Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker-Beratung zu 2x Nubert NuBox + Project Debut 3

+A -A
Autor
Beitrag
H9peman
Neuling
#1 erstellt: 21. Dez 2011, 14:49
Liebes Hifi-Forum!

Nach längerer Recherche im Netz habe ich mich dafür entschieden zwei NuBox 481 aus dem Hause Nubert zu kaufen und einen Project Debut III.

Nun bin ich auf der Suche nach einem passenden Verstärker.

Dabei sind mir schon zwei Verstärker ins Auge gefallen, die ich in der engeren Auswahl habe:

Denon 710AE
Marantz pm 6003

Gehört werden Vinyls und ich will zusätzlich meinen Rechner anschließen. Es kommt mir vor allem auf Musik an, weniger auf Filme.

Musikrichtung ist bunt gemischt: Alles von Metal über Electro bis HipHop.
Die Anlage sollte vor allem auf Zimmerlautstärke gut klingen, teilweise vielleicht ein bisschen mehr, aber keine Heimdisco.

Zimmer ist momentan 20 qm groß, allerdings werde ich sowieso im nächsten Jahr umziehen, kann diese Komponente deswegen leider nicht besonders in Betracht ziehen, wobei der Raum tendenziell größer wird.

Über eine Kaufempfehlung in Richtung einer der beiden oben angegebenen Verstärker, oder einen neuen Tip freue ich mich und hoffe dass das Setup im Bereich bis 1000€ eine gute Figur macht.

Grüße,

H9pe
H9peman
Neuling
#2 erstellt: 21. Dez 2011, 17:17
Noch hinzuzufügen ist, dass die beide für 299€ zu haben sind. In dem Preisrahmen sollte es auch bleiben!
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2011, 19:36

H9peman schrieb:
Nach längerer Recherche im Netz habe ich mich dafür entschieden zwei NuBox 481 aus dem Hause Nubert zu kaufen und einen Project Debut III.


1. Fehler: Nicht im Netz recherchieren sondern im Laden hören und dich dann entscheiden. Dazu gegebenenfalls die Nubert nach Hause bestellen, mit dem favorisierten vom Händler ausgeliehenn Lautsprecher zu Hause in den eigenen 4 Wänden vergleichen ... und die Nubert wieder zurücksenden :-)

Guck dir statt des Pressholzdrehers von Project mal den AUDIO TECHNICA AT LP 120 an. Technisch in jedem Fall überlegen und bringt den PHONO PRE schon mit.

Alternativ einen gut erhaltenen TECHNICS SL-QD 33 oder ähnlich aus der Bucht fischen, durchchecken lassen und mit einem guten System bestücken.


Denon 710AE
Marantz pm 6003


Kenne beide nicht, die Unterschiede zwischen einzelnen Verstärkern sind auch nciht so riesig.


Gehört werden Vinyls und ich will zusätzlich meinen Rechner anschließen. Es kommt mir vor allem auf Musik an, weniger auf Filme.


Vorteil AUDIO TECHNICA, der bietet ein USB-Interface zum Digitalisieren deiner Platten (falls du das vorhattest).


Über eine Kaufempfehlung in Richtung einer der beiden oben angegebenen Verstärker, oder einen neuen Tip freue ich mich und hoffe dass das Setup im Bereich bis 1000€ eine gute Figur macht.


Plan B:
AUDIO TECHNICA ca. 250 €
ESI Dr. DAC PRIME ca. 320 €
MACKIE MR8MK2 oder YAMAHA HS80M ca. 500 €
okay, leicht über dem Budget, aber technisch und - für meine Ohren - klanglich den Nuberts überlegen. Gerade bei Zimmerlautstärke wären Aktivlautsprecher im Vorteil.
H9peman
Neuling
#4 erstellt: 21. Dez 2011, 21:55
Ok. Schonmal Danke...werde mir dann die Lautsprecher mal testweise bestellen und vergleichen...
Aber auch deine Alternative in Betracht ziehen.

Du hattest geschrieben, dass der Technica nen Phono Pre mitliefert (damit ist ein Vorverstärker gemeint oder?) Den brauche ich doch gar nicht wirklich, wenn mein Verstärker einen Phono Eingang hat, oder nicht? Dachte den braucht man nur, um nen Dreher ohne Rauschen an nen Hochpegeleingang zu hängen?
Erik030474
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2011, 22:00

H9peman schrieb:
Du hattest geschrieben, dass der Technica nen Phono Pre mitliefert (damit ist ein Vorverstärker gemeint oder?) Den brauche ich doch gar nicht wirklich, wenn mein Verstärker einen Phono Eingang hat, oder nicht? Dachte den braucht man nur, um nen Dreher ohne Rauschen an nen Hochpegeleingang zu hängen?


Richtig, hat aber nur bedingt etwas mit Rauschen zu tun.

Wie gesagt, kenne die beiden Verstärker nicht und hatte auch keine Lust danach zu googeln
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 21. Dez 2011, 22:12

Erik030474 schrieb:


Plan B:
AUDIO TECHNICA ca. 250 €
ESI Dr. DAC PRIME ca. 320 €
MACKIE MR8MK2 oder YAMAHA HS80M ca. 500 €
okay, leicht über dem Budget, aber technisch und - für meine Ohren - klanglich den Nuberts überlegen. Gerade bei Zimmerlautstärke wären Aktivlautsprecher im Vorteil.


Warum? Gerade Aktive Monitore, insbesondere die HS 80 M haben ein relativ hohes Eigenrauschen, was potenziert durch den Plattenspieler gerade bei leiser Musik und nahem Hörabstand störend sein könnte. Ist halt die Frage, wie empfindlich man auf sowas reagiert.

Ich sehe auch nicht, warum die Nuberts schlechter als die Yamaha sein sollen und warum eine aktive Lösung unbedingt besser ist als passiv.

Von den beiden Verstärkern würde ich persönlich eher zum Denon tendieren. Ist aber eine persönliche Abneigung gegen die neuen Modelle von Marantz.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 21. Dez 2011, 22:14 bearbeitet]
H9peman
Neuling
#7 erstellt: 21. Dez 2011, 22:29
Aber die Verstärker-Wahl ist tendenziell die richtige unter Berücksichtigung der Nuberts? Leistung, Ohm usw.?

Denon:

Produktmerkmale
Produkttyp: Stereo Vollverstärker
Audio-Sektion:
Ausgangsleistung: 50 W + 50 W; (8 Ohm, 20 Hz - 20 kHz,0.07% Klirr);85 W + 85 W, (4 Ohm, 1 kHz, THD 0.7% Klirr)
Klirrfaktor: 0,02% (8 Ohm, 1 kHz)
Vorverstärker-Sektion:
Phono-Entzerrer/Vorverstärker-Ausgangsleistung: 150 mV (REC OUT)
Eingangs-Empfindlichkeit / Impedanz:
Line: 100 mV/47 kOhm, (Source Direct: Aus),107 mV/47 kOhm, (Source Direct: Ein)
Phono: 2.5 mV/47 kOhm
RIAA-Abweichung:
Phono: 20 Hz - 20 kHz, ±0.5 dB
Rauschspannungsabstand:
Line: 107 dB, (Source Direct: Ein)
Phono (MM): 86 dB (0,5 mV)
Klangregler:
Bass: 100 Hz, ±8 dB
Höhen: 10 kHz, ±8 dB
Anschlüsse:
Eingänge: Phono (MM), CD, Tuner, Line, Recorder-1 (Playback)1, Recorder-2 (Playback)
Ausgänge: Recorder-1 (REC), Recorder-2 (REC)
Sonstiges: 3 AC outlet
Abmessungen B x H x T: 434 x 121 x 307 mm
Farbe: silber
Gewicht: 6,7kg


Marantz:

-Stereo Vollverstärker
-2 x 45W(RMS 8ohm, 40Hz-20kHz) Leistung
-IHF dynamische Leistung: 60W (8 Ohm), -85W (4 Ohm)
-Neue Hochleistungs-Endstufentransistoren auf neuem Aluminium-Kühlkörper
-Marantz definierte hochwertige Leistungskondensatoren (10000uF)
-Schnelle Shottky Dioden
-Neuer Ringkern-Transformator
-2 Paar vergoldete Metall-Lautsprecher-Anschlüsse

Boxen:

Nennbelastbarkeit:150 Watt (nach DIN EN 60268-5, 300 Std.-Test)
Musikbelastbarkeit:220 Watt
Absicherung:Hoch-, Tieftöner und Weiche gegen Überlastung geschützt(selbstrückstellende Sicherungen)
Impedanz:4 Ohm
Frequenzgang:44-20.000 Hz +/- 3 dB, mit ATM 30-20.000 Hz
Wirkungsgrad:87 dB (1 Watt / 1 m)
Abmessungen:85 x 24,5 x 29/30,4 cm H x B x T (ohne/mit Stoffrahmen)
Brutto-Volumen Korpus:60 Liter (ohne Stoffrahmen)
Gewicht:19,0 kg


[Beitrag von H9peman am 21. Dez 2011, 22:34 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2011, 22:38
die Verstärker sind völlig ok. Auch der Marantz ist mit Sicherheit ein guter Verstärker, der mit den Nuberts auf jeden Fall zurecht kommen wird. Mir gefällt halt nur nicht das Aussehen und die Verarbeitung (Front besteht teilweise aus Plastik, der Lautsärkeregler sitzt sehr wacklig). Da würde ich eher zum Denon tendieren, da stimmt die Haptik eher.
Von der Leistung her, kannst du beide nehmen.
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 22. Dez 2011, 11:54

Observer01 schrieb:

Erik030474 schrieb:


Plan B:
AUDIO TECHNICA ca. 250 €
ESI Dr. DAC PRIME ca. 320 €
MACKIE MR8MK2 oder YAMAHA HS80M ca. 500 €
okay, leicht über dem Budget, aber technisch und - für meine Ohren - klanglich den Nuberts überlegen. Gerade bei Zimmerlautstärke wären Aktivlautsprecher im Vorteil.


Warum? Gerade Aktive Monitore, insbesondere die HS 80 M haben ein relativ hohes Eigenrauschen, was potenziert durch den Plattenspieler gerade bei leiser Musik und nahem Hörabstand störend sein könnte. Ist halt die Frage, wie empfindlich man auf sowas reagiert.


Auch aus Passivlautsprechern ist ein Rauschen zu vernehmen und ein besonders auffälliges Eigenrauschen konnte ich bei den genannten Aktivlautsprechern nicht feststellen. Wenn ein Signal anliegt, dann ist das Eigenrauschen übrigens nicht mehr zu vernehmen, ganz wie bei passiven Lautsprechern.

Woher du jetzt die Information mit dem nahen Hörabstand und der leisen Musik hast ist mir allerdings ein Rätsel.


Ich sehe auch nicht, warum die Nuberts schlechter als die Yamaha sein sollen und warum eine aktive Lösung unbedingt besser ist als passiv.


Ich habe explizit geschrieben, dass ich die genannten Aktivlautsprecher klanglich besser finde als die Nubox.

Technisch gesehen ist ein Aktivlautsprecher immer besser als eine klassische passive Variante und das ist einzig der Signalverarbeitung zuzuschreiben:

aktiv: Signal -> Frequenzweiche -> je Chassis ein eigener Verstärker
passiv: Signal -> Verstärker -> in der Frequenzweiche Aufspaltung des Signals für die Chassis
Observer01
Inventar
#10 erstellt: 22. Dez 2011, 12:39
ich habe die Yamaha lange selber gehabt und kenne sie ziemlich gut und das Eigenrauschen ist mit ein Grund, warum ich sie nicht mehr habe. Es lag kein Defekt vor.


Auch aus Passivlautsprechern ist ein Rauschen zu vernehmen


aber nicht so laut wie bei den Yamahas. Ist mir auf jeden Fall noch nicht untergekommen.


Außerdem habe ich geschrieben, daß es störend sein könnte, wenn man eben nahe dran sitzt. Muß ja nicht. Man muß auch nicht nahe dran sitzen.


Die Yamahas sind sicher gute Lautsprecher. Nur sind sie eben Arbeitstiere, gemacht für den Studioalltag. So klingen sie auch, was nichts schlechtes ist.
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2011, 15:40

Observer01 schrieb:
Nur sind sie eben Arbeitstiere, gemacht für den Studioalltag.


Was sich in Optik und Robustheit der Konstruktion niederschlägt.

Ich hatte die YAMAHAs selbst in der engeren Auswahl, habe mich dann aber auf Umwegen für meine Focus entschieden.
Es gibt übrigens Aktivlautsprecher, die das 10-fache kosten und bei denen auf 2 - 3 m das Grundrauschen sehr viel deutlicher zu vernehmen ist, z. B. die Backes & Müller BM 2.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Nubert Nubox 681
LukasLaser am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  9 Beiträge
Suche Verstärker für 2x Nubert nuBox 381 (2.0)
Xau14 am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  2 Beiträge
NuBox 481 + Project Debut III + Welcher Reciever?
pyroeis am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  3 Beiträge
Nubert Nubox 380/360/311
Bash98 am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  3 Beiträge
Beratung: Nubert nubox 513 oder 683?
guzzi am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.07.2014  –  13 Beiträge
Verstärker für Nubert Nubox 383
AleXxX121 am 07.09.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  10 Beiträge
Verstärker für Nubert NuBox 681
Schnelly68 am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  2 Beiträge
Verstärker für Nubert Nubox 381
v6-driver am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Suche Verstärker zu Nubert NuBox 681
Moep89 am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  8 Beiträge
Verstärker-Beratung
kael1605 am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Pro-Ject
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedLeipi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.635