Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD/Rotel/Marantz

+A -A
Autor
Beitrag
hardbernie
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Nov 2003, 16:20
Werde mir wohl demnächst ein paar Klipsch RF-25 holen
und kann mich bei der Verstärkerfrage nicht entscheiden.

In engerer Auswahl steht der NAD C350, die Rotel RA-02
(wobei mich sehr stört das die Fernbedienung 200€ kosten soll, ansonsten ist er ja Baugleich mit dem RA-01), RA-1060/1062 sowie der Marantz PM7200.

Hab schon so ziemlich alle Beiträge im Forum zu den Verstärker durchgeforstet kann aber keine Entscheidung treffen. Ich weiß, die eigentliche Antwort wäre jetzt probehören, pröbehören, probehören, aber leider ist mir das nicht möglich.

Vieleicht wärs trotzdem möglich mir ein paar Tips zu geben welcher Verstärker welche Vorzüge hat und welche Klangeigenschaften.

Danke
przyjaciel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Nov 2003, 12:35
hardbernie,
hab mir den Marantz PM 7200 gekauft & darüber einigen hifi-forum-usern schon was geschrieben. Schau Dir mal die Beiträge an. In kurzen Worten: der Marantz PM 7200 ist ein äußerst solide gemachtes Gerät hoher Leistung mit einem unglaublich transparenten CD-Klang. Wenn Du mir Deine email-Anschrift mitteilst, schicke ich Dir den Testbericht aus stereoplay zu.
Gruß :: Frank
suicides
Stammgast
#3 erstellt: 21. Nov 2003, 14:14
was spricht gegen AMC?
Pianoforte
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Nov 2003, 15:35
Hatte heute in der Audio 12/03 einen Vergleich der neuen Vollverstärker:

Marantz PM7200
NAD C3352
Teac A1-D

gelesen. Klarer Sieger der NAD. Nun sind diese Tests natürlich mit besonderer Vorsicht zu geniesen. Denoch war für mich interessant, daß der neue NAD deutlicher besser als sein Vorgänger sein soll. Muß ich mir vielleich doch mal anschauen. Hat Jemand die neuen Geräte schon mal selber gehört?
Pianoforte
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Nov 2003, 15:35
war zu schnell, sollte NAD C 352 heisen
stadtbusjack
Inventar
#6 erstellt: 21. Nov 2003, 15:37
Moin,

ich habe mal die RF-3 an ner Rotel-Kette gehört und war doch einigermaßen begeistert! Aber das ist natürlich Geschmackssache, du wirst nicht drum rum kommen, dir das ganze vorher anzuhören...
snark
Administrator
#7 erstellt: 21. Nov 2003, 15:39
Hi pianoforte,

war zu schnell

hast Du schon mal den "bearbeiten"-Button gesehen ? Drücke drauf und schon kannst Du Deine Artikel nachbearbeiten, korrigieren etc. Zur Info der anderen User wird dann eine zusätzliche Zeile "bearbeitet von xxx am xxx usw" eingefügt.

so long
snark
hardbernie
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 21. Nov 2003, 17:38
ich glaub ich werd die rotels jetzt mal ausschließen.
will auf jeden fall einen mit fernbedienung aber 200€ aufpreis is mir das nicht wert, und weil ich net zum probehörn komm brauch ich mir keinen Verstärker um 900€ kaufen!

Und den NAD C350 gibts etz ja ziemlich günstig. Hab auch schon gehört das der C320 BEE klanglich noch besser sein
soll?

Versteht jemand was ich mit einer Klangbeschreibung wie:
schieben und drücken muss er und satt klingen? Soll halt
gut zu Heavy Metal passen.

Kann da jemand eine empfehlung aussprechen? ODer hab ich
einen möglichen Kandidaten übersehen? H/K 670 vieleicht?

Ich hoff ich nerv euch nicht


[Beitrag von hardbernie am 21. Nov 2003, 17:40 bearbeitet]
alexhh
Stammgast
#9 erstellt: 21. Nov 2003, 18:05
Also bei mir werkelt seit August der C 320 BEE und ich halte
Ihn für den Preis für einen, für mich, unschlagbaren amp.
Im Vergleich habe ich verschiedenste Verstärker(denon, harman, yamaha und micromega minimum amp) bei mir in den 4 Wänden
gehört. Nur der micromega gefiel mir, IMHO, einen Tick besser(vielleicht war es die Optik?) als der nad.
Getestet habe ich sie allerdings alle an KEF C20, welche sich
sicherlich komplett anders anhören als Klipsch.
Ich denke, Du soltest Dir Zeit und Ruhe nehmen und ausgiebig vergleichen(hören). Nur so wirst Du eine ,für Dich,
zufriedenstellende Kombination finden. Die Geschmäcker sind halt doch, oder zum Glück, sehr verschieden.
Gruß aus hamburg
anon123
Administrator
#10 erstellt: 21. Nov 2003, 19:02
Hallo hardbernie,

ich denke, das es ausgesprochen wichtig ist, LS und Verstärker zusammen ausgiebig Probe zu hören und keinesfalls blind zu kaufen. Die klanglichen Eigenschaften eines Marantz, eines NADs und eines Rotels sind -- zumindest wenn ich mich an meine Hörproben erinnere (u.a. NAD C320 BEE, Marantz 7x00/8x00 [weiß ich nicht mehr so genau] und Rotel RA-1060) -- recht unterschiedlich. Auch ich habe hier und da im Forum etwas dazu gepostet und ich bin jetzt mal so arrogant und verweise auf die Suchfunktion.

Ich hatte mich damals (vor einem Jahr) für den RA-1060 entschieden und ich habe dieses keinen Tag bereut. Zunächst werkelte der knapp ein Jahr lang an den B&W DM 601 S3 (mit denen ich auch die anderen Verstärker ausgiebig gehört habe), nunmehr an B&W CDM 1NT. Ich empfinde den Rotel als ausgesprochen audiophil und feinsinnig, dabei sehr kraftvoll und souverän. Was mir besonders gefällt ist eine IMHO gelungene Kombination aus nüchterner Sachlichkeit und musikalischer Wärme -- ersteres hatte der NAD zu viel, letzteres der Marantz, zumindest nach meinem Höreindruck. Das alles kommt klanglich mit sehr viel Substanz, souveräner Kontrolle und mit einer erheblichen Portion Leistungsreserve. Der Rotel ist zudem, wenn auch intern etwas lieblos zusammengesteckt, sehr solide und hochwertig aufgebaut, angefangen vom üppigen Ringkerntrafo, über die hochwertigen Siebelkos, kanalgetrennte Vorstufenzüge, vier Endstufentransistoren pro Kanal, ein teures Alps-Motorpoti für die Lautstärkeregelung und und und. Die EUR 900 sind für mich absolut nachvollziehbar und das klangliche Ertebnis an den B&Ws für's Geld absolut überzeugend.

Nach so viel subjektivem Lob muß ich natürlich einschränken, daß dieses vor dem Hintergrund meiner eigenen klanglichen Präferenzen zu sehen ist. Deswegen kann ich Dir den 1060 zwar als Hörkandidat sehr an's Herz legen, als ausschließliche Kaufempfehlung aber nicht. Und es wundert mich ein wenig, warum Du den nicht Probehören kannst. Rotel vertreibt ausschließlich über Fachhändler (und den für Dich nächsten findest Du auf www.gute-anlage.de), u.a. eben genau weil es so wichtig ist, die Geräte vorher in Augen- (bzw. Ohren-) schein zu nehmen. Übrigens stimme ich Dir zu, daß EUR 200 Aufpreis vom RA-01 zum RA-02 nur wegen der FB gelinde gesagt eine Frechheit ist.

Nochmals: Nur durch eigenes Probehören kannst Du die für Dich richtige Entscheidung treffen. Dabei wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg.

Beste Grüße.
hardbernie
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Nov 2003, 01:44
Ich find es echt klasse wie ihr euch um mich bemüht!
zumal ich in euren Augen ja bestimmt als total inkompetent rüberkommen muß wenn ich sag ich kann nicht probehören und mach mir gedanken darüber nen Rotel für 900€ zu kaufen. ich meinte damit eigentlich mehr das ich nicht der typ bin der mal 150km einfach wohin eiert um sich nen verstärker anzuhören. (ja ich weiß, wenn man das nicht in kauf nimmt braucht man sich auch nicht so nen verstärker zulegen wollen... (meine subjektive meinung über mich ))

hmm, wir hatten bei uns in der Gegend mal einen ich sag mal High End Hifi Dealer (war leider vor der zeit wo ich angefangen habe mich mit sowas zu beschäftigen) der aber leider das Handtuch werfen mußte und seinen Laden seitdem auf Standart Hifi, TV und Satellitentechnik und so weiter
fixiert. Bei dem war ich vor kurzem und hab dem mal so meine vorstellung erklärt und er war natürlich auch gleich hellhörig. er hat mir dann auch erzählt das er nicht mehr so die auswahl ins "schaufenster" stellen kann vom finaziellen her, aber das er bei interesse alles beschaffen könnte.

Hmmm, meint ihr ich kann ernsthaft verlangen das er `n paar Klipsch, nen Marantz, nen NAD und zwei rotels hinstellt?? und dann vieleicht noch ein zwei weitere gleichwertige Paare Boxen zum vergleich? Ich denk der geht durch die bestellung bestimmt auch schonmal finanzielle verpflichtungen ein, oder?

Kennt einer von euch nen größeren Händler, der meine Favoriten Standartmäßig im Programm hat, in der Nähe vom Autobahnkreuz A6/A7? Liegt praktisch zwischen Nürnberg und Stuttgart.
Markus
Inventar
#12 erstellt: 22. Nov 2003, 08:44
"Verlangen" kannst Du vermutlich gar nichts, er wird auch vermutlich keine Auswahl an Geräten bestellen, wenn er nicht sicher ist, dass Du überhaupt eines davon kaufst.

Ich würde an Deiner Stelle versuchen über die Seiten der jeweiligen Hersteller einen Fachhändler in Deiner Nähe ausfindig zu machen, um dort dann Probe zu hören. Du wirst aber vermutlich kaum einen Händler finden, der all die von Dir gewünschten Marken vertreibt (erfahrungsgemäß werden Marantz und Rotel oft zusammen vertrieben, NAD ist dann meist eine andere Baustelle).

Nur eine Bitte: kauf' dann auch das Gerät Deiner Wahl dort, wo Du es Probe gehört hast, sonst passiert dem Händler das, was Deinem Highend-Händler vor Ort auch passiert ist.

Gruß,

Markus.
Clayman
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jan 2004, 01:12
Hallo przyjaciel,

ich wäre auch an dem Testbericht des PM 7200 interessiert, da der PM 4400, den ich z.Zt. probehöre, mir nicht genug Power bietet,um es mal salopp zu sagen, ich hatte vorher einen PM 50. Kannst Du die email-Adresse aus meinem nickname erkennen, oder soll ich sie Dir extra schicken? Besten Dank im voraus, Gruß,

Clayman
Amerigo
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2004, 08:41
hab den PM7200 und bin überglücklich damit. zusammen mit dem CD6000 ergibt das einen klang, der mich total überzeugt. den rotel hatte ich aber auch in der endausscheidung, der NAD war mir optisch zu wenig schön.

testbericht.........darf ich den bitte auch haben?
specialuse(at)gmx.net
derausserirdische
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Jan 2004, 09:06
Hi Hardbernie,
ich habe letzte Woche den NAD C-372 und den Rotel RA-1062 progegehört (an verschiedenen Lautsprechern). Es gab natürlich je nach Schallwandler Unterschiede. Aber tendenziell ähnliche.
Meine Meinung: Bist du ein Fan eines eher analytischen, absolut präzisen und ein wenig unterkühlten Klanges, dann ist sicher der NAD die erste Wahl. Das hängt natürlich auch davon ab, welche Musikrichtung du bevorzugt hörst.
Der Rotel (muss hier einem meiner Vorredner voll und ganz recht geben) ist mit Sicherheit der deutlich muskalischere. Er klingt einfach runder und wärmer, aber keineswegs unpräzise. Löst für die Preisklasse super auf ... ich hatte das Gefühl die Musik berührt mich, es ist eben emotioneller gewesen ... für mich keine Frage der Rotel ist für 900,- EUR im Moment sicher eine super Wahl am Markt. Hat selbstverständlich FB.
Aber deine Wahl hängt von deinem Geschmack ab. Auch der NAD ist sicher eine guter Invest.
Ich denke auch beide Geräte lassen viel Spielraum für den zukünftigen Ausbau deiner Anlage mit sehr guten Lautsprechern.
Viele Grüsse
Jürgen.
Mosarik
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jan 2004, 12:08
Hi

Ich habe den NAD C352 und den NAD C 521 BEE angeschlossen an die NuBox 400 und bin absolut zufreiden.
Wahr auch vor der entscheidung gestanden ob es der Marantz 7200 oder der NAD C352 werden soll. Habe beide mal Probegehört und hab mich dann für den NAD entschieden. Er hat einfach einen Tick knackiger und transparenter geklungen.
Preislich wahr bei mir kein unterschied da mir Nubert ein super Angebot gemacht hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RA 1060 vs 1062
gierdena am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  3 Beiträge
Rotel RA-1062 empfehlenswert?
popy117 am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  15 Beiträge
Rotel RA 01/02 als Vorverstärker?
Lahnfreak am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  4 Beiträge
Amp. Rotel RA-01/RA-02
Horus am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  2 Beiträge
ROTEL RA 01 -> CD-P ?
andallthatcouldhavebeen am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  3 Beiträge
Rotel RA 972
Tichon am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  27 Beiträge
Rotel RA 1060/1062; Erfahrungen benötigit
DerOlli am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  3 Beiträge
Rotel RA-10 vs. NAD 316BEE
DerDaniel84 am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2013  –  11 Beiträge
Verstärkerfrage Rotel oder NAD oder Creek oder?
tony_rocky_horror am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  40 Beiträge
NAD C316BEE vs. Rotel RA-04 (mit CD-Player)
kofi2k am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Marantz
  • Rotel
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042