Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel aufbauen oder NAD erweitern?

+A -A
Autor
Beitrag
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jan 2012, 15:31
moin,
ich baue mir grad stück für stück ne anlage auf.
derzeit sieht es folgendermaßen aus:
NAD 2240 endstufe
Rotel RE 1010 klangregelung
LS sind JBL control 5 durch den JBL sb 5 sub geschliffen. alle LS natürlich passiv.
der raum ist ca. 5x5 m groß und ich höre auch gerne knackige bis basslastige musik.
ich habe die letzte zeit nach ner NAD vorstufe gesucht, jedoch noch nicht das richtige gefunden ins sachen preis/leistung.
nun habe ich ein angebot bekommen in sachen rotel.
Rotel Vorstufe RC870 BX + Endstufe RB870 BX für 220€ und überlege umzusteigen.
gunst der stunde nutzen?
von der leistung her tun sich nach daten die endstufen nichts und die fehlende klangregelung der Rotel vorstufe könnte ich mit meinem vorhandenen equi brücken. (obwohl dessen farbe eher zu NAD passen würde)
die vorstufe hat jedoch nur einen main out, sodass ich von da aus in den equi, dann in die endstufe gehen würde.
ist das sinnvoll? viele vorstufen haben ja nen separaten in/out für equis.
wenn ich die NAD enstufe wieder verkaufen würde, hätte ich womöglich ein gutes und preisgünstiges paket ergattert.
bitte um schnelle infos, da ich bald handeln muss.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2012, 15:48
Was erhoffst Du dir vom Tausch der Elektronik? Die Schwachpunkte deiner Anlage sind imho der quadratische Hörraum und die Lautsprecher.
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Jan 2012, 16:13
richtig.
die LS stehen bei mir jedoch derzeit nicht an erster stelle.
(derzeit sind sie in den ecken (mit 0,5m abstand von der wand) und dem Sub in der mitte postiert.)
noch bin ich mit dem klang einverstanden, bis ich genügend geld für was ordentliches habe.
habe mich auch nunmal an die "klopfer" gewöhnt.
die LS wären in meinem falle das teuerste an der ganzen geschichte und würde sie dementsprechend zur anlage auswählen.
sie waren damals viel musik für "wenig" geld und ich weiss, das sie dann der schwachpunkt zum schluss währen.
priorität war vor 6 jahren laut und direkt. dafür sind sie geeignet. nun erlaube ich mir einen gang zurück zu schalten und würde gute musik auch "leise" in guter quali geniessen wollen.
würde dann gerne z.b. auf nubert umsteigen, sofern es meine möglichkeiten erlauben würden.
grosse stehende LS wären optisch nicht so mein fall- oder sind sie kleineren mit nem Sub überlegen?
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2012, 16:17
Eine 2.1 oder 2.2 Lösung ist in deinem Raum sicher keine schlechte Lösung und zu Nubert gibt es reichlich Alternativen.

Ich würde sagen, durch Verstärkertausch wirst du keinen Klanglichen Fortschritt erzielen... spare das Geld für andere Lautsprecher..... und gehe ganz in Ruhe Probehören...


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Jan 2012, 16:20 bearbeitet]
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Jan 2012, 16:18
nachtrag:
kleine kinder finden bei standlautsprechern eben eher eine membrane zum eindrücken, als bei gut postierten kleineren LS...
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2012, 16:22

g.sender schrieb:
nachtrag:
kleine kinder finden bei standlautsprechern eben eher eine membrane zum eindrücken, als bei gut postierten kleineren LS...



Die Problematik ist mir bestens bekannt...... bin auch Papa von zwei kaum zu bändigen "Milchmonstern"
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Jan 2012, 16:31
vielen dank schonmal für die schnelle antwort.
das die LS den grössten unterschied ausmachen, war mir schon klar.
ich würde nur gerne wissen, ob ich mit der davor geschalteten kombination unabhängig davon nen schritt nach vorne mache oder nicht.
das könnte ich jetzt noch "wuppen" .
wenn ich jetzt auf LS setze bin ich bald wieder hier und frage wie viele andere:
welche LS passen an meine anlage- wobei dann sicher kommt:
mitnehmen- testen! pauschal gibt es da keine aussage zu.
nur jetzt eben NAD oder Rotel zum aufbaunen interessiert mich.
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Jan 2012, 16:57
habe da noch zwei Elac slr 50 LS unten.
wenn ich die komponenten ändere- wären die wohl kurzfristig besser geeignet (anstatt rein jbl) ?
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 02. Jan 2012, 16:57
Da kannst Du die Marke nehmen die dir optisch am besten zusagt, denn sowohl die NAD als auch die Rotel Kombi sollte fast jeden Lautsprecher antreiben können.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2012, 17:04
http://d66037.u21.hs.addix.net/de/products/showid.php?242

Das sind zwei schöne Youngtimer ob die in deinen Ohren besser klingen, kannst Du nur selbst antesten
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Jan 2012, 17:46
hallo,

es gibt ja auch lautsprecher deren chassis hinter gitter liegen,
nuline oder nuvero als bsp.

schützt auch vor milchmonstern...

gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2012, 18:18
Unterschätze die Phantasie der Milchmonster nicht....da werden die Hände auch schon mal durch Schaschlikspieße oder ähnlichem ersetzt, da nützen dann auch keine Gitter.... einigermaßen sicher vor Kinderhänden ist nur das was weggeschlossen, festgenagelt, festgebunden, festgeklebt oder außer Reichweite ist....
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Jan 2012, 18:49
dein wort in gottes ohr!
ich habe die Elac LS mal für lau bekommen mit ner "kleinen" TEAC anlage, die jetzt bei mir im küchenbereich steht (eltern mussten ja mit flachbildfernseher im wz ja alles neu haben- habe die alte anlage mitgenommen, bevor sie medimax (neue sachen müssen ja vom fachunternehmen aufgestellt werden) in die tonne kloppt.
konnte mich anhand der fehlenden leistung bisher nicht zum austausch der JBL durchringen.
obwohl ich hier immer mehr lese, das angegebene leistung relativ ist...
auf reine zahlen kann man sich wohl in sachen qualität und lautstärke nicht verlassen.
viel watt = viel besser - von dem gedanken muss ich mich wohl langsam trennen.
*shame about me*
ich weiss es halt bisher nicht besser...
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2012, 19:01

viel watt = viel besser - von dem gedanken muss ich mich wohl langsam trennen


Richtig, hier gibt es auch ganz viel Watt :

watt


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Jan 2012, 19:04 bearbeitet]
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Jan 2012, 19:09
habe morgen nen termin in sachen Rotel RC870 BX + RB870 BX und konnte nen preis um 200€ ausmachen.
da mein NAD 2240 PE in der bucht z.b. nicht sehr weit drunter weggehen wird- wäre es wohl ein sinnvoller tausch und ich kann mich danach auf die suche nach passenden LS umsehen, sofern es derzeit überhaupt angebracht ist. (nach elac test) .
mal sehen. ich hatte bald nen jahr angepeilt um mir "gute" LS dafür leisten zu können.
vorschläge sind willkommen!
könnte doch sicher auch 250€ verkaufspreis für meine JBL control 5 inkl. original Sub in der bucht veranschlagen...
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 02. Jan 2012, 19:12
@baerchen:
wohne in kiel eben direkt an der ostsee- mit "watt" haben wir es hier nicht so....
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 02. Jan 2012, 19:15
...Schleswig-Holstein meerumschlungen.....

Da bist du dichter an der Nordsee dran als ich hier in Lübeck..... wobei etwas Watt gibt es auch an der Ostsee


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Jan 2012, 19:16 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Jan 2012, 19:54

baerchen.aus.hl schrieb:
Unterschätze die Phantasie der Milchmonster nicht....da werden die Hände auch schon mal durch Schaschlikspieße oder ähnlichem ersetzt, da nützen dann auch keine Gitter....


obwohl ich persönlich mir da mehr gedanken um das augenlicht der milchmonster machen würde,

aber es kann ja jeder das spielzeug seiner kinder selbst wählen...
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2012, 00:22
Es ist leider so, das man Kinder nicht 24 Stunden bewachen und leider auch nicht alles wegschließen kann..... man glaubt gar nicht auf was für Ideen die kommen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Jan 2012, 10:09
auch wenn bei mir niemand mehr krabbelt,

waren in dieser zeit solche "instrumente" dann doch ausser reichweite untergebracht.

viel spass mit den milchmonstern...

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Jan 2012, 10:14
Moin

Man kann sie aber auch dahin gehend erziehen bzw. trainieren, das sie Lsp. und Elektronik meiden.
Meiner ist jetzt über zwei Jahre alt und hat sich weder der Elektronik noch den Lsp. gefährlich genähert.
Kinder verstehen mehr als man glaubt, man muss es ihnen nur ot genug sagen bzw. entsprechend erklären.
Dann klappts auch, Geduld zahlt sich eben aus, ich wollte jedenfalls nicht auf mein gewohntes Equipment verzichten.

Noch kurz zum Elektroniktausch, das mcht auf der jetzigen Basis keinen Sinn, es sei denn Du willst einfach mal wieder etwas Neues.
Wenn etwas an der Elektronik passieren soll, dann investiere lieber in eine hochwertigere Vorstufe und lass die Endstufe so wie sie ist.

Die Lsp. kann man jetzt nicht als Überflieger bezeichenen, es sind aber glücklicherweise keine sogenannten Brüllwürfel.
In wie weit sich etwas am Klang tut wenn man in Standlsp. investiert, kannst Du ganz leicht beim Händler rausfinden.
Probehören kann viel Spaß bereiten und eine Pause von den "Milchmonstern" sollte zuweilen auch recht angenehm sein.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 03. Jan 2012, 10:18

waren in dieser zeit solche "instrumente" dann doch ausser reichweite untergebracht.


das hat auch eine gewisse Zeit geklappt.... nur die Milchmonster bleiben ja nicht klein. Außer Reichweite gibt es nicht mehr.... es sei denn ich kette die Trittleiter an....aber dann fangen die Lütten an Stühle und Tische zu stapeln um irgendwo ranzukommen...da hilft nur noch ein Tresor oder den Lütten den richtigen Umgang mit gefährlichen Dingen beizubringen.....


viel spass mit den milchmonstern...



den habe ich ..... tag täglich......
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 05. Jan 2012, 19:53
habe mir jetzt die rotel vor- und endtufe geholt.
satter klang.
obwohl die leistungsdaten und mein empfinden der zwei endstufen nicht wirklich weit auseinander gehen, habe ich mich für die rotel endstufe entschieden.
ausschlaggebend war mein "anfassempfinden" gekoppelt mit der ansicht des innenlebens.
NAD:
nad2240pebc2

rotel:
rotelels

und ja- der NAD ist wirklich zur "hälfte leer"- aber respekt, was er aus "so wenig" rausholt!

ich denke, jetzt habe ich ne "gute" basis auf der ich in sachen LS vernünftig aufbauen kann.
werde mich dann womöglich zu gegebener zeit wieder melden.
(obwohl die LS ja sehr von den räumen, gehörter musik und subjektiven empfinden abhängen)
denkanstösse sind dann jedoch ne feine sache, da ich selbst den markt dafür mit meinem bescheidenen wissen- nicht wirklich erfassen kann.

vielen dank soweit.
mfg g.
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 09. Jan 2012, 18:31
habe mal meine jbl control 5 gegen die elac getauscht.
kommt mir bei niedrigen lautstärken homogener vor.
laut finde ich jedoch die jbl besser, weil sie sich dann komischerweise besser entfalten und unheimlichen druck aufbauen..
sind wohl nur für wirklichen "alarm" gemacht, anstatt gemässigten stereo genuss..-.
harman68
Inventar
#25 erstellt: 09. Jan 2012, 18:46
die control 5 ist ja auch eher ne kleine pa-box, mit relativ hart eingespanntem bass....der klingt nicht gerade rund bei niedrigen lautstärken.

obwohl ich nad-fan bin, denke ich, das du mit dem wechsel auf rotel was gutes getan hast.

die rotel-sachen klangen (sind ja schon ein paar jaher alt), insbesondere die bx-serie sind sehr stabil mit hohem dämpfungsfaktor...die können so einiges antreiben,...haben sozusagen etwas mehr drehmoment als die nad

die 2240 ist ja quasi aus dem vollverstärker 3240 entliehen...nicht schlecht (nicht zu unterschätzen anhand des innenlebens oder der leistungsdaten...war damals ne kult-endstufe),..schön schnell, aber m.e. nicht ganz so stabil und druckvoll im bass wie die rotel

jetzt hast du sozusagen freie lautsprecherwahl...zumindest im bezug auf den verstärker.

welche ls du jetzt favorisierst, hat wohl viel mit deinem geschmack und deinen räumlichen gegebenheiten zu tun.....und natürlich mit dem kinderfaktor:-)

da kann die control 5 wohl einiges einstecken


[Beitrag von harman68 am 09. Jan 2012, 19:08 bearbeitet]
g.sender
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 20. Jan 2012, 16:49
da hast du recht.
die jbl sind in niedrigen lautstärken nicht soo dolle, wenn man sie ohne sub laufen lässt.
je lauter- desto besser werden sie, muss ich jedoch anmerken.

derzeit fühle ich mich soweit wohl mit der kombination mit den elac, obwohl die höhen nicht mehr ganz so scharf rüberkommen.
kommt zeit, kommt geld, kommt rat, kommen andere LS, hehehe...

vielen lieben dank erstmal-
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel oder Nad
charli am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  24 Beiträge
Kaufberatung - Rotel oder NAD
Zeppelin03 am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  5 Beiträge
NAD oder Rotel?
-Sir- am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  15 Beiträge
Hifi-Anlage langsam erweitern/aufbauen
=Horst= am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  44 Beiträge
Stereoreciever oder Verstärker? NAD/Rotel
JP23 am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung NAD, ROTEL, DENON
Chimaira am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  12 Beiträge
Verstärkerfrage Rotel oder NAD oder Creek oder?
tony_rocky_horror am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  40 Beiträge
Welcher Verstärker. Vincent ? NAD ? Rotel ?
wowo.schmidt am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  10 Beiträge
NAD vs Rotel: Unterschiedliche Klangphilosophie?
Joghurt007 am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  5 Beiträge
rotel ra01, NAD 350 oder Marantz 7200
Tito am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.433