Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher D/A-Wandler passt du den HIFI-Komponenten?

+A -A
Autor
Beitrag
echtmolli
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Feb 2012, 09:29
Hallo!
Ich möchte meinen PC-Sound mit dem Stereo-Verstärker Yamaha AX592 und den Dynaudio Contour 1.1 hören. Der CD-Player Yamaha CDX890 soll auch an den Wandler, wenn es sinnvoll ist.

Welcher D/A-Wandler eignet sich für meinem HiFi-System?

YULONG D100
Cambridge DacMagic
Lake People Electronic Violectric DAC V800
Atoll DAC-100

oder einen ganz anderen.

Ein hochwertiger Kopfhörerverstärker wäre ein nettes optionales Feature, muss aber nicht unbedingt sein.

Dank und Gruß
Jan
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2012, 10:00
einen Riesenunterschied wirst du an deiner Anlage bei den Wandlern nicht hören.

Wenn du nach Preis und Ausstattung entscheidest, ist das so fehlerhaft nicht.
echtmolli
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Feb 2012, 10:27
Zitat: "einen Riesenunterschied wirst du an deiner Anlage bei den Wandlern nicht hören."

Liegt das an meiner Anlage oder an den Wandlern? Sind diese Wandler womöglich unangemessen für diese Anlage und ich bleibe bei Klinke-Cinch aus meiner ASUS Xonar DX2, weil der Wandler Soundkarte für dieses System auch ausreicht?
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2012, 11:00
die klanglichen Unterschiede sind bei halbwegs anständigen Wandlern eben recht gering.

Zwischen dem ELV ADA24 und meinem RME Adi2 höre ich schon einiges raus. Ziwischen dem Adi 2 und einem Beresford Caiman wird es schon enger. Mindprint DI-PORT und Adi 2 kaum Unterschiede.

Leihe dir einen Wandler aus (oder eben im Inet kaufen u ggf. zurückgeben) und vergleiche mit der Asus.
echtmolli
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Feb 2012, 11:17
Ich denke mal, mehr als 300 Euro müssen es nicht sein, somit würde ich jetzt sogar den von dir angesprochenen Beresford TC 7520SE wählen. Alternativ überlege ich, ob ich gleich einen Netzwerkplayer Logitech, Marantz, NAD) kaufe, wenn die Unterschiede wohl gering ausfallen. Wo kauft man den Beresford TC 7520SE am besten?

Gruß
Jan
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2012, 11:47

echtmolli schrieb:
...Wo kauft man den Beresford TC 7520SE am besten?
....


mittlerweile scheint es auch Händler in D zu geben. Ich habe ihn seinerzeit bei Stan Beresford himself in UK gekauft.
echtmolli
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Feb 2012, 14:23
Danke! ich würde ihn jetzt einfach bei www.Beresford.me bestellen:

TC-7520SECaiman DACPOWER SUPPLY: Caiman power supply & EU & Universal 2-pin plug£149.99

dann kommen nochmal 20% VAT und 15 Versand dazu: sollten dann ca. 230 Euro sein und somit ein guter Preis. Ist dies der richtige Netzstecker?
Hat jemand mit der Bestellung auf Beresford.me Erfahrung?
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2012, 16:54
bei mir hieß sie glaube ich noch beresford.co.uk.

Stan antwortet zuverlässig, schnell und in verständlichen English (kann mich zwar gut verständigen, spreche aber nur stockend - Schulenglisch halt...)

>>> sehr empfehlenswert! Hatte per Paypal bezahlt und fünf Tage später war das Teil da.


[Beitrag von Apalone am 03. Feb 2012, 17:43 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#9 erstellt: 03. Feb 2012, 17:07
Ich habe den hier von AUNE.
Harmoniert mit meinen alten Teilen und dem KH ganz gut (ja ist auch ein KHV) ...

Wertig ist er auch ... was will ich mehr ... habe kurz vor Weihnachten 96€ gezahlt, der Link ist nur einer von vielen in der Bucht!
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 03. Feb 2012, 17:12
Die Unterschiede zwischen Wandlern sind heute so gering, dass man sich darüber eigentlich erst dann Gedanken machen sollte, wenn man bei Lautsprechern und Raumakustik sämtliche Möglichkeiten ausgereizt hat.
0300_Infanterie
Inventar
#11 erstellt: 03. Feb 2012, 17:16
... eben ...
Denke ich auch ... habe dann auch Optik/Haptik und P/L berüksichtigt ...
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2012, 17:16
Da du auf einen guten KH-Ausgang Wert legst, rate ich dir noch, den NUFORCE ICON HDP zu hören.

Nicht schlecht ist auch der ESI Dr. DAC prime.
echtmolli
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Feb 2012, 22:13
Ich habe das Ding bestellt, fertig. Der Stanley hat schon geantwortet. Ich hoffe, nicht falsch gekauft zu haben. Viel hier schreiben, das Gerät sei top und der Unterschied zur PC-Soundkarte enorm.
Ursprünglich wollte ich mir einen Netzwerkplayer (Logitech Squeezebox touch, Marantz, NAD) kaufen, der gleich einen DAC besitzt. Jetzt habe ich mich erstmal für einen DAC entschieden und hoffe den Unterschied zu hören. Der Netzwerkplayer kommt später. Der Kopfhörerbetrieb bleibt erstmal zweitrangig, denn ich abe auch nur einen HD555.
Im übrigen brauche ich noch ein brauchbares TOSlink Kabel (von 3,5mm Klinke) bzw. Coaxial-Kabel. Sollte ich vom onboard-sound über coaxial oder von der ASUS-Karte per optischem ausgang in den DAC gehen? Welche Kabel sind angemessen?

Btw: Ich habe nicht dieses GATOR AUDIO UPGRADE genommen. Diesen Unterschied werde ich dann wohl nicht mehr hören.
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 04. Feb 2012, 02:07
Bei Verbindung zum PC solltest du bevorzugt die optische Variante wählen. So schließt du Probleme mit Masseschleifen von vorn herein aus.


Jetzt habe ich mich erstmal für einen DAC entschieden und hoffe den Unterschied zu hören.

Eigentlich ist dieser Denkansatz gerade verkehrt herum. Ich würde erst mal davon ausgehen, keinen Unterschied zu hören. Das macht die Sache nämlich erheblich entspannter.
Achtung! Beim Vergleichen einen Pegelabgleich durchführen, sofern dir so etwas möglich ist.


[Beitrag von Amperlite am 05. Feb 2012, 14:28 bearbeitet]
echtmolli
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Feb 2012, 02:53
Um ehrlich zu sein, ich bin kein Experte, was HIFI-Technik betrifft. Deshalb weiss ich nichtmal, was ein Pegelabgleich sein soll. Vielleicht bräuchte ich mal ein Tutorial für HIFI-Technik. Gibts sowas? Eine Vielzahl der Begriffe (wie Bit oder kHz oder bitgenauer Betrieb oder so ähnlich), die ich hier lese, verstehe ich noch nicht.

Wo bekomme ich denn brauchbare Kabel?
Apalone
Inventar
#16 erstellt: 04. Feb 2012, 06:48

echtmolli schrieb:
.... von der ASUS-Karte per optischem ausgang in den DAC gehen? Welche Kabel sind angemessen? .....


optisch aus er Karte raus hat den Vorteil, dass keine Brummeinstreuungen -die bei Rechnern gar nicht so selten sind- durchkommen können.

TOSLINK-Kabel funktionieren , oder eben nicht. Klangliche Unterschiede bei optischen Kabeln halte ich für ausgeschlossen.

Die 1,10 € Kabel v Reichelt reichen mir...
timo7200
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2012, 14:16
Klink mich mal hier ein. Habe mir auch einen caiman 7520SEG bestellt als Ersatz für meine Asus Xonar essence.
Wie verbinde ich am besten den DAC it dem PC. Kabellänge wäre in allen fällen 4-5 m.
Optisch per Toslinkkabel, Koaxkabel über die Onboard Anschlüsse oder USB?
USB hätte halt den Vorteil das ich die anderen Anschlüsse alle noch zu Verfügung habe.
Danke im vorraus!!!
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 05. Feb 2012, 14:30
Wenn der optische Eingang noch nicht anderweitig belegt ist, benutze diesen.


Bei Verbindung zum PC solltest du bevorzugt die optische Variante wählen. So schließt du Probleme mit Masseschleifen von vorn herein aus.


Ansonsten ist bis 5 Meter Kabellänge auch USB möglich. Hier ist das Masseproblem aber u.U. problematisch. Ausprobieren!
timo7200
Stammgast
#19 erstellt: 05. Feb 2012, 14:35
OK, danke,
Gibt es klangliche unterschiede zwischen USB und Optisch ?
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 05. Feb 2012, 14:37
Wenn bei deiner Soundkarte keine Klangspielereien aktiviert sind, dann würde ich keine erwarten.


[Beitrag von Amperlite am 05. Feb 2012, 14:42 bearbeitet]
timo7200
Stammgast
#21 erstellt: 05. Feb 2012, 14:43
Nein über USB bleibt der Onboardsound deaktiviert. Aktivieren müßte ich ja nur bei Optisch oder Koax.
timo7200
Stammgast
#22 erstellt: 06. Feb 2012, 11:16
Ist das egal welches USB kabel man nimmt oder brauch ich ein teures Kabel.
Preislich sind dem fast keine Grenzen gesetzt.
Dachte an das
http://www.ebay.de/i...&hash=item5643812993
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher externe D/A-Wandler?
TomSawyer am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  26 Beiträge
HiFi Verstärker + D/A-Wandler Kaufberatung
Ohrensausen1965 am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  3 Beiträge
Ergänzung D/A Wandler
Bronxmaster am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  2 Beiträge
welcher D/A-Wandler?
Pilot74 am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  22 Beiträge
D/A Wandler
Niko-RT am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  4 Beiträge
Guter Netzwerkplayer oder D/A Wandler
OST007 am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  25 Beiträge
D/A-Wandler bis 80?
denlud am 18.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  13 Beiträge
Welcher CD-Spieler passt?
SP1 am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  8 Beiträge
Seperaten D/A-Wandler ?
King_of_the_Road am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  85 Beiträge
D/A-Wandler
VisatonConga am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Logitech
  • Meliconi
  • T'NB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedHifinik
  • Gesamtzahl an Themen1.346.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.562