Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


alte vs neue Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Olika
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Nov 2012, 18:47
Hallo HiFi-Fans!

Ich habe neulich ein paar JBL ES80 Lautsprecher angeschafft und dazu brauche ich eine passende Vollverstärker.

Ich wollte eigentlich eine Vollverstärker von ebay ergattern, aber dann war ich in einem
HiFi Laden und da habe ich eine NAD C 316BEE Vollverstärker mit einem Yamaha verglichen/angehört.
Die NAD hat viel dynamischer und viel kraftvoller geklinkt.

Ich muss mich nun entscheiden:

Kenwood KA 7010 von ebay für 80€
NAD C 375BEE Digital für 600€

Meine Frage:
Ich bin ein Student, sofern ist die Preisfaktor mir wichtig, aber auf eine dynamische Klang will ich auch nicht verzichten. Lohnt es sich diesen Preisaufwand wegen ein bisschen mehr Klang in Kauf nehmen oder ich kann das selbe von Kenwood erwarten?

Danke für eure Hilfe!
homecinemahifi
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2012, 18:53
Hallo

Für die JBL ist ein 600€ Verstärker völlig übertrieben.
klausjuergen
Stammgast
#3 erstellt: 17. Nov 2012, 19:37
Du kannst das selbe von Kenwood erwarten.
gundus
Stammgast
#4 erstellt: 17. Nov 2012, 19:46
der klangliche unterschied bei verstärkern ist relativ gering- manche behaupten sogar nicht vorhanden-
lieber in die quelle, lautsprecher oder raumakustik investieren -
gruß
gunter
Olika
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 17. Nov 2012, 19:52
Ich will Musik vom laptop aus abspielen. (MacBook)
Natürlich nur apple loseless, flacs und wma Dateien.
Die Frage ist sofern noch interessant, dass die NAD eine D/A-Wandler hat.
Bringt eine D/A-Wandler in meinem Fall überhaupt noch etwas?
kamagei
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Nov 2012, 20:06
Hi,

ein externer DAC bringt evtl. größere Unterschiede als zwei unterschiedliche Verstärker. Einen DAC halte ich in einem externen Gerät für besser, schon allein wg. der Flexibilität. Ist aber alles sehr umstritten hier.

Ich würde an Deiner Stelle entweder für beides (DAC + Amp) nach vernünftigen Gebrauchtgeräten schauen (könntest ja 6 Fehlkäufe tätigen und wärst immer noch günstiger dran) und das Geld auf bessere Boxen sparen oder halt die Entscheidung treffen, das zu kaufen, was Du möchtest. Letzteres schafft meist auch große Zufriedenheit.

LG
kamagei
gundus
Stammgast
#7 erstellt: 17. Nov 2012, 20:12
ich benutze auch ein macbook mit einem externen beresford dac- der unterschied zu der internen soundkarte ist hörbar, aber wäre für mich kein alleiniger grund für einen viel teureren Verstärker-
- ohne es zu wissen denke ich, dass externe dac lösungen hochwertiger sind als der dac im nad-

wenn es dir alleine um einen gewinn der klangqualität geht, dann kann ich nur wiederholen mit der aufstellung der lautsprechern und der raumakustik zu experimentieren- alles andere kommt wenn gewollt danach
gundus
Stammgast
#8 erstellt: 17. Nov 2012, 20:14
- das mit den besseren boxen habe ich mich nicht getraut- - aber hier ist sicher das größte potential
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 17. Nov 2012, 20:43

Olika schrieb:
Hallo HiFi-Fans!

Ich habe neulich ein paar JBL ES80 Lautsprecher angeschafft und dazu brauche ich eine passende Vollverstärker.



Kenwood KA 7010 von ebay für 80€
NAD C 375BEE Digital für 600€

Meine Frage:
Ich bin ein Student, sofern ist die Preisfaktor mir wichtig, aber auf eine dynamische Klang will ich auch nicht verzichten. Lohnt es sich diesen Preisaufwand wegen ein bisschen mehr Klang in Kauf nehmen oder ich kann das selbe von Kenwood erwarten?



Moin , vorab mal generell .

Deine Lautsprecher sind ausgesprochen genügsam was die Verstärker angeht , sie haben nen hohen Wirkkungsgrad
und ein gutmütiges Impedanzverhalten .
Ein Kenwood KA 7010 ist da eher schon überdimensioniert , ein 5010 täte es genauso dicke tun , aber wenn
du einen KA-7010 in einem wirklich guten Zustand samt einwandfreier Funktion für 80 € bekommst , dann kannst
du praktisch nix verkehrt machen .
Das ist ein sehr solider Amp , dazu nen externen DAC und du wirst sicherlich auch unter 600€ sehr zufrieden sein .

Wenn du den Verstärker bekommst , kontrolliere als erstes sämtliche Potis und vor allem Funktion und Spiel des
Eingangswahlschalters , da zicken die ganz gerne mal rum in Form von kratzen und Kanalausfällen .
Mit solchen Zicken musst du von privat immer rechnen , vom Händler nicht , aber da wirst du auch unter 150 €
kaum fündig werden , eher mehr .

Wobei , wenn du auf absolut ehrlichen Klang stehst , dann hast du dir die falschen Lautsprecher ausgesucht .
Nicht falsch verstehen , die ES 80 gehen ab wie Schmitz Katze , machen selbst an kleinsten Verstärkern
schon richtig Spass und sind obendrein durchaus partytauglich .
Was sie nur nicht sind , ist linear und neutral .

Am Eindruck von dynamischer Wiedergabe wird es also am wenigsten scheitern , eher das sich
da unnatürlich zuviel des Guten tut , was dann an der Abstimmung der Lautsprecher liegt .

Gruß Haiopai

P.S. Das mit dem "besser" von wegen der Lautsprecher ist so eine Sache , da die JBLs für wirklich
wenig Geld rausgehauen werden , gibt es was Verarbeitung samt wirklich massivem Gehäuseaufbau
angeht kaum was besseres fürs Geld .
Die klangliche Abstimmung dagegen ist Geschmackssache und die Konkurrenten schummeln teils
genauso heftig wie die JBLs , man will schließlich begeistern und das tun solche Loudness
Abstimmungen fast alle , mit wenig Hörerfahrung .
Wer in der Preisklasse wirklich strikt neutral will , der kommt um Nubert kaum herum und die
mag bei weitem nicht jeder .


[Beitrag von Haiopai am 17. Nov 2012, 20:45 bearbeitet]
Olika
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Nov 2012, 22:16
Erstmal vielen Dank für euere Mühe um mir zu antworten!

Ich weiß, dass die JBL ES80 eher basslastig sind, was mich aber eigentlich nicht stört.
Ich habe das paar für einen sehr guten Preis(150€) bekommen und die sind wie neu, nicht einmal
eine kleine optische Mangel haben die.

Es ist mir bewusst, dass ich am meisten mit den LS verbessern kann, die richtig guten liegen aber leider nicht in mein Budget. Deswegen freue ich mich eigentlich über die JBL.

Ich möchte trotzdem aus den Boxen das maximal herausholen. Aus diesem Grund frage ich mich was die beste Kombination ist vom laptop aus Musik zu spielen? Und ob es bei meinen LS noch überhaupt einen Sinn macht, zB.: in eine D/A-Wandler zu investieren. (weil von neutraler Sound ist ja nicht wirklich die Rede)

Also die Verstärker von Kenwood hat einen Macken, die Anschlüss für die LS "B" funktioniert nicht.
Deswegen der niedrige Preis.

Also was meint ihr:

D/A-Wandler ja/nein
Kenwood Verstärker kaufen ja/nein
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Nov 2012, 22:24
Hallo Olika,

externe DACs die ihren Job genauso gut machen wie DACs die in CD-Playern eingebaut sind, gibt es auch viel günstiger. Z.B.:

Behringer U-Control UCA 202

http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_202.htm

oder

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical to R/L Audio converter

http://www.hifi-pass...o-converter.html#2-4

LG


[Beitrag von V3841 am 17. Nov 2012, 22:27 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 17. Nov 2012, 23:12

Olika schrieb:

Es ist mir bewusst, dass ich am meisten mit den LS verbessern kann, die richtig guten liegen aber leider nicht in mein Budget. Deswegen freue ich mich eigentlich über die JBL.

Ich möchte trotzdem aus den Boxen das maximal herausholen. Aus diesem Grund frage ich mich was die beste Kombination ist vom laptop aus Musik zu spielen? Und ob es bei meinen LS noch überhaupt einen Sinn macht, zB.: in eine D/A-Wandler zu investieren. (weil von neutraler Sound ist ja nicht wirklich die Rede)

Also die Verstärker von Kenwood hat einen Macken, die Anschlüss für die LS "B" funktioniert nicht.
Deswegen der niedrige Preis.

Also was meint ihr:

D/A-Wandler ja/nein
Kenwood Verstärker kaufen ja/nein


Ist auch völlig okay , Rock und Metal macht über die Teile richtig Spaß , irgendwelchen Canton oder Magnat Geschichten
der unteren Preisklassen würde ich die JBL definitiv vorziehen , schlicht weil sie mehr Laune machen und im Einsteiger
Segment eh kaum 100 prozentig neutrale Lautsprecher angeboten werden .

Von dem Kenwood würde ich die Finger an deiner Stelle weglassen , du möchtest nutzen nicht basteln , also sollte
das Gerät für dich absolut in Ordnung sein , sonst kann das schnell ärgerlich und teuer werden , wenn es bei der
einen Macke nicht bleibt .

Im Preisbereich 100-200 € bekommst du unzählige vernünftige gebrauchte Verstärker mit Gewährleistung .

Dazu ne vernünftige externe Soundkarte fürs Laptop und dann frunzt das , die kannst du auch durchaus neu kaufen .

Gruß Haiopai
homecinemahifi
Inventar
#13 erstellt: 18. Nov 2012, 08:04
Da stimme ich Haiopai voll zu.

Einfach einen kaufen der was so ca. 1 Jahr alt ist und damit Spaß haben
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Nov 2012, 08:34
Hallo,

wenn du einen NAD C 375BEE Digital für 600€ wie du schreibst bekommen kannst würde ICH hier zuschlagen.
Selbst wenn du den Kauf in 1-2 jahren bereuen solltest (warum wüsste ich aber jetzt auch nicht),
dann kannst du den problemlos zu dem Betrag wieder abdrücken ,
ausserdem wärst du dann auch mal für spätere Laustprecher gerüstet und somit für die Zukunft sorglos.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 18. Nov 2012, 08:35 bearbeitet]
hammi.bogart
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Nov 2012, 12:44
Ich würde mir einen guten gebrauchten Engländer holen, wie
NAD oder Arcam.

Habe vor kurzem einen größeren älteren Denon PMA-1500r für kleines Geld gekauft.
Der ist auch sehr schick, klingt gut und ist sehr gut ausgestattet.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"alte" vs "neue" Dynaudio Confidence ?
MGreven am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  3 Beiträge
Alte Kassettenrekorder vs. neue Kassettenrekorder
vaneyk am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  2 Beiträge
Alte Anlage vs. neue CDs
Logen am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  3 Beiträge
Alte NuBox 390 vs neue Denon (o.ä.)
pulnoodle am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  2 Beiträge
Suche Vollverstärker für Kombi: alte Anlage + neue Technik
Chupper am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  7 Beiträge
Alte Magnat vs. neue Teufel - oder doch was ganz anderes?
beissreflex am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 21.10.2014  –  15 Beiträge
Tipps zum Verstärkerkauf? [AV-Receiver vs. Vollverstärker]
RoyMacCoy am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  20 Beiträge
Vollverstärker
Ta_Pete am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  8 Beiträge
Vollverstärker
-------- am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  15 Beiträge
Vollverstärker
Haie am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • NAD
  • Logic 3

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.414