Welchen Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jul 2006, 22:02
Hallo Leute, habe die Frage eigentlich schon nicht vor all so langer Zeit gestellt, doch war irgendwie in Vergessenheit geraten und die darauf folgende Deplacement verschoben

Es geht um folgendes... ich will mir einen Plattenspieler zulegen. Der Preis soll sich zwischen 250-350 € bewegen, komplette für alles (Tonabnehmer usw), nicht mehr und nicht unbedingt weniger ;). Will das ganze durch meine Loewe Auro/Tremo
System jagen.
Da ich aber nur ein begeisterter Neuling in Plattenmilieu bin, möchte ich wiesen: geht das überhaupt gut mit diesem Verstärker und Boxen? Was würdet ihm mir empfehlen für ein ausgeglichenes und klein bisschen kontroverses Lauschen des Hard Metal (Korn, Queens of the stone Age) und Drum and Base (Prodigy, Fatboy Slim, Chemical Brothers). Mit anderen Worten: Welches Gerät soll ich holen und die Muke fett genießen zu können? Ich dachte vielleicht an Thorens oder Projekt, wobei die sauteuer sind. Es soll auch bisschen edel aussehen.

Für möglichst ausführliche Vorschläge, Beratungen und auch Links bin ich zur Dank verpflichtet... Also spammt mich zu ihr coolen Schallplattenfreacks da draußen
Albus
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2006, 13:06
Tag,

du brauchst nicht nur einen Plattenspieler, auch einen Phono-Vorverstärker (Anschluss dann an den AUX1, mit den Cinch-Buchsen) am AURO. Man kann einen neuen Plattenspieler mit eingebautem Phono-Vorverstärker kaufen für rd. € 300 (nennt sich Project Debut III/Phono), man kann nach gebrauchten Plattenspielern Ausschau halten, wie's Design beliebt, nach Thorens, nach Technics SL1210 Mark 2-Mark 5G, kauft sich dazu - neu - einen Phono-Vorverstärker NAD PP2, kostet einen Hunderter; als Tonabnehmer, Blick auf die Musik, nimmt man ein Shure M44G, für'n Fuffziger neu. Schließt das Ganze an. Und ... Kopfkratzen. Weil: Ein zweiter Subwoofer muss her, die Sateliten sollten größer sein. Massive Musikanteile kommen gerade im Übergangsbereich Subwoofer zu Satelliten heraus, der Übergang glückt oder glückt (eher) nicht. Aus einem Florettgebilde wird nicht gut ein Dampfross.

MfG
Albus
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Aug 2006, 15:20
@ Albus
vielen dank für deine fachspezifische Antwort, leider habe ich nicht viel davon verstanden, liegt aber nicht an dir . Geht das jetzt mit Auro nicht…, das ist ja ein Verstärker ? Kann man nicht denn Plattenspieler einfach durch die Cinch-Buchsen jagen? Oder ist das net so pralle? Soll ich extra einen Tonabnehmer kaufen oder geht auch einer der schon mit bei geliefert wird , z.B. bei Projeckt? Und die Boxen sind auch nicht das Ware?
Albus
Inventar
#4 erstellt: 01. Aug 2006, 15:59
Tag erneut,

der AURO ist zwar ein Verstärker, aber ein Verstärker, der keine Schaltung für die Verarbeitung von Phonosignalen enthält (nämlich eine Entzerrung und eine Extra-Verstärkung). Also bräuchtest du einen Phono-Vorverstärker, der eben diese Entzerrung und Extra-Verstärkung leistet. Entzerrung: Bei der Schallplattenproduktion werden die Bassfrequenzen abgesenkt und die Hochtonfrequenzen angehoben; die Phono-Schaltung hebt für die Wiedergabe die Bassfrequenzen wieder an und senkt die Hochtonfrequenzen wieder ab = der Wiedergabefrequenzgang ist linearisiert (gleichmäßig). - Hängt man einen Plattenspieler einfach an einen Eingang wie den AUX1 des AURO, dann hört man wegen der geringen Ausgangsspannung des Tonabnehmers erstens fast nichts und zweitens das Fast-Nichts auch noch ohne Bass und mit reichlich hohen Tönen. Ende vom Lied.

Was nun? Man braucht für Lust und Freude an Power-Music einen ordentlichen Plattenspieler (300 €), einen passenden Tonabnehmer (50 €), einen elementaren Stereoverstärker mit ordentlichem Phono-Zweig (150 €), schließlich zum Sound und Raumvolumen passende Lautsprecher (klein: 200 €; mittel 500 €, je das Paar). Groß muss das alles nicht sein. Nix?

Dann: Kauf' dir doch einen Project Debut III/Phono (ca. 300 €), komplett mit brauchbarem Tonabnehmer, und das Gerät wird dann an den AURO angeschlossen. Es ist ein Anfang.

Hier kannst du Orientierung erhalten.
http://www.phonophono.de/YD14000*_36.php3?Kennung=
Die ProJect-Plattenspieler gibt's in jeder Stadt, die einen HiFi-Laden hat.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 01. Aug 2006, 16:01 bearbeitet]
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Aug 2006, 16:44
@ Albus
vielen dank

PS: welche Boxen würdest du mir empfehlen ca. für 200 euro?
Teufel oder so?
Albus
Inventar
#6 erstellt: 01. Aug 2006, 16:53
Tag erneut,

sieh' dich hier einmal um, bei Nubert:
http://www.nubert.de./webshop/pi-174246885.htm?categoryId=1

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 01. Aug 2006, 16:55 bearbeitet]
Albus
Inventar
#7 erstellt: 02. Aug 2006, 08:30
Morgen,

soll es so preiswert wie irgend möglich sein, dann kaufe dir ein Paar Behringer B2031P Truth, Paarpreis 179,00 € - wo? - Hier:
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031p_truth.htm

MfG
Albus
twin-ma
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Aug 2006, 09:53
Also auch wenn jetzt die Audiophile Welt aufschreien wird, wie wärs denn mit einem DJ Turntable. Der Stanton T120C und der Stanton ST150 können sowohl ein Phono wie auch ein Linesignal ausgeben. Der ST150 verfügt sogar über einen digitalen Ausgang.

Edit: Ach ja. Preislich bewegen sich diese Plattenspieler zwischen 370 - 470€.

Viele Grüße Manuel


[Beitrag von twin-ma am 02. Aug 2006, 10:00 bearbeitet]
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Aug 2006, 14:45
@ Albus
vielen Danke alder

@ twin-ma
danke für deinen Vorschlag, aber ich stehe mehr auf oldscool


PS: Wo sind alle anderen Vinylverehrer geblieben, postet mir mehr Vorschläge.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 02. Aug 2006, 20:28
Hallo,

wie wäre es denn mit dem Denon DP-300F

www.audiovision-shop...pieler_TA/dp300f.htm

Für den Preis hervoragend ist auch: Der Sherwood PM9901

www.hsga-kiel.de/produkte/prod173.htm

Gruß von der Ostsee
Bärchen
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Aug 2006, 00:23
@ baerchen
na ja ich bin net so ein Sherwood Fan, da sieht Denon schon besser aus, wobei …, weiss ich net, macht Denon auch gute Plattenspieler...?
Ich denke die ganze Zeit mehr an Thorens, Pro-Ject u.ä.

Also ich wäre euch Leute echt sehr verbunden, wenn ihr mir vielleicht eine Komplettliste für ca. 700-800 € zusammenstellen würdet. Alles drum und dran halt, Tonabnehmer, Platti, Boxen usw. Wobei alles muss auf einander bestmöglich abgestimmt werden, und aus dieser Summe das Beste rausgeholt werden.
Für die Boxen muss mindestens 35% der Gesamtsumme ausgegeben werden, sollen aber auch net mehr als der Rest kosten , macht ja auch kein Sinn ;).

PS: Und überhaupt welche Boxen muss man am bessten für einen Plattenspieler kaufen , es gibt: Effecktlautsprecher, Standlautsprecher, Regallautsprecher, Stereo...und und und
Ich dachte vielleicht an so was wie diese NuBert DS 50, oder NuBert nuBox 400, Klipsch oder halt was von Teufel. Was wäre am passendsten. Ich muss auch erwähnen, mein neues zuhause wird eine Einzimmerbude für Studenten sein, also net grösser als 30 m³ Aber hätte doch lieber etwas höhere Boxen, sieht halt besser aus.
Danke voraus
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 03. Aug 2006, 01:09
Hallo,

ich weiß, daß was in der einschlägigen Presse steht, ist mit mit der geboten Vorsicht zu genießen. Aber die grobe Richtung stimmt meißtens.

Lies mal was in der "Stereo" Ausgabe 8/06, also ganz aktuell, geschrieben wurde.
Zitat:
"Auch Ihre Plattensammlung sollten Sie in Ehre halten, macht sich doch Denons hochglanzlackierter Dreher DP-300F höchst ambitioniert und quirlig ans Werk und verwöhnt zudem mit praller Ausstattung. Vollautomatik - Sie brauchen also nur die Plattengröße und die Geschwindigkeit vorzuwählen, auf "Start" zu drücken, und schon geht's los. Ein hochwertiger MM-Tonabnehmer, der bei Bedarf auch problemlos gegen ein hochwertigeres Exemplar getauscht werden kann, und einen eingebauten Vorverstärker bringt der Spieler mit. Mit Letzterem können Sie den DP-300F an jedem Hochpegeleingang betreiben, falls Ihr Verstärker keinen Phono-Pre besitzt – äußerst praktisch!
Klanglich ist er die vollkommene Abrundung dieser gelungenen und harmonisch aufspielenden HiFi-Kette, die mit sorgfältig ausgesuchten Lautsprechern und einer durchdachten Verkabelung weit oberhalb der Einsteigerklasse rangiert und zu einem ausnehmend moderaten Preis viel Musikgenuss und Bedienkomfort verspricht. Seien wir doch mal ehrlich: Natürlich ist Hochpreis-HiFi, respektive High End, eine faszinierende und erstrebenswerte Sache. Für viele Menschen ist ein solch erschwingliches System aber die viel bodenständigere Lösung – eine Anlage fürs Volk eben. Und da macht es dann doch wieder Spaß, wenn man gefragt wird: "Du bist doch Experte, jetz sach doch mal, was ich mir kaufen soll." Hier ist die Antwort!"

Reicht das

Gruß von der Ostsee
Bärchen
MuRcH
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Aug 2006, 10:37
also die techniks plattenspieler kann ich dir empfehlen die sind unkaputbar. eine inwestition fürs leben also ich als dj schwöre auf die teile!
MfG
Murch
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Aug 2006, 14:50
@ baerchen
thanks alder, das hört sich schon mal besser an :)...vor allem dass er einen Vorverstärker hat. Heisst dass ich es gleich (erstmal für eine Weile), über meinen Loewe Auro/Tremo laufen lassen kann in akzeptabler Qualität?
Wobei wenn ich genau nachrechne, kann ich für denn Preis von ca. 290 € auch einen Pro-Ject Debut III 229 + einen Vorverstärker für ca. 70 € kaufen. Dieser hat auch überragend abgeschnitten in dieser Preisklasse.
dertelekomiker
Inventar
#15 erstellt: 03. Aug 2006, 15:28
Lass Dich hier nicht kirre mahcen, wegen neuer Lautsprecher, etc. Ich gehe ja mal davon aus, dass Du zur Zeit mit Deinem Loewe-System zufrieden bist, auch schon Musik hörst und nun lediglich Deinen Aktionsradius auf Schallplatte erweitern willst. Also solltest Du auch erstmal nur einen PS kaufen. Die Sucht, sich in der gesamten Kette mit der Zeit zu verbessern, kommt von ganz allein...

Ich halte den Denon für eine gute Wahl. Fairer Preis, gutes, scglichtes Design, integrierter Vorverstärker und (im Gegensatz zum ebenfalls guten Einstiegsplayer Pro-Ject Debut) mit sehr komfortabler Ausstattung.
Albus
Inventar
#16 erstellt: 03. Aug 2006, 15:56
Tag,

wo Studenten sind, sind auch HiFi-Geschäfte, Geschäfte, die mit Studenten Geschäfte machen, die für die Studenten-Käuferschicht passende Angebote vorrätig haben. Man stecke sein Geld in die Tasche und suche eines dieser HiFi-Geschäfte auf, in denen Studenten aus und ein gehen. Die Ladner kennen die Bedürfnisse und Bedarfe, haben die Lösungen. Die Lösungen im Paket, mit Paketabschlag.

5 Satelliten mit unterer Wiedergabefrequenz 150 Hz (vermutlich bereits -6 dB), dazu der eine (einsame) Subwoofer, wie soll da die verlangte Performance mit gegebenem Musikmaterial gelingen können? Die Wucht ist im Frequenzbereich 50-120 Hz. Die technischen Werte des AUX1-Einganges sind unbekannt, die Anschlussweise der passiven Satelliten an die digitalen Endstufen (im Subwoofer?) ist unbekannt.

Unbekannterweise grüßt freundlich
Albus
dertelekomiker
Inventar
#17 erstellt: 03. Aug 2006, 17:07

Albus schrieb:

5 Satelliten mit unterer Wiedergabefrequenz 150 Hz (vermutlich bereits -6 dB), dazu der eine (einsame) Subwoofer, wie soll da die verlangte Performance mit gegebenem Musikmaterial gelingen können? Die Wucht ist im Frequenzbereich 50-120 Hz. Die technischen Werte des AUX1-Einganges sind unbekannt, die Anschlussweise der passiven Satelliten an die digitalen Endstufen (im Subwoofer?) ist unbekannt.

Unbekannterweise grüßt freundlich
Albus

Moin Albus,

da hast Du natürlich grundsätzlich Recht. Die Frage ist aber doch, wie die aktuellen Bedürfnisse des Threaderstellers sind.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass er (vor allem in Anbetracht des Kapitalaufwands) a) mit dem Klang der Loewe-Kombi zufrieden ist und/oder b) aus optischen Erwägungen kaum etwas wesentlich anderes in Betracht kommt.

Daher meine Anregung, zunächst zum Einstieg auf das vorhandene equipment aufzubauen.
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Aug 2006, 18:18
@ dertelekomiker/Albus
t.komiker du hast schon grundsätzlich recht, ich bin super mit meinem edlen Loewe zufrieden, vor allem wenn man DVD's guckt oder fette Games zockt . knallt richtig. Doch wie gesagt, ich kenne mich leider mit High End Stereo Anlagen bzw. Plattenspieler nicht wirklich aus und das will ich nachhohlen ;). Ich überlege mir jetzt so wie so schon, erstmal nur den Spieler + Vorverstärker zu kaufen und durch Loewe laufen lassen, und wenn ich weiter vinylbegeistert bleibe, werde ich bisschen mehr Geld sparen für mehr oder weniger ordentlichen Phonovertärker und Boxen. Also sind deine Tipps Albus mir sehr nützlich, damit ich voraus planen kann .
Im Prinzip bleib nur eine Frage: welchen von beiden PS würdet ihr mir empfehlen Denon oder Project? Ich glaube Denon bietet perfekten Preisleistungsverhältnis, was Ausstattung angeht, aber Project Debut hat in Fachzeitschriften ganz gut abgeschnitten und bewegt sich schon in die Richtung von High End PS. Was würdet ihr mir sagen. Und was ist mit Tonabnehmer, kann ich erst mitgelieferten Standart benutzen oder soll ich lieber gleich was neues dazukaufen? Und bei Project Debut III Phono, soll ich lieber diesen wegen schon eingebauten Vorverstärker kaufen oder soll ich lieber normalen Debut III kaufen und einen Vorverstärker für ca. 80 € extra?

Ach ja, was ist mit Kabeln etc? Soll ich da was beachten?

Danke Leute voraus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2006, 01:18
Hallo,

ich an deiner Stelle würde mir um die Amps weniger Sorgen machen, die haben mehr Klangpotential als du glaubst. Klemm mal ne gute Box an, Du wirst dich wundern.

Die Passende LS für deine Studentenbude mit einem schönen warmen Klang (sehr gut für Schallplatten), die im Regal stehend einen sehr guten Bums entwickeln und ordentlich pegelfest sind, wären die JBL Northridge E20 oder E30, alternativ JBL Balboa 10 oder Infinity Primus. alle unter 200 Euro/Paar.

Der Einstieg in die High-End-Klasse beginnt schon bei 250 Euro/Paar mit der Monitor Audio Bronze B1.

Was den PS anbelangt, so machst Du mit dem Denon nicht falsch.

All die o. g. Produkte erhälst Du preiswert, zuverlässig und schnell hier: www.audiovision-shop.de

Zum Thema Kabel wird sich in der Abteilung Voodoo eine heiße Diskussion geliefert, kannst ja mal reinschauen.

Nach meiner Erfahrung reicht in den meißten Fällen eine preiswerte Standartverkabelung vollkommen aus. Für eine preiwerte Verkabelung bietet sich z.B. als Chinchkabel das Monacor AC-80/SW an. www.monacor.de/de/pr...id=1023&spr=DE&typ=u (dies gibt es in diversen Farben)
oder auch das bekannte und beliebte Clicktronic-Kabel
www.hifi-shop.org/product_info.php/products_id/16
Und mit diesem Lautsprecherkabel machst du mit Sicherheit auch nichts falsch: www.hifi-shop.org/product_info.php/products_id/44

Gruß von der Ostsee
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Aug 2006, 01:23 bearbeitet]
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Aug 2006, 15:56
@ baaerchen
danke für den Link...
du was sind Amps ?
dertelekomiker
Inventar
#21 erstellt: 04. Aug 2006, 16:08

Shadow_in_your_room schrieb:

du was sind Amps ?

Verstärker = Amplifier in engl. Kurzform Amp
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Aug 2006, 13:46
also bearcherich habe mich doch für Denon DP-300F entschieden, scheint doch ein solides PS zu sein.
Wie ist das eigentlich kommt mit dem Plattenspieler auch ein Tonabnehmer immer mit?
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 06. Aug 2006, 15:34
Hallo,

der Denon wird incl. eines guten Abnehmer aus eigenen Hause geliefert. Durch Einbau eines besseren Systems kann der PS jederzeit aufgewertet werden. Z.B durch den Denon DL110
www.audiovision-shop...spieler_TA/dl110.htm

Gruß von der Ostsee
Bärchen
dertelekomiker
Inventar
#24 erstellt: 06. Aug 2006, 15:36
Im Falle des Denon ja. Der wird m.W. von Haus aus mit System geliefert. Bei Pro-Ject gibt es zig Konfigurationen von "ohne System" über verschiedene Magnetsysteme bis MC ist eigentlich alles dabei.

Denon ist übrigens ein anerkannt guter Systemhersteller. Da ist also auch "Inhouse" noch viel Luft zum Tuning.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
Micha2 am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  13 Beiträge
Plattenspieler
Throne am 11.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.10.2003  –  6 Beiträge
Tonabnehmer Plattenspieler
hoschibill am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  5 Beiträge
Plattenspieler
tr-luigi am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  5 Beiträge
Plattenspieler System
Pronuss am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  5 Beiträge
Plattenspieler?!
thhorsten am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  14 Beiträge
250? Lautsprecher für Plattenspieler
casimodo am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  3 Beiträge
Plattenspieler?
janeausdemjungel am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  13 Beiträge
Plattenspieler um die 350? (optisch halbwegs modern)
Riker09 am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  4 Beiträge
Röhre und Plattenspieler only
Phips1302 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Loewe
  • JBL
  • Pro-Ject
  • Technics
  • Daewoo
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedflorian6622
  • Gesamtzahl an Themen1.368.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.093