Yamaha R-S 700 Subwooferausgang Übergangsfrequenz

+A -A
Autor
Beitrag
walter200
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Nov 2011, 11:13
Hallo Forum,

besitzt der Subwoofer-Ausgang des Yamaha R-S 700 Receiver wählbare Übergangsfrequenzen (wie ein AV Receiver) - oder geht es fixes Signal raus und der Subwoofer muss die Frequenz nach oben begrenzen und der Satellit läuft ungefiltert durch?
Habe leider kein Manual im Internet gefunden - kann sich ein Anwender melden?

Danke.

Gruss
Walter200
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Nov 2011, 12:24
Moin

Es gibt meines Wissens so gut wie keinen Stereo Receiver/Verstärker, wo sich eine Trennfrequenz für den Sub einstellen lässt bzw. schon festgelegt ist.
Das gilt sowohl für den Subwooferausgang als auch für die angeschlossen Lsp. (in dem Fall Highpass), die BDA findet man aber garantiert im Internet.

Aber dieses Feature macht auch eigentlich keinen Sinn, da fast alle Subwoofer diese Möglichkeit schon integriert haben.
Selbst ein Highpass für die angeschlossenen Lsp. ist bei einigen Modellen vorhanden, falls die Sats begrenzt werden sollen.
Wenn diese Funktionen aber im Receiver integriert sein sollen, musst Du dich wohl in der Tat nach einem AVR umsehen.
Die Alternative wäre eine aktive Frequenzweiche, dazu muss der Verstärker auftrennbar sein, was beim RS700 aber möglich ist.

Saludos
Glenn
walter200
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Nov 2011, 19:25
Hi,

danke für das Feedback. Habe inzwischen Manual gefunden (über Umwege) - du hast recht. Aber es bleibt wundersam: mein avisierter Sub hat nämlich keinen Frequency-Regler - und warum eine optimale Anpassung der Satelliten/Sub-Kombi samt Einmessung nur beim Heimkinobetrieb sinnvoll sein, erschliesst sich mir nicht.
Aber die Receiverhersteller scheinen so zu denken...

Gruss
Walter200
twinmaster
Stammgast
#4 erstellt: 19. Nov 2011, 19:28
@ Walter.....

Soweit ich von den früheren Yamaha AVRs weiß......ist die Frequenz am Subausgang von vornherein fest eingestellt.....bei meinen alten RXV 595a waren es 100Hz.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Nov 2011, 19:30

walter200 schrieb:
mein avisierter Sub hat nämlich keinen Frequency-Regler -



Hallo,

welcher Sub ist das denn?


walter200 schrieb:
warum eine optimale Anpassung der Satelliten/Sub-Kombi samt Einmessung nur beim Heimkinobetrieb sinnvoll sein, erschliesst sich mir nicht.


Nunja,

da wird halt oft mehr verschlimmbessert

Da im Heimkinobetrieb die Rears so gut wie immer ungünstig stehen und die Abstände zum Hörer meist unterschiedlich sind muss da ja eine zeitliche Korrektur erfolgen,

bei Stereo ist das unnötig,da Stereodreieck,
die beiden Fronts meist immer im gleichen Abstand stehen,
bzw. stehen sollten.

Gruss
Nershl
Stammgast
#6 erstellt: 22. Feb 2012, 18:40
Hallo,


vielleicht kann mir ein besitzer eines r-s 700 helfen, da ich dazu nichts im Internet gefunden habe.
Ich würde gerne den r-s 700 mit Regallautsprechern betreiben (DIY Nextel 18), für Musik sollte der bass genugen, bei Filmen oder in Ausnahmefällen bei elektronischer tanzmusik, sollte aber ein Subwoofer (ebenfalls diy) nachhelfen. Wie ich dem Thread entnehme, ist die Trennfrequenz des Subwooferausgang fest, soweit i.o.

Meine Frage: Trennt der r-s 700 dann die lautsprecher mit einem Hochpassfilter ebenfalls ab? Also gibt es ein sauber getrennten Übergang zwischen Subwoofer und Lautsprecher? Und wird der Subout bei der Pure-Direkt schaltung umgangen?


Vielen dank für jede Hilfe

nershl
Passat
Moderator
#7 erstellt: 22. Feb 2012, 18:44
Nein, der R-S700 hat keinen Hochpassfilter.
Die an den Lautsprecherklemmen angeschlossenen Lautsprecher bekommen das volle Frequenzspektrum ab.

Grüsse
Roman
Nershl
Stammgast
#8 erstellt: 22. Feb 2012, 19:14
Hallo,

danke für die schnelle antwort! Gibt es andere geräte die das können, in dieser Preisklasse? eine digitale frequenzweiche da reinzupfrickeln ist mir zu umständlich.


Grüße


nershl
Passat
Moderator
#9 erstellt: 22. Feb 2012, 19:40
Nein, bei Stereogeräten ist mir das nicht bekannt.

Grüsse
Roman
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Feb 2012, 19:48
Gibt es schon, aber sehr selten und wenn dann kosten die Geräte deutlich mehr als 400€!
Du kannst beim Yamaha aber eine Frequenzweiche einschleifen die solche Aufgaben übernimmt.

Saludos
Glenn
Nershl
Stammgast
#11 erstellt: 22. Feb 2012, 19:49
Hallo,


hmm schade. Eine möglichkeit wäre noch mit einem Aktivmodul wie dem Detonation DT150, das einen HP Filter auf den Low Level Output legen kann, einfach in den Pre-Out und Main-In einschleifen, das müsste gehen, oder? Wobei, dann zum hören ohne subwoofer, ein umstecken oder Brücke zwischen Pre-Out und Main-In nötig wäre? Oder kann der Per knopfdruck umgangen werden?

Grüße

nershl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Feb 2012, 20:16
Du kannst natürlich auch ein Aktivmodul mit High-Pass nehmen, manche kann man sogar flexibel einstellen.
Schwierig wird es aber sicherlich, wenn das Signal für die Sat´s (unbehandelt) durchgereicht werden soll.
Aber wenn Du auch ohne Sub hören willst, warum sollen die Kompaktlsp. dann im Bass abgetrennt werden?
Die sinnvollste Variante wäre meiner Meinung nach eine Frequenzweiche, die flexibel einstellbar ist.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Feb 2012, 21:42
hallo,

du hast einen passiven subwoofer wenn ich richtig verstehe,
da brauchst du sowieso ein Aktivmodul(oder endstufe) ,
der subwooferausgang des 700er überträgt nur das musiksignal,
treibt den subwoofer nicht an.

wenn du dann eine vernünftige trennfrequenz einstellst brauchst du für deine ausnahmefälle die normalen lautsprecher nicht beschneiden,das ist nicht zwingend notwendig.

gruss
Nershl
Stammgast
#14 erstellt: 22. Feb 2012, 21:55
Hallo,

also noch habe ich garkeit subwoofer, wenn wird es aber sicher ein aktiver (ich komme aus der diy abteilung, da bastelt man sich sowas nunmal gerne )

Ziel ist/war es eigentlich per subwoofer, den Regallautsprecher bei tiein tiefer bass wirklich gefordert ist) den Subwoofer gerne so bei 80 Hz eingespielt, wobei die Regallautsprecher per Hochpass dann entlastet werden sollten.
Für das normale Musikhören würde ich gerne auf sub verzichten, das trifft auch ca. 90% der nutzung. Stellt sich natürlich insgesamt die frage, ob man überhaupt für abundzu film schauen ein subwoofer herholen muss.


grüße


[Beitrag von Nershl am 22. Feb 2012, 22:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen zu Yamaha R-S 700 + CD-S 700
igadgim am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  28 Beiträge
Kaufberatung Yamaha R-S 700, CDS 700 und nuBox 511
teddybear81 am 22.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  19 Beiträge
Yamaha R-S 700 oder Onkyo TX 8050
Keshava am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  3 Beiträge
Yamaha R-S 700 oder Onkyo TX-8050?
iYassin am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha R-S 700 + DSP bis 1000?
WolfoX am 22.06.2017  –  Letzte Antwort am 22.06.2017  –  10 Beiträge
Welche Lautsprecher für den R-S 700 ?
timson am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  2 Beiträge
Yamaha AS-700 oder R-S 700? Mit DAC, maximal 450?
henrik95 am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  46 Beiträge
Yamaha RX-V2700 VS Yamaha R-S700 Stereoklang
kubalinga am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  4 Beiträge
Kompaktboxen zu YAMAHA A-S 700
stepsc am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  7 Beiträge
Alternativen zum Yamaha A-S 700
castellio am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedChewbakka_PL
  • Gesamtzahl an Themen1.380.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.136

Hersteller in diesem Thread Widget schließen