungen anhören und dann entscheiden.

Ich möchte mir bald eine Anlage zusammenstellen und gegebenfalls auch selber bauen.

Ich würde am Ende doch schon gerne ein 2.1 System in meinem kleinen Zimmer stehen haben ( es ist ca 14qm klein).

Ich höre hauptsächlich elektronische Musik wie Dubstep und Drum&Bass. Natürlich auch mal etwas aktuelles aus den CHarts jedoch überwiegend sehr basslastige Musik.

Mein Budget wird alles in allem ungefähr 400-500€ betragen.

Welchen verstärker und welche LS würdet ihr mir aslo empfehlen?

Freue mich sehr über eure Antworten
exzessone
Stammgast
#2 erstellt: 18. Dez 2010, 14:22
hi

hmm..

also ich rate in dem preissegment eigentlich lieber von subwoofern ab!

lieber ein paar vernünftige lautsprecher!

mal über ne klipsch synergy f3 nachgedacht?
Chohy
Inventar
#3 erstellt: 18. Dez 2010, 14:33
Hey

wenn du sogar bereit bist selber zu bauen dann bieten sich z.b. bausätze an wie ein Paar SB36 ADW + ein günstiger gebrauchter amp dazu

bei dem Budget würd ich den Sub weglassen und alles in LS und etwas in den Verstärker investieren, damit fährst du einfach besser

gruß chohy
exzessone
Stammgast
#4 erstellt: 18. Dez 2010, 14:41
hör auf chohy

der hat ahnung
halo_fourteen
Stammgast
#5 erstellt: 18. Dez 2010, 14:43
Für 14m² ist ein 2.1 System denke ich nicht verkehrt, es sei denn du hast genug Platz für große Standlautsprecher.

Bei dem Budget würde ich allerdings auch erst nur 2 gute Selbstbau Lautsprecher + gebrauchter Verstärker (oder alles gebraucht) kaufen und später einen Sub nachrüsten.



edit: bei den erwähnten SB36 ist glaube ich eine kleinere Version vorhanden die man später auf größere Lautsprecher erweitern kann. Musst du dich mal bei Udo umgucken


[Beitrag von halo_fourteen am 18. Dez 2010, 14:44 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2010, 15:09
jap, kannst die kleine SB18 soweit ich weiß in ein standgehäuse packen und dann später chassis+weiche für sb36 nachrüsten

gruß chohy
Crytekz
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Dez 2010, 15:57
Da räumt man einmal das Zimmer auf und schon erhält man zig Antworten . Nagut also den subwoofer weglassen ... haben Standlautsprecher denn auch einen kräftigen und präzisen Bass?
Und ja ich würde mich sehr gern mit dem Selbstbau befassen auch wenns ewig dauert. Mir ist nur ein gutes Ergebnis wichtig. Was haltet ihr von den Bausätzen von Strassacker?
halo_fourteen
Stammgast
#8 erstellt: 18. Dez 2010, 16:04
Strassacker hat viele Bausätze unterschiedlicher Hersteller im Angebot, kein pauschales Urteil möglich

Standlautsprecher können auch einen Bass erzeugen der Subwoofer für's Musik hören überflüssig macht, auch bei Dubstep. Jedoch wird es da schnell groß und teuer.

Ich würde 100-150€ für einen gebrauchten Verstärker einplanen und den Rest in Lautsprecher investieren.
Ob Standlautsprecher oder kompakte + Sub, hängt von deinen Räumlichkeiten ab.

Crytekz
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Dez 2010, 16:08
Naja den Raum kann ich für mich allein haben also quasi mein zweites Zimmer ... es ist fast leer bis auf ein Sofa und einen fernsehr . Naja zu Strassacker wollte ich nur wissen ob der Shop zuverlässig ist.
Wie viel Watt muss der Verstärker leisten können?
Ich wollte auch alles über meinen PC laufen lassen ... empfehlenswert? Ja oder Nein? Um eine gute Soundkarte würde ich mich natürlich kümmern.


[Beitrag von Crytekz am 18. Dez 2010, 16:08 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2010, 17:56
Hey

sonst schau dir mal die Bausätze hieran
da gibts zu so gut wie allen auch einen ausführlichen Artikel dazu

gruß chohy
halo_fourteen
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2010, 18:09

Crytekz schrieb:
Naja den Raum kann ich für mich allein haben also quasi mein zweites Zimmer ... es ist fast leer bis auf ein Sofa und einen fernsehr . Naja zu Strassacker wollte ich nur wissen ob der Shop zuverlässig ist.

Wie viel Watt muss der Verstärker leisten können?
Ich wollte auch alles über meinen PC laufen lassen ... empfehlenswert? Ja oder Nein? Um eine gute Soundkarte würde ich mich natürlich kümmern.


Strassacker ist zuverlässig.
Wieviel "Watt" ein Verstärker leistet ist im Prinzip nebensächlich, auf die Lautsprecher kommt es an.
In deinem speziellen Fall (Dubstep) kommt es darauf an ob du als endgültige Lösung 2 Standlautsprecher ohne Sub oder ein 2.1 System anstrebst. Für Standlautsprecher die den Bass wiedergeben sollen würde ich einen größeren einplanen, bei der 2.1 Variante kann der Verstärker kleiner ausfallen da die Subs von Aktivmodulen angetrieben werden.

KlaY
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Dez 2010, 22:39
Falls dir dazu geraten wird und Interesse besteht, kann ich dir einen gebrauchten Onkyo A-9511 anbieten.
exzessone
Stammgast
#13 erstellt: 18. Dez 2010, 22:41
was willste für den onkyo haben?
KlaY
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Dez 2010, 23:03
100 - 110€ VHB hätte ich schon gern.
Lasse aber natürlich auch mit mir reden.
Will das Ding hier auch nicht rumstehen haben,wenn ich meinen neuen bekomme. Da soll er lieber andere Menschen beschallen


[Beitrag von KlaY am 18. Dez 2010, 23:09 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#15 erstellt: 18. Dez 2010, 23:21
abgesehen von der leistung,

meinst du das teil ist besser als der marantz pm5003?

unabhängige meinung bitte^^
KlaY
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Dez 2010, 23:25
Vermutlich nicht.
Bin aber jetzt auch nicht der HiFi-Erfahrungsgott.

Wollte das Ding eben nur angeboten haben und ich bin damit eigtl. sehr zufrieden
exzessone
Stammgast
#17 erstellt: 18. Dez 2010, 23:38
achso!

ja ichmein er kann besser sein!

ist nichts unmöglich!

hätte ja nur sein können, dass du den marantz schonmal gehört hast!
Crytekz
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 19. Dez 2010, 10:54
Hab mir nun schon ein paar Berichte durchgelesen und kann mir unter den meisten Beschreibungen eher wenig vorstellen.
Denn momentan höre ich noch über die Logitech X-230 Musik und bin ohnehin nichts besseres gewohnt.

Angenommen ich würde mir 2 Viecher bauen ... und dann noch den hier (Cheap Trick CT245) ct245

denkt ihr das wäre ein gutes Ergebnis oder doch lieber 2 der erwähnten SB 36 ?

Ich hoffe ich frag hier nicht zu viel


[Beitrag von Crytekz am 19. Dez 2010, 10:56 bearbeitet]
halo_fourteen
Stammgast
#19 erstellt: 19. Dez 2010, 11:17
Ich denke die Viecher passen nicht zu deiner Musik, eher zu Rock/Metal oder schnellem Techno o.ä..
Dafür sind sie sehr laut, zu laut für den Subwoofer z.B.
Generell macht es wenig Sinn ein Riesen Basshorn zu bauen um dann noch Subwoofer dazu zu stellen.
Einen Breitbänder in einem kleineren geschlossenen Gehäuse und 2 Subwoofer darunter würde Sinn machen.

Hier hat schon mal jemand nach DIY-Lautsprechern für Dubstep/Drum&Bass gesucht.

Crytekz
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 19. Dez 2010, 13:02
Nur dass das Budget bei ihm 700 euro betrug und meins im Höchstfall 500 Euro ... also soll ich nun 2 Kompaktboxen und einen Sub, oder aber 2 Standboxen nehmen? Wäre für eine konkrete "Warum?" - Schilderung sehr dankbar
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 19. Dez 2010, 16:31

exzessone schrieb:
achso!

ja ichmein er kann besser sein!

ist nichts unmöglich!



Rein von den Daten her ist der Onkyo interessanter als der Marantz.
Evtl erwähnenswert ist die Phono-Vorstufe die der Marantz hat aber dem Onkyo fehlt. Aber das ist ja hier kein Kriterium.

Für den Zweck würde ich schon einen Verstärker mit etwas mehr Leistung wählen, also klar den Onkyo, und es bleibt mehr Geld für die Lautsprecher übrig.

Für 14m² würde ich schmalere Standboxen oder mittelgroße Regallautsprecher (mit vielleicht etwas größerem Tieftöner) wählen.


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Dez 2010, 16:33 bearbeitet]
Bastet28
Stammgast
#22 erstellt: 19. Dez 2010, 19:46
hol´ dir einen gebrauchten, guten und potenten Verstärker.
Der Unterschied wird im Gebrauchtkauf bei 30-40€ liegen.

Dazu finde ich die ADW SB36 eine hervorragende Lösung für das Geld, wo schon richtig Gänsehaut und steppender Bär drin ist.

Wenn du später, in einem Halben bis 1 Jahr Geld übrig hast, tust nur noch den Guten Klang mit einem Subwoofer im Tiefbass erweitern. Täusche dich aber nicht in den zwei 18ern, was die Klang- und Pegeltechnisch veranstalten.

Ein 2.1 System in dieser Preisklasse ist ausser im Lärmfaktor in allen Bereichen unterlegen und macht weniger Spaß.
Crytekz
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 19. Dez 2010, 20:17
Dankeschön

Dann wird es wohl darauf hinauslaufen.

Ich bedanke mich bei allen die in diesem Thread gepostet haben.

Werde ihn nochma ausgraben wenn ich fertig bin

Bis dahin Mit Freundlichen Grüßen Crytekz
Chohy
Inventar
#24 erstellt: 19. Dez 2010, 20:22
Hey

noch ein Tip, falls du die Weiche nicht selber löten willst/kannst kannst du bei Udo mal anfragen ob er die die Weiche lötet. Macht er glaub ich idR, um Problemen bei dir vorzubeugen

gruß chohy
Bastet28
Stammgast
#25 erstellt: 19. Dez 2010, 21:08
Hallo Hifi-Heini, ich fände es super wenn du zum Abrunden dieses Themas noch die Instandsetzung ergänzen würdest.

Meine frühere Empfehlung auf den PMA360 hatte ich aufgrund änlicher Erfahrungen gemacht. Dies ändert aber nichts an der Faszination von Wertigkeit und solidität von Klassikern, wo noch alles "aus dem vollen Geschnitzt" wurde.

Daher auch meine Bitte von mir an dich: wenn die Instandsetzung vollzogen ist, ist das Ergebnis und die Kosten bzw. dein Erfahrungswert sicher auch für viele andere hier ein Bereicherung. Ich würde mich sehr darüber freuen, somit ein unverfälschtes Gesamtbild eines solchen Projektes nachvollziehen zu können.
exzessone
Stammgast
#26 erstellt: 19. Dez 2010, 22:38
[quote="Detektordeibel"][quote="exzessone"] und es bleibt mehr Geld für die Lautsprecher übrig.
.[/quote]


also wenn du mich meintest, dann danke

aber hab schon länger klipsch rf82
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 Soundsystem selber zusammenstellen
KKid am 25.03.2016  –  Letzte Antwort am 27.03.2016  –  14 Beiträge
Ausbaubares 2.1 System 400-500?
chris3k am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  2 Beiträge
Kb.: 2.1 Anlage, 400? Budget für's Zimmer
Skaqs am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
2.1 System für 500?
TeKay am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  7 Beiträge
Erste Anlage für kleines Zimmer (Plattenspieler, Verstärker,Boxen), Budget 400-500?
Peter333 am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  6 Beiträge
Suche "kleine" 2.1 Anlage bis ca. 400?
Bedaa am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  9 Beiträge
2.1 System max 500?
andiiii am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  8 Beiträge
2.1 Anlage bis 500? gesucht
-timbo- am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  10 Beiträge
2.1 Anlage für Techno-Musik
Anfänger1179 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  2 Beiträge
Anlage fürs Zimmer(20qm) für <400?
setex am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Onkyo
  • Klipsch
  • LG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglieddadadu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.879