Kaufberatung Receiver im Rahmen 200-300€

+A -A
Autor
Beitrag
djt1990
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2012, 16:40
Hi,
ich bin auf der Suche nach einem günstigen Verstärker ( max. Budget 200-300€)

Wichtig für mich sind zum einen ausreichend HDMI-Eingängn (mind. 2), zum anderen eine Möglichkeit meinen TV (Samsung LE40C650) anzuschließen.
Der Fernseher hat einen SPDIF - Ausgang.

Bei Amazon habe ich folgenden Receiver gefunden:
http://www.amazon.de...7&s=merchant&sr=1-78

Ist hier ein Anschluss des Fernsehers möglich?

Was würdet Ihr für das Budget vorschlagen.

(Zur angedachten Nutzung des Receivers: Zunächst Stereo, irgendwann vielleicht Surround)

Gruß,
David
Aratex
Stammgast
#2 erstellt: 28. Okt 2012, 16:56
also den receiver den du dir da rausgesucht hast, würde ich dir schonmal nicht empfehlen, da er nur mit 8-16 Ohm lautsprechern arbeitet und sonst schaden nehmen könnte. da aber die meisten lautsprecher 4 ohm haben, is der nich gerade gut.

der anschluß an einen fernseher ist über den hdmi-ausgang den receivers möglich. ich würde dir sonst einen yamaha receiver empfehlen der yamaha rx-v473 wäre z.b. was, liegt halt wenn du ihn in schwarz haben willst zur zeit etwas über deinem budget...
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Okt 2012, 17:23
Hallo,

das folgende Gerät halte ich für eine preiswerte und eierlegende Wollmilchsau:

Pioneer VSX-527-K

http://www.passionte...33912&ref_id=Froogle

Mal sehen was noch für Empfehlungen kommen.

LG
djt1990
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Okt 2012, 20:16
Super, danke erstmal für eure Ideen! Das mit den Ohm hätte ich garnicht gewusst.

Was beudetet eigebtlich dieses 4K?

Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Okt 2012, 20:22
http://www.cinemas-n...o=staticseite&US=320

4K ist der Nachfolger von HD/Full-HD

Bislang gibt es aber kaum sinnvoll nutzbare Hard- und Software für für den Normalverbraucher.

LG


[Beitrag von V3841 am 28. Okt 2012, 20:22 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Okt 2012, 20:39
Ah, okay. Also eher nicht so wichtig für mich
djt1990
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Okt 2012, 21:15
Lohnen sich die 30€ denn aus eurer Sicht für das teurere Yamaha-Gerät?
Aratex
Stammgast
#8 erstellt: 29. Okt 2012, 02:40
aus meiner sicht würde ich schon ein gerät dieser preisklasse wählen, unteranderem sind hier alle lautsprecheranschlüße schraubanschlüße und keine billigen klemmen^^

du kannst natürlich auch auf ein gebrauchtes modell oder eins der vorherigen serie zurückgreifen dann müsstest du auch mit den 300 euro locker hinkommen. ich habe z.b. den yamaha rx-v471, den ich auch aufjedenfall empfehlen kann. wenn du glück hast, kannst du den neu für so 250 euro auftreiben
djt1990
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Okt 2012, 21:32
Was ist denn an Klemmanschlüssen schlecht?

Edit: was haltet ihr von dem hier? Der scheint ja einiges runtergesetzt zu sein http://www.ibood.com/de/de/index/


[Beitrag von djt1990 am 29. Okt 2012, 21:43 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Okt 2012, 21:38
Ein bisschen unbequem in der Bedienung.


[Beitrag von V3841 am 29. Okt 2012, 21:39 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Okt 2012, 21:56
Und was haltet ihr von diesem hier? Der scheint im Angebot zu sein.
http://www.ibood.com/de/de/index/

Noch ne Frage wegen der Verbindung der Lautsprecher: Wie mach ich das, wenn ich Lautsprecher anschließen will, die bisher keine Chinch-Stecker oder ähnliches haben, sondern nur die "Drähte".

Kann ich da einfache Stecker im Baumarkt o.ä. kaufen?

Danke nochmal für eure Hilfe! Wie ihr seht bin ich ein absoluter Anfänger auf diesem Gebiet
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Okt 2012, 21:58
"Drähte" an Rohkabelanschlüssen zu verwenden halte ich für optimal.

Bananenstecker machen nur Sinn , wenn man viel umstöpselt ... wie ich.

LG
djt1990
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Okt 2012, 22:13
Was meinst Du mit Rohanschluss? Heißt das der Draht direkt an einen Klemmverschluss?

Was hälst du von dem anderen Receivef? (Sony ... aus dem Link)
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Okt 2012, 22:21

Heißt das der Draht direkt an einen Klemmverschluss?


Ja!

Rohkabelanschlüsse wie Federklemmen oder Schraubanschlüsse bieten nach meiner Meinung die bestmögliche Verbindung.

Meine AVR-Empfehlung hatte seinen Grund. Ich würde in dieser Preislage kein anderes Gerät kaufen. Da hat aber sicher jeder eine andere Meinung zu.

LG


[Beitrag von V3841 am 29. Okt 2012, 22:23 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Okt 2012, 22:31
Ok, also deine Gründe für den Receiver sind, weil es ein solides Gerät ist, das sehr vielseitig ist, kann man das so sagen? --> bestes/sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Edit: Sind bei dem Receiver Klemm- / oder Steckanschlüsse? Klemmanschlüsse oder?

Nur aus interesse ;-)
Hat sich geklärt, wer Lesen kann ist klar im Vorteil.


[Beitrag von djt1990 am 29. Okt 2012, 22:46 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Okt 2012, 22:46
Insbesondere die Aussage der Pioneerhotline bezüglich der gleichen verwendeten Class-D Verstärkertechnik wie bei den großen Geräten, lässt mich auf eine gewisse HiFi-Tauglichkeit hoffen.

Probiers doch aus, zurückschicken kannst du doch immer noch. Dafür gibt es beim Fernabsatz das 14tägige Rückgaberecht um nicht die Katze im Sack kaufen zu müssen.

LG
djt1990
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Okt 2012, 22:54
Hab ihn jetzt bestellt, für 280€ sogar 20€ günstiger als gestern.
Bin sehr gespannt. Danke für Deine Hilfe!!

Was muss man eigentlich so rechnen für ganz gute 5.1 Lautsprecher?
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 29. Okt 2012, 23:09
So richtig gut ?

davon 4 Stück:

http://www.stereopla...a-sphere-312619.html

Dann kannst Du Dir den Subwoofer und den Center sparen. Also quasi ein Schnäppchen.

LG

P.S.: Schreib mal ein maximales Budget.
djt1990
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Okt 2012, 23:14
Klasse Lautsprecher, vielleicht nächstes Jahr ;-)

500€ ist wahrscheinlich zu wenig schätz ich, oder?
Was cool wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, sich das System mit der Zeit zusammenzustellen. Geht sowas?
Benötigt man immer fünf Lautsprecher und einen Subwoofer oder können vier gute Lautsprecher auch eine gute Lösung?
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 29. Okt 2012, 23:25

Klasse Lautsprecher, vielleicht nächstes Jahr ;-)





500€ ist wahrscheinlich zu wenig schätz ich, oder?


Ja, dafür bekommt man einen brauchbaren Subwoofer. Das wars.


Was cool wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, sich das System mit der Zeit zusammenzustellen. Geht sowas?


Ich habe nie Probleme gehabt verschiedene LS von verschiedenen Hersteller zu mischen. Mein Receiver hat das soweit ganz gut aufeinander angepasst.


Benötigt man immer fünf Lautsprecher und einen Subwoofer oder können vier gute Lautsprecher auch eine gute Lösung?


Der Center hat die besondere Funktion die Dialoge im Surroundbetrieb wiederzugeben und trägt quasi die Hauptlast in dieser Betriebsart.

Der Subwoofer unterstützt zumeist nur bei Spezialeffekten und ist, wenn er richtig eingestellt ist und auch passt, kaum zu bemerken. Man merkt aber wenn er fehlt, insbesondere wenn die weiteren LS nicht sehr tief runterreichen.

Was für Lautsprecher hast Du derzeit und wieviel Platz hast Du in deinem Raum um Lautsprecher "richtig" positionieren zu können?

LG
djt1990
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Okt 2012, 01:00
Also, aktuell hab ich keine besonderen Boxen, die ich dann auch bald ersetzen möchte. Das sind 3 Weg-Boxen von Philips.

Cool wäre deshalb was, wo ich mir zB erst 2 Front Boxen hole und das Ganze dann nach und nach aufzustocken. Weißte?
So 1000€ auf einen Schlag ist mir zu viel.
V3841
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Okt 2012, 10:33

wieviel Platz hast Du in deinem Raum um Lautsprecher "richtig" positionieren zu können?


Kannst Du mir dazu was schreiben? Beschreib den Hörraum, den Hörplatz und die Plätze für die LS am besten so gut und genau wie es geht. Gut sind auch Bilder.

Raumakustik, Lautsprecherpositionierung, Hörplatz und Lautsprecher sorgen für etwa 90% des Klangergebnisses, bei vorausgesetzter einwandfreier Software.

Das bedeutet, die Lautsprecher müssen passend zu deinem Raum und deinem Geschmack ausgesucht werden.

Gute LS müssen auch nicht teuer sein ich wechsele derzeit meine 850 Euro LS gegen 120 Euro LS aus, da sie mir - und Freunden - einfach besser gefallen.

Die meisten LS müssen frei im Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe positioniert werden um gut klingen zu können.

Wenn Du LS nicht brauchbar positionieren kannst, kannst Du Dir Ausgaben für hochwertige LS sparen.

LG

P.S.:

Damit Dir dieser Gedanke nicht unbekannt ist:

Ein guter HiFi-Klang, für anspruchsvolle Musik und Höransprüche, kann - nach meiner Meinung - oft nur mit einem guten Stereoverstärker erreicht werden.

Das ist aber auch eine Frage von Höranspruch, Hörvermögen und Hörerfahrung.

Solche Verstärker bekommt man gebraucht schon ab ca. 100 Euro.

Fürs nebenbei Musikhören oder Bum-Bum-Krach, spielen solche Gedanken aber keine Rolle.


[Beitrag von V3841 am 30. Okt 2012, 10:35 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Okt 2012, 10:52


wieviel Platz hast Du in deinem Raum um Lautsprecher "richtig" positionieren zu können?



Kannst Du mir dazu was schreiben? Beschreib den Hörraum, den Hörplatz und die Plätze für die LS am besten so gut und genau wie es geht. Gut sind auch Bilder.


Der Raum (das Zimmer) ist 22cm² groß, Rechteck, 2,5m-3m hoch. Die Wände sind eigentlich alle zugestellt, oder es hängt dort ein Regal/Poster.
Der Hörplatz ist in der Regel die Mitte des Raumes.
Viel Platz zum "positionieren" ist eigentlich nicht gegeben..
Wenn es wirklich was bringt, kann ich auch gerne nach der Arbeit heute ein paar Fotos machen, damit man sich den Raum besser vorstellen kannst!


Gute LS müssen auch nicht teuer sein ich wechsele derzeit meine 850 Euro LS gegen 120 Euro LS aus, da sie mir - und Freunden - einfach besser gefallen.


Was für welche hast du dir geholt?


Wenn Du LS nicht brauchbar positionieren kannst, kannst Du Dir Ausgaben für hochwertige LS sparen.


Das dachte ich mir. Aber es scheint ja auch günstigere Lösungen zu geben. Ich als Student suche eh nicht nach "Der Highendlösung". Möchte im Optimalfall einen vielseitigen ordentlichen/guten Klang. 120€ hört sich da schon eher machbar an.


Ein guter HiFi-Klang, für anspruchsvolle Musik und Höransprüche, kann - nach meiner Meinung - oft nur mit einem guten Stereoverstärker erreicht werden.


Nun habe ich mir aber einen 5.1 Verstärker gekauft - Falsche Wahl?
V3841
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Okt 2012, 20:20

Viel Platz zum "positionieren" ist eigentlich nicht gegeben..


Dann mach Dir mal Gedanken darüber, wo Du die LS im Stereodreieck aufstellen/aufhängen willst. Wenn Du keine Ahnung hast wie/wo Du LS brauchbar positionieren willst, kann ich keine LS empfehlen. Es gibt aber sicher andere User die das können.


Was für welche hast du dir geholt?


Mein Equipment kannst Du im Profil nachlesen. Dort findest Du zumeist die Gerätschaften der User.


Wenn Du LS nicht brauchbar positionieren kannst, kannst Du Dir Ausgaben für hochwertige LS sparen.

Das dachte ich mir. Aber es scheint ja auch günstigere Lösungen zu geben. Ich als Student suche eh nicht nach "Der Highendlösung". Möchte im Optimalfall einen vielseitigen ordentlichen/guten Klang. 120€ hört sich da schon eher machbar an.


Da hast Du was missverstanden. Ohne vernünftige Positionierung gibt es keinen vielseitigen ordentlichen/guten Klang ... egal ob HighEnd oder LowEnd LS. Ein guter Kopfhörer wäre dann vielleicht was.


Nun habe ich mir aber einen 5.1 Verstärker gekauft - Falsche Wahl?


Wenn Dir Raumakustik, Positionierung und LS - die 90% vom Klang ausmachen - relativ egal sind, ist die Wahl des Verstärkers vergleichsweise vollkommen irrelevant. Außerdem wolltest Du doch eine Surround-Option.

LG


[Beitrag von V3841 am 30. Okt 2012, 20:45 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Okt 2012, 21:59
Ok, comprende ;-)

http://www.amazon.de...id=1351623201&sr=8-2

Was sagst du dazu? Soll ja mal 500€ gekostet haben. Einen Versuch wert oder?
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Okt 2012, 22:14
Kannst Du nicht an einer Wand, mit den Hochtönern auf Ohrhöhe relativ kleine LS im Abstand von 2,5 bis 3 Metern möglichst symmetrisch aufhängen, ohne das da mehr als Bilder oder Poster dazwischen sind? Und rund um die LS sollte auch sonst noch etwas Platz zum atmen bleiben.

Dann wären die Dali Zensor 1 ganz tolle Lautsprecher.

LG

P.S.: Zu dem JBL Set schreib ich nichts, sonst werde ich gesperrt


[Beitrag von V3841 am 30. Okt 2012, 22:26 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Okt 2012, 22:46
Also sind die Mist
Aber genau so wie du es sagst, habe ich mir das jetzt auch überlegt.

Kleine Boxen an die Wand!

Sehe ich das richtig, dass das jeweils 2 sind? Ich davon also 2 + Cener + Sub kaufen müsste?
Die sehen aber garnicht so klein aus.. ^^
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 30. Okt 2012, 22:54
Nein, davon kannst Du erstmal 2 Stück kaufen und Spaß haben.

Die Zensor 1 sind schon recht kleine Kompaktlautsprecher. Klingen aber in kleineren Räumen an der Wand ganz groß.

Meine neuen Lieblinge von Denon sind deutlich kleiner. Aber dicht an der Wand können die Ihr Potential nicht entfalten.

An der Wand macht die Zensor 1 ein erheblich besseren Job und ich denke, das macht sie auch sehr gut zusammen mit dem Pioneer.

Später kannst Du nach und nach weitere LS nachrüsten.

LG


[Beitrag von V3841 am 30. Okt 2012, 22:56 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Okt 2012, 23:08
Okay, da sollte man dann aber schon die gleichen holen, oder?
V3841
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 30. Okt 2012, 23:17
Nicht unbedingt.

Was recht wichtig ist, dass der Centerspeaker zu den Frontlautsprechern gut passt. Das wäre dann z.B. der Dali Zensor Vokal. Du kannst aber auch eine einzelne Zensor 1 als Center einsetzen, dass kann die sicher auch gut.

Du könntest, wenn Du später Gefallen an guter Musik finden solltest ... und auch Platz für Lautsprecher ... die Zensor 1 als Effektlautsprecher nach hinten nehmen und vorne z.B. Dali Ikon Standlautsprecher verwenden.

Einen Subwoofer würde ich eher bei einem Spezialisten wie XTZ, Nubert, Klipsch, Velodyne, JBL usw. kaufen, da bekommt man ab ca. 500 Euro schon etwas Brauchbares.

LG
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 30. Okt 2012, 23:24

V3841 schrieb:

Meine neuen Lieblinge von Denon sind deutlich kleiner.

Nachdem ich den Schock verdaut hatte, habe ich mir die Maße der Denon mal angesehen, jetzt wo sie bereits auf dem Weg zu mir sind, ziemlich clever

So dramatisch ist der Unterschied ja nicht, zum Glück, scheint aber eine interessante Konstruktion zu sein,
nur 4mm mehr Höhe als Tiefe.

Ich bin schon richtig gespannt, der Wirkungsgrad von 83dB ist ja nicht gerade Klipsch like
Naja, der RX-797 wird für die 12m² noch ausreichen.

Gruß Karl
djt1990
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Okt 2012, 23:51
Okay, dann werd ich mir die Dinger mal bestellen und testen
Denke aber, dass ich dann bei einem Hersteller erstmal bleibe, zumindest für die Lautsprecher. Find das sieht sonst so zusammengewürfelt aus..


@Karl, bist du mit deiner Beschreibung bei dir oder bei mir?
Findest du die Zensus, die V3841 mit empfohlen hat auch gut?

P.S.

V3841
Danke für deine Hilfe! Hab wirklich eine Menge gelernt (Stereodreieck etc.). Werde dem Forum auf jeden Fall erhalten bleiben.
Fanta4ever
Inventar
#33 erstellt: 30. Okt 2012, 23:58

djt1990 schrieb:

@Karl, bist du mit deiner Beschreibung bei dir oder bei mir?
Findest du die Zensus, die V3841 mit empfohlen hat auch gut?

Naja, um ehrlich zu sein war ich mit der Beschreibung bei mir , aber die Dali Zensor 1 ist klasse, ich habe sie selbst auch.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 31. Okt 2012, 00:02
@Karl

Die Denon braucht eine harte Hand und ordentlich Druck aus dem Drehzahlkeller.
Ich freu mich immer, dass die Denon an dem dicken Wega so eine gute Figur machen.

Der erste Interessent hat sich heute w/der Cabasse gemeldet und wollte 500 Euro geben. Ich bin ihm w/des gigantischen Gebrauchtangebotes und den fetten Rabatten bei Cabasse-Händlern bis auf 650 entgegen gekommen

LG

P.S.:


Danke für deine Hilfe! Hab wirklich eine Menge gelernt (Stereodreieck etc.). Werde dem Forum auf jeden Fall erhalten bleiben.


Das mache ich gerne. Und wenn ich dann mitbekomme, dass jemand dadurch richtig Gefallen am Musikhören bekommen hat, dann freut mich das riesig.


[Beitrag von V3841 am 31. Okt 2012, 00:05 bearbeitet]
djt1990
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 31. Okt 2012, 00:06
Ok cool, dann wird gleich bestellt. Man.. bin ich aufgeregt..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereo-Receiver bis 300 Euro
NICELO am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  5 Beiträge
Receiver für 200-300?
coffeinfreak am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS (200-300? Stk.)
lautsprechereinNEUEShobby am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung LS und Receiver
Head0r2k10 am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung AV-Receiver
seb1fx am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 11.09.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung günstiger Receiver
mrtrashtalk am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung Einsteigeranlage ca. 300-400?
--Q--- am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  11 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Receiver bis 300?
weida am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  13 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker/Receiver ~200?
Zig-Zag am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  9 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Verstärker, mit PC als Haupt-Signalquelle (~200-350 ?)
friendofme am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Yamaha
  • Samsung
  • Sony
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedTimo95
  • Gesamtzahl an Themen1.365.262
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.002.939