Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon 2309 - Pre-Out oder Vollverstärker m. Umschalter

+A -A
Autor
Beitrag
wvdg
Neuling
#1 erstellt: 07. Sep 2012, 07:59
Hallo Forum,
nachdem ich in der Vergangenheit mit Hilfe der Suchfunktion viele nützliche Informationen durch euch erfahren habe, hoffe ich auch diesmal auf nützliche Tipps.

Hier meine Frage:
Als Freund des Heimkinos besitze ich den Denon 2309 als Receiver. Angeschlossen sind als Frontlautsprecher ein paar Canton Ergo S-LC. Mir erscheint die Stereowiedergabe dieser Kombination als nicht besonders musikalisch. Alles Maßnahmen zur Klangverbesserung haben mich nicht überzeugen können (z.B. Pure Direct Modus).

Der Denon besitzt die Möglichkeit des Pre-outs, so dass ich hier eine entsprechende Endstufe oder auch einen Vollverstärker anschließen könnte. Allerdings gibt es ggg. die Möglichkeit über einen Umschalter die Lautsprecher mit zwei getrennten Systemen zu betreiben.

Was würdet ihr machen? Mein Budget liegt bei 250-400€. Der Hörraum ist etwa 40qm gross, keine Modifikationen zur Klangverbesserung vorhanden (Holzfussboden, viele Fenster, etc. ).

Ich tendiere persönlich zu einer Vollverstärkerlösung mit Umschalter - gerne auch ein Bolide aus vergangenen Zeiten, vielleicht auch optisch nett anzuschauen. Mein Hörgewohnheiten liegen im Bereich Pop und Rock, gerne auch bei Parties lauter

Vielleicht fällt euch ja was passendes ein. Vielen Dank vorweg. Gruß
Wolfgang
Blakk
Stammgast
#2 erstellt: 08. Sep 2012, 08:58
Schau mal nach älteren Onkyo-Vollverstärkern. Der Onkyo A-8650 wäre eine ordentliche Variante. Onkyo und Canton harmonieren recht gut miteinander. Am besten suchst du dir einen gewerblichen Händler, der dir Rückgaberecht und Garantie gibt. Ist ein wenig teurer, aber sicherer, wenns net passt.


[Beitrag von Blakk am 08. Sep 2012, 09:04 bearbeitet]
wvdg
Neuling
#3 erstellt: 08. Sep 2012, 15:53
Hallo,
danke für den Tipp. Die Sache mit dem Onkyo habe ich auch schon beim Suchen gefunden. Allerdings schreckt mich diese Macke mit dem Umschalter etwas ab. Scheinbar gibt es da bei den älteren Modellen eine Art Random-Mode >> die schalten sich gerne mal von alleine um...

Vielleicht wäre NAD eine Alternative?

Gruß
Wolfgang
wvdg
Neuling
#4 erstellt: 08. Sep 2012, 15:58
Nachtrag:

Wäre der hier was? >>

Onkyo A-8650

Der wäre sogar mit Garantie.
Blakk
Stammgast
#5 erstellt: 09. Sep 2012, 09:40
Ich glaub, dass mit dem Umschalter betrifft vor allem die 8850er.

Der 8650 schaut ordentlich aus, wär mir aber einen Tick zu teuer.

NAD wär auch ok. Wenns ein älterer Vollverstärker sein soll, tendier ich persönlich zum 3240PE oder zum 3020. Haben beide ordentlich Dampf. Die neuen z.B. 316BEE, 326BEE klingen auch gut. Von der 3xx-Serie würd ich eher abraten. Klingen zwar ordentlich, haben aber in punkto Verarbeitung eher so ihre Tücken.
Blakk
Stammgast
#6 erstellt: 09. Sep 2012, 09:44
P.S.: Mir ist noch eine kostengünstige Variante eingefallen, der Onkyo TX-7730. Ist ein Stereo-Receiver, der so bis 50,- Euro bei IBäh weggeht. Klingt sehr gut, hat Power und wird, aus welchen Gründen auch immer, gern übersehen. Hier aufpassen wegen Potikrachen, gilt auch bei den alten NAD und Onkyos.


[Beitrag von Blakk am 09. Sep 2012, 09:45 bearbeitet]
wvdg
Neuling
#7 erstellt: 09. Sep 2012, 19:59
Hi,
ich hab einen NAD 3020 für 150,- in der Bucht gesehen - der dürfte doch passen, oder?

Gruß
Wolfgang
Blakk
Stammgast
#8 erstellt: 09. Sep 2012, 20:16
Wenn der Verkäufer dir Garantie und Rückgaberecht einräumt ist das absolut in Ordnung. Der macht ordentlich Dampf und eine Revision würde sich nach ner gewissen Zeit meiner Meinung nach auch lohnen, allein schon wegen dem Klang und dem Erhaltungswert solcher Geräte.
Das Gute ist, du kannst ihn auch nur als Endstufe benutzen, da du Vor- und Endstufe auftrennen kannst.


[Beitrag von Blakk am 09. Sep 2012, 20:23 bearbeitet]
wvdg
Neuling
#9 erstellt: 10. Sep 2012, 16:16
Jetzt ist er wech - ich werde weiter die Augen und Ohren offen halten. Vielleicht wirds auch ein L 410 von Luxman, aber im Moment werden da Fantasiepreise verlangt... Ich warte mal ab.

Danke für die Einnordung

Gruß
Wolfgang
Rubachuk
Inventar
#10 erstellt: 10. Sep 2012, 16:27
Ist eigentlich die Control Unit der SC-L zwischen Quelle und Amp eingeschleift oder betreibst du sie ohne Blackbox?
wvdg
Neuling
#11 erstellt: 10. Sep 2012, 18:31
Im Moment habe ich die Blackbox nicht am Receiver - es läuft alles über HDMI. Genau deshalb möchte ich noch paralell über nen Umschalter (ist bestellt) einen Vollverstärker dazu.

Glaubst Du über den Chinchausgang meines Sony BDP S470 hole ich noch was raus mit eingeschliffener Blackbox?

Ansonsten derzeit im Fokus:

Luxman L-410
NAD C352/372

Bei denen kann ich Vor- und Endstufe trennen und dann die Box dazwischen klemmen. Im Moment ist aber leider nichts im Bereich bis € 200,- zu bekommen.

Gruß
Wolfgang
Rubachuk
Inventar
#12 erstellt: 10. Sep 2012, 19:50
Du solltest die BB auf jeden Fall.mal testen, ganz einfach zu realisieren über die analogen Cinch Aus- bzw. Eingänge. Evtl. danach mit einer separaten (ausgeliehenen?) Stereo Endstufe zwischen Pre Out und Main Ins testen. Falls du dann trotzdem noch ein Vollverstärker willst, nimm wie notiert einen auftrennbaren.
wvdg
Neuling
#13 erstellt: 10. Sep 2012, 20:15
Ok, ich werde mal die Blackbox anschließen. Testergebnisse folgen.

Gruß
Wolfgang
wvdg
Neuling
#14 erstellt: 14. Sep 2012, 13:58
Soo,
ich bin jetzt stolzer Besitzer eines Luxman L-410

D.h., ich kann endlich die Blackbox anschließen und endlich wieder so hören, wie ich es gewohnt war.

Meine erste Einschätzung lautet:
Der Denon ist nicht schlecht, aber der Luxman spielt flüssiger, detailierter, etwas klarer. Wobei es sich hier um Nuancen handelt und nicht "der Vorhang aufgeht". Auf jeden Fall hat er erheblich mehr BUMMS

Den Einfluss der Blackbox kann ich noch nicht so richtig einordnen, aber auch hier erwarte ich keine Wunder. Man darf nie den Einfluss der Raumakkustik unterschätzen - die macht so manchem einen Strich durch die Rechnung

Vielleicht werde ich den Luxman zur Revision nach Bremen geben, damit ich sicher sein kann, dass er noch lange mein Begleiter bleibt. Ansonsten geht jetzt die Suche nach nem silbernen CD Player in der u. €150,- Klasse los.

Vielen Dank für die Tipps und bis bald
Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker/Verstärker mit Pre-Out
phx92 am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker für den PRE-OUT ?
manaslu am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  18 Beiträge
Vollverstärker mit Pre-out bis 300? - Welchen??
Black-Devil am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  2 Beiträge
[gefunden]gebr. Vorverstärker mit MC-Eingang oder Vollverstärker mit pre-out
Spunkhart am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  5 Beiträge
Pre-Out 2V oder 4V ???
antyr am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  3 Beiträge
Zweiter aktiver Pre Out
Kurt_Brinkhoff am 12.03.2016  –  Letzte Antwort am 15.03.2016  –  13 Beiträge
Stereo Endstufe für pre out der Effektkanäle gesucht
7benson7 am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2015  –  8 Beiträge
Yamaha oder Denon Vollverstärker?
kbox am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  6 Beiträge
Günstiger Verstärker mit Pre Out?
kahunaburger am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  7 Beiträge
AV-Verstärker Pre-Out-Qualität
alloy am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Canton
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.720