Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktboxen bis 200 €

+A -A
Autor
Beitrag
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2011, 16:57
Hallo, ich suche grad für mein Arbeitszimmer (14 m²) ein paar Kompaktlautsprecher in der Preisklasse bis 200€ (lieber weniger). Für Metal, Klassik etc. Das Zimmer ist recht leer deswegen wäre es schön wenn die boxen einen warmen nicht zu hellen klang hätten.

Hab bisher leider noch nichts probe hören können.

Wenn man etwas in der bucht fischt findet man dort:
Magnat Monitor Supreme 200 -- 80 €
Magnat Quantum 550 -- 120 €
HECO Victa 200 --100 €
HECO Victa 300 -- 110 €
HECO Victa 301 -- 150 €
Tannoy Mercury M1 -- 150 €
HECO Victa II 301 -- 178 €

zum größen teil als b ware oder ausläufer.

Vielleicht hat die eine oder andere box ja jemand von euch schon mal gehört und kann mir was empfehlen.

Danke schon mal im Vorraus.


[Beitrag von a_mighty_pirate am 02. Mrz 2011, 16:58 bearbeitet]
pande
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 02. Mrz 2011, 17:11
die magnat quantum 603 wird hier oft empfohlen und gibts auch für 200€/paar als auslaufmodell

http://www.amazon.de...?ie=UTF8&me=&seller=

mfg
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2011, 17:18
Hört sich gut an. Aber die 603er kraze natürlich ganzschön an meinem maximal etat.

Wie steht das denn qualitäts mäßig im unteren bereich aus?
Supreme 200 und victa 200? Alles Müll oder nicht wesendlich schlechter als die teueren geschwister?


[Beitrag von a_mighty_pirate am 02. Mrz 2011, 17:21 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2011, 19:46
Ich würde lieber gebrauchte Lautsprecher kaufen bevor Supreme oder Victa ins Haus kommen.

Allerdings sollen die Boxen "nicht zu hell" klingen bei dir, vielleicht gefallen dir die "dumpfen" Victa ja. Schau mal ob irgendein Mediamarkt die rumstehen hat.


[Beitrag von Detektordeibel am 02. Mrz 2011, 19:47 bearbeitet]
Henning14
Stammgast
#5 erstellt: 02. Mrz 2011, 20:08
Die Heco VIctas und Magnat Supremes sind deutlich schlechter
als die Magnat Quantum 603.
Die Magnat Q603 kosten vielleicht jetzt mehr, aber man kauft
sich auch nicht so oft Lautsprecher.
Bevor man dann mehrmal billig kauft kauft man dann lieber ein mal "Teuer".
Ideal wäre es wenn du diese Lautsprecher mal Probehören
könntest.
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2011, 22:02
Würde Dir auch zu den Quantum 603 raten. Hatte die bis vor kurzem selbst! Toller Lautsprecher zum Paarpreis von 200€!
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 02. Mrz 2011, 22:06
Lies das hier mal zu den 603ern! Dieser Test stimmt wirklich, denn so klingen die genau wie ich fand!

http://www.stereo.de/index.php?id=396
http://www.testberic...4_stereo_119275.html
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2011, 22:12
Moin , ich schmeiß mal nen Preis/Leistungs Kracher dazu .

Die günstigste Art , derzeit an solide Kompaktlautsprecher zu kommen .

Magnat Vintage 105 f. 69 € neu Paar (link)

Gruß Haiopai
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2011, 00:11

Haiopai schrieb:
Moin , ich schmeiß mal nen Preis/Leistungs Kracher dazu .

Die günstigste Art , derzeit an solide Kompaktlautsprecher zu kommen .

Magnat Vintage 105 f. 69 € neu Paar (link)

Gruß Haiopai

Sind allerdings reine 4 Ohm-Lautsprecher. Weißt Du zufällig wie hoch da die Minimalimpedanz ist, da ich noch ein Paar günstige Lautsprecher die man an die Wand hängen kann für meinen TEAC CD-Receiver suche (hab den als Zweitanlage neben der Haupanlage, da das mit dem Sleeptimer halt schon praktisch ist). Würde sowieso nur leise Musik vor dem Einschlafen damit hören.
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 03. Mrz 2011, 08:23
Moin Ingo unter die erlaubte Toleranz von 20 % (3,2 Ohm ) gehen die auf keinen Fall .

Das sollte auch mit Mini Anlagen ala Teac oder Piano Craft kein Thema sein .
Qualtativ bewegen die sich durchaus auf Höhe der kleineren Quantum Modelle .

Musst mal bei dem Händler anfragen falls die Farbe nicht hinhaut , der vertickt die auch noch in schwarz und das schon ne ganze Zeit lang , da dürften auch noch mehrere Paare vorhanden sein .

Gruß Haiopai
Tricoboleros
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2011, 12:36

Haiopai schrieb:

Qualtativ bewegen die sich durchaus auf Höhe der kleineren Quantum Modelle .
Gruß Haiopai


Muß mich mal kurz einklinken, spielen die wirklich auf Augen/Ohrenhöhe mit den Quantum 603?
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2011, 13:10
Hi Stoffels , tonal lehn ich mich da mal weit aus dem Fenster und sag ja .

Wobei die verlinkte Vintage damals das kleinste Modell war und im Tiefgang nicht ganz so kräftig ist .
Andererseits war die Vintage Serie keine Billig Geschichte , die Chassis sind vergleichsweise hochwertig und stehen denen in der Quantum Serie in nichts nach .

Für den Preis , der da im Link ausgerufen wird ,ist es wirklich ne Masse Gegenwert , die da geboten wird .
Gerade wenn es um kleine Räume und kurze Hörabstände geht .

Gruß Haiopai
Tricoboleros
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2011, 15:23
Ich hab die 603 ja gehört, die waren ok für den Preis. Die wollte ich mir in die Küche stellen, sind aber etwas zu groß von daher könnten die Vintage für 69,-€ gut passen.


Und zum TE: Würdest du auch gebrauchte lS kaufen, dann bekommst du schon was ganz anständiges dafür.
Tricoboleros
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2011, 15:27
Und wenn es neu sein soll, dann würde ich wirklich die Quantum holen. Hier noch ein Link, wo es sie noch gibt für 199,-€ inkl. Lieferung, also deutlich unter deinem Budget
Magnat
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Mrz 2011, 16:44
Hab mir jetzt die Vintage zugelegt.
Das Angebot ist einfach zu gut. Außerdem sind die auch schön klein was sich besser auf meinem Regal macht.
Und da ich eigentlich auch direkt davor sitze sollte es die kleinen also sicher ganz gut tun.

Danke noch mal an alle für die tatkräfte unterstützung.
Tricoboleros
Inventar
#16 erstellt: 04. Mrz 2011, 16:46
Alter Geizkragen
Haiopai
Inventar
#17 erstellt: 04. Mrz 2011, 17:07

a_mighty_pirate schrieb:


Danke noch mal an alle für die tatkräfte unterstützung.


Keine Ursache , lass mal hören wie sie dir gefallen , wenn sie da sind .
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Mrz 2011, 11:15
Sind heute angekommen.
Hab sie der Einfacheit halber mal ein meine stereoanlage im wohnzimmer angeschlossen. (Kenwood KR-V6050)

Ich bin echt beindruck wie voll diese keinen Dinger klingen.
Habe sonst die Sharp CP 7700 dran.

Bin insgesammt sehr zufrieden. Sehr voller und präziser Klang.
Was mich etwas Wundert ist das die Höhen bei mir nicht so ganz perfekt rüberkommen. Kann das daran liegen, dass ich die boxen direkt auf dem boden stehen habe wo die hochtöner auch noch unten in der box eigenbaut sind? (außerdem noch dicker Teppich im Wohnzimmer)


Ich denke die werden im meinem Arbeitszimmer auf dem regal noch etwas heller klingen.

edit:
also um ehrlich zu sein kingen die um längen besser als meine sharp cp 7700


[Beitrag von a_mighty_pirate am 05. Mrz 2011, 11:29 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2011, 11:24
Moin , definitiv werden sie erhöht heller klingen .

Ist übrigens egal wie rum du sie drehst , auch wenn der Hersteller es so vorgesehen hat , das der Hochtöner unten sitzt , du kannst sie auch andersrum betreiben , hat keine Nachteile .

Im Gegenteil , wenn du es mit Hochtöner unten nicht schaffst , das der auf Ohrhöhe kommt , ist es unter Umständen sogar besser , sie "verkehrt" rum aufzustellen .

Gruß Haiopai
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 05. Mrz 2011, 13:19

a_mighty_pirate schrieb:
Danke noch mal an alle für die tatkräfte unterstützung.


Könntest Du mal die Rückseite mit der Aufhängevorrichtung fotografieren und hier ein Bild einstellen? Ist da eine Wandhalterung dabei oder nicht?
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Mrz 2011, 14:56
Also die wandhalterung ist eigetlich blos ein eingelasssenes loch um die box an eine schraube aufzuhängen.
was ich jedoch für relativ unsinnig halte wegen dem rückwärtigen bassreflex loch.


wandhaterung
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 05. Mrz 2011, 15:43
Hi nicht unbedingt .

Es besteht erstens die Möglichkeit das Reflexrohr mit Schaumstoff oder zur Not mit einer Socke (kein Witz) dicht zu machen , oder aber mit einem Abstandshalter zu arbeiten , der den Lautsprechern wenigstens ein Paar Zentimeter Luft nach hinten verschafft .

Da muss man nach eigenem Gusto entscheiden oder mit Pegelmessgerät und Sinustönen nachmessen , wie sich der Verlauf im Bassbereich entwickelt .

Die Abstrahlung des Reflexrohrs ist dabei gar nicht so kritisch , weil dies eh auf eine möglichst niedrige Frequenz abgestimmt ist , wichtiger wird , was der Lautsprecher oberhalb durch den geringen Wandabstand anstellt .
Denn eine Anhebung des Basses durch wandnahes aufstellen
wird breitbandig erfolgen und nicht nur auf die Abstimmfrequenz des Reflexrohrs beschränkt sein .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 05. Mrz 2011, 15:44 bearbeitet]
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Mrz 2011, 20:06
So habe sie mal testhalber aufggestellt.
Machen sich ganz gut bei mir. Alles andere wäre wohl auch zu groß geworden.

magnat vintage 105

@Haiopai: bei mir ist jetzt dank ikea regal noch ca 3 cm platz hinter den boxen. das sollte doch reichen

Als Verstärker soll ein WEGA JPS 351 V130 zum Einsatz kommen (wenn er den unversehrt ankommt).
Dann kann auch das 2.1 system endlich weg.
Haiopai
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2011, 21:28
Hi , ob das reicht entscheide du mal schön , du hörst schließlich so und wenn es dir gefällt lass es so , ist dir der Bass zu fett , probiere einfach erstmal das dicht machen der Reflexöffnung .

Gruß Haiopai

P.S. Und , Höhen jetzt besser ?
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Mrz 2011, 11:54
So wie sie jetzt stehen konnte ich sie leider noch nicht probe höhren. Der Verstärker ist ja noch unterwegs. Hab ihn bei ebay ganz günstig bekommen. Ist ein WEGA JPS 351 V130 hoffe der Kling ganz gut.

Er müsste aber Ende der Woche kommen. Dann kann ich ja mal berichten.
Ingo_H.
Inventar
#26 erstellt: 11. Mrz 2011, 02:09
Und, Verstärker schon angekommen? Hab mir gerade eben auch ein Paar bestellt, da ich Angst habe dass es vielleicht die letzten waren, obwohl ich noch immer nicht überzeugt bin, ob die für meine Zwecke zu groß sind. Eventuell kann ich die aber mit den ELAC BS 52 tauschen, die ich im Wohnzimmerschrank meiner Mutter stehen habe, aber da hätten die Magnat halt nur 1cm Luft nach oben und zur Seite überhaupt keinen. Mal testen wie das dann klingt aber Socken müsste ich hinten dann auf alle Fälle reinmachen, da der Schrank hinten zu ist).

Ws ich Dir aber auf alle Fälle noch empfehlen würde zu bestellen sind 8 solcher Gummifüßchen, damit die Lautsprecher bei Dir wenigstens etwas gedämmt auf dem Regal stehen. Die Dinger bringen echt was (hab von denen schonmal welche gekauft und gerade eben nochmal, denn vielleicht stelle ich die Magnat ja auch auf meine Mordaunt Standlautsprecher )!

http://cgi.ebay.de/4...D7649148695636159194
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Mrz 2011, 08:09
Leider noch unterwegs...sollte aber heute oder morgen kommen.

Ich habe erst einmal schaumstoff pads drunter geklebt.
Diese kleine die man bei Laminatboden sonst unter die Möbel klebt.

Diese gummifüße sehen natürlich effektiver aus. Die muss an aber schrauben, oder?


[Beitrag von a_mighty_pirate am 11. Mrz 2011, 08:10 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#28 erstellt: 11. Mrz 2011, 08:28
Nein, die legt man nur drunter und stellt die Lautsprecher drauf. Die stehen da bombenfest drauf!
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Mrz 2011, 16:20
ich seh grad bei ebay gibt es ja ein risiges angebot an entkoppplern.

sind solche teile hier sinnvoll oder sehen die blos besser aus?

Spikes
Haiopai
Inventar
#30 erstellt: 11. Mrz 2011, 16:34
Ich könnt immer wieder kotzen , wenn die da so einen Schwachsinn schreiben , Spikes entkoppeln nicht , sie koppeln an .

Logische Physik , verteil ein Gewicht statt auf eine Fläche auf klitzekleine Punkte , wo drückt das Gewicht wohl mehr drauf , auf die Fläche oder die Punkte .

Billigste Lösung für sowas , ein Stück dickeren Teppichboden unter die Speaker , reicht bei so kleinen Regallautsprechern dicke . Man versucht schließlich nur die Gehäusevibrationen vom Regal fern zu halten , mehr nicht .

Bei den Spikes dagegen werden sie besonders gut in den Regalboden geleitet .

Gruß Haiopai
Ingo_H.
Inventar
#31 erstellt: 11. Mrz 2011, 17:13
Aber die Gummifüsschen die ich oben verlinkt hatte sind doch auch dafür geeignet oder? Jedenfalls hatte ich bei den ELAC BS 52 die ich in einer Wohnzimmerwand stehen habe den Eindruck und kosten tun die ja auch nicht die Welt!
Haiopai
Inventar
#32 erstellt: 11. Mrz 2011, 18:01
Ich unke jetzt mal ein wenig , wenn das Hartgummi ist , so in der Richtung wie man auch Türstopper bekommt , bewirkt das wenig bis gar nix , außer das die Lautsprecher nicht rutschen .

Wenn ich irgendwie Vibrationen dämpfen will , klappt das nur mit relativ weichen Materialien , weswegen dieser uralte Tipp mit den Tennisbällen sogar was bringt .

Das Ganze wird aber eh ziemlich überbewertet , die heutigen Gehäuse aus MDF mit vernünftigen Wandstärken machen nicht mehr viel , leg doch einfach mal ne Fingerspitze bei Zimmerlautstärke auf den Lautsprecher, was du dann spürst , das kannst du versuchen mit ner weichen Unterlage zu dämpfen , damits in der Schrankwand nicht klappert .

Generell klappt da alles an Hausmitteln , was auch Trittschall dämpft , weswegen ein Stück Teppichboden auch schon ausreicht oder die niedlichen Filzgleiter und Riffelgummi Sets , die man in jedem Baumarkt als 50er Pack für nen Euro nachgeschmissen bekommt .

Bei Standlautsprechern auf Dielenfussboden , da sieht es schon anders aus und auch da reicht meist die zweckentfremdete Gummimatte mit der man auch Waschmaschinen beruhigt .

Gruß Haiopai
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Mrz 2011, 18:30
Dann belasse ich es wohl erstmal bei den Schaumgummigleitern.

btw zum thema regallautsprecher: Ich habe heute zufällig die Elac CL 310 Jet probehören können. WOW
Die hätt ich auch gern!
Ingo_H.
Inventar
#34 erstellt: 11. Mrz 2011, 19:54

Haiopai schrieb:
Ich unke jetzt mal ein wenig , wenn das Hartgummi ist , so in der Richtung wie man auch Türstopper bekommt , bewirkt das wenig bis gar nix , außer das die Lautsprecher nicht rutschen .


Also die sind weder ganz hart wie Türstopper noch richtig weich so dass man sie eindrücken könnte.
Haiopai
Inventar
#35 erstellt: 11. Mrz 2011, 20:30
Wow , dann gehts ja , ich hab nur den Namen der Firma gelesen .

Ist ganz merkwürdig , wenn da sowas wie "Werbe und Vermarktungsstrategie " steht , lese ich grundsätzlich
Verarschungsstrategie , weis gar nicht woher das kommt .
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Mrz 2011, 19:56

Haiopai schrieb:
Wow , dann gehts ja , ich hab nur den Namen der Firma gelesen .

Ist ganz merkwürdig , wenn da sowas wie "Werbe und Vermarktungsstrategie " steht , lese ich grundsätzlich
Verarschungsstrategie , weis gar nicht woher das kommt . ;)



Heißt das bei elac ist vieles mehr schein als sein?
So wie es sich anhört dann ja im unteren preissegment.

Mir wurde Elac wegen des audiophielen Klangs und dem guten Preisleistungsverhältnis empfolen.

Ich kenn mich in diesen sphären nicht so aus.
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:09
Glaube er hat das auf den Vertreiber der Gummifüsschen bezogen, denn der hat in seinem Angebot oben einen Link drin mit Werbung und Vermarktung oder so was Ähnlichem.
Haiopai
Inventar
#38 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:25
Jepp , das war auf den Gummifüssler bezogen .

Elac ist ein ganz feiner Hersteller , der Jet Hochtöner ist mitsamt seinem nahezu baugleichen Pedant in ADAM Speakern mit das Beste was es an Hochtönern gibt .

Die Serien mit dem Jet III hab ich mir schon öfter mit Genuß angehört , zumal es Elac auch packt ihm gleichwertige Chassis im Bass und Mittelton beizugeben .

Hat allerdings auch seinen Preis .

Gruß Haiopai
a_mighty_pirate
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Mrz 2011, 12:03
@Gummifüße: achso dann bin ich ja beruhigt.

Heute ist der Verstärker (WEGA JPS 351 V-130) gekommen.

Ich kann nur sagen AAAARG!!!!

Also entweder ist der Verstärker einfach schlecht oder meiner hat nen hau weg. Wenn ich leise hören will hören sich die boxen an dem an wie ein koffer radio.
Außerdem klingt alles sehr unsauber und ich werd das gefühl nicht los das im Hintergrund immer irgendein Knistern ist......

Das war wohl n Griff ins Klo.
Da hört sich ja mein 2.1 system für 30 € um längen besser an..


edit:
hmmm.. wenn man richtig aufdreht hörts sichs ganz gut an. Irgentwie fehlt mir an dem Amp der Loudness Knopf.

Werd mir wohl fürs Arbeitszimmer nen anderen zulegen müssen.


[Beitrag von a_mighty_pirate am 14. Mrz 2011, 13:38 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#40 erstellt: 14. Mrz 2011, 16:29
Das Ding ist über 30 jahre alt... Überholungsbedürftig würde ich mal sagen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Kompaktboxen bis 500?
MuziL7a am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  5 Beiträge
Gute Kompaktboxen gesucht
chriz2390 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  30 Beiträge
Kompaktboxen max. 200 ?
Sabine123321 am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  12 Beiträge
Lautsprecher bis 200 Euro
chrisser11 am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  9 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
strykor am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  5 Beiträge
Kompaktboxen bis 400?
jesh23 am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  3 Beiträge
Kompaktboxen bis 100? -Stück
freddington am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  2 Beiträge
Kompaktboxen bis 600?/Paar
ProTosS_ am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  36 Beiträge
Kompaktboxen bis 1300 Euro
uib am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  16 Beiträge
Kompaktboxen bis 450? (Paar)
ovtcharovfan am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Elac
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedBrainleecher
  • Gesamtzahl an Themen1.345.596
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.395