Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker für Stanton T.92 Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
Graphysiquez
Neuling
#1 erstellt: 18. Mrz 2011, 11:56
Moin Hifi'ler,
ich bin auf der Suche nach einem guten Verstärker für einen Stanton T.92 Plattendreher. Ich kenne mich leider in Sachen Amp gen 0 aus.
Anwendungsbereich wäre ein 15 m² Raum. Ich möchte desweiteren später ein MacBook per Klinke an das Soundsystem anschließen können.
Beim Budget müsst ihr mir zunächst bitte auf die Sprünge helfen. Also mehr als einen Tausender will ich für das Projekt nicht investieren. Den Plattenspieler werde ich für 300 Euronen bekommen, würde bedeuten es blieben etwa 700 für Amp + Boxen. Ein Paar reicht mir da.
Zu knapp kalkuliert?

Ich freue mich auf Antworten.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 18. Mrz 2011, 14:12
Hallo,

als Amp empfiehlt sich z.B. der Pioneer A307 da er eine gute Phonoabteilung hat (neu etwa 220 Euro) Bleiben etwa 500 für die Boxen. Wie welche Musik hörst Du gerne? Welchen Klang erwartest Du? Eher einen Bombastklang mit viel Bumm Bumm Bass oder doch eher eine neutrale und natürliche Wiedergabe?

Gruß
Volker
acerview
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Mrz 2011, 14:17
hm warum nen dreher mit nem wandler auf line usb und noch digital

und was für nen nadelsystem hast du dir gedacht finde den dreher für 300 euro sehr teuer

willst du damit deine plattensammlung auf den pc bringen oderhalt nur mi tauflegen oderals hifi dreher benutzen


[Beitrag von acerview am 18. Mrz 2011, 14:19 bearbeitet]
Graphysiquez
Neuling
#4 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:14
Hallo Volker,
ich höre in der Regel Hip-Hop, Soul, Funk und Electronica. Allzu basslastig sollte es allerdings trotzdem nicht sein, mir wäre ein authentisches Klangbild lieber. Hmm, bist du dir mit dem Pioneer sicher? Ich lese da viel negatives bezüglich der Lebensdauer drüber.

Also alle Platten werde ich sicherlich nicht digitalisieren aber einige schon. Zu mal ich mir mindestens die Option einer USB Verbindung offen halten möchte. Aber rein interessehalber, Alternativen?

Im Grunde möchte ich nur wiedergeben können.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:20
Lautsprechertipp:

http://www.audiovisi...udio_bronze_bx_2.htm

Beim Pio bin ich mir sicher. Ein solider gebauter Amp.....
liesbeth
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:25
als Amp kannst du dir auch noch den Denon pma 500/510 ansehen, hat ebenfalls einen PhonoVV und liegt bei ca 200€.
Auf mich machte er einen etwas solideren Eindruck als der Pio, aber ob dies wirklich stimmt weiß ich nicht, denke das sie sich objektiv betrachtet nicht viel nehmen...
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:36

liesbeth schrieb:
als Amp kannst du dir auch noch den Denon pma 500/510 ansehen, hat ebenfalls einen PhonoVV und liegt bei ca 200€.
Auf mich machte er einen etwas solideren Eindruck als der Pio, aber ob dies wirklich stimmt weiß ich nicht, denke das sie sich objektiv betrachtet nicht viel nehmen...


Da täuscht Du dich. Der Pio hat zwar nicht das aktuellste Design (ist seit über 10 Jahren auf dem Markt) ist aber imho weit besser (Doppel Mono)und solider gebaut als der aktuelle Denon (bei dem z.B. der Lautstärkeregler wackelt wie ein Lämmerschwanz). Auch die Phonoabteilung hat nicht nur Alibifunktion.....
liesbeth
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:47
ok, wie gesagt war mein 1. rein subjektiver eindruck 2. beruhte er auf äußerlickeiten

wobei ich zumindest den pma 500 zumindest für die zuletzt aufgerufen Preise absolut in Ordnung finde und auch die Phonoabteilung für gut befinde. Kann aber wie gesagt durchaus sein, dass der Pio noch besser ist...
Graphysiquez
Neuling
#9 erstellt: 19. Mrz 2011, 14:13
Erstmal vielen Dank für die Antworten. Eine blöde Frage habe ich trotzdem. Was würde einen vermeintlich schlechten Amplifier von einem guten unterscheiden? Ich sehe so viele verschiedene mit unterschiedlichen Kanälen und spezielle "nur" für Hoch- und Mitteltöner oder nur für Tieftöner usw.
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 20. Mrz 2011, 03:42
Der Stanton T92 ist ziemlich teuer für das was er bietet, empfehle den Synq XTRM-1 ebenfalls für 299€ - der ist baugleich mit dem Stanton T150.

Ähnlich wie der kleine T92 ist noch der DJ-U2650 von McCrypt Conrad, bietet ca das gleiche kostet allerdings nur 150€.
Anderes Label noch als OMNITRONIC DD-2550, Vielleicht mal ansehen. - Dann bleibt auch mehr für den Tonabnehmer übrig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stanton T 120 DJ Plattenspieler kaufen?
SEdelmann am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  3 Beiträge
Welchen Plattenspieler?
Sawanja am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 15.03.2016  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker für Technics Plattenspieler?
Cinna am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  3 Beiträge
Canton Ergo 92 DC + welchen Verstärker?
TheMojo am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Janis. am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  27 Beiträge
(Vor-)Verstärker für Plattenspieler
alex560 am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker
Rolliwekiu am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker?
Greydi am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  5 Beiträge
Welchen Plattenspieler
Shadow_in_your_room am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  24 Beiträge
Welchen Verstärker zum Shanling CD T-80 ?
soundpilot am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedBabeola
  • Gesamtzahl an Themen1.344.856
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.164