Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


separate Endstufen oder doch beim Vollverstärker bleiben?

+A -A
Autor
Beitrag
Saber-Rider
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mrz 2012, 07:32
Hallo,

ich betreibe ein Paar Vulkane mit einem Marantz PM 17 MK II. Eigentlich bin ich klanglich zufrieden, nur empfinde ich den Marantz je nach Musikrichtung etwas als Weichspüler im Bassbereich. Gerade bei gehobener Lautstärke fehlt mir der letzte Druck und die Präzision/Stabilität. Verschiedene Aufstellungen brachten keine Änderung. Nun dachte ich mir, dass vielleicht ein Paar Monoendstufen Abhilfe schaffen könnten, die ich an die Pre-Outs des Marantz hängen würde. Auf jeden Fall möchte ich Gebrauchtware, es können auch ruhig Modelle sein, die ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Mono Endstufen deshalb, weil in meinem Rack einfach kein Platz mehr ist und ich diese auf kleinen Bases direkt neben die LS stellen könnte. Preislich dachte ich so an maximal 400 EUR. Habe die Tage die Marantz MA-500 beobachtet, die für rund 250 EUR/Paar zu haben sind und auf Grund ihrer Bauweise und natürlich auch optisch passen würden. Was ist von diesen Endstufen zu halten und auf was sollte man noch genau achten? Danke für Tipps
Saber-Rider
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mrz 2012, 10:17
Hallo,

hat keiner eine Idee?
frank_aus_n
Inventar
#3 erstellt: 06. Mrz 2012, 12:22
Marantz klingt halt weich im bass, habe ich auch schon festgestellt. Schau dir mal die avm monos an.
Saber-Rider
Stammgast
#4 erstellt: 08. Mrz 2012, 12:43
Danke, auf welche Modellreihe sollte man sich fixieren. Die Tage ist ein Paar für 900 EUR in der Bucht verkauft worden, was definitiv zu viel ist.
frank_aus_n
Inventar
#5 erstellt: 10. Mrz 2012, 11:11
im audiomarkt gibt es grad die avm evolution monos für zusammen 470€
klausjuergen
Stammgast
#6 erstellt: 10. Mrz 2012, 11:18
Ich würde nicht darauf bauen, dass da irgendwie "letzter Druck" oder so entsteht.
NDakota79
Stammgast
#7 erstellt: 10. Mrz 2012, 11:23
Warum wird das weichgespülte ausgerehcnet auf den Amp geschoben? Warum nicht auf die Lautsprecher?
frank_aus_n
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2012, 11:29
ich hatte auch einen marantz pm 17 und der war auch wie mit weichspüler. verstärker getauscht (damals gegen accuphase e405) und es war alles wieder gut.
CaptainCoach
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mrz 2012, 00:50
Also des mit em Bass wird schon der Marantz sein,die sind von der Abstimmung eher weicher und runder abgestimmt.Wobei die Vulkan auch in die Richtung gehen.Und da wird das Problem liegen,dann is es zu viel des Guten.Aber ne andere Endstufe dranhängen is net wirklich die Ideallösung,da beim Vollverstärker die Vorstufe hauptsächlich klangentscheidend ist,Endstufe macht hauptsächlich die Power.Und wenn sie doch den Klang beeinflußen,dann wärs gänzlich umsonst,wenn du die MA-500 nehmen würdest, da sie auch von Marantz sind (sind gut,aber da wird der PM-17 doch etwas besser sein).Da du das Problem hauptsächlich bei bestimmter Musik hast, hast schonmal den Bassregler probiert? Dafür ist er ja auch da. Sonst würd ich zu einem anderen Verstärker oder Vor/Endstufe raten,der von der Abstimmung her zu den Boxen und zu deinen Klangwünschen passt.
Saber-Rider
Stammgast
#10 erstellt: 11. Mrz 2012, 15:50
Danke für Euer Feedback. Die Sache mit dem möglichen Weichspülersound bei den Marantz Endstufen habe ich gar nicht bedacht. Gestern war ein Freund bei mir und brachte seine Rotel RB-1080 mit, nennt es Placebo, aber der Bass war viel kontrollierter und nicht mehr so schwabbelig. Mein Raum hat gut 35m² und es geht da auch durchaus mal lauter zu, was dann bei dem Marantz genau zu dem Weichspülersound führt. Mit der Rotel hat mir das nun schon deutlich besser gefallen, aber sowas möchte ich mir nach dem letztjährigen Hausbau momentan einfach nicht leisten, eigentlich sind mir die avisierten 400 EUR schon zu viel. Was wäre eigentlich von PA Endstufen zu halten? Wenn ich mir das so anschaue, dann scheint man dort ordentlich Leistung und solide Technik für kleines Geld zu bekommen. Da fragt man sich, warum die Hifi-Hersteller so massiv hinlangen? Was haltet ihr von so etwas? Allerdings müsste ich da wohl Cinch XLR Adapter kaufen, zumindest habe ich noch keine PA mit Cinch Eingängen gesehen.


[Beitrag von Saber-Rider am 11. Mrz 2012, 15:51 bearbeitet]
CaptainCoach
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mrz 2012, 16:40
Die Rotel is ja auch anders von der Abstimmung her.aber wieso willst unbedingt beim PM-17 bleiben,und was dranhängen.Verkauf den doch,und mit den Geld,daß du für Endstufen investieren wolltest,bekommst sicher was gutes.und des mit den PA-Endstufen: Die haben natürlich mehr Leistung und sind stabil gebaut,sind aber nicht so auf Klang ausgelegt,weil des im Beschallungsbereich net so wichtig ist. Hast schonmal an Yamaha gedacht.Gerade die früheren Verstärker von denen haben ne hohe Leistung,und dürften vom Klang her in die Richtung gehen,die du willlst.
Würd sagen ab AX-9xx aufwärts (z.B. AX-900, AX-930, AX-1050, AX-1070, AX-1090, AX-2000 wär der absolute Hammer ^^,aber teuer und selten). Als Neugerät kämen der A-S 700 oder besser A-S 1000 in Frage.
Saber-Rider
Stammgast
#12 erstellt: 11. Mrz 2012, 17:05
Hallo,

ja rein logisch betrachtet würde dies Sinn machen nur hängt mein Herz am Marantz. Schon als der erste PM 17 auf den Markt kam, war ich fasziniert. Damals bin ich nach der Schule öfters mal im Hifi Studio vorbei und habe den Verstärker bewundert, aber das Taschengeld reichte nicht. Während dem Studium kam dann der MK II und ich habe im Discounter monatelang Regale eingeräumt um ihn mir leisten zu können. Das ist zwar Nostalgie pur und bringt dem Klang nichts, aber ich werde diesen Amp mit ins Grab nehmen. Ansonsten danke für die Aufklärung, die Yamahas schaue ich mir näher an.



[Beitrag von Saber-Rider am 11. Mrz 2012, 17:05 bearbeitet]
CaptainCoach
Stammgast
#13 erstellt: 11. Mrz 2012, 18:02
Kann ich verstehen,versuch auch wieder bestimmte Teile zu bekommen.Aber wenn du mehr auf des Aussehen schaust,dann mußt mit dem Klang leben. Sonst kannst wirklich nur eine Endstufe dranhängen,mit der dann wenigstens leistungsmäßig keine Probleme mehr hast.Dann empfehl ich dir auch die von Yamaha,oder Proton/NAD.Auf jedenfall solltest was mit 150W RMS aufwärts suchen,damit de deutlich mehr hast,als beim PM17
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker
NQ-Aussie am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  43 Beiträge
Receiver oder doch Vollverstärker ?
Freakfunk am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  22 Beiträge
Vollverstärker oder Vor/ Endstufen kombi bis 250?
kollins am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  4 Beiträge
Pro-Ject Monoblock Kette oder doch ein Stereo Vollverstärker
WeisserRabe am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  22 Beiträge
Adam A8x oder beim alten System bleiben?
Drshouter am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  4 Beiträge
was neues oder beim alten bleiben ?
mclaut am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  10 Beiträge
Verstärker bis 1500? -Vollverstärker oder Endstufen/Vorverstärker Kombi!
Jonny_der_Depp am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  20 Beiträge
Wie Vor- und Endstufen kombinieren?
deonny73 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  3 Beiträge
Vollverstärker oder Receiver
trinity13 am 22.08.2014  –  Letzte Antwort am 22.08.2014  –  4 Beiträge
Vollverstärker
Haie am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Accuphase
  • Rotel
  • Perixx

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 134 )
  • Neuestes MitgliedLeMops
  • Gesamtzahl an Themen1.345.175
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.484