Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


passende Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
audiopat
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Sep 2012, 11:31
Hallo liebe Leute,
lang hab ich überlegt ob ich ein Internetforum aktiv benutze um unbekannte Stimmen zu hören und mich einer Diskussion zu stellen, aber nun wage ich es.
Das Leben ändert sich. Nach Umzug hab ich mein Musikzeug ausgegraben. Nun brauch ich wieder ein paar Lautsprecher, weil – tut nichts zur Sache.

Rahmenbedingungen
Es ist ein Zimmer ca. 3,80 m breit und ca. 8,00 tief. Spärlich möbliert, Parkettboden, ein Teppich.
Die eine Kopfwand ist eine Glasscheibe. Davor sollten die Stellplätze der Lautsprecher sein.
Hörabstand ist ca. 3,50 m.
Vornehmlich habe ich Vinyl.

Rest des Bestandes
Brinkmann Balance
Brinkmann Fein
Unison Research Absolute 845

Ich freue mich auf gute Vorschläge und Anregungen.
jd17
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2012, 11:38

audiopat schrieb:
Die eine Kopfwand ist eine Glasscheibe. Davor sollten die Stellplätze der Lautsprecher sein.

heißt das, die lautsprecher werden mit dem "rücken" zur glasscheibe gestellt? oder anders herum?
mit dem rücken ist ok, andersherum eher suboptimal.

in jedem fall sollte ausreichend abstand zur scheibe eingehalten werden - je nach lautsprecher mindestens 30cm, besser 50-100cm.


ansonsten ist der raum von der größe schonmal ordentlich. hast du dir ein budget gesetzt?

wenn du dich (erneut) mit dem thema beschäftigst, klick doch mal auf die beiden links in meiner signatur und lies ein wenig.
diese grundlagen sind äußerst hilfreich.


[Beitrag von jd17 am 25. Sep 2012, 11:41 bearbeitet]
audiopat
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Sep 2012, 12:14
danke für die schnelle Antwort.

Die Lautsprecher stehen natürlich mit dem Rücken zur Kopfwand.

Mir ist schon klar, das die Räumlichkeit von Bedeutung ist. ( Deine Abhandlungen sind sehr verständlich geschrieben.)

Budget ist eine heikle Frage. Der Klang sollte räumlich und klar sein. Da ich nicht mehr der aller jüngste bin, sind die aller höchsten Höhen nicht kriegsentscheidend.
Dennoch bilde ich mir ein Hören noch genießen zu können.

Die Tatsache das ich fast ausschließlich Schallplatten hören will ist eher eine unverbesserlichkeit oder Sturrheit, vielleicht spielt auch etwas Einbildung eine Rolle.
jd17
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2012, 12:37

audiopat schrieb:
Budget ist eine heikle Frage.

naja eine grobe richtung brauchen wir schon, wenn du ein paar empfehlungen haben möchtest.
...denn brauchebare standlautsprecher gibt es schon für 1300€/paar, genauso aber auch für 60000€/paar.

bist du offen ggü. aktivlautsprechern und/oder DIY? bei letzterem wäre anzumerken, dass man bausätze auch fertigen lassen kann.


du kommst in jedem fall nicht drumherum, die lautsprecher probezuhören - die favoriten dann am besten auch in den eigenen 4 wänden.
audiopat
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Sep 2012, 15:14
Ich denke auch das es nötig ist die Lautsprecher in der Wohnung Probe zu hören, nur will ich nicht 20 paar von werweiswo kommen lassen. Das fände ich dem Händler gegenüber unzumutbar.

Meine Budgetschmerzgrenze ist 10.000 wobei die Lautsprecher nicht zwingend neu sein müssen. Da bin ich auch mit mir völlig uneins.
jd17
Inventar
#6 erstellt: 25. Sep 2012, 16:10
nein ich denke es macht sinn, ca. 3 favoriten zu hause im vergleich zu hören wenn man so weit ist.

wie überall hast du natürlich durch gebrauchtkauf mehr möglichkeiten.
da wird es dann aber wiederum schwierig, sie zu hause zu hören. bei solchen beträgen würde ich das dann nur empfehlen, wenn man sich seiner raumakustik sehr sicher ist.

da du ja aktive nicht ausgeschlossen hast, würde ich jetzt mal Backes&Müller in den raum werfen.
hier wäre bei dem budget z.b. eine BM Prime 14 drin.

aber man muss ja so ein budget nicht unbedingt ausreizen... gebraucht wäre z.b. eine traumhaft schöne Sonus faber Amati auch für das geld problemlos zu haben. neu kann ich von Sonus faber die Liuto und Cremona M empfehlen, wobei letztere meines erachtens sub-unterstützung benötigt.
ansonsten würde ich noch Dali Helicon 400/800 MK2 als hörproben empfehlen, sowie Dynaudio Focus 360/380. die Opera Quinta ist auch etwas feines.

man wird dich bei dieser budgetschmerzgrenze mit hörtipps überhäufen.

hast du vielleicht weitere ausschlusskriterien wie z.b. die optik oder größe?
und was ist mit der frage nach DIY?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Sep 2012, 16:52
Hallo TE,

keiner kennt deinen Hörgeschmack,
mit diesem Budget solltest du MEHRERE Händler besuchen und sehr viele Lautsprecher mit deiner Musik anhören.

Noch etwas,
die Raumakustik ist ebenso wichtig wie die Lautsprecher,
wenn diese nur mit bescheidenen Werten daherkommt klingen auch Lautsprecher für 10k€ bescheiden.
Bitte nicht als Nonsens oder überflüssig abhandeln.....

Hörabstand 3,5m,
dann sitzt du in der Raummitte ,oder?
Hier gibts dann doch die übelsten Auslöschungen ....
Was ich damit sagen möchte,
Aufstellung und Hörplatz wenn möglich mit Bedacht wählen

Hier jetzt die Lautsprecherhersteller aufzulisten macht so keinen Sinn,
da gibt es zig Hersteller,
und erst wenn du sagen kannst die un die hab ich gehört,
da fehlte dies und das,
aber das und dies war gut,

dann kann man vllt nochmal was nennen,

Gruss
amor_y_rabia
Stammgast
#8 erstellt: 25. Sep 2012, 17:13
Hallo Audiopat,

ich stoss' mal ins selbe Horn wie meine Vorredner (-schreiber): Die Raumakustik ist enorm wichtig, besonders wenn du in einem großen Raum "mittendrin" sitzt. Das ist bei mir auch so und wirklich ein schwieriges Setup.

Weiterhin: Ist dein Raum auch noch besonders hoch? Dann kann es noch schwieriger werden (ebenfalls bei mir > 3m!).

Die Liste der Kandidaten ist bei dem Budget sicher lang, ich werfe noch ein paar Namen in den Raum:
- Audio Physics Avanti (kosten UVP zwar sowas in deinem Preisereich, gibts aber auch deutlich preiswerter neu! Verhandeln!)
- PMC EB1i: ich bin PMC Fan. Englische Lautsprecher, aber sehr transparent und feinzeichnend. Studio-Material
@jd: Sonus Faber Amati für den Preis gebraucht? Ich hab sie bisher für 15000 als Aussteller oder gebraucht gesehen...

Beste Grüße,

amor y rabia


[Beitrag von amor_y_rabia am 25. Sep 2012, 17:46 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 25. Sep 2012, 17:24
Moin Audiopat,

wäre gut, in etwa Deinen Standort zu wissen.
Dann kann man Dir gezielt Händler mit bestimmten Lautsprechern empfehlen.

Du kannst Dir dann mal in Ruhe einige LS anhören. Dann hier posten was Dir warum an bestimmten Lautsprechern gefallen hat oder nicht.

Es dürften von hier dann zusätzliche Infos/Empfehlungen kommen.
Man kann dann recht gut eingrenzen, was man dann in den eigenen 4 Wänden probehören möchte.

Dein Musikgeschmack wäre auch noch gut zu wissen.

Gruß Yahoohu
jd17
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2012, 17:43

amor_y_rabia schrieb:
@jd: Sonus Faber Amati für den Preis gebraucht? Ich hab sie bisher für 15000 als Aussteller oder gebraucht gesehen...

dann sprichst du aber von der aktuellen Amati (Anniversario). die ältere Amati Homage gibts problemlos unter 10k.
kürzlich wurde in AT eine für 5k verkauft.


[Beitrag von jd17 am 25. Sep 2012, 18:22 bearbeitet]
amor_y_rabia
Stammgast
#11 erstellt: 25. Sep 2012, 17:48
Danke JD, für die Klärung. (Habe wenigstens den ursprünglichen Beitrag korrigiert - sorry für die Hyroglyphen!).
the_det
Stammgast
#12 erstellt: 25. Sep 2012, 17:52
Moin,

ich werfe mal die Dynaudio Confidence C2 ins Rennen. Nicht nur, weil sie sehr schön spielt, sondern auch, weil sie mit kritischen Räumen vielleicht etwas besser zurechtkommt als andere Lautsprecher.
Ich habe sie in mehreren unterschiedlichen (guten wie schlechten) Hörräumen gehört, und sie hat eigentlich immer sehr gut geklungen.

Grüße
Det
audiopat
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 26. Sep 2012, 13:07
Hallo,

danke für die vorsichtigen Empfehlungen.

Ich habe am kommenden Dienstag einen Termin für eine Hörprobe für drei Fabrikate

Dynaudio Confidence C2

B&W 802 Diamond

German Physiks MKll

Da bin ich mal gespannt was daraus wird.
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 26. Sep 2012, 13:49
Moin,

in meinem ersten Post hab ich es ganz vergessen: "Feine Geräte" , speziell der Unison macht mir lange Zähne.

Noch mal meine Fragen: In welcher Region wohnst Du, was ist Dein Musikgeschmack?

Wenns auch Gebrauchte sein dürfen führe ich mal Magico oder Acapella in die Arena. Für deine Röhre wären auch MFE interessant. Ebenso Zingali. Das sind nur ein paar Teile, die mir zu Deiner Kombination einfallen. Aber siehe Frage

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 26. Sep 2012, 13:50 bearbeitet]
audiopat
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 04. Okt 2012, 16:25
Hallo,

die Hörprobe war ein Genuss. Ich bin ausführlich und umfassend beraten worden.

Einiges hat mich zum Überdenken gebracht und anders hat mich bekräftigt.

Zunächst ist die Wahl der Lautsprecher im Vorfeld gefallen.

Es geht anscheinend kein Weg für mich an german-physiks vorbei, wobei noch nicht klar ist welches Gerät.
Da gibt es noch einen Konkurenten als Kompaktlautsprecher der nicht in der Liste stand.
Ich sehe aber nicht das dieses Paar in meinen Räumlichkeiten ebenso grandios ist.

Die B&W Geräte haben leider völlig versagt.
Das Dynaudio Paar ist nicht schlecht, leider garnicht mein persönliche Hören.

Was ich gelernt habe, ist das ich einen anderen Vorverstärker brauche.

Ansonsten muss ich rein subjektiv sagen, dass die Kette Analog, Vorverstärker, Röhre, German Physiks sehr, sehr gut harmoniert und unglaublich gut klingt.

Das ist ganz klar mein persönlicher Eindruck, den ich mit nach Haise genommen habe.

Mich würde interssieren, ob jemand der Mitleser ähnliche Konfigurationen schon gehört hat - und wenn ob es ähnliche gibt.

Danke im Nachgang
amor_y_rabia
Stammgast
#16 erstellt: 04. Okt 2012, 17:26
Hallo Audiopat,

das ist ja schön, dass du da schon ein klares Bild hast. Zu Hause ausprobieren ist der Schlüssel, aber auch dort zählt der Vergleich als Königsweg.

Auch wenn dir die GP so gut gefallen, teste sie nochmal "gegen andere".

Wäre auch interessant zu wissen, warum du sie so toll findest. Ich enne sie nur aus "Tests" und nicht vom Hören...

Beste Grüße,

Stefan
picasso57
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Okt 2012, 12:56
Hallo Audiopat,
wo konntest du denn eine German Physiks hören. Bin auch sehr an einer interessiert aber hier im Saarland ist mal wieder tote Hose in Sachen German Physiks.

Viele Grüße
Picasso
audiopat
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 03. Nov 2012, 00:32
Hallo liebe Mitleser,

jetzt ist es vollbracht. Lange habe ich experimentiert. Wie schon viele beeraten haben, habe ich eine begrenzte Anzahl von Händlern und Herstellern mit meinen Wünschen konfrontiert.

Zunächst das Fazit in groben Zügen

Quelle1 Brinkmann Balance mit 12.1 Tonarm, System Symphonic-line rg8.
Quelle2 Einstein the source

Einstein the turntable choice ( getauscht gegen den Brinkmann Fein)

Verstärker Unison Research Absolute 845 ( geblieben jedoch überholt worden)

Lautsprecher German Physiks Borderland MK IV ( weil ich ein überaus gutes Angebot bekam )

Verkabelung komplett Symphonic-line Reference ( nach vielen Vergleichen )

Nun zu der von mir gestellten Ausgangsfrage. Passende Lautsprecher.

Ich will und kann nicht sagen das diese Lautsprecher für jeden Hörer das ultimative Preis-Leistungsverhältniss darstellen sollten.
German Physiks hat mit Verlaub ein lausiges Productplacement in Deutschland. Quasi ein Geist. Wie ein sehr guter Wein den die Kenner global gesehen kennen aber direkt vor der Haustür kaum Beachtung hat, weil schlicht weg dafür kaum was getan wird.
Anders herum kennen einige diese Produkte in Preisregionen jenseits der 100 Tausend und glauben, dass die „billig“ Ware dann auch billig sein muss.

Es gibt viel an abgegriffenen Worten oder Floskeln die versuchen ein Hören oder Gefühle zu vertexten. Ich versuche das hier mit strenger subjektiver Sachlichkeit.

Die Lautsprecher haben zunächst zwei gute Ketten vor sich um zu arbeiten. Die Räumlichkeiten sind akustisch eher suboptimal, da der Raum nicht symetrisch ist und der Hörer ( Ich  ) kein Lust hat den Wohnbereich umzubauen.

Alle Lautsprecher verlangen einen klar definierten Sweetspot. So auch diese German Physiks. Jedoch ist bei dem Verlassen des Punktes das Abfallen oder gar Zusammenbrechen der Bühne, also die Illusion der Räumlichkeit, nicht verloren.
Man kann also auf einer großen Couch mit 5 Personen gemeinsam die Illusion der Räumlichkeit genießen. Geht mit keinen anderen mit bekannten Lautsprechern.

Jetzt der Nachteil der Lautsprecher.

Es ist zwingend, das die Lautsprecher im Verhältnis der akustischen Rahmenbedingungen des heimischen Raumes aufgestellt werden. Der Abstand von der Wand ist mindestens 70cm bis 1,50 m und es sollte möglichst nichts an Schränken dahinter oder in unmittelbarer seitlicher Nähe stehen. Somit stehen die Lautsprecher schon deutlich im Wohnraum. Wenn die Lautsprecher zu nah an die Wand gestellt werden, gibst ein unschönes Klangbild wegen der Reflexionen des Rundumstrahlers.
Generell ist die Kette eher auf Klassik und Jazz ausgerichtet und damit etwas schwächer im Bassbereich. Mit einem Transistorverstärker lässt sich guter Metallsound abbilden. ( nicht mein Ding, aber beim Händler im Hörraum schon eindrucksvoll)

Also, wer diese tollen Lautsprecher ins Auge gefasst hat, unbedingt zu Hause aufstellen und wenn es passt wird garantiert nichts anderes, sogar deutlich kostspieligeres in Frage kommen.

Herr Picasso, einfach in Maintal anrufen und Hörprobe ausmachen, oder nach Krefeld zur Analog, da gibt’s noch vieles mehr zu sehen zu hören.

Danke fürs mitlesen und helfen.
audiopat
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 03. Nov 2012, 01:01
Nachtrag

Hörrefference ist unter anderem Florence+the machine unplugged leider nur als CD auf dem Einstein im Vergleich zum Konzertbesuch.

Das was ich subjektiv anders empfinde ist die Atemluft meiner Umgebung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unbekannte Lautsprecher
kfloeckner am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  13 Beiträge
Lautsprecher für mein (kleines) Zimmer
xdarklight am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  12 Beiträge
suche passende steoreo lautsprecher
elpassoo am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  6 Beiträge
Ein Leben im Wohnmobil - Und das passende Soundsystem?
chrischi. am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher zum leise Hören um ca. 2000 ?
justTheBlues am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  25 Beiträge
Welche Lautsprecher eignen sich für ein Zimmer ?
Rob1337 am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  3 Beiträge
Passende Lautsprecher für ca. 400?
Yeahhh am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  23 Beiträge
Lautsprecher um ca. ?3000 / Paar
TinyTempo am 18.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.06.2015  –  61 Beiträge
Gute Lautsprecher "für's Leben"
cryptkeeper am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  25 Beiträge
Nahfeldboxen für ca. 15 m²-Zimmer
blutrauschoffel am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • DALI
  • Sonus Faber
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.037 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedmoorpheus
  • Gesamtzahl an Themen1.357.562
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.876.420