Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kb.:(BLuetooth-fähige) Stereo Anlage zur IPhone Musikwiedergabe ~500 € (+)

+A -A
Autor
Beitrag
fox83
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jan 2013, 13:13
hallo freunde,

ich bräuchte eure unterstützung bei der suche nach einem aktiven lautsprechersystem.

zielstellung ist es, nach dem heimkommen den datenträger (iphone4) in eine station zu stecken und dann die musik kabellos auf ein lautsprechersystem zu übertragen.

zwei möglichkeiten habe ich bislang gefunden

option 1:
lautsprechersystem ist w-lan/bluetooth fähig und man kann mit dem handy direkt darauf zugreifen
bislang treffenstes beispiel creative labs t6

option2:
lautsprechersystem wird mit einem bluetooth oder w-lan "adapter" verbunden, auf welchen man mit dem iphone zugreift. lautsprechersystem erhält also das signal vom "adapter" mittels kabel.

budget wären rund 500€, falls es allerdings bei etwas mehr geld einen starken qualitätssprung geben sollte, könnte ich mich auch bis zu 1000€ euro durchringen.

lautsprechersystem stereo oder 2.1, kann kabelgebunden sein.

vielen dank für eure unterstützung

grüße fox
Azrael2004
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jan 2013, 13:18
Hallo,

ganz was Einfaches falls schon Stereo-Anlage vorhanden:

http://www.tchibo.de/Bluetooth-Musik-Empfaenger-p400022992.html

bzw. überall per Cinch anschließbar.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jan 2013, 13:57
Moin

Sollen noch anderen Geräte angeschlossen werden?

Als Bluetooth Adapter würde ich auf ein Markengerät zurückgreifen.

http://www.idealo.de...000560-logitech.html

Ohne detaillierte Informationen macht es allerdings keinen Sinn ein 2.1 Set bzw. eine Anlage zu empfehlen!

Saludos
Glenn
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jan 2013, 14:05
Hallo,

bitte hier w/der Stereoanlage lesen und uns die notwendigen Informationen nennen.

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=46115

Hier bitte wegen der Aufstellung von HiFi-Stereo-Lautsprechern lesen:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Der Anschluss von Quellgeräten ist vergleichsweise nebensächlich.

LG
fox83
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jan 2013, 15:01
danke azrael für die empfehlung des bluetooth adapters, bin allerdings auch eher ein freund der "markenprodukte" was elektronik betrifft.

ich habe mit absicht nicht mehr details genannt, weil es nicht wirklich weitere gibt aber danke für den hinweis, werde es versuchen nochmal zu präzisieren:

- datenträger iphone 4 (musik) soll per bluetooth/w-lan (also kabellos) die daten übertragen und von aktiven lautsprechern gespielt werden
- kann auch eine 2 passive lautsprecher + verstärker lösung sein (bzw 2.1)
- präferenz: klangqualität
- ausstattung unwichtig
- vorwiegend rock und klassik
- schön wären kleine holz oder metall ls (bevorzugt schwarz)
- fernbedienung
- weitere aux-in: nicht notwendig
- budget: ~500€ bei starken qualitätssprüngen bis 1000€
- lautsprecher/anlage per se kann kabelgebunden sein
- anwendungsbereich: gästezimmer
- lautstärke: von leise bis laut, qualitätsanspruch lediglich bei zimmerlautstärke
- raumgröße: ~ 20 - 25 m²
- aufstellort: auf einem schrank, raum normal möbliert

grüße fox
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jan 2013, 15:07
Hallo,


- aufstellort: auf einem schrank


Kannst Du uns das bitte verdeutlichen?

Klang = Lautsprecher, Lautsprecherpositionierung und Raumakustik

Hier noch mal der Link bezüglich der Lautsprecherpositionierung von HiFi-Stereo-Lautsprechern:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

LG


[Beitrag von V3841 am 02. Jan 2013, 15:11 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Jan 2013, 15:09

fox83 schrieb:

- aufstellort: auf einem schrank, raum normal möbliert


Wenn ich das richtig verstehe, würde das die mögliche Klangqualität deutlich vermindern.
Könntest Du das mal definieren bzw. die komplette Raumsituation genauer beschreiben.
Fotos oder eine Skizze sind da meistens aussagekräftiger als wage Beschreibungen.

Saludos
Glenn
fox83
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jan 2013, 15:34
ich werde es versuchen.
finde es auch löblich das ihr so ins detail geht, es bleibt trotzdem hauptsächlich ein gästezimmer

http://www.666kb.com/i/caclf6dwdsjo8plb7.gif

wenn ich die frage nach der raumakustik richtig verstehe, die wände bestehen aus "poroton"-ziegeln
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Jan 2013, 16:04
Ich hab die LS schon oben auf einer Schrankwand gesehen ... da kann man sich dann das Geschreibsel hier auch sparen.

Also Positionierung von Kompaktlautsprechern links und rechts vom TV auf einem Sideboard? Mit welchem Wandabstand?

Das diese Positionierung "suboptimal" ist, ist Dir nach dem Studieren der Info zur korrekten Positionierung vermutlich klar.

Viel Geld brauchst Du daher dafür auch nicht zu investieren, da sonst Perlen vor die Säu. geschmissen werden. Das ist üblicherweise der Einsatzort von Soundbars und nicht der von HiFi-Stereo-Lautsprechern.

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Jan 2013, 16:10
Passende Lsp. auf einem Lowborad auf entsprechender Höhe und einem Hörplatz gemäß Stereodreieck kann schon passen.
Allerdings ist das bei dir nicht gegeben und ich frage mich ob es hier nicht primär um Beschallung und Hintergrundmusik geht?

Saludos
Glenn
fox83
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jan 2013, 16:25
habe deinen link nur nochmal überflogen, da ich ihn bereits kannte. nichts desto trotz muss ich dir entgegnen das dieser schrank ("sideboard") sehr wohl einen klanglich qualitativen unterschied zwischen einer soundbar und einer kleinen anlage o.ä. zuläßt. als bsp habe ich mich im schlafzimmer für eine piano craft entschieden obwohl diese auch auf einem schrank (1,3m hohes bigboard ) steht und die ls gerademal 10cm von der wand entfernt sind (es geht nicht anders) und trotz vorhandenen klangverlusten klingt der übrige rest hörbar besser als jede soundbar in dieser preisklasse die ich kenne (im tv bereich ist mein wissen breiter aufgestellt).

wandabstand ls
seitlich: 0,5 - 1,5 m
rückseitig: 10-20 cm

grüße fox

ps nur ne kleine persönliche ergänzung, möchte da jetzt garkeine grundsatzdiskussion daraus machen. meinen pma 1510 habe ich mitlerweile auch mit ls bestückt welchen der raum nicht genüge tut und dennoch bleibt mehr auflösung und bühne übrig als bei der nächstgeringeren klasse

@glenn
richtig erkannt, es geht hauptsächlich um beschallung und hintergrundmusik, bei der ich allerdings keine qualitative perfektion suche. wenn die anlage qualität in irgendeinem pegelbereich bietet, reicht mir das bei zimmerlautstärke. kurz gesagt: ob ich beim abwasch in der nebengelegenen küche 5% mehr klang oder weniger hab, ist meinem abwasch vollkommen....


[Beitrag von fox83 am 02. Jan 2013, 16:33 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Jan 2013, 16:32
Hallo Fox,

es geht darum, nicht Lautsprecher zu empfehlen, die an dem vorgesehenen Platz nicht "funktionieren können" und das sind die allermeisten LS.

Mir fallen dazu die Denon SC-N8 (100€), die Denon SC-M39 - mit den Stopfen in den BR-Öffnungen - (120€) und die Dali Zensor 1 (260€) ein.

Dazu müssen wir nun eine Kompaktanlage mit der benötigten Ausstattung finden.

Da dein Budget noch etwas Luft hat, rate ich zum:

Block CVR-100 CD-Internet-Receiver

http://www.audioblock.de/CD-Internet-Receiver-Block-CVR-100

LG


[Beitrag von V3841 am 02. Jan 2013, 16:39 bearbeitet]
fox83
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jan 2013, 16:40
super, genau deshalb frag ich ja nach

hatte ja auch gehofft irgend ein hersteller hat sich mittlerweile durchgerungen "gute" aktiv ls mit w-lan/bluetooth anzubieten, da ein großteil der jüngeren gerneration ausschließlich übers handy oder den mp3 player für musik zu begeistern ist aber bis auf die creative labs t6 bislang fehlanzeige und allein optisch bewertet zweifel ich schon daran, das man das wort klang mit dem system in einem satz nennen darf
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Jan 2013, 16:43
Die Kombination Block/Dali hat hier im Forum schon begeisterte Anhänger gefunden. Das ist klanglich, optisch und funktionell recht nett.

LG
fox83
Stammgast
#15 erstellt: 02. Jan 2013, 18:21
mit dali meinst du sicherlich die vorgeschlagenen zensor 1 und (vermutlich) welchen verstärker meinst du mit block.

gibts denn keine aktiv ls richtung, die bluetooth fähigkeit ist ja kein 100%iges muss, wenn option 2 zum zuge kommt.
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Jan 2013, 21:12
Mit kleinen (günstigen) Aktivlautsprechern kenne ich mich nicht aus.

Genannt werden immer wieder, Nubert, Adam, XTZ und ich würde auch mal eine indiana Line ausprobieren.

Die Zensor 1 ist die einzige Dali die ich genannt habe und bei dem Block habe ich die Gerätebezeichnung geschrieben und einen Link zum Produkt eingefügt.

LG
fox83
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jan 2013, 10:10
die daten zum block hatte ich überlesen, sry.
grundsätzlich sehr schön/wertig, mir denn aber doch etwas zu teuer (mit lautsprechern bin ich über 1k€) und etwas zu viel technik die ungenutzt bleibt (cd spieler, internet radio usw).

ich werde mir mal die produkte der von dir genannten hersteller anschauen.
da es mit zunehmender wahrscheinlichkeit auf die option 2 (anlage/aktivlautsprecher + bluetooth erweiterung) hinausläuft, suche ich aktuell nach aktiven LS oder einer Minianlage im Wert von ~500€ ohne Austattung dafür maximale Klangqualität.

grüße

edit: sowohl nubert als auch adam bieten zwar kleine aktive in dem preisbereich, die vermutlich klanglich genau das bieten was gesucht ist, nur vermisse ich die fernbedienung. bei indana line habe ich garkeine aktiven gefunden und bei xtz ausschließlich subwoofer was das aktive angeht.


[Beitrag von fox83 am 03. Jan 2013, 10:29 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Jan 2013, 10:37
Wenn Du die Musik vom Smartphone über einen Bluetooth Adapter streamst, ist dieses auch deine FB.
Das gleiche gilt für das Tablet bzw. Notebook und ein anderes Gerät wolltest Du ja nicht verwenden, oder?
An den og. Geräten kannst Du dann alle Grundfunktionen inkl. der gewünschten Abhörlautstärke einstellen.

Die XTZ Aktivmonitore haben den Vorteil, das ein DSP (voreingestellt) und ein USB Eingang vorhanden sind.

http://www.hifitest....mh_800_dsp_5173.php#

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jan 2013, 10:48
warum so kompliziert?

iphone = airplay.

Airport express + aktive box ala Adam etc.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Jan 2013, 11:18
Was ist denn an meinem bzw. den bisherigen Vorschlägen kompliziert?

Der Logitech Bluetooth Adapter erfüllt den gleichen Zweck, kostet aber nur einen Bruchteil des Apple Airport Express!
Der XTZ Aktivmonitor dürfte der Adam durch den DSP überlegen sein und bietet auch noch mehr Features wie z.B. USB.
Und das bei einem sogar noch attraktiveren Preis gegenüber der Adam A3x, die eine vergleichbare Chassisgröße hat.
Der Rest ist wohl Geschmacksache, wenn es der TE genau wissen will, bestellt er beide Lsp. und vergleicht sie direkt!

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jan 2013, 11:43
glenn, ich meinte die verstärker/ ls Vorschläge, nicht deinen.
fox83
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jan 2013, 12:56
"...Wenn Du die Musik vom Smartphone über einen Bluetooth Adapter streamst, ist dieses auch deine FB...."
ist das von den qualitätsverlusten vergleichbar mit der verbindung meines ipod touch über kopfhörerausgang mit dem verstärker? dort könnte ich die lautstärke theoretisch auch über den touch regeln sofern ich den verstärker vorher auf einen bestimmten pegel voreinstelle...praktisch fahre ich den touch aber immer auf 75% und regel die lautstärke über den verstärker per fb

"...airport express..." auch interessant, nur wie glenn schon meinte, würde der bluetooth adapter funktionell gesehen ausreichen. biete das airplay system evtl deutlich mehr klangqualität, was das mehr an anschaffungskosten wieder ausgleicht oder gar weniger?

von den bislang vorgeschlagenen aktiven ls sagen mir bislang die nubert pro a 20 am meisten zu, nur befürchte ich momentan mir durch die fehlende fb ein ei ins nest zu legen. rein funktionell betrachtet ist das creative labs t6 mit seinem 2.1, fb und bluetooth integriert also eigentlich schon n volltreffer, wenn nur die ("gering vorhandene") qualität nicht wäre.

meine parallele eigenrecherche hat noch eine andere idee hervorgebracht, auch wenn nicht ganz was ich beschrieben hatte.
da ich die piano crafts ganz gerne mag, habe ich eben mal die aktuellen durchgeschaut und auf der yamaha seite die mcr 940 entdeckt. fernbedieung, blue ray player (hätte ich gleich was für den tv), apple docking station integriert und fenbedienung. nun ist die frage ob das szenario funktioniert, das ich heimkomme das iphone in die mccr 940 stecke und aus der distanz per yamaha fb auf die titel zugreifen kann? leider habe ich nicht einen shop gefunden, welcher diese führt (auslaufmodell?).


[Beitrag von fox83 am 03. Jan 2013, 12:58 bearbeitet]
traveller23
Stammgast
#23 erstellt: 03. Jan 2013, 16:25
Dieses Ding wurde hier bei einer ähnlichen Frage mal empfohlen:

http://www.amazon.de/iHome-Wireless-Lautsprechersystem-AirPlay-Technologie-Fernbedienung/dp/B007PP0XLY/ref=cm_cr_pr_sims_t

Schaut auf den ersten Blick ganz gut aus.

bzgl. Bluetooth / Airplay google mal rum.

Ein Thema ist sicher die Verbindungsstabillität. Wlan/Airplay geht sicher weiter als Bluetooth.


[Beitrag von traveller23 am 03. Jan 2013, 16:29 bearbeitet]
fox83
Stammgast
#24 erstellt: 04. Jan 2013, 09:06
danke für den tip, allerdings soll das gesuchte gerät auch mal etwas lauter werden und zum beispiel den abwasch im nächsten raum musikalisch unterstützten und das wird rein optisch bewertet mit dem gerät vermutlich nichts.

derzeit geht meine tendenz zu aktiven 2 wege stereo lautsprechern a la nubert pro a 20 oder mini anlagen vom typ piano craft. da über die vorgeschlagenen bluetooth-adapter jedes gerät um diese funktion erweitert werden kann, rückt die bluetooth-fähigkeit in den hintergrund der wunschliste.

grüße sven
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Jan 2013, 11:28
Moin

Wenn Du gerne noch andere Dinge dazu kaufen möchtest wie CDP, DVD, BDP und UKW Radio, sind die Yamaha Pianocraft sicher aller erste Wahl.
Deine Fragestellung war aber am Anfang eine ganz andere, aber wenn Du jetzt deutlich flexibler bist, erweitert das natürlich die Auswahl erheblich.
Letztendlich entscheidest Du, was für dich die bessere bzw. praktikablere Lösung ist, viele Wege führen nach Rom, aber Du sagst wo es lang geht!

Allerdings wird eine gute Aktivbox die Yamaha Beipacklsp. klar in den Schatten stellen, die Frage ist, können sie das bei Dir auch ausspielen.
Fakt ist auch, einen klanglichen Qualitätsverlust gibt es definitiv nicht, wenn man die Lautstärke über das Smartphone oder den PC etc. regelt.

Noch eine Frage, warum sagen Dir die Nubert Pro A 20 bisher am meisten zu, schon gehört bzw. verglichen, oder nur schöne Dinge gelesen?

Saludos
Glenn
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 04. Jan 2013, 12:01
Irgendwann zahlt sich die Investition in massenhaft Werbung und sonstige Marketingmaßnahmen halt aus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Jan 2013, 12:31
Ich kenne weder die A10 noch die A20 von Nubert, habe aber die Topmodelle jeder Serie schon gehört.
Daher stelle ich mir die Frage, was sollen die aktiven besser machen als ihre großen passiven Brüder?

Aber letztendlich sollte das eigene Ohr in einem Vergleich entscheiden, nur leider wird das selten gemacht!
Ist dies aber dennoch der Fall, kann man eine klare Tendenz erkennen, ich möchte hier aber nicht vorgreifen.

Saludos
Glenn
fox83
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2013, 13:37
@ glenn
"...Deine Fragestellung war aber am Anfang eine ganz andere.."
vollkommen richtig. die stereo kompaktanlagen habe ich jetzt nur wieder in betracht gezogen, weil mich die aktivlautsprecher lösung (meist ohne fb) nicht so richtig zufrieden stellt und ich, wenn möglich, kompromisse vermeiden möchte. da ich mit der piano craft serie bislang gute erfahrungen gemacht habe, mein umfeld auch und die "szene" bestätigts ja auch (mehr oder weniger) habe ich mich dort mal umgeschaut und mir ist die mcr 940 aufgefallen.

attribute die für mich interessant sind:

- 2 x 65 W (sollte reichen)
- Fernbedienung
- hübsche/Zeitlose Optik
- IPod Docking (hoffe funktioniert auch mit IPhone4, weiß das jemand )
- Blu-Ray Laufwerk in dem Zimmer existiert nämlich noch keins

anscheinend gibt es diese anlage leider nicht mehr und die gegenspieler onkyo und denon habe ich beide durchgeschaut und nichts gefunden was genau diese attribute besitzt. (yamaha kundenservice ist bezüglich der verfügbarkeit bereits angeschrieben)

das thema aktiv ls u.ä. ist noch nicht abgehakt, nur solange ich mit dieser richtung nicht 100%ig glücklich bin, muss ich halt andere möglichkeiten abklopfen, auch wenn diese attribute mitbringen die ich garnicht nutze.

die nuberts sagen mir nur theorethisch und optisch zu. bislang viel positives gelesen, sie sind 2 wege und machen einen soliden eindruck. wenn ich mich nicht täusch sind die xtz's z.B. 1 weg ls und davon bin ich kein großer freund. was nicht heißen soll das sie nicht gut klingen, tests und erfahrungsberichte ja alle sehr löblich.

@V3841
"...Irgendwann zahlt sich die Investition in massenhaft Werbung und sonstige Marketingmaßnahmen halt aus ..."
den habe ich nicht verstanden. meinst du damit die piano crafts haben mehr marketing qualität anstelle reale qualität?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Jan 2013, 13:56

fox83 schrieb:

...weil mich die aktivlautsprecher lösung (meist ohne fb) nicht so richtig zufrieden stellt.


Du verstehst es nicht, oder, das Smartphone, Tablet oder der PC/Notebook sind die FB.
Verluste gibt es für gewöhnlich nicht, ich kann das behaupten, weil ich es so praktiziere!


fox83 schrieb:

und ich, wenn möglich, kompromisse vermeiden möchte.


Ein Kompromiss wäre in deinem beschriebenen Fall wohl eher die Yamaha Pianocraft.


fox83 schrieb:

da ich mit der piano craft serie bislang gute erfahrungen gemacht habe, mein umfeld auch und die "szene" bestätigts ja auch (mehr oder weniger) habe ich mich dort mal umgeschaut und mir ist die mcr 940 aufgefallen.


Das will ich ja auch gar nicht bezweifeln!


fox83 schrieb:

die für mich interessant sind:

- 2 x 65 W (sollte reichen)
- Fernbedienung
- hübsche/Zeitlose Optik
- IPod Docking (hoffe funktioniert auch mit IPhone4, weiß das jemand )
- Blu-Ray Laufwerk in dem Zimmer existiert nämlich noch keins


Da Du jetzt anscheinend auch ein BDP haben möchtest, ändert das natürlich einiges.
Aber wie war das mit dem Spruch: "das Fähnchen dreht sich nach dem Wind"!?

Schau mal hier: http://www.idealo.de...1F757802-915169.html


fox83 schrieb:

die nuberts sagen mir nur theorethisch und optisch zu. bislang viel positives gelesen, sie sind 2 wege und machen einen soliden eindruck. wenn ich mich nicht täusch sind die xtz's z.B. 1 weg ls und davon bin ich kein großer freund. was nicht heißen soll das sie nicht gut klingen, tests und erfahrungsberichte ja alle sehr löblich.


Tja, viel gelesen und dennoch völlig falsch interpretiert bzw. nichts verstanden, gell!
Die XTZ sind 2-Wege Lsp., das hättest Du erkannt, wenn Du richtig gelesen hättest.
Vorteil eins, ein (Breitband) Chassis deckt fast den kompletten Frequenzgang ab!
Der innen liegende Treiber ist nur für die Bässe zuständig, also quasi ein integrierter Sub.
Was ich als Vorteil zwei ansehe, den DSP, Vorteil drei, hatte ich ja schon zuvor erwähnt.

Wenn Du durchs lesen fehlinformiert bist, solltest Du vielleicht mal mit dem Hören anfangen!

Saludos
Glenn
V3841
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jan 2013, 14:07

@V3841
"...Irgendwann zahlt sich die Investition in massenhaft Werbung und sonstige Marketingmaßnahmen halt aus ..."
den habe ich nicht verstanden. meinst du damit die piano crafts haben mehr marketing qualität anstelle reale qualität?


Ich meinte damit Nubert und nicht Yamaha.

Die Nuberts sind nicht ganz so gut und preiswert wie man es aufgrund der massenhaften Werbung und der sonstigen verkaufsfördernden Maßnahmen glauben könnte.

Da hilft selber hören und vergleichen. Zu einer Nubert gibt es immer eine "preiswertere" bessere Möglichkeit, wobei Nubert keine schlechten Lautsprecher baut.

Das ist aber nur meine Meinung und jeder hört anders.

LG


[Beitrag von V3841 am 04. Jan 2013, 14:08 bearbeitet]
fox83
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jan 2013, 16:14
@v381

alles klar, danke für den tip/hinweis

@glennfresh

"...Du verstehst es nicht, oder, das Smartphone, Tablet oder der PC/Notebook sind die FB.
Verluste gibt es für gewöhnlich nicht, ich kann das behaupten, weil ich es so praktiziere!..."

doch, schon verstanden. was aber mein problem ist: es gibt situationen (zb akku leer) da muss das handy irgendwo festgebammelt werden und ich könnte nich mal eben von der küche aus die lautstärke ändern o.ä.
und das würde für mich wieder einen kompromiss darstellen. summa summarum handy ist nur fb wenn akku voll
da wäre wiederrum die stereo anlage mit ipod anschluß von vorteil und kein kompromiss.
nach wie vor gehe ich davon aus, das ipod anschluß auch gleich iphone anschluß ist

da es deiner meinung nach egal ist ob ich die anlage auf 50% schraube und über den player regel oder den player auf 50% schraube und über die anlage regel (so hab ich es zumindest verstanden).
stellt sich mir noch die frage ob es qualitativ noch besser ist, wenn ich das iphone über den breiten digitalen anschluß mit der anlage (zb piano craft docking station) verbinde. in diesem fall würde die anlage ja alles ver-/aufarbeiten.

"Da Du jetzt anscheinend auch ein BDP haben möchtest, ändert das natürlich einiges.
Aber wie war das mit dem Spruch: "das Fähnchen dreht sich nach dem Wind"!?"

bdp ist nach wie vor nicht zwingend nötig, würde ich lediglich als nutzbare dreingabe sehen.

danke für den link, die yamahas, denons, onkyo habe ich bereits alle durchgeschaut und miteinander verglichen. denon/onkyo fallen beide aus, weil immer einer der attribute fehlte die ich genannt hab.
die anlage die alles erfüllt, wäre die mcr 940 nur leider nicht erhältlich wie bereits geschrieben. antwort vom yamaha kundenservice erwarte ich noch.

"...Tja, viel gelesen und dennoch völlig falsch interpretiert bzw. nichts verstanden, gell! ..."
schande auf mein haupt, ganz ehrlich!
und ich wunderte mich schon wie xtz diese löblichen bewertungen erhält, obwohl sie nur so ein kleines chassi verwenden. die physik kann man nur mal nicht austricksen außer man heißt b**e
nichts desto trotz, keine fb.

wie ihr merkt bin ich nach wie vor im findungsprozess aber gerade schaut es so aus als ob eine kleine feine stereo anlage doch kompromissfreier ist als aktiv ls. das komponenten/funktionen (wenig bis) ungenutzt bleiben, ist dann eben so.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Jan 2013, 16:45
Gut, lassen wir die Diskussion, wir kommen da eh nicht auf einen grünen Zweig....

Aber eine Frage habe ich noch, was fehlt den von mir verlinkten Yamaha Pianocraft im Vergleich zur MCR 940?

Saludos
Glenn
fox83
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jan 2013, 20:17
"...Gut, lassen wir die Diskussion, wir kommen da eh nicht auf einen grünen Zweig...."
als diskussion habe ich das garnicht angesehen, dafür habe ich denn doch zu wenig erfahrung. das es egal ist ob ich am player oder der anlage regel habe ich einfach so hingenommen. hatte lediglich die hoffnung das der direkte anschluß über die digitale schnittstelle der apple produkte evtl mehr qualität aus der mp3 herauskitzelt.
(evtl. durch höherwertige prozessoren, indiz dafür bildet lediglich mein kh-verstärker der über den direkt anschluß auch mehr herausholt. der vergleich hinkt natürlich etwas da ich gerade digitalschnittstelle und vorverstärkter kh-ausgang vergleiche. wie gesagt war nur ne hoffnung)

"...Aber eine Frage habe ich noch, was fehlt den von mir verlinkten Yamaha Pianocraft im Vergleich zur MCR 940?..."
gerne doch "fehlt" ist evtl. die falsche frage, eher was hat die 940er mehr was für mich nützlich/interessant ist.

- größere ls
- deutlich höhere ausgangsleistung (die 2x30W habe ich im schlafzimmer, n bisl mehr pegelfestigkeit wäre für den raum und das "küchen-nutzungsverhalten" schon nett)

daher ist zur zeit eher die mcr 840 interessant sofern die 940er oder vergleichbares garnicht mehr zu bekommen ist. die wäre dann zwar ohne bdp aber mit dem verstärker der 940er. leistung verbunden mit etwas mehr klangqualität (davon gehe ich jetzt einfach mal aus, etwas größere chassis usw...) hat für mich denn doch den größeren stellenwert.

bin dir auf jedenfall dankbar für die hilfe, auch wenn ich gerade immer weiter von den aktiven wegsteuer ist das ziel und das ergebnis doch das was zählt

grüße fox
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-System für ~500? zur Musikwiedergabe im Wohnzimmer
lauraberlin am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.11.2013  –  7 Beiträge
PC fähige Anlage gesucht
Grah am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  4 Beiträge
Bluetooth Soundsystem gesucht (iPad/ iPhone Streaming)
luck27 am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 13.06.2014  –  3 Beiträge
nOOb sucht 500? stereo anlage
chewy12 am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  21 Beiträge
KB: Billich-Plattenspieler
perfectworld am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  3 Beiträge
(gebrauchte) Stereo-Anlage um die 500 Euro
lordnilsen am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 09.03.2014  –  11 Beiträge
Gute Stereo Anlage für 500-600?
Sleepersword am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  3 Beiträge
Stereo-Kompaktanlage 500?(max)
Borgri am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  3 Beiträge
Stereo Anlage für ~500?
Kampfhase am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  15 Beiträge
Stereo-Anlage bis 500?
laufzeit am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Denon
  • Yamaha
  • Block

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedmarkusblock
  • Gesamtzahl an Themen1.344.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.960