Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einrichtung eines Hörraumes - Fragen zur Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas9012
Neuling
#1 erstellt: 15. Jan 2010, 11:38
Hallo,

da unser Partykeller seit längerem nichtmehr benutzt wird und dafür eigentlich zu schade ist, hab ich mir gedacht mir dort eine Art "Hör-Studio" einzurichten.

Da ich noch ein relativer Neuling in Sachen Audio-Technik bin, brauche ich dabei etwas Hilfe! :-)

Erstmal ein paar Fakten zu dem Raum:
-ca. 8,5m x 5m Grundfläche
-Boden gefliest
-ein Fenster, ca. 1m x 0.5m

Im Moment befindet sich in dem Raum eine Eckbank, ein Tisch und einiges an Kleinkram, der aber bald woanders hin kommt.

Ich möchte am Kopfende des Raumes zwei Lautsprecher aufstellen, möglichst ideal um einen guten Klang zu erhalten. Sitzposition sowie Lautsprecheraufstellung sind variabel, genug Platz ist mMn da, daran sollte es also nicht scheitern.
Sorgen bereitet mir allerdings der Fliesenboden, da wäre ein Teppichbelag besser oder?

Vor das Fenster kommt ein kleiner, dichter Vorhang, der ist auch schon vorhanden.
Sollte ich sonst noch weitere "Raumakustikverbesserungsmaßnahmen" ergreifen? Hab bei Nubert was von Schalldiffusoren an der Wand gelesen, lohnt sich das?

Wo ich schon mal Nubert gesagt habe, möchte ich gleich zu den Lautsprechern kommen. Ich dachte an 2 NuBox 481.
Gehört habe ich die zwar noch nicht, jedoch haben wir in unserem Wohnzimmer auch zwei NuBox 311, die mir schon sehr gut vom Klang gefallen. Allerdings fehlt es doch ab und zu etwas an Bass, deswegen eine Nummer größer.
Sind die Nubert 481 einen Preis von 250€/Stk wert, oder sollte ich zu anderen Boxen greifen? Teurer als 500€/Boxenpaar sollte es nicht werden.

Beim Verstärker bin ich mir noch unschlüssig, es soll auf jeden Fall ein reiner Stereo-Verstärker werden. Radio brauche ich nicht.
Gegen Gebrauchte Sachen habe ich auch nichts, Budget liegt beim Verstärker bei ca. 200€.

Als Audio-Quelle sollen CDs zum Einsatz kommen, deswegen benötige ich auch noch einen CD-Player. Ich habe hier noch einen älteren Technics rumstehen, wäre der auch ok? Die genaue Artikelbezeichnung kommt noch...

Geplant ist außerdem die Anschaffung eines Plattenspielers, aber erst in 1-2 Monaten, hat also noch etwas Zeit.

So, jetzt wollte ich eigentlich nurnoch wissen ob das alles so in Ordnung ist, wie ich mir das vorstelle.

Weitere Ideen und Vorschläge sind gerne gesehen!
Gesamtbudget liegt bei etwa 800€, evtl. auch ein paar € mehr.


Vielen Dank schonmal für jegliche Hilfestellung!

Viele Grüße,

Andrea
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jan 2010, 12:01
Hallo Andrea(s)

Ein kahler Kellerraum ist ein akustisches Disaster und selbst sündhaft teure Boxen werden bescheiden klingen.
Du solltest also erst einmal etwas für die Akustik tun, bevor Du dir Gedanken über ein tolles Equipment machst.

Hier mal was zum lesen als Info:
http://hifi-alt.de/index.php?page=raumakustik

Die Nubert sind sicherlich gute Boxen, aber auch andere Mütter haben hübsche Töchter!
Daher solltest Du dir auf jeden Fall noch einmal vor dem Kauf versch. Alternative anhören.

Die Wahl des Verstärker sollte nach der Boxenentscheidung vorgenommen werden.
Allerdings ist die Auswahl neuer Amps bei deinem Budget relativ beschränkt.
Gebrauchte Geräte und Boxen sind sicherlich eine Alternative mit leicht erhöhtem Risiko.
Wenn der Technics CDP voll funktionstüchtig ist, steht einem Einsatz nichts im Wege.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Jan 2010, 18:14
Hallo,

dein zukünftiger Hörraum kann ein guter werden,

braucht nur ein bißchen Arbeit und Kohle.


Da der Raum recht groß ist wirst du mit frühen Reflektionen eher keine Schwierigkeiten haben,
hast ja Platz die LS richtig zu stellen.

Fließenboden ist nicht unbedingt der Super Gau,

wenn deine Wände z.B. Strukturtapete und die Decke aus Holzpaneelen wäre.

Wenn alle Raumflächen aber steinhart sind wird es extrem hallig.

Das Gesamtpaket müsste halt stimmen,
was hier denke ich machbar ist,oder nicht?

Um Genaueres zu sagen müsste man den Raum besser kennen.

Gruss
anymouse
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2010, 19:45

weimaraner schrieb:
Fließenboden ist nicht unbedingt der Super Gau,


... und kann gegebenenfalls leicht durch Teppiche akustisch verändert werden
Andreas9012
Neuling
#5 erstellt: 16. Jan 2010, 17:36
@GlennFresh: Danke für den Link, sehr interessant! Ich mach später mal ein paar Bilder von dem Raum, zur besseren Vorstellung was ich da eigentlich vorhabe.

Welche Boxen würdest du denn im Preisbereich bis 500€/Paar empfehlen? Kennst du (oder sonst jemand ) die KEF IQ7? Wenn ja, wie klingen die denn? Gibt's bei ebay zZ für 450€ das Paar.

Und wegen einem Verstärker, würde sich bspw. bei den NuBox 481 eine Kombi aus gebrauchtem Vorverstärker + Endstufe lohnen? Oder lohnt sich dass in dem Preisbereich nicht?
Würde ansonsten zu einem (neuen) Vollverstärker von Denon o. Onkyo der 250e Klasse greifen, falls es da keine Einwände gibt.

@weimaraner: Also die Wände sind ganz normal verputzt, an der Decke sind meines Wissens nach Rigips Platten, müsste ich meinen Vater mal fragen. Und ja, im Moment hallt es ziemlich.

Teppich ist schon fest eingeplant, nur für die Wände weiß ich noch nichts. Wären da Filmplakate (oder sowas ähnliches), die auf einer Spanplatte aufgezogen sind eine Alternative? Pflanzen sollen sich ja auch gut als Schalldiffusoren machen, da könnte ich auch noch was auftreiben.


Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe, echt klasse!

Gruß
Andreas
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2010, 17:41

Andreas9012 schrieb:
Pflanzen sollen sich ja auch gut als Schalldiffusoren machen, da könnte ich auch noch was auftreiben.


Klappt nicht, da zu wenig Licht.

Plakate auf Spanplatte hat so gut wie keine Dämmwirkung.

Teppiche, Regale mit Büchern, ggf. Noppenschaumstoff an den Wänden sollte reichen.

Aber imme rin kleinen Schritten überprüfen! Nicht vorab ohne Hören 50 qm Noppenschaumstoff an die Wände tackern.

Teppichboden solltest du auf jeden Fall verlegen. Und den Rest sukzessive.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jan 2010, 17:52
Hallo,

so ein Set wäre richtig eingesetzt bestimmt hilfreich,
http://www.der-schau...oducts/eck1100420420

wars jedenfalls bei mir.


Das funktioniert natürlich nicht ohne Überlegung !

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Jan 2010, 18:02
Hallo Andreas

Die KEF sind ein Paar feine Lsp., wenn man auf das vorhandensein von Bass verzichten kann, oder akustisch sinnvoll ist.
Allerdings ist die KEF für hallige Räume relativ gut geeignet und unkritisch in der Aufstellung, das trifft z.B. auch auf Klipsch zu.

Ich würde allerdings Lsp. blind, also ungehört nicht kaufen, was im Falle der KEF bei Ebay wohl der Fall wäre.
Auch empfehle ich den Raum erst soweit als möglich fertig zu stellen, weil hier die Lsp. unbedingt gehört werden sollten.


Apalone schrieb:


Andreas9012 schrieb:
Pflanzen sollen sich ja auch gut als Schalldiffusoren machen, da könnte ich auch noch was auftreiben.


Klappt nicht, da zu wenig Licht.


Es gibt auch künstliche Pflanzen!

Andreas9012
Neuling
#9 erstellt: 16. Jan 2010, 23:13
@Apalone: Ja, ich werde mir mal ein bisschen Noppenschaum besorgen und dann einfach testen.
Ein Teppich kommt aber auf jeden Fall schonmal rein, und zwei oder drei künstliche Exemplare künstlicher Botanik. Wie ich die aufstelle, muss ich mal sehen.

Ich hab mal eine (mehr als schlampige) Skizze angehängt, wie ich mir den Raum vorstelle bzw. wie ers momentan ist.

@weimaraner: Das Set habe ich durch einen anderen Thread auch schon entdeckt, aber trotzdem danke! Ist natürlich ein ganzer Batzen Geld der da investiert werden muss...und soweit ich das verstanden habe dämpft das Set nur die tiefen Frequenzen?

@GlennFresh: Die KEFs sind leider schon weg Aber die wären glaub ich sowieso nicht das richtige gewesen, wenn sie wie du schreibst, nicht sehr bassstark sein sollen. Ich brauch zwar keinen Totschlag-Bass, aber er sollte schon kräftiger sein. Kräftiger zumindest als die NuBox311 die ich kenne.
Achso, habe noch garnicht gesagt was ich damit eigentlich hören will. Vorrangig sollen CDs und LPs aus den Bereichen Rock/Pop aus den 60er-80er Jahren sowie Blues und Jazz und eine Prise Klassik gehört werden.

Ich hab mal nach deinem Post bei ebay nach Klipsch Lautsprechern gesucht, und bin bei den Klipsch Reference RB81 hängen geblieben. Das sind zwar keine Standlautsprecher, sehen aber von den Daten her ganz interessant aus. Kann dazu jemand vielleicht was sagen?

Bei den Lautsprechern bin ich auf einen stereoplay Test gestoßen, da wurde deie NuBox 481 u.a. mit den Wharfedale Diamond 9.5 verglichen, wobei beide etwa gleich gut abschnitten.
Ich habe leider keinen Fachhändler in meiner Nähe, deshalb kann ich die leider nicht probehören. Falls jemand die kennt, wäre es nett wenn er was dazu schreiben könnte!


Hier der Raum:


Und ja, die linke Wand ist "schief", wie stark kann ich jetzt nicht genau, müsste ich morgen mal ausmessen.

Danke nochmals für die tolle Unterstützung hier!

Gute Nacht,
Andreas
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jan 2010, 23:28

Andreas9012 schrieb:


@weimaraner: Das Set habe ich durch einen anderen Thread auch schon entdeckt, aber trotzdem danke! Ist natürlich ein ganzer Batzen Geld der da investiert werden muss...und soweit ich das verstanden habe dämpft das Set nur die tiefen Frequenzen?


Nein,das Set dämpft nicht nur die tiefen Frequenzen,

ganz tiefe schon gar nicht ,dafür bräuchte es andere Kaliber,

Helmhotzresos,Plattenschwinger usw..

Um besonders breitbandig zu dämpfen braucht man eben "Materialstärke" (und/oder zusätzlich Abstand des Materials zur Wand).

Wenn man nur dünnen Noppenschaum an die Wände pappt überdämpft man sehr schnell den Hochtonbereich,die Höhen gehen flöten,
die Mitten und Tiefen interessiert das sehr wenig,da verändert sich so gut wie nichts.

Dein Hörplatz wird dich vermutlich nicht glücklich machen,
mitten im Raum geben sich die Raummoden die Klinke in die Hand.

Kannst du die Lautsprecher nicht an eine lange Wand stellen??

Sitzposition dann gegenüber, halber bis Meter vor der Wand??

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Jan 2010, 23:41
Die 481 ist quasi die 381 im Standboxen Format und deshalb ein ganz schönes Kaliber.

Die Klipsch ist "nur" eine Kompaktbox, hat es aber trotzdem faustdick hinter den Ohren.
Hier ein kleiner Test zur Info, der mal ausnahmsweise den Nagel auf den Kopf trifft:
http://www.areadvd.de/hardware/2008/klipsch_reference_rb81.shtml

Trotzdem empfehle ich Dir für etwa 100€ mehr die Standbox RF62, die setzt in allen Belangen noch einen drauf!


Weitere hervorragende Lsp. für kleines Geld, wären z.B.:

http://www.hirschill...as-500--stueck-.html
http://www.hirschill...as-700--stueck-.html
http://www.hirschill...08-AI--schwarz-.html

Andreas9012
Neuling
#12 erstellt: 16. Jan 2010, 23:59
Ah, danke für die Aufklärung mit den Frequenzen! Jetzt blick ich da so langsam durch...
Aber Über 200€ für, ich sags mal laienhaft, ein bisschen Schaumstoff, ist schon eine Hausnummer

Hmm müsste eigentlich gehen die LS an eine lange Wand zu stellen.
Jetzt hast du mich total aus dem Konzept gebracht Ich hab mal gelesen, dass sich bei einer Anordnung der LS wie du sie vorgeschlagen hast, sich die Bühne "verbreitern" soll, stimmt das? Das wäre super, ich höre nämlich am liebsten Live-CDs und da will ich jedes Instrument orten können.

@GlennFresh: Die RF62 sehen interessant, gibt es auch für ca. 570€ neu bei ebay, wär auch noch im Budget. Hast du sie vllt. schon gehört? Im Testbericht der kleinen Klipsch Box wurde geschrieben, dass sie sich vor allem für Techno und basslastige, eher weniger für "filigrane" Sachen eignet. Trifft das auch auf die RF62 zu?

Die Heco sehen auch interessant, allerdings habe ich die Victa 700 mal probehören können und war ziemlich enttäuscht, vor allem im Vergleich zur kleinen NuBox311. Sind die Metas da viel besser? Insbesondere die Metas 700?

Beim Verstärker finde ich den Onkyo A 9377 ganz nett, wäre der ausreichend für ein Paar Standboxen? Ich mein jetzt nicht leistungsmäßig, sondern vom Klang her.

Grüße,
Andreas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jan 2010, 00:17

Andreas9012 schrieb:

Die RF62 sehen interessant, gibt es auch für ca. 570€ neu bei ebay, wär auch noch im Budget. Hast du sie vllt. schon gehört? Im Testbericht der kleinen Klipsch Box wurde geschrieben, dass sie sich vor allem für Techno und basslastige, eher weniger für "filigrane" Sachen eignet. Trifft das auch auf die RF62 zu?


Ich habe die RF62 schon gehört und besitze selbst ein Paar Klipsch.
Das die Lsp. nur für Techno geeignet sind, kann ich nicht bestätigen.

Im übrigen höre ich diese Musikrichtung nie, warum habe ich dann trotzdem Klipsch gekauft?


Andreas9012 schrieb:

Die Heco sehen auch interessant, allerdings habe ich die Victa 700 mal probehören können und war ziemlich enttäuscht, vor allem im Vergleich zur kleinen NuBox311. Sind die Metas da viel besser? Insbesondere die Metas 700?


Kein Vergleich, weder von der Qualitätsanmutung, noch vom Klang, die Metas ist um Klassen besser.


Andreas9012 schrieb:

Beim Verstärker finde ich den Onkyo A 9377 ganz nett, wäre der ausreichend für ein Paar Standboxen? Ich mein jetzt nicht leistungsmäßig, sondern vom Klang her.


Ein günstiger und guter Verstärker, sicher für die meisten Lsp. vollkommen ausreichend.

Abschließend möchte ich aber sagen, erst solltest Du den Raum weitgehend fertigstellen.
Danach solltest Du probehören, blind kauft man keinen Lsp. das geht meist in die Hose.

kawa80
Stammgast
#14 erstellt: 30. Jul 2010, 08:39
@ TE

Hallo, ich stimme Glenn Fresh zu.

Die Metas sind hervorragend für Ihr Geld. Ein deutlicher Sprung gegenüber der Victas-Serie, jedoch sehr geringe bis keine klanglichen Abstriche gegenüber der Celan-Serie.

Ich biete hier gerade meine 500er Metas zum Verkauf , da mein Raum einfach zu kleine für deren Bassgewalt ist.

Ansonsten hätte ich die nie zum Verkauf angeboten.

Eins noch:

Ich hab in letzter Zeit einiges Probegehört um einen Ersatz für die Metas zu fnden.

Fazit:

Man muss schon DEUTLICH tiefer in die Tasche greifen um etwas wirklich Besseres zu kriegen.

Hier mal einige Modelle die bei mir Durchgefallen sind:

Monitor Audio RS 5, RS 6
Kef IQ 7
B&W 683
B&W CM 7
Canton Karat
Canton Gle
Canton Chrono
....

Lange Rede ... jetzt bin ich auf der Suche in der Preisklasse ca. 2000€ UVP


Also wenn die Metas in deinen Raum passen,
dann kann ich Dir nach meinen bisherigen Erfahrungen ,
zu dem Preis nichts besseres empfehlen!

Meld dich einfach per PM bei mir wenn Du interesse an meinen Schwarzen Metas 500 hast



Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 30. Jul 2010, 08:43 bearbeitet]
Andreas9012
Neuling
#15 erstellt: 30. Jul 2010, 10:59
Hallo,

danke für das Angebot, jedoch ist das Projekt zur Zeit wegen Geldmangel aus Eis gelegt (Rennrad fahren kostet einfach zu viel )


Gruß,
Andreas
strucki200
Inventar
#16 erstellt: 30. Jul 2010, 11:09
Irgendwie kostet früher oder später fast jedes Hobby zu viel Geld
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte Fragen zur Anlage
tim_1976 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  3 Beiträge
Fragen zur neuen Anlage
HGButtentee am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  39 Beiträge
2 Fragen zur Anschaffung eines CD-Radios
thetimse am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
frage zur beschallung eines 90 qm raumes
El_Chief am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.09.2003  –  30 Beiträge
Fragen eines Newbies!
Area-Ruler am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  19 Beiträge
Fragen zur Zusammenstellung
Ulysse am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  6 Beiträge
einige Fragen zur Subwoofererweiterung
Rookie90 am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  10 Beiträge
Diverse Fragen eines blutigen Anfängers
dirty_domi am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  4 Beiträge
Meinungen zur Anlage
Blubb00 am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  5 Beiträge
Fragen zu meiner neuen Anlage
Sushimond am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  36 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Nubert
  • Wharfedale
  • KEF
  • Monitor Audio
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedTimo1234x
  • Gesamtzahl an Themen1.346.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.700