Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie kann ich mein Hifi-System verbessern? Denon 1404 - nuBox 311 - Magnat Sub

+A -A
Autor
Beitrag
Swetlaw
Neuling
#1 erstellt: 28. Nov 2011, 21:54
'n Abend zusammen,

Ich beschäftige mich in letzter Zeit etwas näher mit dem Thema Hifi bzw. entwickle ich eine Leidenschaft
für guten Musikklang im Wohnzimmer.

Daher bin ich vor wenigen Monaten meine alten Billig-Standboxen losgeworden und habe mir zwei mal die
nuBox 311 gekauft. Ich bin sehr begeistert von ihrem Klang und werde natürlich süchtig nach mehr :-)

Betrieben werden sie an einem betagten Denon AVR-1404. Und unterstützt von einem Magnat Motion Sub 200A.
Ich weiß dass die beiden zuletzt genannten Geräte eher Einsteiger-Modelle sind.

Nun das Thema das mich beschäftigt. Der Klang im mittleren und höheren Frequenzbereich gefällt mir sehr gut,
aber mit den Bässen
bin ich ziemlich unzufrieden. Ich schiebe das auf den Subwoofer. Der Bass ist einfach nicht satt, man spürt ihn nicht,
er dröhnt höchstens an der Wand entlang zum Ohr. Mit allen möglichen Einstellungen kann ich am Klang nix
ändern, im besten Fall die richtige Lautstärke des Subs einstellen.

Bis gestern hatte ich den Subwoofer per Cinch-Kabel am Sub-Out des Denon Receivers. Dann hab ich mal probiert
wie es klingt wenn ich per Lautsprecherkabel in den Subwoofer gehe und dort natürlich auch die nuberts
anschließe. Klangtechnisch ändert sich eigentlich nichts.

Neulich war in einem Geschäft und dort war eine Anlage aufgebaut, eher teureres Spielzeug mit zwei
JBL Standlautsprechern für ca. 1400€. Diese habe ich mir kurz angehört und genau den Bass gehört den ich als satt, dynamisch,
stark bezeichnen würde. Ebenso die Bang & Olufsen Anlage von meinem Vater gibt genau das wieder.
Ich erwähne diese Beispiele damit ihr in etwa wisst was ich meine.

Mir ist bewusst dass die genannten Beispiele um einiges teurer und somit "besser" sind aber ich würde gerne
wissen ob man ähnlichen Klang/Bass auch mit weniger Geld erzeugen kann und wo bei mir die Schwachstelle ist.

Ich überlege ob der Subwoofer gegen einen höherwertigen getauscht werden muss oder ob vielleicht ein Verstärker
statt Receiver schon eine Besserung bringen würde.

Vielleicht könnt ihr mir einpaar Tipps geben. Ich freue mich auf eure Antworten.
Gruß


[Beitrag von Swetlaw am 28. Nov 2011, 21:55 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Nov 2011, 22:33
Du musst den Subwoofer wechseln.
Das Ding ist einfach für Musik untauglich, wenn man Ansprüche hat.

Ein Lautsprecherwechsel könnte auch Vorteile bringen (bessere Auflösung,...),
jedoch kannst du sie ja lassen, wenn sie dir gefallen.

Was ist dein Budget für den Subwoofer?
Swetlaw
Neuling
#3 erstellt: 28. Nov 2011, 22:39
Hi -MCS- und danke für die schnelle Antwort!

Ich hatte irgendwie gehofft dass es der Denon 1404 ist und ein Ersatz besser für alle beteiligten Lautsprecher und Zuhörer ist :-)

Mein Budget kurzfristig wär ca. 300€. Auf sehr lange Sicht hatte ich gedacht irgendwann weg vom Subwoofer und
auf gute Standlautsprecher zu wechseln.

Ist für den Preis ein wirklich bemerkbarer Subwoofer-Ersatz zu finden oder bekomme ich den knackigen Bass den man im Körper spürt erst bei deutlich höherer Investition?

Und was ist vom Denon 1404 zu halten?
Einer09
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Nov 2011, 22:48
Hallo,

ein reiner Stereo Verstärker oder Receiver würde schon Besserung schaffen.

Der Denon ist ja ein AVR - du möchtest aber Stereo hören,und da bist du mit einem Stereo Gerät bei weitem besser bedient.
Swetlaw
Neuling
#5 erstellt: 28. Nov 2011, 22:51
Hallo Einer09,

Danke auch für deine Antwort. Allerdings bin ich jetzt wieder etwas verwirrt.

Ich kann mir vorstellen dass ein reiner Stereo-Verstärker, vielleicht ein NAD 316BEE oder so, kenne mich da noch nicht so aus, satteren Klang schaffen könnte. Aber wenn der Subwoofer untauglich ist, einfach nicht gut genug ist für sauberen Bass dann lohnt sich vielleicht eher der Umstieg auf einen nuBox AW-441 oder ähnliches?
Einer09
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Nov 2011, 22:57
Probieren geht über studieren,und ich bin mir sicher das es schon durch den Verstärker/Receiver besser wird.

Den Sub kannst du ja immer noch wechseln,aber mit nem AVR Stereo hören ist sone Sache für sich in der Preisklasse.

Das soll nicht heißen das es nicht geht,aber mit Stereo bist du besser bedient.

Gute Nacht


[Beitrag von Einer09 am 28. Nov 2011, 23:00 bearbeitet]
Swetlaw
Neuling
#7 erstellt: 28. Nov 2011, 23:15
Ok.

Hast du einen Tipp welchen Verstärker ich kaufen soll?
SFI
Moderator
#8 erstellt: 29. Nov 2011, 06:20
Moin,

ich würds mal mit einem ATM versuchen, welches der Nubert im Bassbereich einiges an Kontur und Aussagekraft verleiht.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Nov 2011, 07:49
Ein anderer Verstärker wird zwar vielleicht eine Klangveränderung bringen,
jedoch wird die wahrscheinlich sehr gering sein (kenne den Denon nicht).

Wie groß ist dein Raum?

Welche Art von Musik hörst du hauptsächlich?

Hörst du laut?
Swetlaw
Neuling
#10 erstellt: 29. Nov 2011, 11:01
@SFI:
An die ATMs habe ich auch schon gedacht, allerdings kosten die pro Stück ca. 200€ was mir insgesamt momentan
zu teuer wär.

@MCS:
Der Raum ist ca. 25qm.
Ich höre selten laut, aber durchschnittlich schon gehobene Lautstärke bei der man sich nicht mehr vernünftig unterhalten kann.

Musik höre ich ganz unterschiedliche. Kings of Leon, Coldplay, Soundtracks, Hip Hop, Timberland, Classic, Loungemusic... um nur einpaar Begriffe zu nennen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Nov 2011, 13:45
Du bräuchtest nur ein ATM
Das kommt dann vor dem Verstärker und nach dem CD Player.

Es könnte sich durchaus lohnen, gleich ordentliche
Standlautsprecher zu kaufen. Da solltest du aber ein wenig aufstocken.

Wenn du sowieso vorhast, ordentliche Standlautsprecher zu
kaufen, lohnt es sich für dich vielleicht nicht,
den Subwoofer zu wechseln.

Wobei du den ja später verkaufen kannst.

Wäre es für dich eine Möglichkeit, den Subwoofer selbst zu bauen?
Swetlaw
Neuling
#12 erstellt: 29. Nov 2011, 13:51
MCS, jetzt legst du aber los

Nur ein ATM? Ich dachte die kommen zwischen Receiver/Verstärker und jeweils dem Lautsprecher?!

Ordentliche Standlautsprecher wären in nächster Zeit definitiv zu teuer. Und dann müsste ich meine frischen nuberts
wieder loswerden? Oder auf ein 5.1 aufrüsten? Nee das ist alles momentan zu viel.

Aktuelles Ziel: Mit möglichst wenig finanziellem Aufwand das möglichst beste Ziel in Punkto kräftiger Bass erzielen.

Einen eigenen Subwoofer zu bauen wäre durchaus eine Option. Zumindest vom Geschick und der Ausstattung.
Aber ich hab nicht mehr als Elektrotechnische Grundkenntnisse und ehrlich gesagt dachte ich nicht dass
Lautsprecher der Marke Eigenbau gegen Nubert & Co. mithalten können (Preis/Leistung).

Aber ich bin ganz Ohr.
SFI
Moderator
#13 erstellt: 29. Nov 2011, 14:00
Also nix für ungut, du hast kurzfristig 300 EUR zur Verfügung und planst einen neuen Amp, welcher dir nicht mal ansatzweise die Verbesserung bringen wird wie ein ATM. Bestells dir einfach, klemms zwischen CDP und AVR und wenns nix taugt, dann schickst du es gemäß dank dem 4 wöchigen Rückgaberecht zurück.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Nov 2011, 14:02
Nein, das ATM kommt nicht nach, sondern vor dem Verstärker.
Das Signal von der Quelle (z.B. CD Player) wird im ATM
verändert und dann verändert an den Verstärker weitergegeben.
Ist im Prinzip ein auf den jeweiligen Lautsprecher abgestimmter
Equalizer.

Sieh dich hier mal im DIY Bereich unter Subwoofer um,
da gibt es einige Bauvorschläge in verschiedenen Preisklassen
mit verschiedenen Anwendungszwecken.

Selbstgebaute Lautsprecher sind, wenn man nicht alles total falsch
macht, besser als Lautsprecher der Hersteller.
Ist ja auch logisch, da der Hersteller ja auch etwas mitverdienen will.

Und Nubert wird für meinen Geschmack hier etwas zu sehr gehypet.


Wie SFI und andere schon sagten, bestell dir probeweise
das ATM. Die tiefen Töne der nuBox werden präziser sein
als mit Subwoofer. Den Subwoofer kannst du dann abschalten
oder die Übergangsfrequenz tiefer einstellen.


[Beitrag von -MCS- am 29. Nov 2011, 14:03 bearbeitet]
Swetlaw
Neuling
#15 erstellt: 29. Nov 2011, 14:08
Ok jetzt sehe ich es auch nochmal fettgedruckt auf nubert.de selbst "Das ATM Modul..., pro Boxenpaar benötigen Sie ein Modul".

Vielleicht ist folgendes dann am besten: ATM-Modul kaufen und testen und als Projekt für die nächsten Wochen/Monate einen Subwoofer anfertigen.

Falls niemand sonst noch was anzumerken hat werde ich wohl diesen Weg versuchen.

Vielen Dank euch allen!

Werde mir den Sinn der ATMs nochmal anschauen müssen, denn jetzt verstehe ich die Funktionsweise nicht
mehr so ganz. Der Receiver/Verstärker bekommt ein Signal von der Quelle, verstärkt durch ATM?...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Nov 2011, 14:17
Eine sinnvolle Entscheidung.

Die Funktionsweise des ATM wird auf nubert.de nochmals
beschrieben.

Kurz gesagt: Der CD Player liefert ein Signal.
Das ATM hebt bestimmte tiefe Frequenzen (je nach Nubert Box)
verschieden stark an. Das Signal wird dann verändert an
den Verstärker geleitet und dort dann verstärkt durch die
Lautsprecher gejagt.

Ein "erweiterter" Equalizer eben.
Swetlaw
Neuling
#17 erstellt: 13. Sep 2012, 17:01
Hallo,

jetzt ist schon etwas Zeit verangen, aber ich möchte mal berichten welche
Entscheidung ich getroffen habe und was dabei herausgekommen ist.

Ich habe mir einen neuen Verstärker zugelegt. Undzwar den Yamaha R-S 700. Dies hat sich aus verschiedenen Gründen so ergeben.
Ich hatte dabei nicht die Wahl ein ATM zu kaufen (außer aus eigener Tasche)
oder neue Lautsprecher, da ich die Nuboxen nicht direkt wieder loswerden wollte.

Also habe ich mir den genannten Stereo-Verstärker gekauft (eigentlich
ja ein Receiver, aber da das Innenleben wohl fast identisch ist mit dem A-S 700,
dachte ich da nehme ich die Tuner-Funktion doch mit).

Ich bin sehr glücklich mit dem Yamaha und meine Vermutung, dass der Denon einfach nicht genug Kraft hat,
hat sich bestätigt.
Die Nubert NuBox 311 klingt durch den Yamaha viel besser als vorher.
Die Musik ist um einiges wuchtiger und deutlicher.

Jetzt ist es fast so wie ich es mir vorgestellt hab. Natürlich möchte man immer mehr :-)

Ich denke mit dem R-S 700 ist eine ordentliche Grundlage geschaffen für
zukünftige Lautsprecher.

Vielen Dank für eure Ratschläge!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NuBox 311 + MacBook + Nichts ?
Yelle am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  26 Beiträge
nuBox 101 oder 311 für Denon PMA 500
freefloat am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  16 Beiträge
2.1-System Nubox 311 + Sub? Alternativen?
Lept0N am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  3 Beiträge
Denon SYSTEM 1404/1705???
pioid am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  4 Beiträge
Verstärkerberatung für nuBox 311
DerLukas am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  2 Beiträge
Ersatz für Nubox 311
Julzen am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  20 Beiträge
Boxen: Magnat Quantum 653 vs. nuBox 311 oder was?
dididi am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  11 Beiträge
Heco Victa 300 oder Nubert NuBox 311?
kurtohnegurt am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  12 Beiträge
Subwoofer für Nubox 311 - Selbstbau oder Kauf?
MrYXYX am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  10 Beiträge
Nubox 381 vs 481 vs 311 + Hilfe zu Verstärker gesucht :)
paul2908 am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.930