Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung eines Neulings bezüglich des Kaufs einer Stereoanlage

+A -A
Autor
Beitrag
Pfützenwasser
Neuling
#1 erstellt: 31. Okt 2012, 17:50
Hallo und Grüße an alle Interessenten, Ratgebenden und vielleicht auch genauso wie ich, Ratsuchenden:P

Wie im Titel beschrieben spiele ich mit dem Gedanken mir eine Stereoanlage anzuschaffen. Ich habe vor diese mit meinem Computer zu betreiben, wofür ich bereits eigens eine Soundkarte gekauft habe. Meine bisherigen Hörerfahrungen beschränken sich leider lediglich auf eine kleine, recht billige Stereoanlage und einem JVC Ghettoblaster (Da kommt eher Luft und *rööömps* anstatt Musik & Bass rausxD), beides jeweils Geschenkt bekommenxD

"Beschallt" werden soll ein ca. 22m² großes Zimmer, die Boxen müssten allerdings schon recht wandnah stehen denke ich, was ja eigentlich nicht so gut ist wie ich öfters zu lesen bekommen habe:/ Ich habe auch von dem Stereodreieck gelesen, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass das hier ein wenig schwer umzusetzen ist. Wäre es denn schlimm wenn der Winkel der Person zu den Boxen etwas stumpfer wäre? Und könnte man die nähe zur Wand verschmerzen von der Reflektion her? Die sollten ja eigentlich schon so gut 1 Meter weit weg stehen wie ich gelesen habe, da sonst der Schall zu dicht werden würde. Vielleicht würde sich für mich ja auch eher Kompaktanlagen/LS oder ähnliches anbieten/lohnen wenn der Musikgenuss durch "richtige" LS nicht merklich besser wäre aufgrund meiner Raumbeschaffenheit? Und vorallem, Merke ich als das überhaupt als ungeschulter Hörer? =)

Mein Budget wäre recht flexibel, angepeilt waren aber als Verstärker zumindest ein Yamaha RX V-373 (http://www.amazon.de/Yamaha-RX-V373-AV-Receiver-Upscaler-schwarz/dp/B007Q057KK/ref=sr_1_cc_1?s=aps&ie=UTF8&qid=1351699451&sr=1-1-catcorr)
welcher für mich bestimmt vollkommend ausreichend wäre denke ich und eigentlich auch immer gelobt wurde^^,
und für die Boxen zusammen so ~400€ (Ich hoffe damit bringe ich euch nicht Hohn und Spott entgegen?xD Ich glaub auch für meinen Raum würde sich mehr sowieso nicht lohnen? Wie bereits erwähnt, meine Erfahrungen tendieren gegen wenig bis weniger =) )

Außerdem habe ich bisher eher davon gelesen habe, das zum Kauf von Aktiven LS geraten wird (auch aufgrund der Auswahl), und frage mich ob dann ein A/V Receiver bzw. Verstärker überhaupt notwendig wäre / Vorteile bringen würde, ausser die zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten?

Der Einsatzzweck wäre eigentlich so der Musik-Bereich, für Surround (Filme), etc... hätte ich noch ein Headset mir virtuellem Dolby, ist ja klanglich dafür vollkommen ausreichend (Ich weiß ich weiß, ansteck mic + KH wären günstiger^^ aber es lag bei meiner Soundkarte halt bei:D Leergeld halt:P)
Ein Problem damit meinen TV an die Boxen anzuschliessen hätte ich auch nicht, das ist klanglich ja Jacke wie Hose.
Musik höre ich eigentlich gemischt, momentan allerdings vorwiegend/überwiegend ruhige, elektronische Musik bzw. Minimal mäßiges -> bsp.: http://soundcloud.com/ki-records/christian-l-ffler-eleven-feat , kann aber auch Dubsteb, House, Pop/R&B/Soul mäßiges, oder ab und zu auch mal was klassisches sein, wobei ich mich bei weitem nicht so audiophil einschätze, wie wahrscheinlich die meisten von euch sein werden:P
Ich mag es auch leicht Bassbetonend, allerdings muss (besser darf?^^) es nicht das stumpfe und alles übertönende *röömps* sein, so wie das bspw. bei der 5.1 Anlage eines Freundes zu sein scheint^^ (müsste irgendeine 200€ Teufel sein), glaub präzise wäre die richtige Umschreibung dafür, die passender wäre. Meine da auch gelesen zu haben, das Boxen mit einer passiven Membran besser sind als die mit dem Luftzeugs^^ aber das galt vermutlich eher Subwoofern:P

Gäbe es denn da irgendwelche LS Empfehlungen? Am besten wäre es vermutlich, wenn ich mir die mal irgendwo Probehören könnte, allerdings bin ich rech neu nach Potsdam gezogen, und hab bisher noch keinen einzigen HiFi-Laden gesehen, muss mich mal auf die Suche machen^^ Hab aber auch Angst davor, Verkäufern zu begegnen, die lediglich versuchen mir ihre Produkte unterzuschieben :´(
Und wirklich auskennen tu ich mich ja auch nicht, wüsste also garnicht bei welchen Boxen ich anfangen sollte Probezuhören:P

In diesem Sinne,
ich hoffe ich habe keinen allzugroßen Roman verfasstxD Ihr müsst mich auch nicht in der gleichen Länge antworten!=D

Grüße
Pfütze
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 31. Okt 2012, 18:24
Hallo Pfütze,

ich versuch mal deinen "Roman" etwas zu kürzen. Du möchtest in deinem 22m² Zimmer guten Stereoklang haben, aus 2 Boxen.

Die Boxen dürfen bis € 400.- kosten, der Stereo Amp (den RX-V373 vergessen wir mal schnell wieder) darf dann so ungefähr bis € 220.- kosten.

Du möchtest deinen PC mit deiner neuen Soundkarte anschliesen, vermutlich digital ?

Wenn es Aktivboxen werden sollen dürfen die so um die € 600.- kosten.

Stimmt das soweit ? Wie weit können die Boxen von der Wand weg aufgestellt werden ?

Gruß Karl
Pfützenwasser
Neuling
#3 erstellt: 31. Okt 2012, 19:09
Hallo Karl=)

Insoweit stimmt eigentlich alles, bis auf dass ich extra darauf geachtet habe, analoge Ausgänge am PC zu haben. Ich hätte noch die Möglichkeit, einen SPDIF Ausgang zu verwenden, aber sonst sind da nur 2 weitere 6,3mm ein/ausgänge für Kopfhörer + Mic =)

So um die 600€ Insgesamt habe ich in etwa eingeplant oder angepeilt, genau^^

Wie weit können die Boxen von der Wand aufgestellt werden, hmm, also aktuell würde sagen wären das ~30 cm. Es wäre auch möglich das ganze um 90° im Raum zu drehen, allerdings hätte ich dann seitlich zur Wand wieder das Problem mit dem Abstand, jedoch dann nur mit einem LS.

Es besteht auch die möglichkeit das ganze etwas nach hinten zu Schieben (Tisch mit Monitor und restl. Peripherie), weiter in den Raum hinein. Es sähe dann nur echt blöd aus, und das ganze Kabelgestrüpp wäre auch noch hinten an

Grüße
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 31. Okt 2012, 19:27

Pfützenwasser schrieb:
bis auf dass ich extra darauf geachtet habe, analoge Ausgänge am PC zu haben

Das ist schon mal gut.

30 cm zur Wand ist gar nicht mal so übel, das kann sogar für Stand LS reichen.

Yamaha A-S 300

und Wharfedale Diamond 10.4 wären eine Möglichkeit.

oder Kompakt LS

Heco Metas XT 301

Heco Celan XT 301

Sehr Preisgünstig, sollen aber sehr gut sein, am Wochende werde ich wissen ob es so ist

Denon SCM39

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Okt 2012, 22:00
Die Heco Aleva 200 wäre auch ein Kandidat zum Ausprobieren.

Falls die Denon infrage kommt, würde ich zu einem kräftigeren - gebrauchten - Amp greifen. Alle bislang ausprobierten Einsteigeramps waren - vergleichsweise - als Antriebe nicht sonderlich prickelnd.

LG


[Beitrag von V3841 am 31. Okt 2012, 22:20 bearbeitet]
Pfützenwasser
Neuling
#6 erstellt: 01. Nov 2012, 01:51
Hey,

ich bin euch beiden auf jedenfall schonmal sehr dankbar dafür, dass ihr meinen Horizont erweitert habt=D Ich werde mal bei der nächsten Gelegenheit die sich mir bietet, einen HiFi-Shop in näherer Umgebung aufsuchen. Vielleicht könnt ich auch mal nach Berlin reinfahren, würde sich dieses Wochenende anbieten=)

Grundsätzlich sehen die alle sehr Schick aus, wobei ich die StandLS, jetzt rein äußerlich gesehen, wirklich ansprechend finde

Was ich gerne noch einmal fragen wollte ist, was es mit dem "europäischen Soundtuning" bei den Denons aufsich hat? Ist das wegen der unterschiedlichen Wandbeschaffenheit in USA & Japan vs. Europa?

Und der AS 300, hat der einfach einen besseren Klang als der RX373? Meine irgendwo gelesen zu haben, dass die Regler beim AS 300 recht billig wirken würden, was mich vom Kauf allerdings gänzlich und gewiss nicht abhalten würde.
Außerdem frage ich mich grade, wenn für die Denons ein stärkerer Amp geeignet wäre, spricht das eher für oder gegen die?xD (Wahrscheinlich weder noch?:P ) Ich mein, die haben zb. die selbe Impedanz wie die Wharfedale Diamond 10.4 und groß mehr Watt haben sie auch nicht als die anderen KompaktLS?

Dann wünsche ich euch mal eine gute Nacht und angenehme Bettruhe=D

Grüße
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 01. Nov 2012, 06:14


was es mit dem "europäischen Soundtuning" bei den Denons aufsich hat?

Ich halte das für Marketinggeschwurbel

Beim RX-V373 bekommst du 5 Endstufen, ne Menge Anschlüsse, Upscaler,Tuner,USB, bla, bla, für etwas über € 200.-. Ich überlasse es dir, da evtl. Rückschlüsse zu ziehen.

Die Regler beim AS 300 sind aus Plastik, ob das deshalb billig wirkt, keine Ahnung, die Haptik von Accuphase wird er aber nicht haben

Außerdem frage ich mich grade, wenn für die Denons ein stärkerer Amp geeignet wäre

Weil die mit 83dB einen ziemlich niedrigen Wirkungsgrad/Kennschalldruck haben. Das bedeutet du brauchst mehr Leistung für die gleiche Lautstärke, als mit 90dB LS.

Der kleine Yammi ist sicher kein Bolide, aber 2x60W an 8 Ohm könnten durchaus reichen. Ansonsten bei deinem Budget eben gebraucht z.B. Yamaha AX-570

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Nov 2012, 08:20

Was ich gerne noch einmal fragen wollte ist, was es mit dem "europäischen Soundtuning" bei den Denons aufsich hat? Ist das wegen der unterschiedlichen Wandbeschaffenheit in USA & Japan vs. Europa?


Das ist kein Marktgeschwurbel, sondern eine schlichte Info wie z.B. "ist nicht silbern sondern pink".

Das hat was mit den unterschiedlichen Geschmäckern in Europa und den USA zu tun. Lautsprecher in den USA werden für den dortigen Markt als "Wanne" mit angehobenen Höhen und Tiefen (Loundness) ausgelegt.

Daher mag ich die meisten dieser LS wie Polk, JBL, Klipsch usw. nicht. Sie sind halt für die Wiedergabe von natürlichen Stimmern und natürlichen Instrumenten nicht besonders gut geeignet.

Ich übertreibe hier mal sehr um es zu verdeutlichen:

US-Abstimmung:

unterbelichteten Mitten
schrille Höhen
übertriebene tiefe Töne

Vielleicht hören die Ammis halt alle schlechter und eher mit dem Zwerchfell als mit den Ohren

GB-Abstimmung (Europäische Abstimmung)

etwas zurückhaltende Höhen
neutrale bis leicht angedickte Mitten
neutrale tiefe Töne

D-Abstimmung = Taunussound = Zisch-Bumm

Canton und Heco machen das auch heute noch - bei einigen Baureihen - mit großer Begeisterung.

LG


[Beitrag von V3841 am 01. Nov 2012, 19:40 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2012, 09:26
Hallo,

hier mal ein Auszug von einem Bericht über den Vollverstärker Denon PMA-720AE:

Ausdrücklich verweist der japanische Konzern zudem auf eine spezielle Abstimmung der Klangcharakteristik für den europäischen Markt. Dies gelte auch für den Audio CD-Player Denon DCD-720AE

Bei Denon sind also sogar Verstärker und auch noch CD Player europäisch abgestimmt.
Jetzt bin ich mir sicher das es sich nicht um Marketinggeschwurbel handelt

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Nov 2012, 09:38
Soundig bei solchen Geräten ... soll es ja geben. Das es aber einer der großen Hersteller dazu schreibt.

Leider bin ich bei den größeren neuen Amps der Massenhersteller/Marktführer nicht im Bilde ... ich will mir demnächst aber mal den neuen A-50 von Pioneer (den A-10 hatte ich ja schon) und wie schon geschrieben den VSX-527 zu hause vornehmen ... mal sehen was die können.

LG


[Beitrag von V3841 am 01. Nov 2012, 09:39 bearbeitet]
Pfützenwasser
Neuling
#11 erstellt: 01. Nov 2012, 19:36
Huhu:),


Ich überlasse es dir, da evtl. Rückschlüsse zu ziehen.

Joa doch, ein gewisses Muster erschliesst sich mir dann schon=)
Und mit der Denon Beschreibung kann ich nun auch mehr anfangen, danke;)

Das so ein großer Unterschied zwischen den Übersee hergestellten LS besteht hätt ich jetzt nicht gedacht=P Und den Taunussound gibts auch, wieder was dazugelernt=)

Da mein budget ja doch etwa flexibler wäre, und so nachdem Motte, wer billig kauft, kauft zweimal -> wäre es nicht vielleicht besser, einfach den Yamaha A-S500 statt den A-S300zu kaufen (319€ statt 229€)?
amazon.de
Würde ich jetzt auch erübrigen können und wenn ich damit länger Freude haben sollte, wäre es ja die Investition auf jedenfall Wert=)

Grüße
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Nov 2012, 19:46
Willst Du im Vergleich nicht mal was ganz Schlichtes ausprobieren? Auch wenn der Yamaha sehr schick ist und sicher eine ganz tolle Haptik hat und viel wiegt.

AMC 306d

http://www.loftsound...rstaerker::4712.html

Ist zwar ein Ammi, aber nicht gesoundet.

LG
mathi
Stammgast
#13 erstellt: 01. Nov 2012, 20:00
Haben die beim AMC die alten Gehäuse von NAD genommen, inkl. dem grünen Powertaster
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Nov 2012, 20:24
Es gibt hier Paralellen, wenn man mal recherchiert.

LG
Pfützenwasser
Neuling
#15 erstellt: 01. Nov 2012, 22:25
Grundsätzlich würde ich bei den Komponenten sowieso nicht so viel Wert auf das Aussehen setzen, solange es nicht in die andere Richtung tendieren würde, sprich es wäre grottenhäßlich=)

Am besten wäre wahrscheinlich einfach mal in den nächsten Hifi-Laden zu rennen (des WE:P), und mir mal ein paar Boxen anzuhören (in diesem Falle die von euch Vorgeschlagenen:D). Vielleicht zeigt er mir die ja auch mal an verschiedene Verstärker:P

Auf jedenfall bin ich euch sehr dankbar dafür eure Beratung genossen haben zu dürfen und schau, dass ich das beste daraus mache=D

In diesem Sinne versuch ich mal euch nicht weiter zur "Last" zu fallenxD

Grüße und eine angenehme Bettruhe!
Pfütze
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 01. Nov 2012, 23:30
Hallo Pfütze,

für € 319.- bekommst du auch den NAD C316BEE B-Ware

Gruß Karl
Pfützenwasser
Neuling
#17 erstellt: 02. Nov 2012, 00:25
Hey:)

Die beiden Angebot sehen ja wirlich sehr nett aus=) Wie gesagt, denke das Geld wird da nicht fehlinvestiert sein=D
NAD C316BEE B-Ware
AMC 306d

Ich glaub ich werde wirklich den NAD als B-Ware nehmen, danke dir Karl (und natürlich auch allen anderen anwesenden:P).

Jetzt müsst ich mir nur noch die Boxen anhören *vorfreude*

Verhält es sich den da auch so ähnlich wie beim 373 verstärker im vergleich zu denen ohne Schnickschnack, dass man lieber Kompakt statt StandLS nehmen sollte, weil die weniger, ich nenns man "Ballast" haben?
-> Ich denke mal da wirds genug Material im Internet und hier im Forum geben=) Begebe mich mal auf die Suche:D

nochmals eine gute Nacht:P

Grüße
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Nov 2012, 07:48
In meinen Ohren nehmen sich der AMC und der NAD nichts. Ich mag beide gleich.

Wenn man noch eine Schippe Kohle drauflegen will, ist vielgelobte der AMC-XIA eine Überlegung wert. Der kostet aber 450 Euro.

LG


[Beitrag von V3841 am 02. Nov 2012, 07:48 bearbeitet]
Pfützenwasser
Neuling
#19 erstellt: 02. Nov 2012, 10:45
Allerdings glaube ich, sollte ich dann schon irgendwo eine grenze setzen, da man ja (speziell ja auch im HiFi-Bereich, geschweige denn generell im elektronischem Milieu) immer wesentlich besseres für wesentlich mehr bekommen kann=)

Ich glaube mit einem gehobenem Einsteigerprodukt werde ich schon gänzlich zufrieden sein, und ob sich dann das Verhältnis Verstärker und Lautsprecher noch die Waage halten würden, wenn ich 450 für den Verstärker und ~400 für die Lautsprecher ausgebe, weiß ich auch nicht so recht=D

Habe vorhin auch (jawoll, dritter Satz mit ich angefangenxD) mal eine Email zu justhifi geschickt um nachzufragen, ob den bei deren B-Ware auch möglicherweise auch Kabel abhanden gekommen sind die man nachkaufen müsste. Nachher ists der selbe, gar teurere, Preis auf dem es hinausläuft=) (Hatt ich mal bei irgendeinem anderem B-Ware Produkt, zum Glück rechtzeitig^^, bemerkt:P)

Grüße:)

Edit:

auch möglicherweise auch

ähh, ein auch zuviel, upsxD

Edit2:

Preis auf dem

Mein Güte, Dativ ist dem Akkusativ sein tot:P


[Beitrag von Pfützenwasser am 02. Nov 2012, 10:49 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Nov 2012, 17:46
Außer einem Netzkabel liegt einem Stereoamp nach meiner Kenntnis nie ein Kabel bei. Die kosten aber auch nichts weltbewegendes. Z.B.:

HAMA Cinch Kabel Audio Video 0,75m White Stream vergoldete Anschlüsse

http://www.amazon.de..._details_o05_s00_i00

1.5m violet 2x Cinch Stecker auf 2x Cinch Stecker

http://www.amazon.de..._details_o02_s00_i00

Wentronic LSK 2X2.5 Lautsprecherkabel 25 m Rolle (Querschnitt 2x 2,5 mm²) transparent

http://www.amazon.de..._details_o05_s00_i00

LG


[Beitrag von V3841 am 02. Nov 2012, 17:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
brauche beratung - stereoanlage
phil_the_grill am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  10 Beiträge
Frage eines Neulings die 1000ste
Gernotf am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  30 Beiträge
Beratung bei Kauf eines Verstärkers!
raphi703 am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  5 Beiträge
Beratung bezüglich Wireless Soundsystem
fragenstellerhifi am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 26.08.2013  –  2 Beiträge
fragen eines neulings
hakkotek am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  3 Beiträge
Fragen eines Neulings
ddchiller am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  4 Beiträge
offene Fragen eines Neulings
passkale am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  10 Beiträge
Beratung beim (potenziellen) Kauf einer alten Stereoanlage.
staticV3 am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  4 Beiträge
Beratung zu einfacher Stereoanlage erbeten
chrwe am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  25 Beiträge
Stereoanlage -Beratung
M.C.W am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • Yamaha
  • AMC
  • Wharfedale
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitglied#Cr4sher#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.300