Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Weitere Klangverbesserung wodurch?

+A -A
Autor
Beitrag
hiphi2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jan 2013, 14:48
Hallo,
ich frage mich, welche Veränderungen wohl als nächstes einen größeren Sprung in der Wiedergabequalität versprechen.Sprich: Was ist eurer Meinung nach das schwächste Glied in der Kette?

Zuspieler: PS3 über HDMI, IPod über Dockingstation mit CHINCH-Verbindung. Mein DVD/CD-Spieler ist kaputt gegangen und ich hab keinen nachgekauft, das ich eine PS3 hab.

Verstärker: Onkyo TX-806 .. Ich benutze je nach Laune mal den direct-Modus, mit Audyssey eingemessene Parameter oder einen von Hand eingestellten Equalizer. Ab und zu darf auch der Sub mitspielen, weil es mir machmal zu wenig Bassanteil hat.

Boxen: Canton Reference 7dc, kein Bi-Wiring, Canton-LS-Kabel etwa 2x 8m.

Raum: ein normales Wohnzimmer, Parkett mit Teppich, ca 6 auf 5 Meter, Boxen stehen an der kurzen Seite, Couch an der Wand gegenüber. Es gibt Fotos im "Meine Anlage" Thread...

Vielleicht habt ihr ja Tipps, was ich probieren könnte. Ich weiß z.B. nicht, ob der Onkyo irgendwie ein Griff ins Klo war oder die Verstärkung doch trotz allem nicht so ein große Rolle spielt. Vielleicht sind auch die Boxen zu groß für den Raum? Oder meine Quellen sind unzureichend, weil sie die Musik komprimieren und billige D/A Wandler am Werk sind, dann würde ein neuer (alter) CD-Player viel bringen... Irgendwie sind es halt viele viele (teure) Stellschrauben.

HiPhi
Highente
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2013, 15:21
ich würde als erstes mal mit der Aufstellung der Lautsprecher experementieren. Sitzt du im Stereodreieck? Haben die Lautsprecher genügend Platz zu Rück- und Seitenwänden mind. 50cm? Ist der Raum karg oder voll möbliert?

Die größte Verbesserung erzielst du immer mit einer Abstimmung zwischen Lautsprecher und Raumakustik. Die Elektronik spielt eine untergeordnete Rolle.


[Beitrag von Highente am 22. Jan 2013, 15:22 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Jan 2013, 19:25
Hallo,

erzähl doch mal mit was du überhaupt unzufrieden bist,
was dich somit beschäftigt.....

Deine PS 3 Digital angeschlossen sollte kein Problem sein,
der Dock KANN da schon mehr ausmachen, muss aber nicht.
Warum aber keinen gebrauchten CDP für 30€, der macht alles richtig, digital verbinden und fertig.

Der TX 806 ist ja nicht der kleinste AVR, sehe ich eigentlich nur Probleme beim Bediener.... (auch durch die vielen versch. Möglichkeiten den Klang zu verpfuschen )

Wenn ich mir die Bilder von dir bzw. deinem Raum ansehe frage ich mich gerade wo du beim Musikhören sitzt,
oder was die "Surroundlösung" bei dir soll,
bzw wie diese funktionieren soll erschließt sich mir (bisher) nicht.

Gruss
traveller23
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2013, 20:10
Ein Tausch der Elektronik wird dir wenig bringen.

Selbst die PS3, da digital am AVR angeschlossen, macht ihre Sache sicher gut.

Schau dir den Raum und die Aufstellung der Lautsprecher an. Da kannst du am meisten verändern.
Horus
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2013, 22:00
Hallo,

wie "weimaraner" schon schrieb - man müßte erst mal konkret wissen, was dir denn z.Zt. am Klang nicht gefällt??? Erst dann kann man Aussagen treffen!
hiphi2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jan 2013, 22:15
Hi
danke für die Antworten bisher.

Ich leg mehr wert auf ein gutes Stereodreieck als auf Heimkino, deshalb stehen die Boxen "richtig" und der Center ist halt da, wo der Fernseher steht. Leider sind Couch und Fernseher "übers Eck" gestellt, das wollte mein Freundin so, ich hab die großen Boxen.... long story short... So schauts halt aus.

Ich size normal mittig zwischen den Boxen, deren Abstand ist kürzer als die Distanz zwischen mir und den Boxen. Die Boxen haben Luft und stehen zur Dämpfung auf Teppichresten, ich will sie damit vom Holzboden entkoppeln.

Also rein objektiv ist der Klang bestimmt ok, ich habe eine vernünftige Loslösung von den Treibern, deutliche Tiefenstaffelung, eine ziemlich gute Stereortung. Der Bass ist etwas schwach, aber das liegt stark an der Quelle, bei einer neueren (Tina Dico) hab ich sagenhaft tiefe, rollende Bässe. Im ganzen könnte es aber etwas mehr sein.

Der Klang ist aber sehr digital, künstlich, das hab ich im anderen Thread schonmal beschrieben. Man könnte es mit einer schlechten 3D-Kinoproduktion vergleichen. Ja das Bild ist groß, bunt, man hat einen Tiefeneindruck, aber irgendwie schaut es trotzdem nicht echt aus.Irgendwas fehlt oder stimmt nicht. Irgendwas kommt sich selbst in die Quere.

Ich hab beim Hifi-Händler schon kleine 2-Wege-Boxen gehört, die irgendwie lebender klangen.

Ich werde Testweise mal einen anderen Verstärker zwischenschalten.

Das Wohnzimmer ist nicht voll, aber auch nicht spärlich eingerichtet. Immmer 6 große Pflanzen, Teppich, Couch, Regal, Vorhänge, Tisch.

Das alles ist irgendwie schade, den einzeln genommen sind die Komponenten ja bestimmt nicht die schlechtesten.

-H
Horus
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2013, 23:21
Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, daß ein anderer Verstärker den Klang verändert, es sei denn, du denkst an eine "verzerrende" warme Röhre .....

Könnte es evtl. an deinen Canton LS liegen? Vielleicht kannst du dir vom Händler deines Vertauens mal andere LS ausleihen und zuhause hören!?

Aber sicher wirst du hier noch andere meinungen hören.
hiphi2
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jan 2013, 17:14
Ich höre/lese hier immer wieder, dass die Elektronik egal ist. Bei der Quelle mag ich noch zustimmen, weil moderne Elektronikelemente leistungsfähiger und präziser sind als alles, was man hören könnte, v.a. ist für diese ein Audiosignal mit bis zu 44 Khz oder so ja Gleichstrom im Vergleich zu den GhZ bei WLan-Anwendungen o.ä.

Aber ich hatte schon einige Verstärker und da gibt es definitv einen Unterschied, ich würde sagen dass man "ein Viertel" des Klangs beeinflussen kann. Sogar an relativ mittelmässigen Standboxen (Infinity Kappa) hab ich einen deutlichen Unterschied gehört zwischen einem breiigen Sherwood, einem druckvollen Denon und einem recht kühlen Technics Verstärker...

Es gibt halt keinen real existierenden "idealen" Verstärker, sondern jeder setzt dem Signal seine Note auf.

Drum wird heut mal ein anderer Amp probiert, sowie der CD-Player ausm Schlafzimmer.

-H
Einfach_Supi
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jan 2013, 17:19
Tendenziell würde ich trotdem bei den Boxen beginnen. Einfach mal ein anderes Paar testen, eventuell kompakte LS oder halt 2 -Wege oder oder...
Wenn deine Boxen auf ihrem jetzigen Platz nicht klingen, eventuell auf Spikes stellen (o.k. Holzboden, aber mit Schwund ist halt zu rechnen ) oder auf eien Granitplatte.

Sch*** Kompromisse
hiphi2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Jan 2013, 17:28
An ein paar neue Boxen in der Kategorie komm ich leider nicht so leicht ran. Das ist ein Projekt mal für den Frühling und für ein paar Wochen mindestens. Rumschieben/umstöpseln und umkonfigurieren ist erstmal nicht so aufwendig (und nicht so teuer)....

Und ich werde erstmal Boxenempfehlungen durchforsten müssen, ich will ja nicht downsizen

-H
Horus
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2013, 17:42
Ein "vernünftig" kostruierter Transistor-Amp hat einen vollkommen linearen Frequenzgang! Und das trifft auf nahezu alle Transen zu! Daher klingen sie auch i.d.R. gleich! Röhren- oder bewusst verzerrende Transen-Amps nehmen natürlich eine Sonderstellung ein!
Wenn man in irgendeiner Weise kapriziöse LS betreibt, meinetwegen extrem schwacher Wirkungsgrad oder kritisches Impedanzminimum, stellt das u.U. gewisse Anforderungen an einen Amp. Z.B. besondere Laststabilität oder hohe Leistungsreserven. Das war's aber auch schon.
Wenn du dem Klang eindeutig eine andere Richtung geben möchtest, und nicht nur in Nuancen verändert haben möchtest, kommst du wohl um andere LS nicht rum. Denn diese bestimmen, zusammen mit der Aufstellung und der Raumakustik, zu 99% den Klang - eigentlich könnte ich auch 100% sagen!


[Beitrag von Horus am 23. Jan 2013, 17:54 bearbeitet]
traveller23
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jan 2013, 17:44
les dich mal zum Thema Verstärkerklang und Blindtests ein. Ich versteh den Wunsch nach einem neuen Verstärker sehr gut. Es gibt genug Gründe sich da was neues zu kaufen. Wegen des Klangs ist allerdings der Grund der am wenigsten Sinn macht.
Horus
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2013, 17:52
Vielleicht magst du ja auf dieser Seite mal ein bißchen querlesen - ist hochinteressant!!!
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
hiphi2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jan 2013, 17:54
Na vielleicht muss ichs erst selbst erleben Später heut abend bin ich vielleicht schlauer.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Jan 2013, 19:18
Hallo,

dein Problem kommt mir irgendwie bekannt vor.

Schau mal hier was der Kollege mit den Reference hier letztlich gemacht hat und nun zufrieden ist....

http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-54452.html

Gruss
hiphi2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jan 2013, 09:47
Also gestern mit Aufstellung rumprobiert, "echten" CD-Player mit Cinch angeschlossen, im "Pure Direct" Modus zwei Verstärker gegengehört.

Im Vergleich zu der Elektronik bringen wenige Zentimeter Boxenverschiebung großen Unterschied, was Tiefenwirkung und Lösung von den Boxen betrifft.

ABER: Der "echte" CD-Player spielte am klarsten von allen Quellen, und mein Onkyo Verstärker brachte gegenüber einem 2x50Watt Yamaha-Verstärker schon ein geöffneteres, breiteres und aufgeräumteres Klangbild, auch bei kleinen Lautstärken, von der Bass-Begleitung über die Stimme bis zu den Hihats.

Und "Dynamic EQ" macht den Klang vielleicht imposanter (Im Bassbereich v.a.), aber es gehen auch Details verloren.

Und der Klang ist eigentlich schon eindrucksvoll.... Vielleicht krieg ich mal vergleichbare SB zum Vergleich irgendwoher.

Jetzt nehm ich mal die Raumakustik schärfer ins Visier....

Danke für die Zuschriften erstmal! -H Über weitere Tipps bin ich natürlich dankbar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Das schwächste Glied der Kette ?
Marion am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  19 Beiträge
Klangverbesserung
am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  6 Beiträge
Klangverbesserung für Fernseher und PS3
oliver_hobelsberger am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  10 Beiträge
Qualitätsunterschiede CD/DVD Spieler
soundhunter am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  8 Beiträge
Wer ist der Schwächste in der Kette?
++Stefan++ am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  6 Beiträge
Wie enttarne ich das schwächste Glied ?
Phoenix1412 am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  74 Beiträge
IPod Dockingstation
merengón am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  4 Beiträge
Onkyo TX-NR5000E - CD; DVD PLAYER
mcnc2011 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  3 Beiträge
Klangverbesserung?
jerrrry am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  9 Beiträge
Onkyo TX 8050 oder?
quacksalber am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedLilaLola46
  • Gesamtzahl an Themen1.345.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.602