Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eine pragmatische Anlage.

+A -A
Autor
Beitrag
klausjuergen
Stammgast
#1 erstellt: 06. Aug 2011, 14:25
Liebes Forum,

ich plane keine Anschaffung (zumindest nicht sofort, eher in ein paar Monaten), aber sowas will ja gut vorbereitet sein. Ich hätte gerne eine möglichst einfache Anlage, am liebsten bestehend aus einer Festplatte mit Musik, einem Paar AKtivlautsprecher (für gut 20qm) und irgendeinem Abspielgerät dazwischen. Ich werde allerhöchstens 1500€ zur Verfügung haben.
Da ich mit diesem Netzwerkundsoweiter nicht so auskenne hätte ich gerne eure Hilfe.

Gruß,

KJ
Koka-
Stammgast
#2 erstellt: 06. Aug 2011, 14:28
Musikgeschmack?
Stand- oder Regalboxen?
Worauf kommt es dir bei der Wiedergabe an? (Neutral, Viel Bass, etc..)
Hast du schonmal irgendwas probegehört?
etc...

Was genau meinste mit "Netzwerkundsoweiter"?
klausjuergen
Stammgast
#3 erstellt: 06. Aug 2011, 14:38
Also, ich habe durchaus eine "Stereovergangenheit" (und Gegenwart), bin aber mit diesen ganzen neuen tollen Sachen nicht firm.
Normalerweise gefallen mir ganz typische Sachen: Eine schöne Spendor für Kammermusik z.B. oder ein Dynaudio-Regallautsprecher für alles. Oder gute, preiswerte Standboxen a la KEF und Acoustic Energy.
An Aktiven kenne ich die üblichen neueren Modelle Adam Ax, Mackie. Was ich nicht kenne, sind teurere Aktivlautsprecher...
Also kurz und knapp: Eher ein feiner, aufgelöster Sound, schlanker, knackiger Bass. Jazz und Klassik (95%), aber auch bei Pop sollte er nicht sterben, der Lautsprecher.
Normalerweise hatte ich meist Standlautsprecher, aber Aktiven ist das ja vielleicht nicht nötig...
Wie läuft das mit der Verbindung zwischen Festplatte und Box? Da wird es wohl ein Abspielgerät geben, was auf die Festplatte zugreift (WLAN) und was an die Boxen angeschlossen ist. Was gibt es da für Geräte?
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 06. Aug 2011, 14:48
Deine Wünsche sind relativ leicht zu erfüllen, z. B.

Logitech Squeezebox Touch für ca. 250 €

Daran hängst du über USB direkt eine Festplatte oder über (W)LAN, z. B. eine QNAP TS-119 (mit Platte ca. 200 €).

Bleiben ca. 1.000 € für die Lautsprecher, da wären meine Empfehlung die:

ADAM A7, A7X oder A8 (etwas über dem Budget).
YAMAHA HM80
MACKIE MR8
EVENT 20/20
... und ein paar mehr

Falls du den Klang der Touch irgendwann mal verbessern möchtest, ergänzt du einfach einen guten DAC, wenn du noch ein paar Quellen anschließen willst einen Vorverstärker.
klausjuergen
Stammgast
#5 erstellt: 06. Aug 2011, 14:59
Muss ich mir das so vorstellen, dass die Squeezebox nur die Bedienung (so eine Art Riesenfernbedienung oder so) ist und QNAP der Spieler mit integrierter Festplatte?
Der QNAP hängt an den Boxen? Oder die Squeezebox? Wenn die Squeezebox an den Boxen hängt (also der Spieler ist), was ist dann der Unterschied von QNAP und "normaler" USB-Festplatte an einem WLAN-Router?
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 06. Aug 2011, 15:37
Eine NAS-Festplatte würdest du an den Router hängen, so hätten theoretisch alle Geräte in deinem Netzwerk Zugriff auf die Daten.

Eine USB-Festplatte kannst du direkt an die Touch hängen, die Touch würde dann - allerdings deutlich weniger leistungsfähig als über dein Heimnetzwerk - auch andere Logitech Streamer versorgen.

Die Touch kann allerdings nicht - leider - den Server zur Verfügung stellen, wenn die Daten irgendwo im Heimnetz liegen.

Deine Lautsprecher oder falls passiv der Verstärker, werden direkt an die Touch angeschlossen.
klausjuergen
Stammgast
#7 erstellt: 06. Aug 2011, 17:15
Was ist der Unterschied zwischen einer NAS und einer normalen externen Festplatte?
germi1982
Moderator
#8 erstellt: 06. Aug 2011, 17:47
Ein NAS ist ein kleiner eigenständiger Rechner OHNE Monitor, Tastatur usw. und kann so komplett autark im Netzwerk hängen. Konfiguration erfolgt über einen Rechner des Netzwerkes mittels Browser, also so wie bei einem DSL-Router.
Eine externe Festplatte muss immer an einem Rechner hängen der mit dem Netzwerk verbunden ist, und dann auch logischerweise in Betrieb sein muss damit man auf die Daten der Platte zugreifen kann. Zudem müssen auch die entsprechenden Freigaben erteilt werden damit andere Rechner die im Netz hängen auf die externe Festplatte zugreifen können. Das nennt sich dann übrigens DAS:

http://de.wikipedia.org/wiki/Direct_Attached_Storage

Der NAS verfügt zudem auch noch über entsprechende Funktionen um die eingebauten Festplatten in einem RAID-Betrieb zu nutzen, das erhöht entweder die Ausfallsicherheit oder aber auch die Performance. Je nachdem welche Art RAID-Verbund genutzt wird. Bei der Sicherheitsvariante wird eine Festplatte praktisch gespiegelt. Im Fall des Ausfalles der Primärplatte hat man so gesehen keine Unterbrechung des Betriebes, denn die Daten liegen noch auf der Sekundärplatte auf die dann automatisch umgeschwenkt wird. Das ersetzt aber kein Backup!

In einem NAS sind fast immer mehrere Festplatten drin, kleinere NAS haben meist zwei Festplatten mit je 500 GB drin, lassen sich aber natürlich erweitern.

http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Attached_Storage

http://de.wikipedia.org/wiki/RAID


[Beitrag von germi1982 am 06. Aug 2011, 18:03 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#9 erstellt: 06. Aug 2011, 18:52
Danke. Also braucht es einen NAS und eine Squeezebox. Ich nehme an, man kann den NAS so einstellen, dass nur die SQueezebox darauf zugreifen kann?
Gibt es andere Geräte mit der Funktion einer Squeezebox (nur aus Neugier)?
germi1982
Moderator
#10 erstellt: 06. Aug 2011, 21:06

klausjuergen schrieb:
...Ich nehme an, man kann den NAS so einstellen, dass nur die SQueezebox darauf zugreifen kann?
Gibt es andere Geräte mit der Funktion einer Squeezebox (nur aus Neugier)?



Da können sämtliche PCs die in deinem Netzwerk vorhanden sind drauf zugreifen. Das ist ja der eigentliche Sinn des NAS. Da kannst du mit deinem normalen PC Musik draufschaufeln, und dann mit der Squeezebox die Musik hören. Der normale PC muss dazu dann nicht mehr laufen, aber die Daten musst du trotzdem erst mal draufbringen...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Aug 2011, 05:22
Hallo,

ich würde gerne noch Sonos mit ins Spiel bringen,
auch mit einer NAS als Quelle,
ein IPod oder IPhone vorhanden?Das wäre dann wenn man möchte die Bedieneinheit.

Ein Sonos ZP 90 als "Verwalter" welcher mit Aktivlautsprechern verbunden werden kann,
also auch ohne weiteren Pre oder Verstärker,

hier würde ich dann die Adam Artist 6 nicht unbedingt unbeachtet lassen,

im Bezug auf deine Beschreibungen zu Klang und Musik.

Gruss
klausjuergen
Stammgast
#12 erstellt: 07. Aug 2011, 09:51
Vielen Dank und entschuldigt mein Generver, aber ich habs noch nicht kapiert. Musik auf NAS > WLAN > Squeezebox/Sonos > Akticlautsprecher. Soweit hab ichs (denke ich). Ich frage mich nun, ob das WLAN verschlüsselt ist (nicht, dass mein Nachbar merkt, dass ich heimlich Take That höre).
ALso: Squeezebox und Sonos sind das gleiche (im Prinzip)
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 07. Aug 2011, 11:17

klausjuergen schrieb:
Ich frage mich nun, ob das WLAN verschlüsselt ist (nicht, dass mein Nachbar merkt, dass ich heimlich Take That höre).


Schon aus Selbstschutz solltest du dein Netzwerk verschlüsseln. Im NAS kannst du natürlich noch eine zusätzliche Zugriffsbeschränkung setzen.

Je nach Lautstärke kann der Nachbar natürlich mitbekommen, was du hörst, Gerüchten zu Folge soll Take That aber auf Sonos besser klingen


ALso: Squeezebox und Sonos sind das gleiche (im Prinzip)


Im Prinzip JA.


[Beitrag von Erik030474 am 07. Aug 2011, 11:18 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#14 erstellt: 07. Aug 2011, 11:34
Voila. Der Thread ist "gelöst". Danke.
vanye
Inventar
#15 erstellt: 07. Aug 2011, 12:44
Da es bei Dir ja auch eine Budgetbegrenzung gibt, von mir noch ein Sparvorschlag. Wenn Du ein Notebook hast, kannst Du Dir Squeezebox und NAS sparen - bei gleicher Funktionalität.

Du installierst auf dem Notebook den Squeezeserver (umsonst), einen Softwareplayer (z.B. Squeezeslave-ebenfalls umsonst) und auf einem evtl. vorhandenem i-Dingens die App iPeng (so um 8 Euro). Natürlich müsstest Du Dich ein wenig einlesen, aber das müsstest Du mit einer Squeezebox auch.

Gruß
vanye
Erik030474
Inventar
#16 erstellt: 07. Aug 2011, 13:24

vanye schrieb:
... aber das müsstest Du mit einer Squeezebox auch.


Naja, der Vorteil von Sonos und SB ist doch, dass es weitgehend Plug & Play ist.
vanye
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2011, 13:26

Erik030474 schrieb:

vanye schrieb:
... aber das müsstest Du mit einer Squeezebox auch.


Naja, der Vorteil von Sonos und SB ist doch, dass es weitgehend Plug & Play ist.

Sonos uneingeschränkt ja, aber bezüglich der Squeezeboxen sprechen die hiesigen Threads doch eine andere Sprache.

Gruß
vanye
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 07. Aug 2011, 13:28

vanye schrieb:
Sonos uneingeschränkt ja, aber bezüglich der Squeezeboxen sprechen die hiesigen Threads doch eine andere Sprache.

Gruß
vanye


Bei mir läuft alles 1a. Wenn man die Auto-Updates abschaltet und nur eine neue Version aufspielt, die weitgehend Bug-free ist, dann hat man keine Probleme.
vanye
Inventar
#19 erstellt: 07. Aug 2011, 14:21

Erik030474 schrieb:

vanye schrieb:
Sonos uneingeschränkt ja, aber bezüglich der Squeezeboxen sprechen die hiesigen Threads doch eine andere Sprache.

Gruß
vanye


Bei mir läuft alles 1a. Wenn man die Auto-Updates abschaltet und nur eine neue Version aufspielt, die weitgehend Bug-free ist, dann hat man keine Probleme.

Genau das meinte ich ja: Bei den Squeezeboxen muss man sich halt am Anfang intensiver damit auseinandersetzen, um alle Einstellungen, Plugins etc. ans Laufen zu kriegen. Das hat man beim Sonos überhaupt nicht. Da stöpselt man einfach ein und drückt einen Knopf am Gerät - schon läufts.

Aber eben dies ist dann hinterher der Nachteil des Sonos gegenüber den Squeezeboxen: Es bietet nicht diese Flexibilität und Erweiterungsmöglichkeiten durch Plugins. Man muss halt wissen, was man möchte und was man zu investieren bereit ist - an Zeit und an Geld.

Gruß
vanye
klausjuergen
Stammgast
#20 erstellt: 08. Aug 2011, 18:23
Also, das mit dem Einrichten usw. wird wohl nerven, aber ich denke, dass bekomme ich hin.
Ich habe noch eine Frage zu der "günstigen Alternative" (Post 15):
Das würde bedeuten, das Notebook wäre der Player (und der Speicher), und wäre dann fernbedienbar (mit iPhone). Geht das nur mit iPhones? Das Notebiik muss dann aber immer laufen, wenn ich Musik hören möchte. Dann muss ich immer warten, bis es gebootet hat oder es ständig laufen lassen. Richtig?

Haben Squeezeboxen und Sonos auch einen Bootvorgang?
disco_stu1
Inventar
#21 erstellt: 08. Aug 2011, 18:25
sonos bootet nicht sondern ist immer online und ja wenn das notebook der speicher deiner daten ist muss es immer laufen. güntigere alternative zum steuern als das iphone ist ein ipod touch oder noch schöner ein ipad


[Beitrag von disco_stu1 am 08. Aug 2011, 18:27 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#22 erstellt: 08. Aug 2011, 18:54

klausjuergen schrieb:
Haben Squeezeboxen und Sonos auch einen Bootvorgang?


Die SB Touch auch, es sei denn, du schaltest wie ich nachts den Strom weg und natürlich bei Softwareupdates.
vanye
Inventar
#23 erstellt: 08. Aug 2011, 19:32

klausjuergen schrieb:

Ich habe noch eine Frage zu der "günstigen Alternative" (Post 15):
Das würde bedeuten, das Notebook wäre der Player (und der Speicher), und wäre dann fernbedienbar (mit iPhone). Geht das nur mit iPhones? Das Notebiik muss dann aber immer laufen, wenn ich Musik hören möchte. Dann muss ich immer warten, bis es gebootet hat oder es ständig laufen lassen. Richtig?

Auf dem Notebook sind der Server und der Player installiert. Dieses muss also zum Abspielen von Musik eingeschaltet sein. Zum Speichern der Musik hast Du verschiedene Möglichkeiten:

- Direkt auf der Festplatte des Notebooks
- Auf einer externen Festplatte, die z.B. per USB am Notebook angeschlossen ist
- Auf einem NAS, das am Router hängt

Da musst Du mal überlegen, was für Dich am praktischten ist, denn Musik vermehrt sich ja und du benötigst mindestens eine Arbeits- und eine Sicherungskopie Deiner Musik (falls die Festplatte mal das Zeitliche segnet).

Wichtig ist an der ganzen Sache auch, dass der Squeezeserver eben ein Server ist - er kommuniziert mit dem Player über den Router. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte das Notebook per Kabel am Router hängen. Falls Dein Router in einem anderen Raum steht und in Deiner Wohnung kein Netzwerkkabel verlegt ist, kann ich Dir die D-LAN Adapter von Devolo empfehlen, die die Daten über die Steckdose (Stromleitung) übertragen. Einfach (einfach einstecken, Knopf zur Aktivierung der Verschlüsselung drücken, Netzwerkkabel einstecken, funzt), zuverlässig und es geht nichtmal die Steckdose als Stromzufuhr verloren. Ich selbst bin begeistert von den Dingern. Das mit dem Netzwerk-Kabelanschluss gilt übrigens auch für Sonos oder Squeezeboxen.


klausjuergen schrieb:

Haben Squeezeboxen und Sonos auch einen Bootvorgang?


Vom Hersteller ist nicht vorgesehen, dass die Dinger ausgeschaltet werden und daher haben sie keinen Ein-/Ausschalter. Bei meinem Sonos habe ich das durch einen schaltbaren Steckereinsatz gelöst. Braucht nach Einschalten keine Minute, bis Sonos einsatzbereit ist.

Wenn Du Genaueres über Sonos wissen möchtest, folge mal dem Link unten in meiner Autosignatur. Der zweite Beitrag in dem Thread ist ein ausführlicher Erfahrungsbericht. Sehr lang zwar, aber dafür mit Bildern.

Fragen immer gerne

Gruß
vanye
Aldin
Stammgast
#24 erstellt: 08. Aug 2011, 20:00

Wenn Du Genaueres über Sonos wissen möchtest, der zweite Beitrag in dem Thread ist ein ausführlicher Erfahrungsbericht. Sehr lang zwar, aber dafür mit Bildern.
Gruß
vanye
________
Netzwerkspieler-Erfahrungsberichte


gute Arbeit


[Beitrag von Aldin am 08. Aug 2011, 20:02 bearbeitet]
vanye
Inventar
#25 erstellt: 09. Aug 2011, 10:39

Aldin schrieb:


________
Netzwerkspieler-Erfahrungsberichte


gute Arbeit

Danke

Gruß
vanye
klausjuergen
Stammgast
#26 erstellt: 10. Aug 2011, 14:29
So. Im Moment sieht es so aus, als würde es auf ein Tablet hinauslaufen (50-100€). Dazu eine USB-Soundkarte (M-Audio Transit??, auch 50€).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1500? für eine Anlage
wetzer am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  25 Beiträge
pragmatische stereo wiedergabe! hilfe!
bobobutze am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  32 Beiträge
Sehr einfache Anlage - Schlafzimmer
*Eliza* am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  7 Beiträge
Suche Anlage für 20qm
Joony am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  28 Beiträge
Hifi Anlage mit Festplatte
Sakumo am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  8 Beiträge
Anlage für ca. 1500 EUR - Brauche Hilfe
dschenk224 am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  3 Beiträge
Stereo-Anlage für Neubau / Kaufberatung zur Anschaffung
Phil_1986 am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  6 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer "Vintage"-Anlage!
*BobbyBrown* am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  9 Beiträge
Anlage fürs Zimmer(20qm) für <400?
setex am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  11 Beiträge
Extrem einfache Anlage für Mensch mit Behinderung
Metamo am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 20.10.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Sonos
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDarkyxd
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.498