Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jede menge Fragen eines Einsteigers

+A -A
Autor
Beitrag
faicblink
Neuling
#1 erstellt: 07. Jun 2011, 19:43
Hallo alle zusammen, ich bin der Neue hier und natürlich habe ich erst einmal viele Fragen.
Ich bin auf das Forum hier gestoßen weil ich mich in letzter Zeit verstärkt mit Audio-Hardware und co. beschäftige. Ich bin was Musik anbelangt nicht völlig neu ich spiele in einer Band den E-Bass sowie Keyboard außerdem lerne ich gerade eifrig Logic Studio und das arbeiten mit Audio-Software am Computer fällt mir auch gar nicht all zu schwer.
Nein, mein Problem ist eher die Hardware, weshalb ich hier ja auch schreibe.

Ich wollte schon länger meine normale eher hobby mäßige Anlage abschaffen und stattdessen eine mehr oder weniger professionelle Anlage aus einzelnen Komponenten zusammenstellen, vorzugsweise alle im Rack-Format damit hier auch noch etwas Platz bleibt.

Geplant war eigentlich ein Audio-Interface das ich über Firewire an meinen Mac anschließen kann damit ich mit Meinem Keyboard Bass und Mikrofon direkt in den Computer gehen kann. Hinzu sollte dann noch ein Equalizer sowie eine Endstufe kommen die mir dann den Sound vom PC auf meine Monitorboxen ausgeben sollten und gut ist. Nun kommt aber mein mehr oder weniger großes Problem.
Ich wollte auch mit dem DJing anfangen bzw. mit dem Plattensammeln und über Platten auch Musik hören. Hier sind (logischerweise) zwei Turntables geplant die an einen DJ-Mixer sollen. Nun habe ich herausgekriegt das ich für Platten aber auch noch einen Vorverstärker brauche damit ich überhaupt etwas höre.
So nun zu meinen elementaren Fragen die mir echt mittlerweile Kopfschmerzen bereiten denn ich blicke einfach nicht mehr durch welche Geräte ich brauche und wie die alle wo angeschlossen werden müssen.

- Was brauche ich um sowohl die Soundquelle des Macs als auch die der Plattenspieler über die selben Monitorboxen (nicht gleichzeitg) hören zu können?

- Ist es ratsamer alle Komponenten (Vorstufe, Endstufe, EQ etc.) einzeln zusammenzustellen, oder soll ich mir ein Gerät zulegen welches alles in einander vereint und wenn ja welches (Power Mixer, Mischpult, Mischverstärker, Vollverstärker)?

- Wie müssen die Plattenspieler und der DJ-Mixer verkabelt sein und was wird letztendlich wo angeschlossen damit ich dann über die Monitorboxen den Sound raus bekomme?

- Welche Geräte bzw. welche Firmen sind empfehlenswert. Die Sachen sollten nicht unbedingt der billigste Schrott sein denn sie müssen erst einmal eine Weile halten denn ich weiß ganz sicher das ich das machen möchte und das kein Gelegenheitshobby ist. Mein Budget beträgt momentan etwa 2300€ wobei es mit der Zeit natürlich mehr wird.

Ich brauch echt eure Hilfe denn ich habe wirklich den Überblick verloren und weiß nicht wo ich anfangen soll zu lernen.

MfG
klausjuergen
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jun 2011, 11:34
Grundsätzlich ist das einfach:
1. Es gibt Quellgeräte (Plattenspieler, CD-Player, mp3-Player; Radio usw.
2. Die werden an einen Verstärker angeschlossen, in aller Regel mittles Cinch-Kabel oder XLR. Ein Verstärker hat mehrere Eingänge, sodass alle Quellen ranpassen.
3. Vom Verstärker zu den Lautsprechern.
4. Fertig.

Wenn der Verstärker in Vor- und Endstufe getrennt ist, dann regelt der Vorverstärker die Quellenwahl und die Lautsprecher hängen an der Endstufe.

Equalizer werden zwischen Vor- und Endstufe angeschlossen.

Ein Mischpult oder Mixer kann den Vorverstärker ersetzen. Dann sind alle deine Quellen dort angeschlossen.

Ich denke aber fast, vielleicht wäre eine integrierte Lösung (Powermixer) für dich besser, dann hättest du weiniger Gerümpel rumfliegen.
MacPhantom
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2011, 12:06
Bilder sagen mehr als 1000 Worte…


Ebenfalls mögliche Alternativen:

  • Anstelle einer Vor- und Endstufe hast du einen Vollverstärker, der entweder auftrennbar ist (hinten zwei verbundene Cinch-Anschlüsse "Pre out" und "Main in"), oder aber eine "Tape Monitor"-Fähigkeit hat. Dann kannst du den Equalizer ebenfalls anschliessen.
  • Vorstufe oder Vollverstärker (oder sogar Endstufe) mit gutem Digitaleingang; dann kannst du dir das FireWire-Audio-Interface sparen, wenn es nur um die D/A-Wandlung geht.
  • Ein Plattenspieler direkt in die Vorstufe/den Vollverstärker (oder indirekt via MC-Pre-Pre-Amp) eingeschlauft wäre für Hi-Fi-Genuss von Vorteil, da ein Mischpult den Klang oft stark verschlechtert!


Könnte dann zum Beispiel so aussehen.


Lg Mac
klausjuergen
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jun 2011, 12:08
Klasse.
faicblink
Neuling
#5 erstellt: 08. Jun 2011, 12:54
Vielen Dank für die informativen Antworten. Nicht zuletzt durch die beiden genialen Grafiken hab ich es endlich kapiert.
Jetzt bleibt noch die Frage welche Geräte bzw. Firmen empfehlenswert wären. Wie gesagt am liebsten wären mir einzelne Teile im Rack-Format, aber so ein Vollverstärker mit Digitaleingang wäre auch interessant.
klausjuergen
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jun 2011, 12:57
Da kann ich dir leider nicht helfen, ich hab keine AHnung davon.
Accuphase_Lover
Inventar
#7 erstellt: 08. Jun 2011, 20:46

klausjuergen schrieb:

Equalizer werden zwischen Vor- und Endstufe angeschlossen.


Genau DAS sollte man eben nicht tun !

Wenn man SO vorgeht, betreibt man den EQ meist in einem ungünstigen Pegelbereich, wobei teils dicke Signalrauschabstand verschenkt wird.

Wesentlich günstiger ist es, den EQ mit Festpegel zu betreiben. HiFi-EQs schleift man meist über den Tapeanschluß ein. Das gewünschte Gerät (CD-Player, DAT, MD etc.) wird dann über den Record-Selector des Verstärkers geschaltet. Auch hat man die Möglichkeit, das EQte Signal aufzuzeichnen.



faicblink schrieb:

Jetzt bleibt noch die Frage welche Geräte bzw. Firmen empfehlenswert wären.


Das ist jetzt absolut abhängig davon, WELCHE GERÄTE GENAU du benötigst und WIE HOCH DEIN BUDGET ist !


[Beitrag von Accuphase_Lover am 08. Jun 2011, 22:09 bearbeitet]
faicblink
Neuling
#8 erstellt: 08. Jun 2011, 21:38
Also ich benötige im Grunde eine Kombination, an die ich sowohl Plattenspieler als auch PC anschließen kann.
Lieb wäre es mir wenn die Komponenten getrennt wären also; EQ, Vorstufe und Endstufe einzeln und wenn alle im 19" Rack Format sind wenn ein Vollverstärker aber sinnvoller ist dann würde ich das auch nehmen.
Im Grunde habe ich ja schon die Komponenten zusammen, einzig und alleine die Vorstufe bereitet mir Kopfschmerzen da ich keine finden kann die im Rack Format ist und sowohl Eingänge für PC und Plattenspieler besitzt.
Dann bin ich auch etwas verwirrt welches Gerät denn nun genau als Vorstufe dienen soll. Ich weiß nicht ob ein Mischpult, ein Rackmixer oder vllt. auch ein DJ-Mixer funktionieren würden.
Bei allen Vorstufen, Mixern etc. die ich mir angeschaut habe stand halt nie etwas konkretes über einen Phono-Eingang und wenn ich nach DJ-Mixern oder Vorstufen für Plattenspieler gesucht habe war dort natürlich keine Rede von anderen Geräten die man dort anschließen kann, ich bin einfach in jeder Hinsicht verunsichert was denn nun das richtige ist.
Wichtig ist aber vorallem das ich zwischen PC und Phono Kanal schalten kann. Der Phono-Anschluss sollte MM sein noch besser wäre aber natürlich MM/MC.

Rausgesucht hatte ich mir folgende Geräte:

Audio-Interface
(Wobei ich mir hier bereits schon nicht sicher bin ob man das nicht sogar als Vorstufe für den Plattenspieler & PC verwenden kann)

Equalizer

Endstufe

Wenn die Komponenten nicht das Richtige sind dann helft mir bitte auf die Sprünge, bin wie gesagt völlig neu in der Hinsicht.

@Accuphase_Lover: Zu deinem ersten Satz mit dem Equalizer muss ich sagen das ich ihn absolut nicht kapiert habe. ^^

Das Budget beträgt wie oben schon erwähnt insgesamt max. 2300€
Accuphase_Lover
Inventar
#9 erstellt: 08. Jun 2011, 22:25

faicblink schrieb:


Rausgesucht hatte ich mir folgende Geräte:

Audio-Interface
(Wobei ich mir hier bereits schon nicht sicher bin ob man das nicht sogar als Vorstufe für den Plattenspieler & PC verwenden kann)


Für den Anschluß eines Plattenspielers benötigst du ein Interface/Mischpult mit Phono-Entzerrer-Vorverstärker !
Gängige Audiointefaces, so auch dieses, besitzen selbigen nicht.



faicblink schrieb:

Equalizer

Endstufe

Wenn die Komponenten nicht das Richtige sind dann helft mir bitte auf die Sprünge, bin wie gesagt völlig neu in der Hinsicht.


Diese Geräte sind schon mal alle in Ordnung. Yamaha ist auch im Profibereich einer der führenden Anbieter.
19"-EQs bieten natürlich keine Tapeanschlüsse, da diese sich nur im HiFi-Bereich finden.


faicblink schrieb:

@Accuphase_Lover: Zu deinem ersten Satz mit dem Equalizer muss ich sagen das ich ihn absolut nicht kapiert habe. ^^


Die Signalspannung am Ausgang des Vorverstärkers/Mischpultes variiert ja, je nach gewählter Lautstärke. Ist die Signalspannung klein, ist das Verhältnis von Nutzsignal zu Grundrauschen des EQs ungünstig.
Daher ist es besser, den EQ an einer Stelle der Signalkette einzuschleifen, an der der Signalpegel nicht ständig variiert !
Apalone
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2011, 05:03

Accuphase_Lover schrieb:
19"-EQs bieten natürlich keine Tapeanschlüsse, da diese sich nur im HiFi-Bereich finden.


Der EQ hat doch gar keinen Tape-Anschluss, der hat nur Ein- und Ausgang.

Die Aussage, dass man einen EQ nicht zwischen Vor- und Endstufe schalten sollte, halte ich für fragwürdig: der Gesamtpegel des EQ ist schaltbar, häufig sind zusätzlich +4dB/-10 dB Schalter zur Anpassung v sym. und unsym. Signalen integriert.

Ich habe drei EQs (2x Alesis, 1x Behringer) so im Einsatz, ohne Probleme.

Wenn ein Einsatz an einer Tapeschleife möglich ist, ist das nicht schädlich - zwingend erforderlich ist es nicht.
MacPhantom
Inventar
#11 erstellt: 09. Jun 2011, 07:05
Ich verstehe Accuphase_Lovers Argument. Wenn man den EQ zwischen Vor- und Endstufe schaltet, dann bekommt er ja ein Signal, welches abhängig von der an der Vorstufe eingestellten Lautstärke ist. Im Normalfall wird das sehr wenig sein – da fliesst also ein kleiner Strom durch den Equalizer. Da dieser nun Halbleiter und andere Bauteile besitzt, die rauschen, ist der Signal-Rausch-Abstand somit deutlich grösser.

Salopp und bildlicher: angenommen, die Bauteile im Equalizer rauschen immer gleich laut (unabhängig von der Lautstärke). Wenn man nun wenig laut einstellt, so fliesst ein kleiner Strom durch den EQ. Damit ist das Verhältnis zwischen Grundrauschen und Audiosignal kleiner; das Rauschen kommt mehr zum Tragen, als wenn man sehr laut einstellt und das Audiosignal somit stärker ist als der Rauschpegel.

Bei einer Tape Monitor-Schleife wird ja immer der volle Pegel durchgeführt (mit der Stromstärke eines "Line Out"-Anschlusses). Damit erreicht man das grösste Verhältnis zwischen Signal/Rauschen, was sich positiv auf die Klangqualität auswirkt.


Daran habe ich zuerst nicht gedacht.


Apalone schrieb:
Der EQ hat doch gar keinen Tape-Anschluss, der hat nur Ein- und Ausgang.

Gerade weil man in der Regel einen EQ über eine Tape Monitor-Schleife anhängen will, verliert man somit einen wertvollen Ein- und Ausgang. Deshalb haben manche Equalizer eine separate Tape Monitor-Schlaufe, die diesen Missstand wieder kompensiert.


[Beitrag von MacPhantom am 09. Jun 2011, 07:06 bearbeitet]
faicblink
Neuling
#12 erstellt: 09. Jun 2011, 11:25

Accuphase_Lover schrieb:

Für den Anschluß eines Plattenspielers benötigst du ein Interface/Mischpult mit Phono-Entzerrer-Vorverstärker !
Gängige Audiointefaces, so auch dieses, besitzen selbigen nicht.


Der Vorverstärker muss nicht im Interface integriert sein, im Gegenteil es ist mir lieber wenn er separat ist, da ich mich auf das von mir genannte Audio-Interface ohnehin schon eingeschossen habe da es perfekt auf ProTools ausgelegt ist und es alle Anschlüsse bietet die ich brauche.

Ich suche nur noch nach einem passenden Vorverstärker an den man halt einen PC und Plattenspieler anschließen kann (CD und Tape-Anschluss sollten natürlich auch vorhanden sein) und er sollte natürlich mit den von mir aufgelisteten Komponenten funktionieren.
Wenn es so etwas nicht im Rack-Format gibt dann ist das auch nicht so schlimm, aber mir wäre sehr geholfen wenn ihr mir konkret ein Gerät nennen könntet dass für mich passen würde.

Momentan muss nur ein Plattenspieler angeschlossen werden, später kommt dann aber ein zweiter dazu, dann würde ich beide über einen DJ-Mixer laufen lassen der wiederum aber an den Vorverstärker muss, daher wäre es gut wenn er auch dafür einen Anschluss bietet.
Oder würde auch ein DJ-Mixer mit eingebauter Vorstufe gehen den man dann direkt an die Endstufe anschließen kann?



Accuphase_Lover schrieb:

19"-EQs bieten natürlich keine Tapeanschlüsse, da diese sich nur im HiFi-Bereich finden.


Ist das rauschen bzw. der Qualitätsverlust denn so schwerwiegend dass es sinnvoller ist einen EQ mit Tapeanschluss zu wählen? Wenn ja, dann bitte ich auch hier um ein konkretes Beispiel welcher EQ passen würde.
Accuphase_Lover
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2011, 14:43

Apalone schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
19"-EQs bieten natürlich keine Tapeanschlüsse, da diese sich nur im HiFi-Bereich finden.


Der EQ hat doch gar keinen Tape-Anschluss, der hat nur Ein- und Ausgang.


Und wo ist jetzt der Widerspruch ?



Apalone schrieb:

Die Aussage, dass man einen EQ nicht zwischen Vor- und Endstufe schalten sollte, halte ich für fragwürdig: der Gesamtpegel des EQ ist schaltbar, häufig sind zusätzlich +4dB/-10 dB Schalter zur Anpassung v sym. und unsym. Signalen integriert.


Dennoch ist der Betrieb mit Fixpegel günstiger.
Daß es anders nicht auch geht, habe ich ja auch nicht gesagt.



MacPhantom schrieb:
Ich verstehe Accuphase_Lovers Argument. Wenn man den EQ zwischen Vor- und Endstufe schaltet, dann bekommt er ja ein Signal, welches abhängig von der an der Vorstufe eingestellten Lautstärke ist. Im Normalfall wird das sehr wenig sein – da fliesst also ein kleiner Strom durch den Equalizer. Da dieser nun Halbleiter und andere Bauteile besitzt, die rauschen, ist der Signal-Rausch-Abstand somit deutlich grösser.


Du meintest natürlich kleiner.
Ansonsten meinte ich genau das.
Das Nutzsignal sollte immer so hoch wie möglich über dem thermischen Restrauschen liegen !




faicblink schrieb:

Der Vorverstärker muss nicht im Interface integriert sein, im Gegenteil es ist mir lieber wenn er separat ist, da ich mich auf das von mir genannte Audio-Interface ohnehin schon eingeschossen habe da es perfekt auf ProTools ausgelegt ist und es alle Anschlüsse bietet die ich brauche.

Ich suche nur noch nach einem passenden Vorverstärker an den man halt einen PC und Plattenspieler anschließen kann (CD und Tape-Anschluss sollten natürlich auch vorhanden sein) und er sollte natürlich mit den von mir aufgelisteten Komponenten funktionieren.
Wenn es so etwas nicht im Rack-Format gibt dann ist das auch nicht so schlimm, aber mir wäre sehr geholfen wenn ihr mir konkret ein Gerät nennen könntet dass für mich passen würde.


Im Prinzip bräuchtest du dann eine HiFi-Vorstufe, denn Phono-Preamps allein bieten keine Hochpegeleingänge.
Was stellst du dir unter "PC Anschließen" vor, etwa FW/USB ?


Apalone schrieb:

Oder würde auch ein DJ-Mixer mit eingebauter Vorstufe gehen den man dann direkt an die Endstufe anschließen kann ?


Das würde gehen, zumal Profi-Endstufen eher auf hochpegelige, symmetrische Signale am Eingang ausgelegt sind.
faicblink
Neuling
#14 erstellt: 09. Jun 2011, 15:21

Accuphase_Lover schrieb:

Im Prinzip bräuchtest du dann eine HiFi-Vorstufe, denn Phono-Preamps allein bieten keine Hochpegeleingänge.
Was stellst du dir unter "PC Anschließen" vor, etwa FW/USB ?


Naja, das Audio-Interface selbst ist ja einfach nur zur Erweiterung der Anschlüsse da, an den Mac wird es per FW angeschlossen, an den Vorverstärker/Vollverstärker (was es denn nun auch immer wird) wird es dann ganz normal per Kline -> Cinch angeschlossen.
faicblink
Neuling
#15 erstellt: 24. Jun 2011, 09:33
Ok, ich habe jetzt alle nötigen Komponenten gefunden. Das Thema kann also geschlossen werden.
Anzh
Neuling
#16 erstellt: 24. Jun 2011, 10:00
Die Frage, die sich für mich jetzt stellt: sollen die Teller per Mixer an den Preamp? Ich weiß, dass DJ-Teller in Verbindung mit DJ Tools wie Traktor oder VDJ in der Lage sind, ihre Geschwindigkeit und Arm-Position nach dem PC zu richten. Außerdem werden für Effekte ebenfalls PCs benötigt. Vom design her also 2x Plattenteller -> Mixer -> LineIn in deinen Mac und dann weiter zum PreAmp / EQ / whatever

Da er ja schon nen Mac besitzt - hat schon jemand AirPlay getestet? Klangqualität, Komfort etc? Dann könnte man per WLAN das Signal raus senden, ne WLAN Bridge mit LAN-Anschlüssen neben das Rack stellen und man hätte für Konsolen/AV-Receiver/BD-Medieninhalte oder EPG gleich nen Anschluss parat. Dazu dann nen AirPlay-fähiger AV-Receiver und er hat wenig Probleme mit den Kabeln.


[Beitrag von Anzh am 24. Jun 2011, 10:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen eines Newbies!
Area-Ruler am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  19 Beiträge
fragen eines neulings
hakkotek am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  3 Beiträge
Fragen eines Neulings
ddchiller am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  4 Beiträge
offene Fragen eines Neulings
passkale am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  10 Beiträge
Diverse Fragen eines blutigen Anfängers
dirty_domi am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  4 Beiträge
Verstärker + LS für rund 500? & einige Fragen
MrHooky am 07.03.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  16 Beiträge
Komplettberatung + einige Fragen eines Anfaengers :D
xe3tec am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  17 Beiträge
2 Fragen zur Anschaffung eines CD-Radios
thetimse am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
Einrichtung eines Hörraumes - Fragen zur Anlage
Andreas9012 am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  16 Beiträge
Fragen eines Neulings: Vollverstärker oder Receiver und CD-Player
MPol am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedAndreasVirtuos
  • Gesamtzahl an Themen1.345.396
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.674