Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


offene Fragen eines Neulings

+A -A
Autor
Beitrag
passkale
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2015, 15:25
Hallo zusammen,

ich hab die letzten Tage hier viel gelesen. Mitlerweile hab ich gelernt, dass es bei Lautsprechern nicht auf die Wattzahl ankommt, das auch im HiFi Bereich Qualität kostet (wie überall) und wie man am sinnvollsten seine Lautsprecher aufstellt. Erstes werde ich auch die Tage mal in Angriff nehmen. Brauch nur noch einen kleinen Ständer für meine linke Regalbox.

Was mir aber noch nicht so ganz klar ist, ist woran erkenne ich die Qualität der Lautsprecher? Am Preis? Wohl eher nicht, gibt wahrscheinlich wie überall auch teuren Schrott. An der Größe? Auch schwer vorstellbar, denn hier beliebte Regallautsprecher sind nicht immer größer als Lautsprecher von Komplettsystemen. Erkennt man die etwa nur durch höhren? Anders gefragt, was ist an den teurern Regallautsprechern anders als an den günstigen. Da ich von Haus aus nur Komplettsysteme kenne und auch niemanden kenne, der was anderes hat, kann ich mir die Unterschiede irgendwie schwer vorstellen.

Das gleiche bei Receivern, auch diese Anlagen haben ja teilweise eine Receiverkomponente. Ist der Verstärker dann schlechter? Bereitet der den Klang nicht so gut auf? Denn die ganze Anlage kostet ja nur das was hier für einen Verstärker oder einen Lautsprecher ausgegeben wird?

Daran anschließend auch, könnt ihr im PLZ-Bereich 58 einen guten Hifi-Laden empfehlen, wo man sich das ganze mal vernünftig anschauen und hören kann?

Da für mich wahrscheinlich viel auf Gebrauchtkauf hinausläuft habe ich immerhin schon mal querschnitt.de gefunden.
avh0
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2015, 16:06
Hallo,
da bei einem Lautsprecher Luft bewegt werden muss, damit aus Strom Schalldruck (und damit) Töne entsteht, kommt es auf Membranfläche und Hub an.
Je größer die Membran, desto weniger Hub muss gemacht werden. Das ist vor allem für den Bass problematisch. Daher müssen Kompaktlaustsprecher mehr Hub für die gleiche Lautstärke machen als große Lautsprecher.
Kompakte kommen in der Regel nicht so tief, schon gar nicht linear und verzerrungsfrei.
Insofern ist ein großes Gehäude und größere Chassis vonn Vorteil.
Das ganze ist natürlich auch preisintensiv, insofern kann für Zimmerlautstärke in einem kleineren Raum eine Kompakte durchaus recht ordentlich aufspielen, wenn man keine Bassorgien erwartet.

Bei Verstärkern ist das ähnlich, es gibt den idealen Verstärker nicht zu kaufen, aufgrund des Budgets werden immer Kompromisse gemacht.
Verstärker und Boxen sollten zusammenpassen.
Grundsätlich gibt es auch Aktivboxen, wo die Endstufe im Lautsprecher verbaut ist.
Das hat einige systembedingte Vorteile, man benötigt aber einen Vorverstärker, da ist die Auswahl kleiner als bei Standard - Vollverstärkern.

Grundsätzlich erstmal eigene Musik mitnehmen und beim Händler Boxen hören und ein Preissegment festlegen. Immer nur so laut hören, wie man das zuhause auch macht, je lauter, desto spektakulärer klingt es in der Regel.

Wenn Du ein paar Boxen gehört und benennen kannst, die Dir gefallen haben, kannst Du ischer hier noch Tips bekommen.
passkale
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2015, 17:21
Mh. Muss man wahrscheinlich einfach mal hören. Gibt es denn Empfehlungen in meinem Bereich. Gerne auch Dortmund oder Bochum.
cr
Moderator
#4 erstellt: 12. Jan 2015, 18:03
Ich würde v.a. bei den bekannten Lautsprecherherstellern bleiben, die Großserie produzieren. Kleinserie hat immer ein schlechtes Preis/Leistungsverhältnis. Und all diese Phantasie McSchrott-Marken kann man vergessen, wie die LS behauptete 100e Watt haben.
avh0
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2015, 18:19

cr (Beitrag #4) schrieb:
Ich würde v.a. bei den bekannten Lautsprecherherstellern bleiben, die Großserie produzieren. Kleinserie hat immer ein schlechtes Preis/Leistungsverhältnis.

Das kann man so definitiv nicht in den Raum stellen, das Preis / Leistungsverhältnis ist nicht von der Größe des Herstellers abhängig.

Grundsätzlich mußt Du Dich aber erst mal ein wenig orientieren und festlegen wieviel Du ausgeben möchtest.

Z.b. Hier gab es schon mal Frage zu Läden:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-13836.html
cr
Moderator
#6 erstellt: 12. Jan 2015, 18:22
Von der Größe des Herstellers schrieb ich auch nicht, sondern von der Größe der Serie.
Eine Box in Dutzend-Auflage kann nicht güstig hergestellt werden, eine mit 1000en Stück aber schon. Nennt sich Fixkostendegression.
avh0
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2015, 18:35
Woher willst Du wissen, wie die Kosten des Herstellers bis zum Verbraucher sind?
Die Aussage mag noch innerhalb eines Herstellers gelten, ein Volumenmodel (Quasi der Golf) hat ein besseres Preis / Leistungsverhältnis als ein Luxusmodel (A8).
Was aber völlig uninteressant ist, wenn mir das Volumenmodel aus welchem Grund auch immer nicht gefällt.
Bei unterschiedlichen Herstellern ist m.E. nach Unsinn.
Ggf. sind Kosten für Verwaltung, Groß, Zwischen- und Einzelhandel bei großer Serie höher als bei einer Kleinstserie.
Insofern, kann sein, muss aber nicht und hilft nicht beim Kauf.
Entscheide man doch mit seinen eigenen Augen und Ohren!
passkale
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jan 2015, 18:45
Warum ist das Thema in die Kaufberatung verschoben worden? Ich suche eigentlich nix konkretes? Bekomme von Schwiegervater ein paar Vector 22 und werde die mal im Vergleich hören.

Ich wollte halt nur verstehen, ob es Unterschiede im Klang gibt, wenn die Boxen äußerlich gleich groß sind.
Und woher diese Unterschiede kommen.
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2015, 21:43

passkale (Beitrag #1) schrieb:
Erkennt man die etwa nur durch höhren?

Im Großen und Ganzen ja. Zwar können Konstruktionsmerkmale (Größe, Materialien, Bauweise, ...) und technische Daten einige Hinweise auf bestimmte Klangmerkmale liefern, aber die Qualität insgesamt lässt sich daran nicht ablesen.


Anders gefragt, was ist an den teurern Regallautsprechern anders als an den günstigen. Da ich von Haus aus nur Komplettsysteme kenne und auch niemanden kenne, der was anderes hat, kann ich mir die Unterschiede irgendwie schwer vorstellen.

Was einen Lautsprecher ausmacht:

  1. Frequenzgang: Unterschiedliche Frequenzen werden mit unterschiedlicher Lautstärke wiedergegeben. Das bestimmt den Klangcharakter am deutlichsten
  2. Dynamik: Die Fähigkeit des Lautsprechers, dem eingehenden Signal möglichst direkt und exakt zu folgen. Es gibt keinen Lautsprecher, der das perfekt beherrscht. Gerade hier sind teure deutlich besser, da man starke Magneten, steife und leichte Membranen usw. benötigt.
  3. Abstrahlverhalten/Richtcharakteristik: Mittel- und besonders Hochton werden in unterschiedliche Richtugnen unterschiedlich abgestrahlt.
  4. Zeitrichtigkeit: Wenn z. B. Tief- und Mitteltöner gegeneinander phasenverschoben sind, führt dies zu unsauberem Klang und eventuell Auslöschungen. Zudem leidet die Lokalisierbarkeit.

Das sind die m. E. wesentlichen Eigenschaften. Bei Bedarf gerne ergänzen.


Das gleiche bei Receivern, auch diese Anlagen haben ja teilweise eine Receiverkomponente. Ist der Verstärker dann schlechter? Bereitet der den Klang nicht so gut auf? Denn die ganze Anlage kostet ja nur das was hier für einen Verstärker oder einen Lautsprecher ausgegeben wird?

Der Einfluss heutiger Elektronik (Verstärker, CD-Spieler usw.) ist äußerst gering, oft praktisch gar nicht existent. Und vor allem weit geringer, als es einem stets auf den Umsatz schielende Audiozeitschriften und Verkäufer weismachen wollen. Den Verstärker sollte man rein nach erforderlicher Leistung, Austattung, Design und Verarbeitung/Langlebigkeit auswählen, auf den Klang hat er, wenn man das mit der Leistung beachtet, keinen Einfluss (außer durch bewusste Eingriffe wie DSP, Equalizer, Einmesssysteme usw.)


[Beitrag von Dadof3 am 12. Jan 2015, 21:44 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2015, 22:10
Hallo,

gute Lautsprecher findet man durch das "zu Hause" - unter guten akustischen Rahmenbedingungen - Ausprobieren und Vergleichen. Durch sonst gar nichts.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Ich habe mich in den letzten Jahren hauptsächlich damit beschäftigt, festzustellen ob teuer = "klanglich" zwingend besser ist. Mein Fazit ist, dass dies keinesfalls der Fall ist.

Teure Produkte sind nach meinen Erfahrungen teuer weil:

1. Die Gewinnerwartungen von Herstellern und Vertrieb sehr hoch sind.
2. Ein teurer Vertrieb die Preise hochtreibt.
3. Werbung teuer ist.
4. Marketing z.B. in Form von "Tests" und "Meinungen" teuer ist.
5. Klanglich irrelevante Technik, Materialien, Optik, Haptik, Design, Tand verbaut werden, um eine hohe Wertigkeit zu signalisieren.
6. Weil ein hoher Preis eine hohe Wertigkeit vermittelt. Nach dem Motto: "Was nichts kostet, ist auch nichts."

Es war für mich sehr erstaunlich, mit wie wenig Geld man guten Klang bekommen kann, wenn man die obigen Infos mal verinnerlicht hat.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Jan 2015, 22:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
fragen eines neulings
hakkotek am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  3 Beiträge
Fragen eines Neulings
ddchiller am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  4 Beiträge
Fragen eines Neulings: Vollverstärker oder Receiver und CD-Player
MPol am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  11 Beiträge
Fragen eines Neulings zu Anlagenkonzept (Preisklasse 800? - 1.000?)
airscape am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  13 Beiträge
Frage eines Neulings die 1000ste
Gernotf am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  30 Beiträge
Sonos System - offene Fragen!
jehaa am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  2 Beiträge
Beratung eines Neulings bezüglich des Kaufs einer Stereoanlage
Pfützenwasser am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  20 Beiträge
Sennheiser MM 450 - offene Fragen
KommaKla am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.04.2010  –  7 Beiträge
Fragen eines Newbies!
Area-Ruler am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  19 Beiträge
Diverse Fragen eines blutigen Anfängers
dirty_domi am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.242