Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für kleinen Raum gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
FoaS
Neuling
#1 erstellt: 20. Okt 2011, 14:15
Hallo,

Ich möchte mein kleines, leider etwas schlauchiges, Zimmer endlich einmal mit neuen Lautsprechern versehen (Verstärker soll später kommen).
Der Raum ist ca. 2 x 5,5 m groß also wird es wohl eher auf Kompakte LS hinauslaufen (oder bringen große etwas bei der Raumgröße?).

Genutzt werden sollen sie in erster Linie zum Musikhören, vorrangig elektronischer Natur (IDM, Dubstep, Drum'n'Bass), aber auch für Filme. Beides dann hauptsächlich über den Rechner (DA-Wandler ESI Juli@, falls das weiterhilft).

Ich möchte schon ein ausgewogenes Klangbild, aber ein bischen mehr Tiefen schaden auch nicht .

Das Budget ist mit ca. 300 € recht knapp bemessen, würde evtl. also auch auf B- oder Gebrauchtware zurück greifen.

Ich steh wirklich auf guten Klang, bin aber echter Neuling im HiFi-Bereich.

Welche LS könnten für mich in Frage kommen? 3-Wege oder 2-Wege plus vllt noch 'nen Sub? Was bringen den 2,5 Wege LS?

Und welcher Verstärker würde dann dazu noch passen?

Ich würde den Raum auch um die LS herum umgestalten, aber wo dann am besten aufstellen?

Hoffe ihr könnt mir auch mit meinem schmalen Geldbeutel bei meinem Wunsch nach gutem Sound weiterhelfen.

lg der chris
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 20. Okt 2011, 16:05
Hi Chris,

verstehe ich das richtig: du willst jetzt für ca. 300 Euro Lautsprecher kaufen, die du dann aber erst mal nicht nutzen kannst, und später soll ein Verstärker dazu kommen?

Wenn du tatsächlich nur mit dem Computer als Quelle planst könntest du dir überlegen, statt dessen Aktivboxen zu nehmen: die haben den Verstärker eingebaut. 300 Euro sind da natürlich kein riesiges Budget, aber es gibt auch neu schon Angebote, z.B. hier. Du kannst bei Thomann ja ein bisschen im Webshop stöbern und dann gezielt auf dem Gebrauchtmarkt suchen... Und natürlich ließe sich das mit einem aktiven Sub ergänzen.

Wie viele Wege ein System hat ist für die Klangqualität erst mal unerheblich: es gibt exzellente 2-Wege-Systeme und grottige 3-Weger. Theoretisch ist es natürlich von Vorteil wenn ein System nur in dem Bereich betrieben wird, in dem es die besten Ergebnisse bringt, dafür handelt man sich mit vielen einzelnen Chassis aber auch Probleme ein: die Frequenzweiche wird wesentlich komplexer, die 'Räumlichkeit' kann leiden, gerade, wenn man eher nah an den Boxen sitzt, wie das in deinem Raum wohl der Fall sein wird.

Zur Aufstellung: Ich höre derzeit (leider) auch in einem eher schlauchförmigen Raum und habe mich für diese auf den ersten Blick vielleicht etwas gewöhnungsbedürftige Aufstellung entschieden:

az1



Hintergedanke der Aufstellung war, weder mit den Boxen noch mit dem Hörplatz direkt vor einer Wand zu sein (ersteres bewirkt leicht Dröhnen, letzteres sorgt für zu viel indirekten Schall was der Präzision schadet), bei den Boxen möglichst gleichen Wandabstand zu haben (sonst verschiebt sich wegen der unterschiedlichen Seitenreflexionen die virtuelle Bühne). Das Stereodreieck ist so zwar eher klein (ist das noch Nahfeld? Wenn nicht ist's nah dran ), aber für mich funktioniert es sehr gut (und das übrigens mit 3-Wege Standboxen -- aber die habe ich natürlich nicht speziell für diese Aufstellung gekauft).


Jochen
FoaS
Neuling
#3 erstellt: 20. Okt 2011, 17:51
Ne ne so ganz ungenutzt sollen die natürlich nicht sein .

Hab jetzt eine etwas in die Jahre gekommene "HiFi"-Anlage (Universum)die per Chinch-Chinch mit dem Rechner verbunden ist. Die ist für meine Belange jetzt nicht ganz schlecht, könnte aber irgendwann dann doch mal durch was hochwertigeres ersetzt werden.

300 € sind in der Tat kein großes Budget, aber die ersten Recherchen haben schon ergeben, dass ich dafür schon ein paar vernünftige LS erstehen könnte.
Beispielsweise Canton GLE 420, Heco Metas XT 301 und die Magnat Quantum 653 sahen ganz interessant aus.
Ich wollt aber das Feld der die-hör-ich-mir-jetzt-mal-zu-hause-an-kandidaten ein bissel einschränken.

Und irgendwann haben doch alle mal klein angefangen und nicht mit der Oberklasse für mehrere 1000 €. Muss ja nicht das Ende sein

Von der Raumgröße ist das ja ganz ähnlich bei dir, aber sind den Standboxen bei 11 qm nicht ein wenig überdimensioniert?
HutzeButz
Stammgast
#4 erstellt: 20. Okt 2011, 20:13
Zu den Stand-LS auf kleinem Raum: Ich habe effektiv 12m² beschallt. Zu erst mit Victa 700, dann durch Metas 500 ersetzt da mri die Victas zu sehr gedröhnt haben und diese wiederrum mit MEtas 700 ersetzt, weil mir die 500 wieder etwas schwach waren. Nun bin ich mit den 700er Metas eigentlich wunschlos Glücklich wenn mich der Druck in den Sessel drückt :-D

Wenn du also auf Bass stehst und es krachen soll, kannst du auch ein paar 2,5 Wege Lautsprecher in Betracht zeiehn um sie mal probezu hören. Günstig gibts da auf alle fälle die Celan 500 - top Lautpsrecher...


Ansonsten hilft nur probehören probehören probehören ^^
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 21. Okt 2011, 07:43

FoaS schrieb:
Von der Raumgröße ist das ja ganz ähnlich bei dir, aber sind den Standboxen bei 11 qm nicht ein wenig überdimensioniert?

"Notwendig" sind Standboxen bei der Raumgröße ganz sicher nicht ... aber wie gesagt, die Boxen hatte ich schon. Und in dem Setup klappt es erstaunlich gut. Gerade nach hinten haben die Boxen sehr viel platz zum "Atmen" und die relativ freie Hörposition kommt der Präzision zugute (wenig indirekter Schall von hinten).

Bei nur eienr Quelle und einer Hörposition um/unter 2m Abstand würde ich die Idee aktiver Monitore trotzdem weiterverfolgen -- aber das musst natürlich du entscheiden.


HutzeButz schrieb:
Günstig gibts da auf alle fälle die Celan 500 - top Lautpsrecher

Die Celan 500 ist ein sehr ordentlicher LS, aber die wird man auch gebraucht kaum für 300 Euro bekommen. Von der Raumgröße her fände ich auch die 300er ausreichend -- Geschmacksache.

Was jedenfalls knapp im Budget liegt ist die Heco Metas 500 als Auslaufmodell für ca 340 Euro Paarpreis -- der Listenpreis lag rund doppelt so hoch. Oder deren kleinen Bruder, die Metas 300, als Auslaufmodell ab 200 €/Paar, m.E. ein sehr ordentliches Preisleistungsverhältnis.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 21. Okt 2011, 07:43 bearbeitet]
DerTao
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2011, 07:57
Ich empfehle dir, dir das Geld für den Amp zu sparen und in eine Aktivbox zu investieren! Da hast du dann mit den Filtern viel mehr Möglichkeiten den Bass an deine Bedürfnisse anzupassen Und für 400€ (ich veranschlage mal 100 für den Verstärker) gibt es wirklich schöne Studiomonitore!
dr.dimitri
Stammgast
#7 erstellt: 21. Okt 2011, 12:51
Dem stimme ich zu. Die nuPro A10 kannst z.B. einfach per USB an den PC anschließen und fertig.

Dim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher gesucht für kleinen raum
carlito82 am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  5 Beiträge
Ausgewachsene Lautsprecher für kleinen Raum gesucht
Flo6844 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  6 Beiträge
Stereo Lautsprecher für Klassik-Genuss im kleinen Raum gesucht.
wiebkewiebke am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  55 Beiträge
lautsprecher für kleinen raum
anä am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
XxYZ am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
landvogt72 am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  11 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
Friedi7 am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  5 Beiträge
Lautsprecher für kleinen, schmalen Raum
b37k15 am 31.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  20 Beiträge
Lautsprecher für 20qm Raum gesucht
tarzan64 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  11 Beiträge
Einsteigersystem für sehr kleinen Raum gesucht
Vip3r am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026