Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker gesucht für Magnat Monitor Supreme 1000

+A -A
Autor
Beitrag
dancecore92
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mai 2012, 22:35
Hallo

Ich bin auf der Suche nach einem Stereo Verstärker für diese Boxen:

Magnat Monitor Supreme 1000

Ich war am überlegen, ob ich mir den Yamaha RX-797 hole, jedoch finde ich nirgens im Netz einen Verkäufer (Amazon ausverkauft, eBay gar nichts uvm. ...)

Also wollte ich hier mal nachfragen. Könnt ihr mir einen Verstärker wenn möglich unter 150 Euro empfehlen?
Darf auch gerne gebraucht sein. Ich habe leider keine Ahnung auf welche Marke man zurückgreifen könnte außer Yamaha, Denon und Onkyo...

Aber die sind leider alle im höheren Preissegment.

EDIT:

Ausgangsquelle ist ein iMac mit Klinke.


[Beitrag von dancecore92 am 26. Mai 2012, 22:37 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2012, 22:58
Soll der Verstärker ne Fernbedienung haben?
dancecore92
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mai 2012, 23:01
Muss er nicht
Hauptsache er brennt nicht nach 5 Min. durch
gammelohr
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2012, 23:06
Pioneer A 656

Solides Gerät, hat ne Gute Leistung und ist nicht vollkommen überteuert. Da gewerblicher VK haste nen Jahr Gewährleistung dazu.

Wir hatten so einen damals sogar auf feten laufen, das Ding ist kaum kleinzukriegen.
dancecore92
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mai 2012, 23:17
Der sieht schon mal ganz gut aus! Werde ich mir mal als Lesezeichen speichern!
gammelohr
Inventar
#6 erstellt: 26. Mai 2012, 23:21
Dann gäbe es noch folgende die du mal suchen könntest:

Sony TA-F550ES

Akai AM 55

Akai AM 69

Onkyo A 8670

und so weiter...
gammelohr
Inventar
#7 erstellt: 26. Mai 2012, 23:27
Noch welche, ganz vergessen:

Denon PMA 500V

Denon PMA 680/880/980R
dancecore92
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Mai 2012, 23:37
Habe mal gesucht und die 2 hier gefunden:

Denon PMA 500V Kommt mir etwas komisch vor, da mit Versand nur 100 Euro

und den hier:

Akai Am 55 (edit: defekten Link entfernt)

Welchen von den beiden würdest du denn nehmen, wenn du die Wahl hättest? Bei dem Angebot vom Denon bin ich Misstrauisch, da der bei eBay auch für 150 Euro weg geht.


[Beitrag von detegg am 26. Mai 2012, 23:40 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#10 erstellt: 26. Mai 2012, 23:40
Der Denon bewegt sich im üblichem Gebrauchtpreis von Privatanbietern.

Der Akai ist nicht überteuert aber ein schnapper ist es auch nicht. Aber auch nen gutes gerät.
dancecore92
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mai 2012, 23:51
Den AX 570 habe ich mir eben auch angeschaut, ist aber preislich gleich mit dem 630.
Ich weiß nur nocht ob 2x100 W genug sind, die Magnats sind mit 180/360 W angegeben.

Viel aufdrehen ist da nicht, oder? Will die Teile nicht schrotten
gammelohr
Inventar
#12 erstellt: 26. Mai 2012, 23:59
Mach dir net so viele Gedanken über die Wattzahlen.

Nen Lautsprecher hat ne Belastbarkeit.Keine Leistung.

Ausserdem ist der Wirkungsgrad wichtiger. Magnat gibt diesen mit 92 db an. Das heisst du hast an einem Watt schon 92 db Lautstärke in einem Meter Abstand.

Bei 100 Watt hättest du rechnerisch 110 db, bei 180 Watt 114... Also kaum nen Unterschied. Schon beachtliche Lautstärken.

Für doppelte Lautstärke brauchst du das 10Fache an Leistung.

Der 630 würde also locker reichen.

Wichtig ist auch das du immer nur soweit aufdrehst das die boxen noch sauber klingen.

Verzehrt der Sound leiser drehen!


[Beitrag von gammelohr am 27. Mai 2012, 00:00 bearbeitet]
dancecore92
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Mai 2012, 00:02
Ach so ist dass Wie ist denn die Formel um das auszurechnen?

Habe mal einen von den Magnats an einen 30W Verstärker gehängt nur um ihn zu testen... der war schon gut am knarzen... deswegen die Frage eben.

Edit: Ich habe auch nicht wirklich aufgedreht, nur ein wenig mehr als Zimmerlautstärke


[Beitrag von dancecore92 am 27. Mai 2012, 00:03 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#14 erstellt: 27. Mai 2012, 00:05
Nunja nen 30 Watt Amp reicht für Zimmerlautstärke und etwas mehr, willst du es laut kommt er schnell an seine grenzen.

Die Formel ist grob, pro 10 Watt kommen 3 db dazu.

Ich würde ja den Pioneer kaufen der hält einiges aus. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen


[Beitrag von gammelohr am 27. Mai 2012, 00:06 bearbeitet]
dancecore92
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Mai 2012, 00:11
Aber theoretisch würde der 30W Amp die Magnat Box nicht schrotten, solange ich unter Zimmerlautstärke lasse und er nicht knarzt, oder? Da hab ich ein bissl schiss Will aber die Box auch nicht unbenutzt lassen bis ich den Verstärker habe..

Gut, bin jetzt am schwanken zwischen dem Pioneer und dem Yamaha..
Aber wenn du sagst dass du mit dem Pio gute Erfahrungen gemacht hast wird die Wahl eher auf ihn fallen
gammelohr
Inventar
#16 erstellt: 27. Mai 2012, 00:15

Aber theoretisch würde der 30W Amp die Magnat Box nicht schrotten, solange ich unter Zimmerlautstärke lasse und er nicht knarzt, oder?


Wenn du einen Verstärker immer im Überlast fährst kann er ins Clipping kommen und das killt zumeist die Hochtöner...

Wenn du zb ne 1000 Watt Endstufe an die Boxen hängst kannst du diese treten bis sie Mechanisch und auch elektrisch kaputt gehen. ABER: Der Lautsprecher signalisiert es durch zerren.

Genau wie in deinem Fall jetzt... Drehst du den AmP zu weit auf hört es sich scheisse an. Wie gesagt solange es sauber klingt geht nix kaputt
dancecore92
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Mai 2012, 00:22
Ah okay dann weiß ich bescheid
Jetzt weiß ich auch warum meine TSM Boxen kaputt gegangen sind...

Danke für die Antworten
gammelohr
Inventar
#18 erstellt: 27. Mai 2012, 00:23
Aus Fehlern lernt man^^

Und nix zu danken

lilara
Stammgast
#19 erstellt: 27. Mai 2012, 00:26

gammelohr schrieb:


Ich würde ja den Pioneer kaufen der hält einiges aus. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen 8)





Hatte den Pioneer auch mit 2 LS Paaren, also 2Ohm am laufen. Das ding ist ein Panzer mit mächtig Power unterm hintern! Kann ich auch Bestätigen. Da machst du, aufjedenfall nichts falsch.
gammelohr
Inventar
#20 erstellt: 27. Mai 2012, 00:28
das der Amp 2 Ohm ausgehalten hat ist schon heftig aber wenn ich mir den Aufbau ansehe wundert mich es nicht
dancecore92
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Mai 2012, 00:33
Nun gut, 2 gute Erfahrungen im HiFi Forum sprechen für sich, dann wird es auf jeden Fall der Pio
Gute Nacht euch! Danke!
gammelohr
Inventar
#22 erstellt: 27. Mai 2012, 00:34
Berichte dann mal wie er dir gefällt....
dancecore92
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Mai 2012, 10:45
Werde ich tun
dancecore92
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jun 2012, 11:31
Moin

Wollte nur mal zwischen drin posten, dass ich von einem Freund einen sehr sehr alten Grundig V 7200 Amp geschenkt bekommen habe. Habe alles mal angeschlossen (Extra LS-Stecker und 5-Pol Kabel geholt.. ) und dass Teil läuft sogar noch, obwohl es letztes Jahr den ganzen Winter über draußen stand...

Natürlich hört sich das ganze nicht gesund an wenn man etwas lauter als Zimmerlautstärke dreht. Vorallem gleube ich, dass der Lautstärkeregler kaputt ist, wenn man ihn dreht, kratzt es hässlich und je nachdem wie er steht wird die Musik lauter/leiser. Naja was soll man auch erwarten, das Teil ist aus den 80ern soweit ich weiß...

Das Geld für den Pioneer hab ich leider noch nicht zusammen, aber solange kann ich den Grundig ja benutzen

Hier mal ein Bild: Mit Luxman Radio und Philips F3538 EQ.



[Beitrag von dancecore92 am 06. Jun 2012, 11:38 bearbeitet]
lilara
Stammgast
#25 erstellt: 06. Jun 2012, 12:20
Hi,



Aber nicht über die Hälfte aufdrehen (Clipping) bzw keine Disco-Pegel.

Das Kratzen hatte ich auch bei meinem Pioneer vorallem wenn das Gerät aus einem Raucherhaushalt kommt ... entweder Kontaktspray (Tuner 600, Teslanol® T6-OSZILLIN).

Oder du schaltest das Gerät aus, und drehst am Lautstärkeregler, sehr lange bis zum Anschlag.



MfG
dancecore92
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Jun 2012, 12:26
Moin moin

Mit dem hin und her drehen habe ich es schon probiert; Ein bisschen hat es geholfen, jedoch geht das kratzen noch nicht weg, wenn er wieder an ist. Der Regler lässt sich jetzt etwas leichter drehen,aber das ist mir wurscht

Mit dem Kontaktspray werde ich es auch bald mal versuchen, jedoch denke ich dass die Kiste nicht mehr will, da sie ja den Winter über draußen stand. (Überdacht, aber Feuchtigkeit und Kälte kommt ja trotzdem ran)

Der Pioneer wird so oder so gekauft, da man nicht lauter als Zimmerlautstärke hören kann.
Aber toll wäre es trotzdem wenn der Grundig wieder läuft - hat früher immerhin 500 Dm gekostet (Und mit dem Philips EQ klingt er gar nicht mal schlecht!)


[Beitrag von dancecore92 am 06. Jun 2012, 12:29 bearbeitet]
papaap
Stammgast
#27 erstellt: 06. Jun 2012, 13:11
wieso stellt man einen Verstärker nach DRAUßEN??

der nimmt doch eigentlich kein platz weg wenn man n neuen hat packt man den alten halt in n Trockenen keller oder unters bett
gammelohr
Inventar
#28 erstellt: 06. Jun 2012, 13:17
teste es mit Kontaktspray aber nimm kein agressives!
Das erwähnte zeug ist aber ok.

Wenn du es dir zutraust auch mal Deckel öffnen, ansehen wie er von innen ausschaut und evtl. etwas entstauben. Netztstecker vorher ziehen
dancecore92
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Jun 2012, 17:16

papaap schrieb:
wieso stellt man einen Verstärker nach DRAUßEN??

der nimmt doch eigentlich kein platz weg wenn man n neuen hat packt man den alten halt in n Trockenen keller oder unters bett :L


Frag mich nicht - ich verstehe es auch nicht. Aber man muss es mal so sehen, die Kiste läuft noch!


teste es mit Kontaktspray aber nimm kein agressives!
Das erwähnte zeug ist aber ok.

Wenn du es dir zutraust auch mal Deckel öffnen, ansehen wie er von innen ausschaut und evtl. etwas entstauben. Netztstecker vorher ziehen


Hatte den Deckel schon ab Viel ist da nicht verstaubt - wollte evtl. heute Abend mal mit nem weichen Pinsel da durch gehen, wobei das nichts bewirken wird denke ich.

Das Kontaktspray werde ich mir die Tage mal zulegen und hoffe dass das Kratzen nur an dem LS-Regler liegt.
gammelohr
Inventar
#30 erstellt: 06. Jun 2012, 17:21
ich habe mit meinem T6 Süray bis jetzt jedes Kratzen was am LS-Steller lag weg bekommen. Nur bei einem gerät half es nicht mehr..

Viel Glück.
dancecore92
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Jun 2012, 17:05
Ist schon bestellt

Priorität hat jetzt jedoch erstmal ein Luxman L 230 geschenkt von meinem Vater, Thread findet man hier:

Luxman L 230 Defekt? - HiFi-Forum


Den Grundig mache ich nebenbei. Wenn ich beide am Laufen habe, hätte ich jedenfalls 2 Backups für kommende Partys
zuyvox
Inventar
#32 erstellt: 08. Jun 2012, 21:21

Nun gut, 2 gute Erfahrungen im HiFi Forum sprechen für sich, dann wird es auf jeden Fall der Pio

Drei. Ich habe den Pioneer A-616 MK2, gleiches Aussehen, so gut wie gleicher Aufbau, nur eine "Generation" früher, sprich 2 oder 3 Jahre vor dem 656 gebaut.
Das Ding wiegt 15 Kilo. Das Netzteil hat eine Leistungsaufnahme von 650 Watt... auch wenn du mitlerweile weißt, dass Wattzahlen nicht die Welt bedeuten, so kann ich nur bestätigen, dass der Pioneer sehr viele Reserven bereithält. Die 85 Watt an 8 Ohm, die öfers mal angegeben werden, dürfte der locker überbieten, wenn es drauf ankommt.

Nun denn, du kannst ja erstmal versuchen, den Grundig und den Luxman zum laufen zu bringen. (Der Luxman ist schööön!)
gammelohr
Inventar
#33 erstellt: 08. Jun 2012, 21:30
Der L230 ist wirklich toll, den hatte ich auch mal...
dancecore92
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Jun 2012, 17:10
1000 Euro und er gehört euch!
Spaß beiseite, das ist wirklich ein guter. Haben damals auch immer darüber Musik gehört.
Leider scheint die linke Endstufe kaputt zu sein - da muss ich jetzt erstmal ein wenig rummessen und dann mal schauen.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Jun 2012, 17:19
Ruf doch mal bei Luxman forever an:

http://www.luxman-forever.de/

Das ist der Service, der mir von Luxman für die alten Geräte empfohlen worden ist. Ich habe dort meinen A373 für 100 Euro überholen lassen und bin sehr zufrieden.

Dann brauchst Du nicht lange nach einem guten AMP suchen, Du hast ja einen.

LG Michael
dancecore92
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Jun 2012, 23:20
Moin Michael,

Ich schau erstmal ob sich dass Problem so lösen lässt bzw. billiger bei mir um die Ecke.
Aber danke für die Adresse - falls es sich so nicht lösen lässt, werde ich mich auf jeden fall dort melden
dancecore92
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Jun 2012, 22:10
Moin Leute!

Ihr werdet mir jetzt mit großer Wahrscheinlichkeit den Kopf abreißen wollen.

Ich durfte heute den Pioneer A-656 bei einem Händler in meiner Nähe mit meinen Magnat´s testen.
Ich war wirklich begeistert - Tiefen und Höhen waren gut ausgeglichen, aber so richtig umgehauen hat er mich nicht. Auch das Design hat mir nicht soooo gut gefallen.

Gut, dann durfte ich sie noch an einen Yamaha AX-492 anschließen. Und da hats bei mir Klick gemacht.
Der Yamaha hat mir richtig gut gefallen - vor allem auch wegen der Höhen. Auch dass Design finde ich sehr ansprechend. Er wirkt sehr schlicht - ist nicht so schwer wie die älteren Geräte, wirkt aber trotzdem bolide!

Ich wollte einfach nicht blind kaufen - der Yamaha ist jetzt bestellt (Wird noch mal vom Fachmann überprüft + Garantie für 1 Jahr.)

Das Ganze ist dann doch irgendwo Geschmackssache - trotzdem danke ich euch für eure Anregungen!


[Beitrag von dancecore92 am 11. Jun 2012, 22:11 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#38 erstellt: 11. Jun 2012, 22:24
Na denn ist doch alles in Butter wenn du zufrieden bist...

Und ich für meinen Teil reisse dir schonmal nicht den Kopf ab.



Was wird aus dem luxman?
zuyvox
Inventar
#39 erstellt: 11. Jun 2012, 22:33
Naja die Geschmäcker sind halt verschieden. Der Yamaha klingt anders und sieht anders aus. Er ist aber ein super Gerät. Insofern hast du nichts falsch gemacht bzw. niemand hier wird dir das Teil ausreden wollen.
dancecore92
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 11. Jun 2012, 22:59

gammelohr schrieb:
Na denn ist doch alles in Butter wenn du zufrieden bist...

Und ich für meinen Teil reisse dir schonmal nicht den Kopf ab.



Was wird aus dem luxman?


Moin gammelohr,


Der Luxman wird wie gesagt bald wieder instand gesetzt.

Mir fehlt noch ein Multimeter - Ist jetzt bei Amazon bestellt, wenn ich die Werte habe und weitergegeben habe an die Forenkollegen, kann ich wohl in etwa sagen was damit los ist.
Vermutung liegt darauf dass die linke Endstufe kaputt ist.

Wenn ja, lass ich mir einen Kostenvoranschlag vom Fachmann um die Ecke machen - wenn es zwischen 80 und 200 Euro kosten sollte, werde ich das Gerät zu luxman-forever.de schicken. Da bin ich eher auf der sicheren Seite dass die Ihren Job gut machen

Keine Sorge, der Luxman wird keines wegs in die Ecke gestellt. Wenn er wieder funktioniert, wird er nur als Wohnzimmerverstärker genutzt werden, ich möchte ihn ungern auf einer Party laufen lassen.



Naja die Geschmäcker sind halt verschieden. Der Yamaha klingt anders und sieht anders aus. Er ist aber ein super Gerät. Insofern hast du nichts falsch gemacht bzw. niemand hier wird dir das Teil ausreden wollen.


Na da bin ich aber froh


[Beitrag von dancecore92 am 11. Jun 2012, 23:02 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#41 erstellt: 11. Jun 2012, 23:07

wird er nur als Wohnzimmerverstärker genutzt werden


Da bin ich ja froh.... Ich hoffe das du ihn in die Gänge bekommst...

dancecore92
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Jun 2012, 09:58
Ich habe gerade bei luxman forever angefragt.

Für eine Komplettüberholung des Luxmans würde ich ohne Versand und MWST 85 Euro zahlen (Ist pauschal!). Also mit MWST und Versand knapp 120 Euro. Das würde sich auf jeden Fall lohnen
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 12. Jun 2012, 10:20
Mich gruselt der Gedanke, einen beliebigen Yamaha Amp mit deinem Luxman zu vergleichen
dancecore92
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 15. Jun 2012, 10:45
Moin Jungs, ich habe den Grundig Verstärker dank lilara wieder ans laufen bekommen
Habe mir das empfohlene Teslanol T6 Kontaktspray gekauft. Eingesprüht, noch mal alles vorsichtig gesäubert, neues LS-kabel gekauft (Vivanco, 2 x 2,5 qmm, 10 m) und siehe da - Der olle Verstärker, der 1 Jahr draußen lag, hört sich an wie neu.

Kein Kratzen mehr, keine Lautstärkeschwankungen etc.
Bin richtig zufrieden - klar, aufdrehen ist nicht wirklich drin - aber bis der neue Yamaha da ist reicht es allemale ;-)

Danke dafür!


Den Luxman schicke ich bald ein - 120 Euro sind nicht die Welt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Monitor Supreme 1000
soultransfer am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  9 Beiträge
[Suche] Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200
Shingen am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  6 Beiträge
Pioneer VSX 520k + Magnat Monitor Supreme 1000?
Lukas/S am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2011  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V365 + Magnat Monitor Supreme 1000
axxe07 am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für Magnat Monitor Supreme 2000?
SunnyBoy555 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  25 Beiträge
Welchen Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200 ?
Aranova am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  31 Beiträge
Stereoverstärker für Magnat Supreme 1000!
Rotaugenskelet am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  5 Beiträge
MAGNAT MONITOR SUPREME VERSTÄRKER
hubertob am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  6 Beiträge
yamaha verstärker und magnat monitor supreme
*GunsNRoses* am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  6 Beiträge
Passender Verstärker zu Magnat Monitor Supreme 200
jg4bockel am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedprophet4K
  • Gesamtzahl an Themen1.345.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.658