Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Studiomonitore 1000-1800 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Lupic
Neuling
#1 erstellt: 18. Aug 2011, 10:22
Hallo Liebes HiFi-Forum,

vor ca. 1 Monaten hat mein 2.1 Plastik System (Logitech z623 davor z2300) den Geist aufgegeben... ZUM GLÜCK. Wär dies nicht in Kraft getreten hätte Ich den Prozess etwas beschleunigt :-) . Nagut Spaß bei Seite. Wie schon erwähnt mein Soundsystem hat den Geist aufgegeben und nun möchte Ich mir ein neues System anschaffen. Ich habe bei einem Bekannten Studio Monitore (Genlec 8040A) Probe gehört und habe ab dem Zeitpunkt erstmal gemekrt wie sehr sich mein Ohr an den schlechten Plastik 2.1 Sound mit dickem Subwoofer gewöhnt hat. Ich habe mich dazu überzeugt statt erneut den Fehler zu machen ein Billiges System aus dem Media Markt zu holen, mir Studio Monitore anzuschaffen. Welche ich mir nun kaufen möchte steht aber noch nicht fest und dabei sollt ihr mir helfen, zumindest wär ich sehr dankbar wenn ihr das tun würdet und eure Erfahrungen reinbringen würdet. Damit ihr mich beraten könnt gebe ich euch mal ein Paar Infos.

Was ich damit mache:
Hauptsächlich werde ich mit den Monitoren Musik hören. Was ich mir beim Musik hören erhoffe ist, dass ich endlich auch mal die Mitten höre und das Klangbild Linearer und Deteilgetreuer ist. Bei meinem alten System war es teilweise so dass die Tiefen Mitten vom Subwoofer übernommen wurden was das Klangbild TOTAL verfälscht hat. Was mich ebenfalls genervt hat ist das z.B: das Tiefe C bis zum geht nichtmehr Nachwummmert obwohl es das nicht soll. Wenn z.B. bei Electronischer Musik Der Bass knackig und prignant kommen soll aber der Brüllwprfel enorm nachwummert nervt dies Einfach nur und klingt inder Regel scheisse. Laute und starke Bässe machen Musik oftmals zwar Lebendig und Dynamisch aber zuviel des guten verfälscht das Klangbild zu stark und dann mach das hören auch kein Spaß. Allerdings ist ein wieterer Grund warum ich mir Studio Monitore kaufen möchte ist weil, ich über meinem PC Gitarre spiele. Ich habe ein Audiointerface an meinem PC angeschlossen und lasse dann Verstärker Simulationen laufen. Bei meinen altern Boxen war das Sound Spektrum einfach VIEL zu klein und UNPREZISE. Was ebenfalls geärgert hatte ist das man von den Mitten kaum was bis garnix gehört hat. Als ich die Studio Monitore probe gehört hatte war ich erstmal baff was für Sachen ich aus Songs gehört habe die mir zuvor nie aufgefallen sind. urplötzliche tauchen Instrumente viel lauter abgemastert auf und bei einem Orchester konnte man sogar hören wie die Notenblätter umgeblättert werden. Diese Dinge wünsche Ich mir nun auch für zuhause und sowas kan man einfach von Sateliten Boxen samt Brüllwürfel nicht erwarten. Abgesehen vom Musik hören und Gitarre spielen arbeite ich in meiner Freizeit viel mit Fruity Loops. Ich produziere aus spaß für mich Songs. Mein bekannter hat bei sich zuhause Logic. Ich habe Logic ein wenig getestet und war begiestert was für Sachen man mit den Monitoren raushören konnte. bei einer aufgenommenen Gitarren spur konnte man zum Beispiel ohne Probleme rauschen rausfiltern was zuvor mit meinem 2.1 System nicht ging. Ich produziere keine musik die ich später publizieren möchte oder gar verkaufen. Maximal landet mal was auf YOUTUBE oder des gleichen d.H. ich brauch keine ULTRA LINEAREN STUDIO MONITORE so dass ich es so mastern kann das der Endnutze gute Endqualität hat.
Zusammen gefasst brauceh ich also die Studio Monitore primär zum Musik hören und Gitarre spielen und sekunder zum Musik produzieren.

Was villeicht auch noch gut zu wissen wär ist was Ich höre. Hauptsächlich höre ich Metal und ein wenig Industrial (EBM, DarkWave).

Mein Raum:
für meine Raumgröße suche ich Nearfield Studio Monitore. Ich habe Teppichboden und Holschränke in meinem raum. Unsere Wände sind ziemlich dünn und mann kann SEHR leicht durchhören.

Meine Modelle von intresse:
Ich habe mich im Vorfeld schon informiert welche Modelle mich interressieren:
-KRK VXT8
-Genelec 8040 APM
-Mackie HR824 MKII
-Yamaha HS80

Außerdem dachte ich an ADAM aber ich lasse die lieber weg weil ich mir ziemlich sicher bin dass das nix für mich ist.

Bisher weiß ich dass die KRK VXT8 sehr brilliant sind und unter umständen das Ohr sehr ermüden können.
Von den Mackie habe ich gehört dass der bass äußerst enorm ist und somit vorallem Musik sehr lebhaft macht. Problem ist dass dadurch villeicht die Mitten etwas unterproduziert werden und somit ich wieder das habe was ich vermeisen möchte.
Die Yamaha HS80 sollen wohl auch ziemlich wässrige Mitten produzieren dafür soll der Bass aber ebenfalls sehr gut sein

Am meisten tendiere ich aktuell zu den Genlec. Sie sind zwar die teuersten überzeuge mich aber in allen Punkten. Muisk hören macht spaß abmixen und Sound produzieren ist durch das lineare Klangbild und dem deteilgetreuen Sound ebenfalls für Sound produktion geeignet.

Nach sovielen eindrücken brauceh ich erstmal neutrale betrachter und bitte euch mir Feedback zu geben welche Studio Monitore ihr für meien Bedürfnisse empfehlt weil ich leider noch nicht die möglichkeit hatte die Studio Monitore probe zu hören. Oder habt ihr noch komplett andere Vorschläge `?

Ich freue mich über eure Antworten.
Mit freundlichen Grüßen
Lupic
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Aug 2011, 10:32
Hi

Ich würde die JBL LSR 8300 Serie noch mit in die Liste aufnehmen, mMn ein Monitor mit einem prima PLV.
Der DSP, im PAK beinhaltet, lässt eine geniale Raumanpassung sowie geschmackliche Abstimmungen zu.

Ansonsten heisst es auch hier Probe hören.

Saludos
Glenn
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2011, 16:36

Lupic schrieb:
Außerdem dachte ich an ADAM aber ich lasse die lieber weg weil ich mir ziemlich sicher bin dass das nix für mich ist.


Warum sollen die nichts für dich sein?

Du mutmaßt relativ viel über die verschiedenen Lautsprecher, da hilft nur Probehören. In jeder größeren Stadt gibt es einen guten Studioausstatter, da wirst du sicher fündig, z. B.

www.musicstore.de
www.thomann.de
www.musik-schmidt.de
www.musik-produktiv.de
www.musikhaus-korn.de

Zum Probehören würde ich dir noch die folgenden empfehlen:

EVENT 2020
DYNAUDIO BM 6 (oder die schicke Focus 110 A)
EMES BLACK TV HR
vielleicht noch die NEUMANN 120 (ehemals Klein und Hummel)
stratiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Aug 2011, 17:46
Hallo,

wenn du darüber viel Musik hören möchtest ...achte darauf , dass es keine Nahfeldmonitore sind .....die klingen auf entferrnung nicht sonderlich gut
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Aug 2011, 18:04
Das ist so nicht richtig, es gibt viele als Nahfeldmonitore bezeichneten Lsp. die auch bequem ein 25qm Wohnzimmer beschallen.
Ein Sitzabstand von um die 3mtr. ist dabei auch überhaupt kein Problem, das deckt dann wohl die meisten Hörsituationen ab.

Saludos
Glenn
pecus86
Stammgast
#6 erstellt: 19. Aug 2011, 00:34

GlennFresh schrieb:
Der DSP, im PAK beinhaltet, lässt eine geniale Raumanpassung sowie geschmackliche Abstimmungen zu.
Saludos
Glenn


Na ja, genial ist relativ. Es wird pro Lautsprecher die stärkste Mode im Pegel reduziert. Der Nutzer selbst hat auf die Parameter keinen Einfluss. Die Shelving-Filter (high/low) sind dagegen nahezu frei wählbar.

Übrigens handelt es sich um die 432x-Serie
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Aug 2011, 06:32

pecus86 schrieb:

Na ja, genial ist relativ. Es wird pro Lautsprecher die stärkste Mode im Pegel reduziert. Der Nutzer selbst hat auf die Parameter keinen Einfluss. Die Shelving-Filter (high/low) sind dagegen nahezu frei wählbar.


Da habe ich aber andere Info´s, ich habe mal 2 JBL LSR 4328 mit und ohne Subwoofer in Aktion erleben dürfen, das war schon verdammt gut.


pecus86 schrieb:

Übrigens handelt es sich um die 432x-Serie


Stimmt, mein Fehler!

Saludos
Glenn
pecus86
Stammgast
#8 erstellt: 19. Aug 2011, 10:20
Ich hab die 4326 selber hier stehen, von dem her...

fq

Rot = ohne RMC
Grün = mit RMC

Wie man sieht wird lediglich einmal die Mode um 73 Hz (was zufällig genau dem D im 5. Bund der A-Saite eines Basses entspricht - lustiger Effekt bei dem ein oder anderen Lied) und bei etwa 150 Hz etwas im Pegel reduziert. Hilft aber alles nichts bei der allgemeinen Berg- und Talfahrt im Bassbereich in *meinem* Raum (ca. 14m²). RMC sollte daher nicht unbedingt den Auschlag für einen Kauf geben IMO. Das Gesamtpaket ist aber sehr gut mit digitaler und analoger Anschlussmöglichkeit. Die Fernbedienung möchte ich auch nicht mehr missen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Aug 2011, 12:09
Also ich habe die Lsp. selbst nicht, aber der Kollege bei dem ich das 2.1 Set gehört habe, erklärte mir, das man per PC Einfluss nehmen kann.
Ich habe das allerdings nicht überprüft und ihm das so abgenommen, aber egal, das Ergebnis zählt und ist bei der JBL vom PLV aller erste Sahne.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung 1000 +/- Euro
Schizo-Vreni am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
Studiomonitore 1000?
Wumbo am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis 1000 Euro!
zuglufttier am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 13.05.2003  –  34 Beiträge
Anfängerfragen - Kaufberatung Anlage < 1000 Euro
invv am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis + - 1000 Euro
Auspuffjonkey am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung - Anlage um ca 1000 Euro
SkAudi am 09.10.2002  –  Letzte Antwort am 21.10.2002  –  38 Beiträge
Kaufberatung um die 1000-2000 euro
Weilallenamenwegsind am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  31 Beiträge
Kaufberatung Verstärker Endstufe bis ca 1000 Euro
promocore am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  12 Beiträge
Kaufberatung Verstärker/CD Kombination um 1000 Euro
beuchi33 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  82 Beiträge
Kaufberatung Hifi Anlage bis 1000 Euro
newbie1000 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Dynaudio
  • Genelec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.271