Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste Anlage für Electronic Music gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
XelloX
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Mrz 2012, 23:18
Guten Abend mal an alle

Kurz zu mir, mein Name ist Michael, bin in Wien daheim und 24 Jahre alt, und hab mir jetzt endlich eine eigene Wohnung gekauft und kann mich so einrichten, wie ich das will. Und dazu gehört halt auch eine anständige Anlage

mein Wohnzimmer ist wegen dem Umzug noch ein Abstellkammerl, aber das soll ja mal der Zentrale Ort zum Aufhalten werden, also möcht ich dort gerne anständige Lautsprecher aufstellen.

Das Wohnzimmer ist ca. 5x4m groß, und hat hässlichen Laminat als Boden, der sich so schnell nicht ändern wird. Und wenn doch, kommt dort auch wieder nur ein Holzboden rein. Ich möchte aber noch einen großen Ikea teppich kaufen 2x3m). Ich werd dort noch meinen PC 2 sofas und regale und sonstiges zeug aufstellen. merh weiss ich bis jetzt nicht.

Wie ich meine Lautsprecher aufstellen will, weiss ich auch noch nicht. Ein Freund meinte am besten 4 Stück oben in die Ecke schrauben. Aber ich denk mir halt doch, dass ein Standlautsprecher(mit hoch mittel und tieftöner) besser sein könnte/sollte. Daher meine Frage, was ist prinzipiell besser? Ich kann sie oben an die Decke schrauben, oder nur aufstellen, mir ist das egal.

Was will ich hören. Eigentlich nur Musik (hab keine Glotze), und da eigentlich nur Electronic/House und solche Sachen. Lautstärke eher laut, so, dass man sich halt noch halbwegs normal unterhalten kann.
Als Quelle wird der PC herhalten und vom Internet irgendwelche Sachen abspielen, sei es Webradio, Youtube playlists oder sonst was. Daher bin ich mit der Qualität der Quelle schon mal unter aller Sau.
Anspeisen würd ich eigentlich per Aux, weil die Quelle eh so schlecht sein wird, dass eine andere technologie keine sinn macht, oder doch???

In summe würde ich gerne 4 Lautsprecher mindestens(machen mehr sinn)?? aufstellen, dazu einen Verstärker und die Sache hat sich.

Weil ich mich mit dem Thema bis jetzt _garnicht_ beschäftigt habe, und die Zeit dazu leider auch nicht hab (Vollzeit arbeiten, Selbstständig, Abendschule mit Matura(ABI für die deutschen ) , Wohnung einrichten, neue Freundin), erhoffe ich mir mal von euch ein paar prinzipielle Vorschläge, in welche Richtung ich Lautsprechertechnisch gehen soll.

Ausgeben würde ich gern um die 300, wenns sein muss 500. Ich will halt auf keinen Fall ein Mist kaufen. Wenn ich was kauf, dann gleich anständig. Mit gebrauchten Sachen habe ich überhaupt kein problem.

Für Antworten, Tipps und Ratschläge bin ich sehr dankbar
Mfg Michl
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2012, 23:36
Also nichts gegen deinen Freund aber was will der denn 4 Stück oben in die Ecken schrauben? Ist doch totaler Blödsinn! 4 Lautsprecher machen bei Stereo und vor allem bei 20m2 absolut keinen Sinn (und mehr Lautsprecher schon gar nicht).

Da ich denke dass Dir ein kräftiger Bass wichtig ist, gibt es bei Neuware eigentlich nur 2 Möglichkeiten bei deinem Budget bis 500€:

1. Ein Paar Standlautsprecher
Mein Tip derzeit wären die Magnat Quantum 605 oder die Heco Metas 500 (beide sehr günstig als Auslaufmodell zu haben)

2. Ein Paar Regallautsprecher + musiktauglichen Subwoofer
Mein Tip wären hier: Dali Zensor 1, Canton 430.2 und als Auslaufmodell Heco Metas 300

Bei Subwoofern kenne ich mich nicht aus aber ein brauchbarer sollte so ab 250€ losgehen.
XelloX
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Mrz 2012, 15:31
warum sollten mehr LS schlechter sein? ich will ja damit nicht einen hörplatz einrichten, sondern das zimmer beschallen. und das soll sich dann möglichst überall halbwegs gut anhören. in einer discothek sind ja auch mehr als 2 lautsprecher. eben weil es keine fixen hörplatz gibt.

wie schauts aus mit gebrauchter ware?
die heco würden mich 170 das stück kosten, und da hab ich auch noch keinen verstärker (welchen??)

ausserdem drängt die zeit überhaupt nicht. ich kann mir schon ein bissi zeit lassen, um was gebrauchtes zu finden
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 16. Mrz 2012, 23:42
Hab nicht gesagt dass 4 Lautsprecher schlechter sind als 2, nur bringen 4 Lausprecher bei 20m2 überhaupt nichts, Du beschallst ja keine Diskothek. Zudem hast Du wenn Du 4 Lautsprecher anschliesst ein Problem mit der Impedanz bei höherer Lautstärke, wenn die angeschlossenen Lautsprecher keine echten 8Öhmer sind und somit läufst Du Gefahr, dass dir der Verstärker abraucht.

Dachte eigentlich dass Du schon einen Verstärker hast und nur Lautsprecher suchst. Bei Neuware gäbe es dann noch den Onkyo A9155, der für deinen 20m2 Raum in Verbindung mit den wirkungsgradstarken Heco Metas 500 dann mit deinem Budget vereinbar wäre!

Aber was mir grad noch einfällt: Ist Dir bei Konzerten schon aufgefallen, dass da auch nur vorne Lautsprecher stehen (zumindest in etwas kleineren Hallen)?

Oder dann eben alles gebraucht, dann kannst Du noch höherwertigere Sachen bekommen, aber dann ist halt auch immer ein bischen Risiko mit dabei und die von mir vorgeschlagene Kombi klingt wirklich gut und ist kein Billigschund sonder schon ordentliches Hifi mit dem man richtig glücklich werden kann.


[Beitrag von Ingo_H. am 16. Mrz 2012, 23:44 bearbeitet]
Proskinner
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Mrz 2012, 23:57
Das 4 Lautsprecher überhaupt nichts bringen würde ich nicht behaupten, je nach zimmergestaltung, klangverhalten des Raumes und die art bzw typ der verwendeten boxen kann das einen erheblichen unterschied machen.

Wenn du aber nur Musik hörst ist die überlegung von 2 Standlautsprecher gar nicht so verkehrt...vorallem hast du eine annähernd gleiche Bassverteilung..

PS: Ein Konzertraum mit nem Wohnzimmer zu vergleichen ist etwas daneben...man kann durchaus auch systeme mit 4 LS an die decke montieren, aber bei der raumgröße würde ich zur genannten Lösung greifen...
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2012, 00:03
Man kann sicherlich 4 Lautsprecher an die Decke montieren, aber denk mal an sein Budget und was glaubst Du wohl klingt besser: z.B. 4 JBL Control One an der Decke montiert oder 2 Heco Metas 500 vernünftig aufgestellt?

PS: Also ich kenne niemanden der 4 Lautsprecher in einem 20m2-Zimmer laufen hat nur um Stereomusik zu hören!
XelloX
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Mrz 2012, 16:54
ich werd wahrscheinlich jetzt die Heco Metas nehmen.

was für einen Verstärker braucht man für sowas?
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 19. Mrz 2012, 17:11
Was ist dein Budget hierfür? Neuware oder Gebrauchtware? Geht auch ein Stereoreceiver?

PS: Hab gerade übrigends noch einen Thread gefunden in dem jemand 4 Standlautsprecher, darunter auch die Heco Metas 500 und die Magnat Quantum 605 vergleicht.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1882.html
XelloX
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Mrz 2012, 22:23
den test hab ich schon gelesen deswegen auch eher die heco

naja, was is der große unterschied zwischen reciever un einem verstärker? ich möchte eigentlich eh nur über aux in das ding reingehen. wobei ich auch ein optisches signal auf meiner sounkarte hab? kapital ist möglichst wenig, aber auf jeden fall so, dass er die hecos anständig bespielen kann. dann wärs noch interessant zu wissen, wieviel ich jetzt beim verstärker drauflegen müsste, damit der fähig ist, eventuell mal später mehrere speaker zu versorgen.

gebraucht wär mir am liebsten, aber links zu neuen sachen sind auch willkommen


[Beitrag von XelloX am 19. Mrz 2012, 22:34 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 19. Mrz 2012, 22:58
Der Unterschied ist ganz einfach: Ein Stereoreceiver hat noch ein integriertes Radioteil (Tuner), ein Verstärker nicht. Sonst gibt es da wenig Unterschiede nur dass es Receiver eher in den unteren und mittleren Preissegmenten gibt und bei Highend eher die Ausnahme sind.

Wie gesagt, dass mit den mehreren Lautsprechern kann durch die Impedanz der Lautsprecher problematisch werden, wenn alle Lautsprecher dann gleichzeitig laufen sollen.

Lese mal hier die Bedienungsanleitung des Onkyo 8030 durch in dem das mit der Impedanz und dem Anschließen von 2 Lautsprecherpaaren gut erklärt wird (Seite 47).

Der 8030 wäre übrigends ein günstiger und guter Stereoreceiver.

http://www.eu.onkyo....ual_TX-8030_ItDe.pdf
XelloX
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Mrz 2012, 11:49
wow, jetzt bin ich schon bei 600€. eigentlich wollt ich eher weniger als 500 ausgeben.

was könnte man kaufen, wenn man sich sowas in der klasse zusammenstellt aus gebruachten teilen? wirds dann viel billiger? und welche(verfügbaren) sachen kauft man dann?
XelloX
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 23. Mrz 2012, 10:57
ich würde jetzt bei mir in wien über e-bay 2 stück magnat vintage 120 um 160€ bekommen. wär das was für mich?
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 23. Mrz 2012, 11:59
Die Magnat Vintage Serie war gut. Hab selbst letztes Jahr die kleinen Regallautsprecher Vintage 105 noch aus einem Restbestand für 69€/Paar gekauft. Klingen wirklich hervorragend und somit denke ich mal machst Du mit den 120ern nichts falsch, da die soweit ich weiß aus der gleichen Serie sind. Zudem liest man im allgemeinen zu den Viange Standlautsprechern nichts Schlechtes (z.B. zu den 420ern) Allerdings ist der Preis wie ich finde ein klein wenig hoch aber ich weiß halt auch nicht ob das ein Händler ist der die so anbietet oder ob das ein Privatmann ist und kenn halt die Preise in Österreich eh nicht.

http://hifi-preise.com/magnat+vintage+120.html


[Beitrag von Ingo_H. am 23. Mrz 2012, 11:59 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 23. Mrz 2012, 12:01
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entscheidungshilfe gesucht für passende Anlage
twily am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung für die "erste Anlage" gesucht!
serenity23 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  30 Beiträge
Erste Anlage gesucht, Stereo bis max 250?
Bommla am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  10 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für Erste Anlage gesucht gebraucht oder Neu
Hyperbeast am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.06.2013  –  6 Beiträge
Mutti´s erste Anlage
DasOrti am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  6 Beiträge
Gesucht: Alternative zu Bose Wave Music System
BillFromTheHill am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  6 Beiträge
erste Anlage
terrortim am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  6 Beiträge
Erste Anlage
buffyxxx am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  4 Beiträge
Erste Anlage
gothi am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  4 Beiträge
Erste Anlage
Scroll1991 am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Heco
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.099