Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Wie zufrieden seid Ihr mit der Beratung Eurer Hifi-Händler?
1. Optimale Beratung (27.7 %, 13 Stimmen)
2. Eigentlich ganz gut (29.8 %, 14 Stimmen)
3. Könnte besser sein (36.2 %, 17 Stimmen)
4. Miserable Beratung (6.4 %, 3 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie zufrieden seid Ihr mit der Beratung Eurer Hifi-Händler?

+A -A
Autor
Beitrag
Matze81479
Stammgast
#1 erstellt: 16. Sep 2004, 20:38
Hallo Forum,

mich würde mal interessieren, wie zufrieden Ihr mit der Beratungs-Qualität Eures HiFi "Stamm-Händlers" seid.

Naja, ich hoffe mal Ihr habt einen solchen?! Oder seid Ihr etwa wie ich noch immer auf der Suche nach dem so oft gerühmten Hifi-Laden mit möglichst "lösungsorientierter" (sorry Markus_P ;)) Beratung?

Ich bin gespannt !!!

Viele Grüße
Matthias
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2004, 05:51
Hallo Matthias,

ein ziemlich trauriges Bild bietet Deine Umfrage.

Vier Leute haben abgestimmt und bei den dreien die unter Punkt drei und vier abgestimmt haben frage ich mich wirklich wo kaufen diese bzw. was und nach welchen Kriterien.Wenn ich mit der Beratung meines "Händlers" nicht zufrieden wäre würde ich dort auch nicht kaufen.Oder wohnt Ihr dann in solchen Regionen Deutschlands wo keine Alternativen bleiben ?!Ich finde es wäre hilfreich wenn jeder der abstimmt auch sagt warum er so abgestimmt hat bzw. wie er dann weiter vorgeht.Ich als Händler werde natürlich keine Stimme abgeben.

Viele Grüsse

Volker
Schili
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Sep 2004, 06:49
Hi,
ich habe in Köln in letzter Zeit durchweg nur positive Erfahrungen mit den HiFi-Händlern gemacht..

Zunächst als "Begleiter", weil ein Kumpel sich ne komplett neue Anlage gegönnt hat und mich immer als "Berater" und "2-tes Ohr" dabeihaben wollte.Beratung und Service war durchweg freundlich und zuvorkommend (Es wurden schließlich in verschiedenen Läden ein Denon 3805, ein Marantz-Player und Elac-LS gekauft...)

Mir schließlich wollte ich dann was Gutes für den Stereo-Bereich gönnen. Eine Endstufe sollte es sein.

Also bei "HiFi-Eins" in der Severinstrasse aufgelaufen.

Der äußerst geduldige Verkäufer nahm sich unglaublich viel Zeit für mich. Verschiedenste Geräte vorhandener Marken (Creek/Naim/Rotel...) wurden angeschlossen, Lautsprecher wurden getauscht. Und das alles, nachdem ich zuvor deutlich gemacht hatte, dass mein Budget bei höchstens ca. 500,- Euro liegen würden.

Nachdem ich dann eine Rotel-Endstufe für meine Belange als gut befunden hatte, wurde zunächst ohne vorheriges Feilschen der Preis um 52 Euro nach unten korrigiert.

Das erschien mir mehr als fair - die Endstufe wurde gekauft. Ne CD mit Klavierkonzerten gabs dazu.

Gerät sollte natürlich zu Hause unverzüglich angeschlossen werden.

Bei der Verdrahtung der LS hab ich mich dann wohl etwas dämlich angestellt. Ergebnis: Die Endstufe gab keinen Mucks...

Ab zu "Hifi 1". Das Gerät wurde unverzüglich durchgecheckt. Ergebnis: Alle vier innen liegenden Sicherungen waren durchgebrannt. Und ich stand da mit schuldbewußtem Gesicht...

Nach ca. 10 Minuten gab mir der Verkäufer grinsend das Gerät mit den Worten: " Alles wieder OK - aufpassen beim Verdrahten..." zurück. Hat natürlich nichts gekostet.

Beim Verabschieden kam noch der Hinweis auf ein kostenloses Ersatzgerät, falls mal eine längerfristige Reparatur anstünde.

Ich erfreue mich an meiner neuen Endstufe und war mit Service, Beratung und auch der Preisgestaltung super zufrieden.

Wenn ich mir vorstelle, das Malheur wäre mir mit einem Online bestellten Gerät passiert - nicht auszudenken...


Gruß, Schili
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 17. Sep 2004, 06:57

Schili schrieb:
Hi,
ich habe in Köln in letzter Zeit durchweg nur positive Erfahrungen mit den HiFi-Händlern gemacht..

Zunächst als "Begleiter", weil ein Kumpel sich ne komplett neue Anlage gegönnt hat und mich immer als "Berater" und "2-tes Ohr" dabeihaben wollte.Beratung und Service war durchweg freundlich und zuvorkommend (Es wurden schließlich in verschiedenen Läden ein Denon 3805, ein Marantz-Player und Elac-LS gekauft...)

Mir schließlich wollte ich dann was Gutes für den Stereo-Bereich gönnen. Eine Endstufe sollte es sein.

Also bei "HiFi-Eins" in der Severinstrasse aufgelaufen.

Der äußerst geduldige Verkäufer nahm sich unglaublich viel Zeit für mich. Verschiedenste Geräte vorhandener Marken (Creek/Naim/Rotel...) wurden angeschlossen, Lautsprecher wurden getauscht. Und das alles, nachdem ich zuvor deutlich gemacht hatte, dass mein Budget bei höchstens ca. 500,- Euro liegen würden.

Nachdem ich dann eine Rotel-Endstufe für meine Belange als gut befunden hatte, wurde zunächst ohne vorheriges Feilschen der Preis um 52 Euro nach unten korrigiert.

Das erschien mir mehr als fair - die Endstufe wurde gekauft. Ne CD mit Klavierkonzerten gabs dazu.

Gerät sollte natürlich zu Hause unverzüglich angeschlossen werden.

Bei der Verdrahtung der LS hab ich mich dann wohl etwas dämlich angestellt. Ergebnis: Die Endstufe gab keinen Mucks...

Ab zu "Hifi 1". Das Gerät wurde unverzüglich durchgecheckt. Ergebnis: Alle vier innen liegenden Sicherungen waren durchgebrannt. Und ich stand da mit schuldbewußtem Gesicht...

Nach ca. 10 Minuten gab mir der Verkäufer grinsend das Gerät mit den Worten: " Alles wieder OK - aufpassen beim Verdrahten..." zurück. Hat natürlich nichts gekostet.

Beim Verabschieden kam noch der Hinweis auf ein kostenloses Ersatzgerät, falls mal eine längerfristige Reparatur anstünde.

Ich erfreue mich an meiner neuen Endstufe und war mit Service, Beratung und auch der Preisgestaltung super zufrieden.

Wenn ich mir vorstelle, das Malheur wäre mir mit einem Online bestellten Gerät passiert - nicht auszudenken...


Gruß, Schili :prost


Hallo Schili,

normalerweise müsste doch jetzt bei optimaler Beratung eine Stimme stehen ?!

Viele Grüsse

Volker
Schili
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Sep 2004, 07:04
...das sind ja Wahlaufrufe wie in mittelamrikanischen Militärdiktaturen. - erledigt..

Gruß, Schili
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Sep 2004, 07:06

Matze81479 schrieb:
Oder seid Ihr etwa wie ich noch immer auf der Suche nach dem so oft gerühmten Hifi-Laden mit möglichst "lösungsorientierter" (sorry Markus_P ;)) Beratung?



Hallo Matthias,

ein wenig kann ich/kann das Forum aktuell schon bei der Suche nach so einem Händler behilflich sein. Wobei natürlich keiner eine Garantie für Sympathie oder Antipathie abgegeben kann. Das kommt im Zwischenmenschlichen nunmal hinzu.

Markus
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2004, 07:08

Schili schrieb:
...das sind ja Wahlaufrufe wie in mittelamrikanischen Militärdiktaturen. - erledigt..

Gruß, Schili :prost


Hallo Schili,

wenigstens keine manipulierten wie im Norden...

Viele Grüsse

Volker
kingickongic
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Sep 2004, 07:12
Hi!

Bin mit meinem Händler mehr als zufrieden. Objektive Beratung, viele nützliche Tipps, Top Produkte bei welchen guter Kundenservice zur Firmenphilosophie gehört.
Absolut verlässlicher und netter Mensch.

Uneingeschränkte Weiterempfehlung für HIFI-WEILER in München, hier als HIFI-Tom bekannt.
www.hifi-weiler.de

Gruß Romeo
Wolfgang_K.
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2004, 08:08
Ich habe hier meiner süddeutschen "Großstadt" einen (exklusiven) Hifi-Händler bei dem ich schon über zehn Jahre Kunde bin. Gut der Laden ist nicht gerade billig, aber dafür stimmt der Kundendienst und die Qualität. Ich habe schon einiges gekauft, und bin bisher nicht einmal reingefallen. Wenn ich irgendwelche Probleme habe, die haben keine dummen Sprüche drauf und speisen den Kunden nicht ab. Und sie drehen den Kunden keine überteuerten Waren beim Neukauf an. Die haben mir sogar schon Cinch-Kabel kostenlos repariert. Die brauchen eigentlich nicht viel Werbung, leben von ihrer zufriedenen Stammkundschaft. Was mich ja wirklich wundert. daß es neben Mediamarkt und Saturn noch solche Geschäfte überhaupt gibt, nach den Gesetzen der Marktwirtschaft müßten die schon längst verschwunden sein...Was haben solche Geschäfte davon, Hifi-Equipment zu verkaufen das mindestens 10 Jahre anstandslos seinen Dienst tut..

Einen guten Kumpel von mir, der neue LS brauchte, haben die die LS geliefert und der durfte sie dann probehören, Kauf erst bei Gefallen. Das nenne ich Kundendienst....

Und es gibt sie doch noch in der Servicewüste Deutschland
Matze81479
Stammgast
#10 erstellt: 17. Sep 2004, 08:09
Hallo zusammen,

schon mal vielen Dank für eure Antworten & Stimmen.

Hier meine Erfahrungen:

- Händler mit guter Fachkompetenz gibt es viele (auch in München). Ein paar Unwissende haben sich halt leider auch drunter gemischt. Für einen Einsteiger nicht ganz leicht, gleich zu beurteilen, woran er ist - die Chancen stehen aber gar nicht so schlecht.

- Die Händler haben sich wohl meist auf die Marken einiger weniger Vertriebe spezialisiert. Wer Sonus Faber hat, dürfte wohl auch Krell, Graaf etc. im Sortiment haben. Natürlich wird nur innerhalb dieses Sortiments möglichst "lösungsorientiert" beraten. Andere Hersteller werden meist extrem schlecht geredet - jedenfalls nach meiner Erfahrung!

- Den optimal "lösungsorientierten" Händler suche ich noch immer ... und werde die Suche wahrscheinlich aus Frust auch bald aufgeben?! Wenn ich hier in München in einen Laden komme kann beim größten Laden sein, dass ich mir grad noch einen Stehplatz ergattern kann. Dass bei so einer Hektik kein großes Gesabbere über Gott und die (Hifi-)Welt möglich ist versteht sich von selbst. Spätestens nach ein paar Minuten werden die ersten möglichen Neuanschaffungen präsentiert ... Andere Händler nehmen sich dafür die Zeit, gut zuzuhören. Und wenn es dann nach langer Beratung um die möglichen Produkte geht und sich herausstellt, dass evtl. Produkte anderer Hersteller oder sogar solcher wie TMR, Miltzow, etc. für weniger Geld besser passen könnten, dann wird auf stur geschaltet und das Schlechte von der Decke geredet ... Ähnliche Erlebnisse auch mit kleinen Firmen, die Kabel selbst herstellen und diese den Interessenten fast schon zum Testen aufdrücken. Super nett und zuvorkommend. Wenn man dann bemerkt, dass man auch von ähnlicher Konkurrenz noch weitere Testkabel geliehen hat, vielleicht noch immer freundlich. Doch wenn man es wagt, den Leuten zu sagen, dass ihr Kabel evtl. doch nicht so optimal in die eigene Kette passt, dann wird so richtig geschmollt - aber naja, vielleicht sind meine Ohren ja auch nur zu schlecht, um die Güte solcher Produkte richtig wertschätzen zu können ...

- Und natürlich das ewige Thema "Ausleihen von Geräten / LS" und danach bei den Kaufverhandlungen einen traurige Pattsituation, weil man sich nicht mal "in der Mitte" einander annähern kann und die Differenz zu anderen Anbietern fast schon wieder eine kleine Hifi-Anlage beträgt ...

Das sind meine Erfahrungen und die Gründe dafür, warum ich noch immer den richtig guten Händler "meines Vertrauens" suche - und gleichzeitig mit aller Energie dabei bin, mir als Noch-immer-Einsteiger so viel wie möglich Fachkompetenz selbst anzueignen, damit ich auch zufrieden sein kann, falls die Suche erfolglos weitergeht.

Viele Grüße
Matthias
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Sep 2004, 08:21

Matze81479 schrieb:

- Und natürlich das ewige Thema "Ausleihen von Geräten / LS" und danach bei den Kaufverhandlungen einen traurige Pattsituation, weil man sich nicht mal "in der Mitte" einander annähern kann und die Differenz zu anderen Anbietern fast schon wieder eine kleine Hifi-Anlage beträgt ...


Hallo,

ein Händler, egal wie schlecht/gut er ist, unterliegt betriebswirtschaftlichen Grundlagen.
Aber man kann sicherlich auch Preise heraufsetzten, damit die Rabatte höher sind. Das kann aber nicht im Interesse des Verbrauchers sein. Obwohl er das gerne möchte.

Markus
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2004, 08:22

Matze81479 schrieb:

- Die Händler haben sich wohl meist auf die Marken einiger weniger Vertriebe spezialisiert. Wer Sonus Faber hat, dürfte wohl auch Krell, Graaf etc. im Sortiment haben. Natürlich wird nur innerhalb dieses Sortiments möglichst "lösungsorientiert" beraten. Andere Hersteller werden meist extrem schlecht geredet - jedenfalls nach meiner Erfahrung!


Hallo Matthias,

kann ich nicht nachvollziehen.Zu Geräten die ich nicht im Programm habe sage ich eigentlich grundsätzlich nichts bzw. versuche so neutral wie möglich zu bleiben.


Matze81479 schrieb:
- Wenn ich hier in München in einen Laden komme kann beim größten Laden sein, dass ich mir grad noch einen Stehplatz ergattern kann.


unter anderem deswegen mache ich Beratungen und Vorführungen nur nach Termin.Da kann die Vorführung ruhig auch mal zwei Stunden oder länger dauern...

Viele Grüsse

Volker
Holg
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Sep 2004, 10:45
Hallo,

im Prinzip erwarte ich von einem Hifi-Händler in erster Linie die Möglichkeit, mir durch Probehören (ggf. auch daheim) selbst ein Bild von seinen Produkten machen zu können. Das muss so sein, weil ein Gerät nur dann "gut" ist, wenn es mir klanglich zusagt. Da kann der Händler reden soviel er will. Unangenehme Händler sind solche, die das Geschmacksurteil ihrer Kunden nicht akzeptieren können.

Der Händler solte auf technische Fragen zuverlässig antworten können. Das, was derüber hinaus geht, ist zumeist bloß Werbung und im schlimmeren Fall Schlechtmachen fremder Produkte. Das ist kein spezifisches Problem der Hifi-Branche, sondern beim Auto- oder Kleiderkauf nicht anders. Der kapitalismuserfahrene Kunde schaltet hier auf Durchzug und probiert selbst.

Tatsächlich denke ich, dass die meisten Hifi-Fans (d.h. die Teilnehmer dieses Forums) selbst recht genau wissen, was sie wollen und deshalb einer großartigen Beratung gar nicht bedürfen. Sie suchen beim Fachhändler eher ein nettes Gespräch über ihr Hobby (Sympathiefaktor!). Und die anderen sind zumeist an Hifi ohnehin nicht wirklich interessiert, so dass es ihnen auch egal ist, wenn sie das erstbeste Gerät aufgeschwatzt bekommen.

Gruß, Holg
Arminius
Stammgast
#14 erstellt: 17. Sep 2004, 20:05
Also ich bin ja zur Zeit auf der Suche nach neuen Lautsprechern und habe jetzt die Händler in meinem unmittelbaren Umkreis so ziemlich alle durch.

Es läßt sich feststellen: Die Beratungsqualität ist doch sehr unterschiedlich ausgeprägt bei den einzelnen Händlern, . jedenfalls hier am westlichen Rand des Ruhrgebiets.
Es gibt welche, da merkt man, dass man mit 1200-1500 € Paarpreis für LS eigentlich eine kleine Nummer ist, es gibt aber auch welche, die geben sich unheimlich Mühe.

Noch deutlicher wird das Bild für mich, wenn ich von den Händlern, die sich Mühe geben, auch noch unbürokratisch Boxen ausleihen kann und diese mir dazu auch dringend raten!
Andere wiederum tun sich da deutlich schwerer und argumentieren, sicherlich begründet, mit "Hören beim Händler, Kaufen im Internet" und verlangen die komplette Summe als Kaution, was mitunter dazu führen könnte, dass einige Kunden in der Kaufentscheidung beeinflusst sind.
Oder es werden Gebühren für das Ausleihen verlangt, was mir bisher nur einmal untergekommen ist bei einem Händler, der eigentlich einen Ramschladen betreibt...

Eine nicht unerhebliche Rolle für mich bei der Entscheidung für oder gegen einen Händler spielt außerdem die Hörumgebung, der Sympathiefaktor sowie die Preisgestaltung.

Wenn der Verkäufer / Inhaber beim Testhören versucht das optimale herauszuholen, sei es durch Aufstellung, Netzfilter, andere Kabel etc. und erst nach mehrmaligem Rumprobieren selber zufrieden ist, ist das für mich schon ein gutes Zeichen. Anderen Händlern ist das ziemlich egal, wie ihre Boxen in der Wand klingen...

Was ich gar nicht mag sind Geschäfte, wo man beim Betreten gleich an ein Kaufhaus erinnert wird. In meiner näheren Umgebung gibt es so einen Laden, wo auch der Sympathiewert nicht besonders hoch war, vor allem als der Verkäufer sich über einen Mitbewerber und dessen Hörräume ausgelassen hat.

Einig sind sich die Händler übrigens in der Beurteilung des Taunus-Sound
Es gibt Marken, die sind so "verbrannt", die stellt sich keiner mehr in den Laden, dazu gehört u.a. eben die bekannte Firma aus dem Taunus.
Auch heftige Probleme der Fachhändler mit dem ehemaligen Deutschland-Vertrieb eines britischen Lautsprecher-Herstellers strahlen so ab, dass der jetzige renommierte Vertrieb kein Bein mehr auf den Boden bekommt.

Zurück zum Thema:

Was natürlich auch den Sympathiefaktor für mich nach unten drückt ist, wenn der Verkäufer bei der Preisfindung ,noch bevor überhaupt ein Angebot auf dem Tisch liegt, anfängt zu "heulen".
Um es klar zu sagen: Ich bezahle jedenfalls nicht den Listenpreis und entsprechend muss vom Händler was kommen. Viele sind dazu bereit und machen realistische Preise und/oder bieten Kabel etc. an, wo sie sicherlich nicht dran kaputt gehen. Aber einem Händler wollte ich schon Taschentücher reichen...
sparkman
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2004, 20:52
so muss mich auch mal melden.

bei meinen kauf der anlage war mir service das wichtigste.
also erstmal zum laden und schon völlig überrascht das ich erst mal einen cappo bekommen habe, sogar umsonst.

dann habe ich gefragt nach lautsprechern in einen gewissen rahmen. alle angehört und 2 in der engeren auswahl gehabt.
gefragt ob man die auch zuhasue mal hören könnte wurde mit ja beantwordet nur das ich sie selber mitnehmen müsste da z.z. sehr viel los war( kurz vor weihnachten). 1paar geholt geststet wieder zurück und das andere paar mitgenommen und gehört.

dann hab ich gesagt die will ich, dann gings um den preis, von 2500€ runter auf 2200€ inkl. einen check für meinen alten luxman l510. ok dann bestellen sie diese doch für mich. nach 5 tagen schellte das telefon und ich wurde gefragt wann sie mir die lautsprecher vorbeibringen können.

so das war nun mal schon gut dann nach 4 monaten gab der alte luxman dann doch das spielen auf und ist verglüht.

also wieder zum laden und gleich amp und cd player gehört an den selben lautsprechern wie ich sie schon zuhause habe da kammen dann nur die naims und die rotels in frage.
wieder mitgenommen und lange getestet, war das lange wochende an ostern.

naim waren die besern, preislich war ich bei 2200€, hmm ich hab noch einen nad 512 cd player könnten sie mir diesen zurücknehmen. ok dann waren wir schon bei 2050€ geht da nochwas?
ok ich hab da noch ne super netztleiste kostet auch 40€ die kann ich noch dazugeben sowie eine cd.

also alles gekauft und nach 68 tagen war alles bei mir.

nach 2 wochen einspielzeit kamm noch ein unerwarteter anruf ob er nochmal vorbei kommen dürfte und die aufstellung zu begutachten. das und dies geändert und ich war völlig baff was da nun rauskam an musik.


fazit ein laden den ich nur empfehlen kann!

Steiner Box in nürnberg und erlangen.


gruss

sparkman
Moosman
Stammgast
#16 erstellt: 19. Sep 2004, 21:46
wow sparkman! da hast du glück gehabt! bei mir in halle kann ich von so was nur träumen.
ich komme auch aus nürnberg/erlangen und kenne die steiner box - da muss ich mal reinsehen beim nächsten "heimaturlaub".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BERATUNG :-))
para am 14.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
hifi neuling braucht beratung
judgement am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  23 Beiträge
Beratung Hifi-Anlage
ahwas am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  4 Beiträge
beratung für hifi komplettsystem
mukechiltmal am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.06.2009  –  9 Beiträge
Händler
Thomas am 22.11.2002  –  Letzte Antwort am 22.11.2002  –  2 Beiträge
Hifi / TV - Beratung
lamentations am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  7 Beiträge
Beratung!!!
jucybabe am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  3 Beiträge
Allround Hifi-Anlage Beratung
leonhb87 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  8 Beiträge
Beratung zu Heco Argon 50
Cerdon am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  4 Beiträge
Regallautsprecher mit Subwoofer "erweitern" ? Beratung
DerFelixSt am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.653