Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gryphon Diablo - Symthonic Line oder .

+A -A
Autor
Beitrag
Niko-RT
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mrz 2011, 13:49
Hallo!

Habe aktuell einen Octave V70 SE + SBB und möchte eigentlich zurück zu einem Transisterverstärker, welcher zu meinen Triangle Magellan Cello passen.

Dabei bin ich auf den Gryphon gestoßen, leider hat nur ein Händler in 200km Entfernung einer in der Ausstellung. Von Privat könnte ich für 6T€ bekommen - auch Berichte gibt es eher wenig, weil vermutlich auf Grund des hohen UVP die Zielgruppe nicht allzu gross ist.

Vielleicht gibt es dennoch jemanden der Vergleiche anstellen kann, z. B. für

Grypgon Diablo
Symphonic Line RG 10 MK4 Reference
Classe CAP 2100/2400
Primare
Audionet SAM G2
...

Budget zwischen 4-6T€, ggf. auch gebraucht.

wichtig ist mir:
Dynamik, Schnelligkeit, Lebendigkeit, muß einfach berühren ... Gute Eignung auch für Jazz/Blues

Gruss
Niko
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 18. Mrz 2011, 18:01
GLOCKENKLANG BUGATTI 400
liegt bei ca. 2.000 € und ist zwar nicht ganz so schick, dafür aber:
1. laststabil
2. laststabil
3. laststabil
...
n. leistungsstark
n+1. dynamisch

und bietet die totale Basskontrolle.
raindancer
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2011, 18:28
Warum nur Hombre?
Willst du dich mit Gewalt verschlechtern oder was ist faul im Staate Dänemark? ähem, mit dem Octave.

aloa raindancer
Niko-RT
Stammgast
#4 erstellt: 18. Mrz 2011, 19:10
Hallo!

... neenee so soll der Hase nicht laufen - möchte mich keinesfalls verschlechtern - der V70 ist schon wirklich super, aber ich benötige noch etwas Leistungsreserven, da ich den Amp zukünftig auch als 2.0 Heimkino verwenden möchte. Klar, geht auch mit Röhren, aber ein Trans-Amp ist da bestimmt besser geeignet.

Ist also die Frage, welcher AMP wäre ein würdiger Nachfolger ...denke auch an den Burmester 082 - optisch ne Wucht, aber Klang?

Bugatti 400 ist leider optisch ein NoGo (für mich). Trotzdem Danke für den Tipp!
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2011, 19:23

Niko-RT schrieb:
... neenee so soll der Hase nicht laufen - möchte mich keinesfalls verschlechtern - der V70 ist schon wirklich super, aber ich benötige noch etwas Leistungsreserven, da ich den Amp zukünftig auch als 2.0 Heimkino verwenden möchte. Klar, geht auch mit Röhren, aber ein Trans-Amp ist da bestimmt besser geeignet.



warum?
Alex58
Stammgast
#6 erstellt: 18. Mrz 2011, 19:58
Ich fürchte, da führt wirklich nur der häusliche Vergleich mit verschiedenen Amps zuhause zu einem persönlich befriedigenden Ergebnis. Ich hatte mal - vorübergehend - ein Pärchen Thiel CS 3.7 an einem Gryphon Diablo und einem Ayre AX-7 bei mir zuhause. Wenn auch der Ayre längst nicht so hohe Leistungsreserven wie der Gryphon an den Thiel bereitstellen konnte, so gefiel mir die klangliche Interaktion mit dem kleinen Ayre subjektiv besser. Die Thiel haben flache Filter (Frequenzweiche erster Ordnung) und es geht nicht unbegrenzt laut mit ihnen. Sie benötigen ordentlich Leistung und aufgrund ihres deutlich unter 3 Ohm fallenden Impedanzverlaufs auch einen relativ laststabilen Verstärker. Theoretisch lagen also alle Vorteile beim Gryphon. Der ist ohne Frage ein exzellenter Verstärker, aber er erschien mir an den bemerkenswert feinzeichnend und durchsichtig klingenden Thiel eine Spur zu hell. Wohlgemerkt, bei unveränderter Aufstellung der Lautsprecher im Raum.

Immerhin liegt der Preis des Gryphon mehr als dreimal so hoch. Beide Amps blieben zu diesem nicht alltäglichen Vergleich über mehrere Tage ununterbrochen eingeschaltet am Netz.

Da hilft nur ausprobieren, was zu den Triangle nach eigenem Gusto am besten passt. Was Dynamik und Schnelligkeit betrifft, so könnte theoretisch z.B. ein Chord CPM 2650 Integra Verstärker mit Schaltnetzteil passen oder eine Vor-und Endstufe von Spectral. Letztere sind allerdings auch gebraucht extrem teuer.

Bei diesem angepeiltem Budget sollte man wirklich nicht die Katze im Sack kaufen und ein guter Hifi-Händler wird, ob neu oder gebraucht, einen ausgiebigen Hörvergleich in den eigenen vier Wänden möglich machen.
Niko-RT
Stammgast
#7 erstellt: 18. Mrz 2011, 21:00
... nun rücke ich doch mehr und mehr vom Diablo ab - habe im Netz auch weitere Meinungen gefunden, bestimmt ein guter AMP, aber für den Preis gibt es offenbar auch Alternativen.

Finde da noch den Gamut DI150 - auch der Chord CPM ist sehr interessant - welches Schaltnetzteil wäre denn passend?

Gruß
Alex58
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mrz 2011, 23:13
Wie gesagt, probier am besten einige in Betracht kommende Verstärker ausgiebig aus! 4-6 Mille sind nicht gerade kleine Asche und dafür sollte es schon auf Dauer passen.

Es gibt Lautsprecher, bei denen weniger Verstärker mehr Klang ist. Ein Beispiel: Vor einer Woche konnte ich in Ingolstadt bei Mach One die Zu Audio Soul Superfly hören. Ein Lautsprecher mit Breitbandchassis, raffinierter Bassreflexschallführung und angekoppeltem Hochtöner. Die Zu läuft ohne Frequenzweiche, lediglich ein Kondensator als Hochpassfilter trennt bei 12 KHz. Rasant, sensibel, live - ganz nach meinem persönlichen Geschmack! Machte höllischen Spaß, ist aber wohl weniger etwas für Studiomonitorfans oder Anhänger mustergültiger Neutralität, obwohl sie tonal keineswegs daneben greift. Die Zu haben einen nominellen Wirkungsgrad von 102 dB und eine Impendanz von 20 Ohm im Mittel. Damit eignen sie sich sogar problemlos für OTL-Röhrenverstärker.

Die Zu sollte man unbedingt mal hören, wenn man auf extrem schnelle, feinsinnige und "unmittelbare" Wiedergabe steht, aber tendenziell Hornlautsprecher nicht so sehr mag. Daher möchte ich im Hinblick auf Deinen erwähnten Wunsch, was Dynamik und Schnelligkeit betrifft, nicht nur für den einen oder anderen Verstärker, sondern für diese Lautsprecher eine wirklich ernsthafte Hörempfehlung geben. Aber die Zu polarisiert sicher auch mit ihrem Charakter.

An fetten Verstärkern mit hohem Dämpfungsfaktor konnten die Zu sich überhaupt nicht entfalten, klangen erstaunlich lustlos und ein wenig lethargisch. An kleinen Röhrenverstärkern, Digiamps wie den kleinen Project oder der winzigen Chordette von Chord hingegen blühen sie auf und gehen unglaublich direkt, dynamisch, offen und feinsinnig zu Werke.

Lass Dir viel Zeit beim Ausprobieren! Ob der Gamut, der Chord oder ein anderer Verstärker am besten zur Triangle passt, kann ich nicht sagen. Das ist vorab meist graue Theorie und da entscheidet auch ein bisschen der persönliche Geschmack und das eigene Empfinden. Optisch ist der Gamut ein wirklich sehr schönes Gerät! Oft sind die klanglichen Unterschiede bei Transistorverstärkern nur gering, aber nicht immer! Und ich kann mir vorstellen, dass die Triangle tendenziell stärker auf unterschiedliche Verstärker reagiert als manch anderer Lautsprecher. Zumindest die kleineren Triangle Modelle konnte ich schon u.a. an verschiedenen Unison- und Air Tight Röhrenverstärkern hören.

Gruß,
Alex


[Beitrag von Alex58 am 18. Mrz 2011, 23:19 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2011, 00:16
Im Audio-Markt wid ein Luxman L-507u v. privat 'neu, noch nicht ausgepackt' Angebots-ID: 1178168146 für 4.400,--€ angeboten - sicher auch eine Option.
Oder mal ein Gesuch für den großen, aktuellen Class-A Vollverst. v. Luxman, den L-590 A-II aufgeben. Die aktuellen Luxmänner kriegt man bei etwas Suche und Geduld schon deutlich unter Neupreis.
Treiben die Triangel bestimmt sehr sauber, feinzeichnend und gleichzeitig souverän an.

Schon 'der Kleine' (L-505u) hatte es ja drauf (http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1302.html): "So, zuletzt beim Hörtest im Wohnraumstudio schlossen wir den Lux noch an die große Triangel Grand Konzert (Höhe 215 cm!) an. Auch hier erstaunte die mühelose Kontrolle, mit der der Lux diese Boxenmonster führte. Der Leben wäre hier sofort in die Knie gegangen, was der Händler schon vorher ausgetestet hatte.
Hoffe, dass diese ersten Eindrücke Manchem weiterhelfen.
gruß sfx"


BG
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 19. Mrz 2011, 00:21 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2011, 16:55
Hallo Niko,

würd' mich wirklich interessieren, in welche Richtung du dich entschieden hast, resp. entscheiden wirst - vielleicht mit einer kleinen Hörbeschreibung der probegehörten Vollverstärker, bzw. jenes Amps, für den du dich dann entschieden hast (an deinen Triangle Magellan Cello zuhause).
Wäre doch schade, wenn der Thread einfach wieder in der Versenkung verschwindet, ohne daß du uns deine Hörerfahrungen mitgeteilt hast - interessiert bestimmt einige hier.

Beste Grüße

Bernhard
Highente
Inventar
#11 erstellt: 21. Mrz 2011, 17:53
Du solltest den Audionet nicht aus den Augen verlieren.

Highente
Niko-RT
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mrz 2011, 07:51
Hallo,

babe diese Woche mal einen Termin beim Händler - natürlich hat dieser nicht alle Wunschkandidaten in der Ausstellung. Ich werde mal den Audio Reserch DSI200 gegen den Moon 600i (leider kaum Berichte zu finden) testen.

Interessant ist der Audionet auch, dass der Luxman sehr gut mit Triangle funktioniert ist mir vom Hersteller bekannt.

Also noch viele Optionen, werde mich in aller Ruhe annähern ...

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audionet, Burmester, Gryphon, MBL
wopper_uk am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  9 Beiträge
Marantz oder Symphonic Line ?
KebMo am 28.05.2003  –  Letzte Antwort am 01.06.2003  –  7 Beiträge
Symphonic Line oder Accuphase?
advocatus_diaboli am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  6 Beiträge
XLR Cinch Kabel für Linn Akurate + Gryphon Tabu AT + Audiophysik Virgo II
Audiophysiker__ am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  4 Beiträge
FM Acoustics - ROWEN - GRYPHON
laie-awb am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  2 Beiträge
Slim-line Verstärker?
Mechwerkandi am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  5 Beiträge
Gryphon Elektra mit Orestes Phono
Groove-1 am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2015  –  2 Beiträge
Preis für gebrauchten Symphonic Line
Manfred_Kaufmann am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  7 Beiträge
Suche Soundkarte mit Line-out
balou23 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  4 Beiträge
Verstärkerauswahl Densen/Accuphase/Symponic Line
Walhahn am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audionet
  • Classé Audio
  • Octave
  • Luxman
  • Ayre
  • Burmester

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedHans-Joachim123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.550
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.882