Yamaha AS-700 oder R-S 700? Mit DAC, maximal 450€

+A -A
Autor
Beitrag
henrik95
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2011, 23:14
Hallo,

ich bin neu hier und kenne mich nicht sooo besonders mit Audio aus.

Ich bin nun auf der Suche nach einem guten Stereoverstärker. Ich habe mir bereits die beiden im Titel genannten genauer angesehen und werde vermutlich auch einen von beiden kaufen.
An meiner Entscheidung hängen aber folgende Dinge, nach Wichtigkeit von oben nach unten sortiert.

- Beide haben keinen optischen Eingang, deshalb brauche ich wohl oder übel einen DAC um ihn auch an meinen PC anzuschließen. Da hätte ich auch gerne eine Empfehlung
- Auftrennung der Vor- und Endstufe. Ich habe die nubox 681 und würde gerne das ATM Modul nutzen, was ja leider nur geht wenn man Vor- und Endstufe trennt. Sonst müsste ich ja mehrere haben für verschiedene Geräte... wenn ich das richtig sehe.
- der AS 700 hat weder einen Subwoofer anschluss noch den Anschluss für ein iPod Dock. Nicht das wichtigste aber ärgerlich, weil wenn ich es richtig sehe bei dem AS 700 die Vor- und Endstufe nicht getrennt werden kann. Somit hat er praktisch Ausstattungstechnisch nichts und ich könnte weder ATM Modul noch Subwoofer nachrüsten.
- Angeschlossen werden: CD Player, PC, Audio Kabel für Handys oder Laptops und bei dem AS 700 noch ein Tuner. Sollte ja klappen.
- zum Thema Bi Wiring: Beide unterstützen es wenn ich richtig sehe, aber macht es überhaupt Sinn?

So: Mein Budget liegt für Verstärker und DAC bei MAXIMAL 450€, wenn da noch 10 oder 20€ zukommen nicht schlimm. Aber bitte nicht drüber, ich bin Schüler und habe nun wirklich nicht das Geld unmengen noch in einen Verstärker zu stecken, möchte aber schon was schönes was lange hält.

Wäre Klasse wenn mir da wer weiterhelfen kann und danke im voraus.

mit freundlichen Grüßen


[Beitrag von henrik95 am 25. Dez 2011, 23:15 bearbeitet]
Rayal
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Dez 2011, 02:24
Beide müssten eig. nen Subwoofer ausgang haben und einen anschluss für eine dockingstation. Ich habe den Rs 700 und der hat beides, der as sollte das eig auch haben...
koli
Inventar
#3 erstellt: 26. Dez 2011, 02:59

Rayal schrieb:
Beide müssten eig. nen Subwoofer ausgang haben und einen anschluss für eine dockingstation. Ich habe den Rs 700 und der hat beides, der as sollte das eig auch haben...


Moin moin,

nö der A-S700 hat keine der Anschlüsse, auch keine Auftrennmöglichkeit um ein ATM einzuschleifen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Dez 2011, 12:52
hallo,

an dem as 700 können natürlich auch aktive subwoofer mit high level eingang angeschlossen werden.

an einem atm modul können mehrere quellen angeschlossen werden,man muss beim quellwechsel jedoch händisch umschalten.
eventuell kann man am as 700 das atm auch über die line/record anschlüsse einschleifen,
ein anruf bei nubert klärt dies zu 100%.

was anderes,
ein h&k 3490 hätte einen d/a wandler integriert und ist auftrennbar,
nur als info.
,
bi wiring ist nonsens,ist lediglich eine unbedeutende erweiterung des kabelquerschnittes,
einmal 2,5qmm und fertig

gruss
henrik95
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Dez 2011, 13:21
Hallo,

Das mit dem ATM Modul verstehe ich irgendwie gar nicht. Ich habe mir das nochmal durchgelesen und habe es so verstanden: Man muss es entweder einschleifen zwischen Vor- und Endstufe oder man nimmt eins für jedes Gerät. Ich glaube ich rufe morgen mal an.
Zu dem AS 700. Wo kann ich da einen Subwoofer anschließen? Laut Bildern im Internet hat er keinen Subwoofer out und es steht auch nirgends das er einen hat.
Alternativen überlege ich mir wenn beide nichts sind. Den DAC brauche ich doch nur um den PC am AS bzw. RS anzuschließen da beide keinen Digitalen Ein/Ausgang haben. Richtig? Reicht dann auch folgender?
http://www.amazon.de...d=1324894789&sr=8-44
Oder gibt es auch günstigere? Am besten welche die ich direkt bei amazon bestellen kann, da ich prime Mitglied bin.

mit freundlichen Grüßen und danke schonmal
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Dez 2011, 13:31
hallo,

ruf mal an wegen dem einschleifen am as 700 über die line /record anschlüsse.

beim atm der nuboxserie kann man am gerät nur eine quelle anschliessen,
mehrere quellen müssten zuvor an eine umschaltbox.

die atms der anderen serien bieten mehrere anschlüsse an.

ein aktiver subwoofer mit hochpegeleingängen wird parallel zu den hauptlautsprechern angeschlossen.

ob der verlinkte dac genügt,probiers aus.
noch günstiger eher nicht...

gruss
henrik95
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Dez 2011, 13:37
Hallo,

ich habe schon gelesen das das mit dem ATM Modul so nicht klappt am AS 700.

Kannst du das mit dem Subwoofer nochmal kurz erklären oder mir ein Link schicken wo das erklärt wird? Weil wenn ich einen Subwoofer anschließen kann werde ich wohl den AS 700 nehmen, auch wenn er weniger bietet als der RS 700. Mich reizt ungemein die Combo AS 700, TS 500, CDS 700.
Was mich bisher abgehalten hat war die fehlende Möglichkeit einen Subwoofer oder ATM Modul mit ihm zu nutzen. Wenn das mit dem Subwoofer geht steht er Mittwoch hier^^
Aber bei dem RS 700 geht das mit dem auftrennen oder?


Was würdet ihr denn nehmen? AS oder RS 700? Ich kann mich da nicht entscheiden. Vorallem brauche ich einen DAC und weiß nicht welchen ich nehmen soll.


[Beitrag von henrik95 am 26. Dez 2011, 14:41 bearbeitet]
henrik95
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Dez 2011, 18:18
Ich war nicht ganz untätig:
Ich habe folgenden DAC gefunden: http://www.amazon.de...9MAHU/ref=pd_cp_ce_4
Wäre der was?
Würde ich halt noch ein bisschen sparen.
ShadeAlbae
Stammgast
#9 erstellt: 26. Dez 2011, 19:20
ich habe mir auch die beiden geräte angeschaut nur frage ich mich warum oder as mehr kostet als der rs obwohl er mehr kann und beide scheinbar die gleiche leistung bringen..
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Dez 2011, 19:34
hallo,

es gibt aktive subwoofer mit und aktive subwoofer ohne high level eingang,
wobei mit high level mittlerweile fast die regel ist.

solche subwoofer werden genauso mit lautsprecherkabeln an dem verstärker angeschlossen wie normale lautsprecher auch.

http://www.teufel.de/media/k459/k470/1267_highlevel_in.jpg

gruss
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Dez 2011, 19:41
hallo,

es gibt aktive subwoofer mit und aktive subwoofer ohne high level eingang,
wobei mit high level mittlerweile fast die regel ist.

solche subwoofer werden genauso mit lautsprecherkabeln an dem verstärker angeschlossen wie normale lautsprecher auch.

http://www.teufel.de/media/k459/k470/1267_highlevel_in.jpg

gruss

p.s.:ruf wegen der atm frage ruhig nochmal an,das halte ich nicht für geklärt.
hucky50
Stammgast
#12 erstellt: 26. Dez 2011, 20:02
Beim As-700 kann man definitiv ein Atm einschleifen,bei"REC OUT" muß man allerdings von Hand umschalten.
henrik95
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Dez 2011, 22:15
Hallo,

also von Hand umschalten ist ok. Aber muss ich da am ATM umschalten oder brauch ich irgendwelche Adapter o.Ä. um folgendes dran anzuschließen: Tuner, CD Player, PC, zusätzliches Audiokabel für iPhone.

Und ich habe noch eine Frage: Gibt es alternativen zu dem Yamaha Dock? Weil das könnte ich mit dem AS 700 nicht nutzen.
Und wie würde ich das ATM Modul überhaupt nutzen? Muss ich jedes Gerät am ATM Modul anschließen oder wie läuft das?

PS: Wenn sich jemand hier mit ATM Modulen auskennt brauch ich nichtmehr anrufen, sonst mach ich das morgen.
Wenn ich das ATM Modul am AS 700 nutzen kann werde ich ihn nehmen. Denn die Combo aus AS 700, TS 500 und CDS 700 reizt mich extrem. Als ich ihn entdeckt habe wußte ich, 5.1 Receiver verkaufen, den her.

Übrigens: Ein Subwoofer muss nicht dran, wenn sowieso der AW 991, der kostet aber ein heiden Geld, da nehme ich lieber das ATM Modul.

mit freundlichen Grüßen

EDIT: Wo ist da "Rec Out" am AS 700???


[Beitrag von henrik95 am 26. Dez 2011, 22:17 bearbeitet]
henrik95
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Dez 2011, 01:12
Hallo,

ich habe jetzt eine Mail an Nubert geschrieben, da ich nicht weiß ob ich morgen Zeit für ein Telefonat habe.
Wenn die mir eine Möglichkeit nennen können wie das mit dem ATM geht, werde ich den AS 700 nehmen.

Beim DAC bin ich mir nicht sicher, wird wohl doch irgendwas billiges, wenn ich noch genug Geld zusammenkriege nehme ich den Musical Fidelity V-DAC. Kostet 180€, soll aber auch sehr gut sein.

Ich danke euch nochmal, wem noch was einfällt oder wer selber etwas davon hat immer melden. Bin für jede Hilfe dankbar.
Morgen werde ich mich nochmal melden.

mit freundlichen Grüßen.

PS: Gibt es einen Nubert Thread? Als Art Sammelthread?

EDIT: Ist der AS 500 wesentlich schlechter? Der hat nämlich ein Subwoofer out, also würde das ATM Kram wegfallen und hat noch den Anschluß fürs iPod Dock, was auch praktisch wäre.

Wäre um eine Antwort dankbar, vielleicht sogar von wem der beide verglichen hat?

EDIT Nr. 2: Kann es sein das der RS und der AS 700 die gleiche Technik im inneren haben? Wenn ja fällt mir die Entscheidung GANZ leicht. Aktuell Tendiere ich zum RS 700, da er alle Anforderungen außer dem Optischen Anschluß erfüllt.


[Beitrag von henrik95 am 27. Dez 2011, 02:43 bearbeitet]
ShadeAlbae
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2011, 12:19

henrik95 schrieb:


EDIT Nr. 2: Kann es sein das der RS und der AS 700 die gleiche Technik im inneren haben? Wenn ja fällt mir die Entscheidung GANZ leicht. Aktuell Tendiere ich zum RS 700, da er alle Anforderungen außer dem Optischen Anschluß erfüllt.


genau das frage ich mich auch nur leider wir diese frage immer ueberlesen.. einigen seiten im netzt(auch aus dem nubert forum &die andere finde ich nichtmehr) konnte ich entnehmen das das verstärkerteil wohl identisch ist vorrausgesetzt das stimmt.. die frage ist nur WOHER KOMMT DER GERINGERE PERIS....

grüüße
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Dez 2011, 12:33

henrik95 schrieb:

EDIT: Ist der AS 500 wesentlich schlechter? Der hat nämlich ein Subwoofer out, also würde das ATM Kram wegfallen ..


ein letztes mal,
90% oder mehr aller aktiver subwoofer besitzen high level eingänge,
damit können sie in jede bestehende anlage integriert werden,
ohne ausnahme!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!auch beim as 700!!!!!!!!!!!!!!!

die 500er serie hat zuwenig leistung für die nuboxen,
gerade wenn noch ein atm modul dazukommen soll welches den verstärker zusätzlich belastet.

nimm doch den rs 700 und alle spekulationen haben ein ende,
du wirst keinen unterschied zum as 700 hören,

man kann aus solch einer sache auch ein evangelium machen.

an beiden sind atm und subwoofer möglich,fertig und aus.

gruss
henrik95
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Dez 2011, 15:29
Hallo,

Ich habe mich jetzt für den as700 entschieden.
Ich bin mit dem Nubert Service in Kontakt getreten und dort wurde mir gesagt, mit einem umschaltpult funktioniert das. Also alles mit dem Pult verbinden, das wiederum mit dem ATM modul und das dann in den As 700. Muss man eben am Pult umschalten.

Was den subwoofer betrifft. Wie kann ich den da anschließen? Kannst du mir einen Link geben wo das erklärt wird? Ich sehe da keine anschlüße.

Ich danke euch, soll ich mich nochmal melden wenn er da ist?
hucky50
Stammgast
#18 erstellt: 27. Dez 2011, 17:00
Wieso Umschaltpult?
Der REC OUT-Schalter bietet doch diesbezüglich alle Möglichkeiten.
Schließ das ATM an die Anschlüße "CD-Recorder" oder "Kassettendeck" an(siehe AS 700 Bedienungsanleitung), stellt unter INPUT entsprechend Line 2 oder Line 3 ein und bei REC OUT die eigentliche Quelle.

Edit:
Falls du noch nicht bestellt hast,folge dem Rat von weimaraner
und nimm den Rs 700,der hat meines Wissens noch pre out- und main in- Anschlüße.
Ich sehe gerade du willst zusätzlich einen Subwoofer anschließen.Ob das Atm da ins Konzept passt-keine Ahnung.
Gruß


[Beitrag von hucky50 am 27. Dez 2011, 17:16 bearbeitet]
henrik95
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Dez 2011, 17:25
Hmm nein, ich wollte den Subwoofer vermeiden, weil mir die abstimmung der Boxen gefällt. Die Erweiterung durch das ATM Modul ist das primäre Ziel.
Subwoofer ist egal.

Ich habe jetzt den AS 700 bestellt, könnte aber noch stornieren oder zurück schicken.
Wie gesagt, AS 700, TS 500, CDS 700 reizt mich SEHR^^
Der Nubert kundenservice hat geschrieben, das es per Umschaltpult geht.

Tut mir leid wenn ich mich manchmal unklar ausdrücke^^
henrik95
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Dez 2011, 23:22
Hallo,

So der Yamaha A-S700 ist angekommen.
Als DAC kommt ein FiiO zum Einsatz für 39€. Vollkommen ok.
Ich finde der Klang ist um einiges besser geworden im Vergleich zum alten RX V367. Vorallem der Bassbereich klingt präziser. Mit dem 5.1 Receiver hatte ich manchmal Probleme mit leichtem rauschen oder zischen, die sind nun weg.
Alles in allem perfekt und sehr zufrieden.
Wäre nur Klasse wenn mir noch wer erklärt wie ein ATM Modul da eingeschliffen werden kann. Das verstehe ich absolut gar nicht. Bei Nubert meinte der Mitarbeiter man benötigt ein Umschaltpult.

Wieso Umschaltpult?
Der REC OUT-Schalter bietet doch diesbezüglich alle Möglichkeiten.
Schließ das ATM an die Anschlüße "CD-Recorder" oder "Kassettendeck" an(siehe AS 700 Bedienungsanleitung), stellt unter INPUT entsprechend Line 2 oder Line 3 ein und bei REC OUT die eigentliche Quelle.

Genau das verstehe ich nicht wirklich.

mit freundlichen Grüßen und danke für die Beratung Bin vollends zufrieden mit dem was ich habe. Bis dann das Geld für einen Kopfhörer da ist...^^
hucky50
Stammgast
#21 erstellt: 31. Dez 2011, 13:50
Also bei mir sieht es so aus:
Ich habe den Ausgang Out am ATM Modul mit dem Eingang PB(dritter Anschluß von oben am Yamaha As-700) und den Eingang IN am ATM Modul mit dem Anschluß REC(vierter Anschluß von oben am Yamaha As-700) verbunden.

Gruß

Edit:INPUT wäre in diesem Fall Line 2 und unter REC OUT wird der Zuspieler eingestellt(z.B. CD Player).


[Beitrag von hucky50 am 31. Dez 2011, 14:01 bearbeitet]
henrik95
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Jan 2012, 17:29
Ok, ich glaube das verstehe ich so.^^
Dann kann ich aber nicht mit der Fernbedienung umstellen richtig?
Wobei das ja bei dem paarmal umstellen ziemlich egal ist...

danke dir
hucky50
Stammgast
#23 erstellt: 02. Jan 2012, 19:07

henrik95 schrieb:

Dann kann ich aber nicht mit der Fernbedienung umstellen richtig?

richtig!
henrik95
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Jan 2012, 19:44
naja macht ja nichts. Das paarmal umstellen am Tag. Da kann man auch mal 2 Schritte machen

Wenn ich wieder Geld für Audio über habe bestell ich mir das mal und schließe es an wie du sagst. Ich hoffe es klappt so
hucky50
Stammgast
#25 erstellt: 02. Jan 2012, 20:55

henrik95 schrieb:

Wenn ich wieder Geld für Audio über habe bestell ich mir das mal

Ich denke es lohnt sich.
Als ich das erste Mal das ATM benutze,war es schon eine kleine "Offenbarung".
Es hängt wohl aber in erster Linie von der Aufnahmequalität ab,wie sehr der Vorteil,der auf das ATM Modul zurückzuführen ist,zum Tragen kommt.
Meine erste CD die ich damit hörte war Al Di Meola Casino.
Ps.:Ich bin kein Nubert Fanboy


[Beitrag von hucky50 am 03. Jan 2012, 10:37 bearbeitet]
henrik95
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Jan 2012, 21:32
Ich bin eigentlich immer im Hardwareluxx unterwegs, da mögen die kein Nubert und wehe jemand empfiehlt sie

Also ich hoffe es lohnt sich, obwohl der Yamaha AS 700 auch eine kleine Offenbarung ist. Neben den 681ern wohl der beste Kauf des Jahres 2011
Ich denke in 1-2 Monaten kann ich mir das ATM bestellen. Ich könnte es mir auch jetzt bestellen, aber ich hebe dafür kein Geld von meinem Konto ab. Da spare ich lieber
Welche Lautsprecher hast du eigentlich?

Was Aufnahmequalität angeht: Ich habe fast nur neuere CD's, vorallem Hardwell - Revealed Vol. 1 und 2 sind echt Hammer. Aktuell laufen dann noch KoRn, DJ Antoine - Welcome to DJ Antoine, David Guetta - Nothing But the Beat Deluxe Edition und Volbeat rauf und runter.

mfg


[Beitrag von henrik95 am 02. Jan 2012, 21:34 bearbeitet]
hucky50
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jan 2012, 10:41

henrik95 schrieb:

Welche Lautsprecher hast du eigentlich?

Am As-700 2 Nubox 311,ansonsten Elac Fs 207A.

Gruß
henrik95
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Jan 2012, 16:37
hast du beide am AS 700 oder hast du 2 Systeme?
hucky50
Stammgast
#29 erstellt: 03. Jan 2012, 19:18
2 Systeme,wobei die Nubert-Yamaha Combi für die PCs und den Videobereich zuständig ist-sowas wie bessere Fernsehlautsprecher.
Bei Filmen lege ich keinen großen Wert auf besonderen Klang.Musik-DVDs kann ich auch über die andere Anlage hören.
Die Elacs hängen an einem Yamaha As 1000.

Gruß hucky50
henrik95
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jan 2012, 15:32
Ja den A-S 1000 hätte ich auch gerne. Aber da hört dann das Verständnis meiner Eltern auf und ich habe dafür auch nicht das Geld über.

Also ich habe jetzt aktuell den A-S700, das T-S500 dran und noch den Yamaha CDX 397 MK2. Für 89€ beim Media Markt geschossen.
Und dann eben die nuBox 681. Ich bin nur echt am überlegen das ATM Modul zu kaufen. 29hz und die generelle Klangverbesserung sind schon verlockend.
hucky50
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jan 2012, 18:50
Ich würde mich wegen dem As 1000 nicht grämen.
Ich fand den Unterschied zwischen dem As 700 und dem As 1000 bei Weitem nicht so groß,wie der zwischen einem Ax 397 und dem As 700.Beim As 1000 ist die Verarbeitung besser.Die klanglichen Unterschiede empfinde ich nicht als so gravierend.
Außerdem sehe ich beim As 1000 keine Möglichkeit das ATM einzubinden.

Gruß hucky50
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2012, 19:49

hucky50 schrieb:
Ich fand den Unterschied zwischen dem As 700 und dem As 1000 bei Weitem nicht so groß,wie der zwischen einem Ax 397 und dem As 700.Beim As 1000 ist die Verarbeitung besser.


Die Haptik ist bei der AS-Serie unter aller Kanone, bzw. eine Schande, weswegen ich da komplett die Finger lassen würde. Denn Regler die schon beim Anblick drohen abzufallen ist schlicht eine Frechheit in der Preisklasse. Wie der 1000er da ist weiß ich nicht, aber bei allen von Verstärker/Receiver von 300-700er die ich bisher gesehen habe war es unter aller S..!
hucky50
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jan 2012, 20:02

Ingo_H. schrieb:
Denn Regler die schon beim Anblick drohen abzufallen ist schlicht eine Frechheit in der Preisklasse.

Mir ist tatsächlich beim As 700 der Lautstärkeregler beinahe abgefallen .
Allerdings war das Gerät kurz zuvor zur Reparatur.
Mit einem Uhrmacher Schraubenzieher war das Problem dann auch schnell behoben.
henrik95
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 05. Jan 2012, 20:29
Huch?
Meine sind aus Aluminium an der Front. Die auf einem Plastikstück, welches aber auf einem Edelstahl "Gerüst" sitzt.
Z.B. bei der Kanalwahl ist ja ein kleines Loch als Markierung. Das ist komplett aus Metall. Weiß aber nicht ob Aluminium. Scheint nur Plastik drumherum zu sein.
Zumindest bei meinem sitzen die Regler bombenfest. Bei dem TS 500 ebenfalls. Und der Klang ist einfach ein Traum *.*

Kann es sein das Yamaha ein wenig an der Verarbeitung gefeilt hat? Die Kritikpunkte von amazon sind an meinem nicht vorhanden. Und im Vergleich zu anderen Verstärkern die ich mir angesehen habe ist die Verarbeitung um einiges besser.

Alles in allem Top
Ingo_H.
Inventar
#35 erstellt: 05. Jan 2012, 21:32
War heute in einem Hif-Studio in Murr um mir die Dali Zensor 1 anzuhören. Der Händler hatte den RS300, den AS 700, 1000 und 2000 in der Ausstellung und neugierig wie ich war hab ich an allen vieren an den Klangreglern gespielt. Das witzige daran war dass die beim RS300 noch am vertrauenserweckendsten waren, wobei auch die mit mangelhaft noch gut bewertet sind. Aber die restlichen 3, also 700er, 1000er und 2000er waren eine Zumutung wobei der 2000er überraschenderweise noch schlechter und leichtgängiger/labriger war als die anderen!


[Beitrag von Ingo_H. am 07. Jan 2012, 01:56 bearbeitet]
henrik95
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 05. Jan 2012, 21:58
Vielleicht haben wir einfach verschiedene Vorstellungen was die Qualität angeht.

Im Vergleich zu den ganzen Heimkino AVR's finde ich die Qualität aufjedenfall besser. Richtige Stereoverstärker konnte ich noch nicht begrabbeln. Auf mich wirkt der A-S700 allerdings stabil. Also das ich die Plastikummantelung der Metalsockel abreiße oder die Sockel selber glaube ich nicht erlich gesagt
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 05. Jan 2012, 22:02
Also da macht mein Nad C316BEE und erst recht meine TEAC 300er Kompaktanlage an der Quellenwähler und Lautstärkeregler komplett aus Aluminium sind einen ganz anderen Eindruck und das sind ja auch keine hochpreisigen Highend-Geräte und zudem hat mir da der Verkäufer ebenfalls recht gegeben und würde sich auch nie einen Yamaha-Verstärker der aktuellen Serie kaufen obwohl die die ja selbst im Programm führen, aber es gibt ja auch im Internet Gerüchte dass Yamaha da die Qualität kurz nach der Markteinführung und nach den Tests bewusst verändert/verschlechtert haben soll!


[Beitrag von Ingo_H. am 05. Jan 2012, 22:34 bearbeitet]
henrik95
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 05. Jan 2012, 22:16
naja, ich finde die Alufront sehr schick und das Design auch
Das mit den Reglern kann ich aber nicht nachvollziehen. Gut, was HiFi betrifft habe ich leider noch nicht so viel Ahnung. Aber das wichtigste ist für mich eh der Sound. Ich drehe ja nicht den ganzen Tag am Regler
Ingo_H.
Inventar
#39 erstellt: 05. Jan 2012, 22:37

henrik95 schrieb:
naja, ich finde die Alufront sehr schick und das Design auch
Das mit den Reglern kann ich aber nicht nachvollziehen. Gut, was HiFi betrifft habe ich leider noch nicht so viel Ahnung. Aber das wichtigste ist für mich eh der Sound. Ich drehe ja nicht den ganzen Tag am Regler ;)


Design und Alufront sind schon klasse da hast Du recht, aber wie gesagt, vielleicht hast Du ja ein Gerät mit stabileren Reglern erwischt. Es gibt da wie gesagt die Gerüchte dass Yamaha da was zum schlechteren verändert hat, denn anders kann ich mir die teilweise völlig anderen Eindrücke auch nicht erklären.
henrik95
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Jan 2012, 01:47
Vielleicht gibt es eine hohe serienstreuung. Bei mir sitzt alles bombenfest.
Eventuell ähnlich wie bei Sigma im Bereich objektive.

Ich muss nur noch überlegen ob ich das ATM bestelle.
koli
Inventar
#41 erstellt: 07. Jan 2012, 01:58

henrik95 schrieb:
Vielleicht gibt es eine hohe serienstreuung. Bei mir sitzt alles bombenfest.
Eventuell ähnlich wie bei Sigma im Bereich objektive.

Ich muss nur noch überlegen ob ich das ATM bestelle.


Mein A-S700 war auch ohne Makel
henrik95
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 07. Jan 2012, 19:33
Gut
Vielleicht war das bei dem Händler nur ein Einzelfall. Kann ja auch mal passieren.

Lohnen sich die 209€ für das ATM Modul? Also bringt das einen hörbaren Unterschied oder eher nicht? Ich hätte da gerne mal ein paar mehr Meinungen.
Ingo_H.
Inventar
#43 erstellt: 07. Jan 2012, 19:38
Nein, ich hab das dort nur spaßhalber auch nochmal angesehen da es bei MM oder Saturn genauso ist. Die Alufront ist aber sehr schön und wenn jemand die Klangregler nie oder nur sehr selten benutzt ist es ja letztendlich egal, nur denke ich da wird am falschen Ende gespart. Lieber 5€ teurer und dafür stabil wäre doch machbar und speziell bei den Spitzenmodellen AS 1000 und 2000 ist das in meinen Augen eine absolute Frechheit und hätte es früher nie gegeben.
henrik95
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 07. Jan 2012, 19:45
Naja den A-S 1000 und A-S 2000 kann ich mir eh nicht leisten.
Der A-S 700 wirkt auf mich aber sehr stabil. Wie gesagt, ich scheine andere Ansprüche zu haben.
firefly09
Neuling
#45 erstellt: 29. Jun 2013, 15:04
Hallo Leute.

Ist es nicht so, dass der R-S 700 weniger Leistung hat?
Auf verschiedenen Seiten, wie z.B. auch bei Nubert steht im VGL:

Yamaha AS700: 160 Watt + 160 Watt RMS (, Sinus Leistung)
Yamaha RS700: 100 Watt + 100 Watt RMS (, Sinus Leistung)

Auf der Yamaha Homepage steht zum Beispiel: Die Maximale Leistung des Yamaha RS700 beträgt auch 160 Watt + 160 Watt.

Dazu habe ich noch das hier gefunden:

Peak-Leistung/Spitzenleistung
Die Peak-Leistung ist die Leistung, die eine Endstufe kurzzeitig (im Millisekundenbereich) abgeben kann bzw. die ein Lautsprecher kurzzeitig verkraftet. Die Peak-Leistung ist immer viel höher als der RMS-Wert. Seine Bedeutung liegt aber eher in der Werbewirksamkeit als in seiner Aussagekraft.

Es wäre nett, wenn sich jemand nochmal dazu äußern könnte. Danke schonmal für eure Antworten.

Viele Grüße,

Alpacalover
Mine1003
Stammgast
#46 erstellt: 27. Feb 2015, 21:55
Da dir keiner geantwortet hat (lieber spät als nie):
Mir wurde es so erklärt, dass verschieden Bauteile (Radio bei dem R-S, die von nem AVR will ich jetzt garnicht alle aufzählen ) den Klang verschlechtern können. Also gilt eigentlich immer: Desto mehr verschiedene Bauteile, desto mehr kann der Klang ,,verunreinigt" werden.
Hoffe ich konnte dir helfen

Lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubox 681 + Yamaha AS 700 + Teac DAC
*Ritchey* am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  6 Beiträge
Yamaha R-S 700 oder Onkyo TX-8050?
iYassin am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  3 Beiträge
Yamaha R-S 700 Subwooferausgang Übergangsfrequenz
walter200 am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  14 Beiträge
Kaufberatung Yamaha R-S 700, CDS 700 und nuBox 511
teddybear81 am 22.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  19 Beiträge
Yamaha 700 oder 1000
Barny1952 am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  10 Beiträge
Yamaha R-S 700 oder Onkyo TX 8050
Keshava am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher für den R-S 700 ?
timson am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  2 Beiträge
Boxen zu Yamaha R-S 700 + CD-S 700
igadgim am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  28 Beiträge
Yamaha-Vollverstärker AS 300, 500 oder doch besser 700!
Motorcity-Sound am 01.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  49 Beiträge
Welchen Vertärker? Yamaha AX 870, AX 1050, oder AS 700
beatsteak34 am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • DALI
  • Elac
  • Nubert
  • Arcus
  • Okano

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.069 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDannyontherocks
  • Gesamtzahl an Themen1.371.354
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.119.862