Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"ältere" Top-Klasse Amps für Maggies??

+A -A
Autor
Beitrag
ragazzon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jul 2004, 18:32
Hallo Freunde,

ich hatte im akustik Bereich einen Tread gestartet zwecks optimierung (Aufstellung, usw.) meiner Maggie's, dabei wurde mit der Tip gegeben doch mal in einen vernünftigen Vollverstärker zu investieren.

Nunja ich höre momentan noch mit einem sony Str-Db 930QS, also nicht gerade direkt für's Stereohören gedacht....

also meine Frage nun: man sieht ja ab und zu noch "ältere" Boliden beim Händler stehen oder im Gebrauchtmarkt, ich dachte so an

Sony TA-FA 777ES
Denon S10
Technics 3000
ec...

ach sind ab und zu ältere symphonic Line, Restek oder Berendsen zu sehen, alle im Preisbereich von 600-1500€

gab es denn großartige Veränderungen im Bereich Stereoerstärker???
oder kann man getrost auch einen "alten Klassiker" nehmen??

was würdet ihr mir denn empfehlen ??

Höre mit Sony Scd 770 QS, Magneplanar SMGa, Kabel von Lua und Pentagon, höre Klassik, vokaljazz, Popmusik,....

also schöne Stimmen und Auflösung / Atmosphäre ist mir wichtig

Danke für eure Hilfe

Gruß ragazzon
AndreasHH
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Jul 2004, 11:21
Hallo,

ich hatte die MG 3.6 und einen T+A 1520. Der Denon S10 eines Freundes stand eine Woche lang bei mir, und ich war baß erstaunt, daß er tatsächlich besser (runder, musikalischer) klang als der T+A. Ich denke, für die Maggies ein sehr empfehlenswertes Gerät.

Schönen Gruß,
Andreas
-scope-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Jul 2004, 13:08
Hallo,


Der Denon S10


Der?...Nicht doch eher "die" ?

Ich bin der Meinung, dass es mindestens 30 bis 40 oder mehr Klassiker (also irgendwo 1982 bis 95) gibt, die allesamt auf ihre art "gut" und auch für soche LS geeignet sind.

Von Accuphase , über Counterpoint bis nach Threshold.....Soooo viele wirklich schöne "Dinger", dass die Auswahl schwer fällt.
ragazzon
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jul 2004, 20:32
Danke euch beiden,

ja ältere Accuphase wurden mir auch schon angeboten, allerdings weis ich nicht die es mit dem Klang aussieht (gealtertebauteile, Entwicklung,...)

ich habe momentan ein Angebot über einen Sony TA-FA 777ES für knappe 800€, ist ein Aussteller , was meint IHR ???

leider kann ich ihn nicht probehören da der Laden zu weit weg ist

ich hatte mal vor Jahren einen alten ASR Schäfer, der war so Bj. 90-92, und naja, ich hatte mit ehrlich gesagt mehr drunter vorgestellt, ein neuer 1000€ Amp war Klanglich ebenbürtig, also ich hatte so das Gefühl als wenn es die letzten 10-15 Jahre doch einen rel. großen Klanglichen Sprung nach vorn gemacht hat...

ich meine, das Teil war Superklasse, optisch ein Traum usw, aber wie gesagt klanglih habe ich mir mehr versprochen

achja, zum gleichen Preis habe ich ein Angebot über einen Classé 80
und einen Myryad 120

kennt jemand diese Amps??
den Denon wollte ich mit schon früher mal kaufen, bin nie dazu gekommen, hatte ja fast mit einen S1 geklappt....
naja, aber nun will ich mal was richtiges
-scope-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Jul 2004, 05:06
Hallo,


allerdings weis ich nicht die es mit dem Klang aussieht (gealtertebauteile, Entwicklung,...)


Bei derartig schlimmen "Phoboien" kann man nur zu einem Neukauf mit 2 Jahren Garantie raten.

Bei der (vermuteten) angestrebten Preisklasse dümpelt man aber im Einsteigersegment.

Wozu dann MG´s`?


Angebot über einen Sony TA-FA 777ES für knappe 800€, ist ein Aussteller , was meint IHR ???


Ich meine, dass das ein ganz einfacher kleiner Vollverstärker ist. Qualitativ zwar von der besseren Sorte, aber sicher nichts besonderes.


aber wie gesagt klanglih habe ich mir mehr versprochen


Es macht keinen tieferen Sinn, sich in Foren aussagekräftig über Klang, Geschmäcker, oder aber Gefühle zu unterhalten.
Bleibt man also besser (zumindest erstmal) auf der technischen Seite....(Nur als Vorschlag)


einen Classé 80


CAP-80 ?


den Denon wollte ich mit schon früher mal kaufen, bin nie dazu gekommen, hatte ja fast mit einen S1 geklappt....
naja, aber nun will ich mal was richtiges


"DEN" ? Denon ??? Die POA-S10 sind Monoblöcke...Dazu gehören also erstmal zwei, und mit Vorstufe dann sogar drei Geräte.

Eine POA S10 Kombi liegt in einem anderen (viel höheren) Preissegment als das andere Zeug. Verwechselst du (oder ich) da etwas

Denon S1 ? Da fällt mir spontan nur der POA-s1 Monoblock ein. Das stück etwa 80 KG schwer und kostete damals im Paar rund 65.000 DM

Irgendwie bin ich durch deine Angaben "verwirrt"
Mohol
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jul 2004, 08:14
Hallo,

Deine Maggie´s würde ich in der Tat an einen vernünftigen Vollverstärker anschließen. Ich habe diese Version bei einem Händler vor eniger Zeit als Gebraucht-LS gehört.
Es gibt ja mittlerweile neuere Versionen. Ich war trotzdem überrascht, wie plastisch es klang.

Maggie´s benötigen ja kräftige Verstärker. Bei den kleinen ist es glaube ich nicht ganz so schlimm. Ein Probetrieb an Deiner Anlage ist aber unverzichtbar.
Du hast es ja selbst schon gesagt, es hat sich technisch einiges getan. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich würde mir deshalb keinen gebraucheten Vollverstärker kaufen.
Lieber das gleiche Geld in einen guten neuen Vollverstärker investieren.
Atoll halte ich für eine gute Empfehlung. Du mußt aber probieren, ob es mit Deinen LS läuft.

Gruß
Dieter
kalia
Inventar
#7 erstellt: 16. Jul 2004, 08:40
Hallo

Zu den Maggies, ich hatte sie vor 2 Jahren an einem kleinen Lua gehört und war sehr begeistert. (Der Lua ist keine explizit warm spielende Röhre)
Nur mal so als Anregung....

@ scope
Gab es da nicht mal einen Vollverstärker namens: Denon PMA-S10 ?
Der wird wohl eher gemeint sein.

Gruss lia
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Jul 2004, 08:44
@lia

Ja, das habe ich auch grade gesehen....Einen PMA-S1 gabs (gibt´s) anscheinend auch noch....

Da sieht man mal wieder wie wichtig korrekte Bezeichnungen sind.

Ich nehme diesbezüglich alles zurück und behaupte das Gegenteil...oder so ähnlich
Chekov
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Okt 2005, 07:12
@raggazon:
Was die Klangqualität von Accuphase angeht, kann ich dich beruhigen. Mein alter Accuphase (E-205) spielt auch heute noch so manchen neumodischen Verstärker-Boliden locker an die Wand. Allerdings sind Accuphase-Verstärker ziemlich begehrt und auf dem Gebrauchtmarkt entsprechend teuer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klasse verstärker für wenig Geld?
Walera_Bosch am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  4 Beiträge
Onkyo Integra Stereo Amps- noch Top?
maxus1 am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  2 Beiträge
Verstärker für ältere Elektrostaten
mark-o-solo am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2013  –  28 Beiträge
Plattenspieler in der 100 - 200 Euro Klasse?
nobody_0815 am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  19 Beiträge
Passende LS für Luxman Amps
51IST31DE am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  16 Beiträge
Welchen Verstärker für ältere Boxen
Assikopf am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  2 Beiträge
Denon Dra für ältere Boxen
Schl@flos am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  9 Beiträge
Verstärker für ältere Stereo-Boxen
Rabbit1945 am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  7 Beiträge
Ältere Kenwood-Anlage empfehlenswert?
Black_Math am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  31 Beiträge
Neuen Stereo-Verstärker für ältere Magnat-Boxen
Fl4sh3r am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 137 )
  • Neuestes MitgliedKayser51
  • Gesamtzahl an Themen1.345.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.522