Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für kleinen, schmalen Raum

+A -A
Autor
Beitrag
b37k15
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Aug 2016, 20:59
Hallo liebe Foristen,


ich würde gerne um eure geschätzte Meinung bitten.

Mein Wohnzimmer ist relativ klein und schlauchartig (lang und schmal). Meine seligen Canton Ergo SC-L erzeugen mir eine derartige Bassresonanz, daß ich mittlerweile eigentlich nicht mehr über LS hören möchte. Den Aufstellungsort der LS kann ich quasi nicht verändern, sie stehen somit sehr wandnah (30cm, würde sie aus Platzgründen eigentlich lieber noch näher an die Wand rücken). Da ich zur Miete wohne, kann und will ich auch keine Anbauten oder sonstigen Veränderungen (Bassfalle) vornehmen, außerdem ist (sehr) lautes Hören nur bedingt möglich, wenn auch nicht völlig unmöglich. Als Verstärker habe ich den Marantz PM16. Ich höre Pop, Rock, Jazz, Klassik. Zum Raum: Wie man auf der Skizze (ja, sie ist nicht maßstäblich) vielleicht erkennen kann, ist die Seite, an der die LS stehen, abgesehen von nicht eingezeichneten Fensternischen gerade, die gegenüberliegende Wand hat zwei Nischen, in einer steht mein Sofa. Die LS stehen in der einen Hälfte des Raums. Altbaubedingt sind gerade Wände und Böden eher die Ausnahme, weshalb die Skizze in gewisser Weise "idealisiert" ist. Die Raumhöhe ist normal, also keine Altbaudecken. Im Raum stehen in der zweiten Nische noch ein Bücherregal und links von den LS ein Sideboard und ein Schreibtisch. Abzüglich der Nischen ergibt sich eine Grundfläche von ca. 16,5qm.

Grundriss

Es stellt sich die Frage, ob ein Paar Regallautsprecher auf Ständern die bessere Lösung wären. In Frage kämen z.B. die Canton Ergo 620 oder Elac BS 403, wobei mir die Elac rein optisch wegen dem möglichen Finish in Nussbaum schon gefallen würde. Wäre eine Kombination mit einem Subwoofer angesichts der Bassresonanz sinnvoll? Oder doch lieber schlanke Standboxen? Oder hat´s gar keinen Wert? Was meint ihr? Ausgeben wollte ich so bis 1500 EUR (Elac), wenn es gute Gründe geben sollte vielleicht auch etwas mehr.


Danke schon mal von b37k15
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2016, 21:27
Hallo,

probiere doch testweise die Pro-Ject Speaker Box 4 und Saxx coolSound CX20 auf Ständern ... vielleicht ist - auch ohne Subwoofer - "mehr" gar nicht erforderlich um ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Vielleicht gefallen auch die XTZ 95.24 die sich ziemlich gut an beengte Positionierungsmöglichkeiten anpassen lassen.

Lass Dich nicht von hohen Preisen beeindrucken, Klang und Preis stehen nach meinen Erfahrungen nicht in einem festen Verhältnis. Mir haben die Speaker Box 4 ganz besonders gut gefallen, vielleicht geht es Dir nicht anders.

Insbesondere gilt das dann, wenn mehr oder weniger Tiefton keine hohe Relevanz hat und/oder klangschädlich wirkt.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2016, 21:36 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2016, 21:33
die S-CL sind schon ne Hausnummer im Bass-Bereich, ist denn mit der dazugehörigen Control-Unit nichts zu machen?, oder die Bassregler am Amp Richtung Minimum drehen, bis er sich dem Klanggeschehen untergeordnet hat. Auch die Loudness, falls vorhanden und eingeschaltet, ist ist auch ein sicherer Kandidat für einen Bläh- Bass,

Hans
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2016, 21:42
Hallo,

du sagtest Altbau und schiefe Böden? Hast Du einen Holzfußboden?

LG
Bärchen
b37k15
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 01. Sep 2016, 19:50
Hallo und vielen Dank für die Antworten.

Die Saxx coolSound CX20 scheinen vielversprechend zu sein, die nehme ich auf die Liste!


ist denn mit der dazugehörigen Control-Unit nichts zu machen

Die Ergo SC-L hat zwar einen Controller, man kann aber nichts daran verstellen. Das ging soweit ich weiß bei den RC-Modellen.


oder die Bassregler am Amp Richtung Minimum drehen

Ist schon fast am Minimum und meistens reicht das bei entsprechend zurückhaltender Lautsärke. Am Anfang war ich auch ganz zufrieden damit, aber naja, es fehlt halt doch ne ganze Ecke. Ich versuche dann oft je nach Musik den Regler hoch und runter zu drehen - ist halt doof.


Hast Du einen Holzfußboden?

Jawoll - einen antiken, denkmalgeschützten Dielenfußboden. Der ist so antik, je nachdem auf welche Diele ich trete habe ich Angst, die Lautsprecher fallen um

Wie ist denn eure Meinung? Würde denn generell ein Kompaktlautsprecher bzw. Regalbox gegenüber einer Standbox Vorteile für mich bringen, oder kann man das pauschal nicht sagen?


Gruß,

b37
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2016, 19:56
Der Holzfußoden kann eine Ursache für das Basswummern sein, die Boxen solltest du "weich" entkoppeln. Eine Steinplatte gelagert auf einer dicken Schicht Hartschaum oder Moosgummi und die Boxen auf die Steinplatte stellen. Ferner steht die Rechte Box in einer Ecke und dürfte sich etwas mehr aufblähen als die linke. Ich würde bei der rechten das/die Reflexrohr/e verstopfen
b37k15
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Sep 2016, 20:00
Ich habe die Boxen in sandgefüllten Kisten stehen, reicht das auch? Außerdem stehen die Boxen/Kisten auf Teppich. Fast der ganze Raum ist mit Teppich ausgelegt.
b37k15
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Sep 2016, 20:11
Das/die Bassreflexrohr(e) habe ich verstopft - bringt meiner Meinung nach nicht wirklich was
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2016, 20:12
Sehr gute Idee zum Ausgleich von Bodenunebenheiten. Aber leider eine harte Anbindung. 3cm Hartschaumplatten kosten nur 2-3 Euro...... schieb die mal so unter die Sandsäcke das diese keinen direkten Kontakt zum Boden mehr haben

Wenn das Verstopfen nichts bringt, dann ziehe die rechte box weiter aus der Ecke


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 01. Sep 2016, 20:18 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 01. Sep 2016, 21:08
Hallo,

dein Problem sind Raummoden wie du schon selbst gemerkt hast, regelst du den bass mal komplett runter,
bei anderen Liedern wieder etwas rauf,

das ist ein unausgeglichener Bassverlauf, ist ja auch ganz logisch bei der Aufstellung gepaart mit dem Hörplatz.

Ich würde hier in diesem Fall auf eine elektronische Korrektur setzen,
andere Lautsprecher welche im Bass nicht so tief und mächtig spielen machen sicher nicht so viele Probleme,
dafür hast du aber halt auch keinen oder wenig Bass bzw. Tiefgang.
Wenn du das dann wieder mit einem Sub ausgleichst, hast du wieder die selben Probleme mit den Moden,
dann beginnen die Probleme von Vorne...

Wenn du mehrere Musikquellen betreibst würde ich zum Test eines AVR mit Audyssey XT 32 raten um den Moden Herr zu werden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2016, 22:50

ATC (Beitrag #10) schrieb:
andere Lautsprecher welche im Bass nicht so tief und mächtig spielen machen sicher nicht so viele Probleme,
dafür hast du aber halt auch keinen oder wenig Bass bzw. Tiefgang.


Nicht unbedingt...... eher etwas schlank abgestimmt Boxen blähen sich genauso auf...... nur kann dies dann auch einen positiven Effekt haben. Dies würde ich eher machen als zu fette Boxen mit einem Messsystem wieder einzufangen......
ATC
Inventar
#12 erstellt: 01. Sep 2016, 23:21
Auch schlank abgestimmte Lautsprecher werden hier einen welligen Frequenzverlauf am Hörplatz generieren,
ich bin ja auch nicht stetig für solche Eingriffe,
nur hier wird das ohne bei diesen Begebenheiten wieder nicht harmonisch enden.

Man kann natürlich nen Lautsprecher nehmen der bei 150Hz anfängt, dann wird es schon besser...(macht nur keinen Spaß)
b37k15
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Sep 2016, 16:36
Hallo!


3cm Hartschaumplatten kosten nur 2-3 Euro

Kann ich machen, aber der Teppich reicht nicht? Der ist auch 2-3cm hoch (die Kisten stehen auf dem Teppich).


Wenn das Verstopfen nichts bringt, dann ziehe die rechte box weiter aus der Ecke

Geht nicht - zu wenig Platz. Sonst muß ich drüber krabbeln, wenn ich vorbei will.


Test eines AVR mit Audyssey XT 32

Ich höre nur in Stereo, und der Marantz PM16 soll eigentlich bleiben. Ich hatte mir schon überlegt, gebrauchte Canton Digital anzuschaffen, aber wer weiß, was ich da bekomme. Außerdem geht die Einmessung offenbar nur mit Computern, die es nicht mehr so ohne weiteres zu kaufen gibt Und die Digital sind noch größer als die SC-L. Wenn, dann wollte ich aus optischen Gründen eher von der Größe her abspecken - bei dem kleinen Zimmer...


dafür hast du aber halt auch keinen oder wenig Bass bzw. Tiefgang


Man kann natürlich nen Lautsprecher nehmen der bei 150Hz anfängt, dann wird es schon besser...(macht nur keinen Spaß)

So, wie es jetzt ist, macht es auch keinen Spaß Ich glaube, mir wären LS, die nicht so tief gehen, dafür aber ansonsten in sich stimmig sind, lieber. Den Bass runter drehen ist irgendwie keine so gute Lösung.


schlank abgestimmt Boxen

Welche wären das beispielsweise?
ATC
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2016, 17:00
Hmm,

nicht verstanden...aber egal,

wünsch dir viel Glück.
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 02. Sep 2016, 20:23
Hallo,

mein Tipp für dich wäre ein Selbstbau. Die Symphony 5 ACL von ADW http://www.acoustic-...ach-herstellern-eton

Die hat schon ab 200 Hz einen leicht abfallenden F-Gang, der den Aufbläheffekt der wandnahen Aufstellung für sich positiv nutzen kann

LG
Volker
joba
Stammgast
#16 erstellt: 02. Sep 2016, 20:45
Vielleicht könnte Dir das Antimode DualCore2.0 helfen. Damit kriegst Du dsicherlich Deine Canton gezähmt bzw die Bassmoden. Ist allerdings nicht ganz billig. Such mal nach bass Oldie bzw dem entsprechenden Thread hier im Forum. Bei mir hat´s sehr geholfen.

Viele Grüße
Joba
b37k15
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 04. Sep 2016, 16:40

mein Tipp für dich wäre ein Selbstbau. Die Symphony 5 ACL von ADW http://www.acoustic-...ach-herstellern-eton

Die hat schon ab 200 Hz einen leicht abfallenden F-Gang, der den Aufbläheffekt der wandnahen Aufstellung für sich positiv nutzen kann

Das hört sich doch vielversprechend an. Hat vielleicht noch jemand einen Tip für eine Regal- bzw. Kompaktbox mit solch einem Frequenzgang? Es könnte auch älteres Modell sein, das nicht mehr gebaut wird (und entsrechend günstig ist). Wenn es dann nicht klappt, wäre nicht so viel Geld weg.

Selber bauen möchte ich eigentlich nicht.
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 04. Sep 2016, 21:33
Mein Fertiglautsprechertipp für dich:

NEAT Motiv SX2, http://www.inputaudio.de/category/haendlerliste/
13mart
Stammgast
#19 erstellt: 05. Sep 2016, 07:47

b37k15 (Beitrag #1) schrieb:
Ausgeben wollte ich so bis 1500 EUR (Elac),
wenn es gute Gründe geben sollte vielleicht auch etwas mehr.


gib weniger aus und probier ein dsp antimode 2.0

Gruß Mart
b37k15
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 19. Sep 2016, 15:57
Ich wollte mich nochmal melden wegen meinen Raummoden. Ich habe jetzt tatsächlich den Tip mit dem AntiMode befolgt, und ich muß sagen, es war ein guter Tip, vielen Dank! Endlich kann man mal ganz normal Musik hören ohne Gewummere. Ich denke, das ist das Beste, was man aus dieser Konfiguration (Raum!!!) herausholen kann. Hört sich fast so an wie mit den Kopphörern. Naja, fast. Zwei Fragen habe ich noch:

1. Da ich die Cantons jetzt erst mal behalten möchte, bräuchte ich wegen der schiefen Böden (und damit ich diese blöden Sandkisten mal wegwerfen kann) ein Paar Boxenständer bzw- Füße für die Ergo SCL. Ich habe nur die nubert SF-7 gefunden, die mir zwar optisch gefallen würden, aber da müsste man wohl schrauben. Hat jemand eine Alternative zu den SF-7?

2. Mit den Boxen habe ich jetzt ein ähnliches Problem wie mit den Kopfhörern: Die Wiedergabe ist so gut, daß schlechte Aufnahmen schonungslos aufgedeckt werden. So ist mir noch nie aufgefallen, daß bei manchen Stücken der Gesang gegenüber der "Musik" etwas in den Hintergrund gerät. Ich dachte zuerst, das wären die Lautsprecher, mit den Kopfhörern ist es aber das gleiche. Muß dementsprechend wohl an der Aufnahme liegen. Mit den Kopfhörern habe ich bisher einfach lauter gedreht, dann ging´s. Das geht mietwohnungsbedingt mit den LS nur in Grenzen. Aber mit dem Equalizer des AntiMode könnte ich ja eingreifen. Mir wurde empfohlen, diesbezüglich einen Bereich um 800Hz anzuheben. Was meint ihr dazu?


Danke,

B37
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher für kleinen raum
anä am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
XxYZ am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
landvogt72 am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  11 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
Friedi7 am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  5 Beiträge
lautsprecher gesucht für kleinen raum
carlito82 am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum gesucht!
FoaS am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  7 Beiträge
Suche passende Lautsprecher für kleinen Raum
treidler am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  6 Beiträge
Ausgewachsene Lautsprecher für kleinen Raum gesucht
Flo6844 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  6 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum (gerne auch gebraucht)
wurfhamster am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum bis 500
dokman am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • XTZ
  • Elac
  • Canton
  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038