Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage -Beratung

+A -A
Autor
Beitrag
M.C.W
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2005, 14:41
Hallo erstmal an alle inm Forum !!!

Nun zu meinem eigentl. Anliegen:

Ich bin zur Zeit daran mir eine klassische Stereoanlage ( 2 Standboxen , Vollverstärker und CD-Player ) aufzubauen.

Boxen :

Vor 2 TAgen habe ich die Elac 208.2 angehört und ich muss sagen,dass ich war von der Detailtreue und Räumlichkeit dieser Box begeistert bin.

Der Raum der zu beschallen ist hat eine Fläche 12m² (gefliest), wobei man sagen muss, dass dieser in einen 2. RAum übergeht(großer durchgang 4m²),der nochmals um die 12m2 misst aber nicht beschallt werden muss.

Reicht für diese Fläche auch die Elac 207.2- ich brauche nen "starken BAssbereich" ?

Welche Alternativen in diesem Preissegment könnt ihr mir ans Herz legen ?

Verstärker:
Was Verstärker angeht , habe ich den Denon PMA 1500R Mk2 ins Auge gefasst. Ich habe bereits als CD Player den Denon DCD 685( gold), daher würde der Verstärker gut harmonieren.

Alternative wäre der NAD C 352 , habe ich aber noch nicht Probe gehört.

Was würde hier an Verstärkern mit dem Cd-Player und den Elacs passen ?

Ach ja, mein Musikgeschmack ist relativ breit gefächert:
80er POp/Rock, manchmal House, Dancehall/ RMB

MfG M.C.W
Esche
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2005, 14:57
willkommen,

für 12qm und fliesenboden würde ich keine elac standbox mit doppelbass nehmen.

1. viel zu frisch im hochton durch den bändchenhochtöner. sollte in gut bedämpften wohnräumen bei freier aufstellung spielen, d.h. min 70cm fern jeder wand.

2. durch die kleine grundfläche des raumes wird zu viel bass-energie durch die bass-starke elac entstehen, was dröhnen und eine starke übertonung des basses zur folge haben wird.

für deine parameter ein denkbar schlechter ls.

die elektronik mit denon wird das klangbild noch heller machen.

sonst ist der verstärker ordentlich, nur die kombination in deiner räumlichkeit mit den elacs ist i.m.o nichts.

grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Aug 2005, 16:15
Das mit dem Hochton und den Fliesen hab ich mir fast gedacht.
Aber die Sache sieht wie folgt aus: in dem Teilraum steht eine Schlafcouch, die ausgezogen ihre 4m² hat. Und da ich eigentl. nicht gerade der ordentlichste Mensch bin, ist das Teil als über Tage ausgezogen.Und das selbige ist mit Deckbett, Kissen etc. schon eine große dämpfende Fläche. Auf den 12m² stehen ja auch noch 2 Schränke .

@ Esche

Wie sieht es dann mit der Dämpfung und den Elacs aus ? Würd da en Teppich vor der Couch (nicht ausgezogen ) was reißen ?

Alternativen zu den Boxen / Verstärker ?

Bezog sich das mit der Bassstärke auch auf die "kleine" 207.2 ?
Esche
Inventar
#4 erstellt: 07. Aug 2005, 16:28
tag nochmal,

das bett nimmt sicher bass aus dem raum, aber die elac wird auf grund der verengten platzverhältnisse doch sehr wandnah stehen müssen. denke es bleibt basslastig

die kleinere elac ist sicher nicht so bassstark, doch hat sie den gleichen hochton. trotzdem sind elac boxen eher kräftig im bass abgestimmt, dies trifft auch auf das kleinere modell zu.

hast du keinen hifi händler in deiner nähe, bei dem du alternativen ausleihen kannst und bei dir zu hause probe hören kannst ?

ich persönlich würde zu kompakt ls greifen, eine dynaudio mit dem denon ist sicher keine schlechte wahl.

aber es liegt bei dir, du entscheidest was gefällt.

grüße


[Beitrag von Esche am 07. Aug 2005, 16:31 bearbeitet]
M.C.W
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Aug 2005, 16:53
Also ich war gestern bei Hirsch und Ille in Mannheim und hab da mal bissel gehört, ich weiß nicht ob ich da LS ausleihen kann, muss ich mal klären.

Zum Bass: also ich hatte vor 2 Jahren in dem selben Raum die Komponenten aus der Signatur stehen, allerdings war damals noch teppichboden in dem Raum . Also 2 Standboxen + woofer war schon heftig, allerdings liebe ich es wenn es bei Filmen richtig rumpelt .

Ich habe halt schwere Bedenken, dass,wenn ich aus dem Raum , in dem die 5.1 Anlage steht ,ins andere Zimmer komme , kompaktboxen ziemlich mickrig klingen, gerade was Bass angeht.

Deshalb wollte ich schon en paar Standlautsprecher. Was wäre denn da so denkbar. Eine ASW Cantius 6 würde mich auch reizen, aber die könnte mich töten in dem Raum
Esche
Inventar
#6 erstellt: 07. Aug 2005, 17:25
die frage ist natürlich, ob du eine natürliche/richtige basswiedergabe haben willst, oder einen fetten bass.

diese entscheidung bleibt natürlich dir überlassen, hifi und musik ist geschmackssache, auch wenn man eine möglichst hochwertige musikwiedergabe anstreben sollte.

hifi ist eine entwicklung, vielleicht wirst du mein veto mal verstehen.

grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Aug 2005, 17:50
Es ist ja jetzt nicht so, dass ich der 15-Jährige Prol bin, der einfach nur en lauten Bass haben will. IM Gegenteil kristallklare Stimmen sind absolut göttlich ,wenn ich aber,sagen wir black music höre, dann gehen die Bässe da schon ziemlich tief runter, daher glaube ich würde ich mit einer Kompaktbox weniger Freude haben .

Aber ist stelle die Frage nochmal, was würdest du/ihr denn für einen Standlautsprecher empfehlen ?( und keine angst ohne das Teil selbst gehört zu haben, kauf ich nix )

Die Frage bezüglich eines passenden Verstärkers steht ja auch noch im Raum .
themrock
Inventar
#8 erstellt: 07. Aug 2005, 18:23
Na das ist ja ein Zufall, der gleiche Verstärker Denon PMA 1500R Mk2 beschäftigt mich auch in meinem Posting.
Also am besten kaufst Du Dir als Boxen die Naim Ariva, weil
a)Du dann gute Boxen hast, die zu Deiner Raumcharakteristik passen, denn die sind extra für wandnahe Aufstellung konzipiert.
b) kannst Du mir dann sagen, ob die Teile zusammen harmonisieren.
Esche
Inventar
#9 erstellt: 07. Aug 2005, 18:46
ich persönlich würde halt eben keinen standls für deine situation nehmen.

den kompakten kannst du näher an die wand stellen und im nahfeld klingen sie meist auch besser als stand ls. auf 12 qm wirst du ja nicht mehr als 2m wegsitzen oder ?

die basswiedergabe kann bei kompakten auch tief sein.

verstärkertechnisch würde ich eher zu einem arcus first class oder wenns etwas teurer sein darf zu einem sac icon greifen. erst genannter spielt lebendiger als der denon, letzterer hat die beste basskontrolle die ich bei verstärkern bis 1500 € kenne bei einem ebenfalls sehr flüssigem klangbild.

mit black musik habe ich weniger erfahrung, daher sind unsere geschmäcker wohl zu verschieden.

für mich ist eine kombination aus z.b arcus first class mit einer neuen magnat quantum 903 oder nubert nuwave 35 eine tolle geschichte auf 12 qm.

für mehr geld einen sac icon mit einer dynaudio kompakt box.

grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Aug 2005, 19:53
@ Esche

hab das gerade mal nachgemessen, mein Sitzposition wäre, wenn ich von der Mitte der Couch direkt bist zur Standposition der Speaker messe, ca 2,60 m entfernt.

Also ich habe mich entschlossen mir mal die arbeit zu machen , 2 Mission und eventuell meinen Sub in den alten Raum ( der der jetzt neu bestückt werden soll) zu verfrachten und das mit dem Bass zu testen.

An sich bin ich von der Designfreundlichkeit Kompaktboxen nicht abgeneigt, da könnte ich auch vom Schreiner passende Ständer aus dem Holz meiner Zimmereinrichtung fertigen lassen.

Ich hab letztens ein sehr gutes Aangebot bekommen für JM Lab Electra 906. Was hälst du von denen ?
Esche
Inventar
#11 erstellt: 07. Aug 2005, 19:58
bitte keine ständer aus holz, die schwingen zu stark. sollten aus metall oder stein sein.

die focals sind gute ls, aber auch wieder sehr frisch im hochton.

setze dich lieber näher an die ls und weiter weg von der rückwand.

grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Aug 2005, 21:00
weiter weg von der Rückwand geht nicht, das sieht dann wirklich scheiße aus und muss wirklich nicht sein.

Was heißt denn "sehr frisch im Hochton" bzw. welche neg. Folgen kann das haben ?

Eigentl. will ich diesmal schon einen Lautsprecher, der ein sehr detailiertes Klangbild liefert. Wärme hab ich bei den Missions genug

Könnte man bei den ständern eigentlich auch Betonsockel nehmen ? Da schwingt dann nix mehr

gruß und danke für die Antworten
Esche
Inventar
#13 erstellt: 07. Aug 2005, 21:11

M.C.W schrieb:
weiter weg von der Rückwand geht nicht, das sieht dann wirklich scheiße aus und muss wirklich nicht sein.

aus klanglicher sicht schon, die rückwand reflektiert den schall der ls stark, was zu unsauberkeiten im hochton führt. die reflexionen verwirren das gehör. ein abstand von min 1,5 metern ist basis, dieses ist aber nur in größeren räumen möglich.
wie es aussieht, ist da scheiß egal, aber die ansprüche sind verschieden.

Was heißt denn "sehr frisch im Hochton" bzw. welche neg. Folgen kann das haben ?

aggressiver hochton, der bei längerem hören unangenehm wird.

Eigentl. will ich diesmal schon einen Lautsprecher, der ein sehr detailiertes Klangbild liefert. Wärme hab ich bei den Missions genug

das wirst du mit der focal haben.

Könnte man bei den ständern eigentlich auch Betonsockel nehmen ? Da schwingt dann nix mehr

ja, ist eine sehr gute wahl, wird aber sau schwer

gruß und danke für die Antworten


kein problem grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Aug 2005, 21:23
Ich kann die Couch auch nicht viel weiter von der Wand wegstellen , weil ich sie dann nicht mehr ausziehen kann.

Was wäre denn das absolute Minimum, das zwischen Couch und Wand sein sollte ? Also so 30-40cm wären event. drin.

Wie hoch sollten die Lautsprecher stehen ?

Und du glaubst, dass die Electras mit der Zeit nervig werden ?

oh mann ich löcher dich aber wirklich , aber andere Leute fühlen sich wohl weniger berufen.
Esche
Inventar
#15 erstellt: 07. Aug 2005, 21:39
wenn du an der rückwand an der du sitzt ein z.b. stoffbild oder einen schönen wandteppich hängst, kannst du den die reflexionen deutlich minimieren, da sind 40 cm schon ok.

wie sich die elektras in deinem raum anhören kann ich nicht sagen, auch nicht wie es sich in deinen ohren anhört.

die elektras sind gute ls mit einem hoch auflösenden hochtöner.

aber im vergleich zu anderen ls herstellern halt eher kühl abgestimmt.

grüße


[Beitrag von Esche am 07. Aug 2005, 21:40 bearbeitet]
M.C.W
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Aug 2005, 21:56
Stoffbild ? Meinst du da ein bild, dass auf Leinwand gemalt ist? so eins hängt da ( größe 100 *80 cm ).

oder ich kleb einfach Noppenschaumstoff auf die Wand

Wie hoch sollten Kompaktlautsprecher in der Regel stehen ?
Esche
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2005, 22:04
na wunderbar, das bild ist gut. es ist zwar nicht das optimum. aber besser als eine kahle wand.

du brauchst keine schaumstofffetzen aufkleben

ins regal gehört eine elektra nicht. sie sollte so hoch frei auf ständern stehen, dass der hochtöner auf ohrhöhe, oder knapp drunter liegt, wenn du sitzt.

grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Aug 2005, 22:26
Von der Wand sieht man eh nicht viel ,weil sie rechts und links von der Couch von 2 m hohen Schränken ( aus Eibe ) bedeckt ist. Das dürfte den Hochton allgemein doch auch dämpfen ?!

Hast ne PM von mir .
Esche
Inventar
#19 erstellt: 08. Aug 2005, 08:31

M.C.W schrieb:
Von der Wand sieht man eh nicht viel ,weil sie rechts und links von der Couch von 2 m hohen Schränken ( aus Eibe ) bedeckt ist. Das dürfte den Hochton allgemein doch auch dämpfen ?!

die schränke werden wohl eher glatte harte oberflächen haben, daher so gut wie keine dämpfende wirkung im hochton vielleicht etwas diffussion. trotzdem, das klingt alles nicht schlecht, halte trotzdem 40 cm zur rückwand ein.

Hast ne PM von mir .


hab ich beantwortet, bin heut abend erst geg. 21.00 h zu hause.

bis dann


[Beitrag von Esche am 08. Aug 2005, 08:41 bearbeitet]
M.C.W
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Aug 2005, 09:41
@ Esche Danke


Über weitere Vorschläge würde ich mich freuen

MfG M.C.W
M.C.W
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Aug 2005, 20:30
Also ich habe heute mal 2 meiner Mission (Standboxen) und meinen Sub im Raum , der jetzt neu ausgestattet werden soll, angeschlossen. Und ich muss sagen gedröhnt haben die Standboxen eigentl. nie und ich hab aufgedreht bis mir fast die ohren abgefallen sind . wenn ich den Sub dann zugeschaltet habe , war es manchmal zu viel des Guten. Da hats schon gedröhnt. Wenn ich dann etwas mit dem Highpass rumprobiert habe und ihn etwas leiser gestellt habe, war das auch kein Problem. Bei Michael Jackson´s Beat it bspw. , hab ich dieses Plus im Bassfundament als sehr positiv empfunden.

Und das auf 12m² gefliester Fläche!
Wobei mann dazu sagen muss, dass der Raum elastisch verfugt ist, d.h. an der Sockelleiste befindet sich Silikon. Nach Aussage des Fliesenlegers wird so deutlich weniger Schall auf die Wände weitergeleitet.
Fällt das unter die KAtegorie Voodoo oder ist da was dran ?

Lange Rede kurzer Sinn , ich werde dann doch zu Standboxen greifen, das Quäntchen Schub von unten her muss schon sein .

Also dann lasst jetzt mal hören was ihr da so empfehlen könnt !!

MfG Marc
Esche
Inventar
#22 erstellt: 08. Aug 2005, 20:41
ok, weiterhin viel erfolg

grüße
dave4004
Stammgast
#23 erstellt: 08. Aug 2005, 20:42
Hi Esche,

tja wie immer die gleiche Geschichte...

Gruß

David
Esche
Inventar
#24 erstellt: 08. Aug 2005, 20:49
abend
M.C.W
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Aug 2005, 20:51
@ Dj Dave

Wie darf ich denn bitte " wie immer die gleiche Geschichte "
auffassen?

Wenn das eine Anspielung sein soll, dass ich um es mal salop zu sagen einer von diesen nichtswissenden unbelehrbaren Prols bin, die eh nur Bass haben wollen und Endeffekt sich nichts sagen lassen und doch das machen, was sie wollen, dann finde ich das eigentl. sehr kontraproduktiv und überheblich !!!

Deine Einschätzung zur Sache würde mir eher weiter helfen !!

@ Esche Was kannst du mir denn für Stand Ls empfehlen ?

Und glaubt es mir einfach. ES HAT NICHTS GEDRÖHNT ! andernfalls würde ich zu Kompakten greifen, die ja auch noch Wohnraum freundlicher wären.

Grüße Marc
Esche
Inventar
#26 erstellt: 08. Aug 2005, 21:02
hi marc,

da ich es für eine schlechte idee halte eine standbox auf 12 qm zu stellen, kann ich hierzu keine empfehlungen geben.

gruß
M.C.W
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Aug 2005, 21:10
@ Esche

Trotzdem Danke ! hast dir echt Mühe und produktive Tipps gegeben !

Bezüglich der Aufstellung der Boxen ist auch noch anzumerken , dass sie ca. 55cm von der Rückwand entfernt sind und gute 2 m auseinanderstehen . Die Couch steht jetzt 40 cm von der Rückwand entfernt . Hörabstand zu den einzelnen Boxen ist ungefähr 2,25 m .

Ist Esche eigentl. der einzige hier, der konstruktive Vorschläge hat ?
Esche
Inventar
#28 erstellt: 08. Aug 2005, 21:20
aber ich gebe nicht auf :

ein sinnvoller standboxentipp, ist eigentlich eine kompkte mit größerem gehäuse.

http://www.dynaudio....hp?sid=42f7ccfa87a6e

grüße


[Beitrag von Esche am 08. Aug 2005, 21:23 bearbeitet]
M.C.W
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Aug 2005, 22:12
Für Dynaudio kenne ich keinen Händler in der Umgebung ( heidelberg / Mannheim ). Und internet is so ne Sache
Esche
Inventar
#30 erstellt: 08. Aug 2005, 22:14
schau doch auf der dyn. seite nach, unter fachhändler

grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Aug 2005, 22:26
ok, ein Händler in Mannheim und in Heidelberg
dave4004
Stammgast
#32 erstellt: 09. Aug 2005, 07:07
Morgen!

Der Esche weiß schon was ich meine, außerdem hat er Recht, vertrau auf seine Worte.

Eine Alternative zu den Dynaudio sind die B&W DM602 S3 als sehr große Kompakte oder die DM602.5 S3 als kleine Standbox.
Schau mal hier: http://www.gute-anla...a6ac1&nav=bw&kat=b05

Oder ein Paar schöne Klipsch...

Hör sie dir an.

Und immer schön unruhig bleiben.

Gruß

David


[Beitrag von dave4004 am 09. Aug 2005, 07:10 bearbeitet]
M.C.W
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Aug 2005, 21:03
Also mein Probehören hatte heute ein Ende gefunden!
Nachdem ich Elac Fs 208.2 / 207.2 , Audio Physik Spark 2, Klipsch Rf 35, Elektra 906 und Audio Physik Tempo 3i gehört hatte , viel meine Entscheidung eindeutig für die Tempo 3i.

Als Verstärker habe ich mir nen Rotel RA 1060 zugelegt.

Ich bin klanglich vollst zufrieden und das unter den doch recht ungünstigen Raumbedingungen

MfG Marc
Esche
Inventar
#34 erstellt: 16. Aug 2005, 21:10
abend,

glückwunsch zum kauf. kannst den ls ja für später benutzen. sicherlich eine gute wahl.

dennoch auf 12 qm schwachsinn.

aber es muss dir gefallen, ich hab pause.

grüße
M.C.W
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Aug 2005, 21:51
@ esche

ich muss dir was die elacs angeht absolut "Senkrecht" geben, die haben gedröhnt und die höhen haben bei längerem hören in den ohren weh getan (wenns laut war).

Klipsch konnte man sowas von in die tonne treten, die rf 35 hatte ich an einem audio agil pace amp laufen und es war sch.... .

Sensibilisiert griff ich zur elektra , die hatte aber kein fundament mehr.

Durch Zufall wurde ich dann auf audio physik aufmerksam und die klingen genau nach meinem geschmack , kein dröhnen im bass durch die ausgefeilte Standfuß-konstruktion umd schön warm aber auch detailreich. ergo kein schmerz in den ohren bei hoher lautstärke.
Höllengut !!

Dynaudio Audience 72 / SE hätte mich auch interessiert aber irgendwann hat man dann auch mal keinen Bock mehr rumzufahren . und bei den tempi war s um mich geschehen.

Auf jedenfall bin ich froh erstmal probe gehört zu haben, denn zu hause ist alles anders .

Und wegen 12 m² , du musst ja sehen dass da nochmal en anderer raum anschließt, des wird ziemlich unterschätzt, da geht gut Schall verloren laienhaft ausgedrückt.

Für mich klingt es jetzt prächtig

Mfg Marc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für eine brauchbare Stereoanlage
hagengamer am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  22 Beiträge
wieviel muss ich für eine Stereoanlage veranschlagen ?
plexybs am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  6 Beiträge
brauche beratung - stereoanlage
phil_the_grill am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  10 Beiträge
Empfehlung Stereoanlage
Sandronho am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  12 Beiträge
Vollverstärker für 12m²-Raum (gebraucht)
springfeder am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  5 Beiträge
StereoAnlage
Scroll1991 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  12 Beiträge
Beratung zu einfacher Stereoanlage erbeten
chrwe am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  25 Beiträge
Was benötige ich, um aus Lautsprechern eine Stereoanlage zu machen
aTzFloyD am 09.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  15 Beiträge
Stereoanlage für bis zu 300?
v0gelfrei am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  22 Beiträge
Beratung für erste Stereoanlage
SgtPepper708 am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • NAD
  • Elac
  • Rotel
  • Klipsch
  • Focal
  • Magnat
  • SOGNO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038