Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zusätzlicher CD-Spieler?

+A -A
Autor
Beitrag
BrutusHH
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Okt 2004, 15:41
Hallo zusammen!

Ich besitze zur Zeit keinen CD-Spieler, sondern höre meine CDs über den Pioneer Universalspieler DV 565A. Als Verstärker dient ein 5.1 Receiver, ebenfalls von Pioneer und als Lautsprecher für Stereo Canton Ergo 700.
Mein Problem ist nun, dass mich der CD-Klang des DVD-Spielers immer weniger zufrieden stellt, obwohl er angeblich für einen DVD-Spieler (dieser Preisklasse) sehr gut sein soll. Vor einiger Zeit kam ich auf den Gedanken, die Onkyo-Kompaktanlage meiner Eltern mit integriertem CD-Spieler via Cinch an meinen Pioneer Verstärker anzuschließen um einmal zu testen, wie ein echter CD-Spieler im Vergleich zum DV 565 klingt.
Nach ausgiebigen Hörtests mit verschiedensten CDs stellte ich fest, dass selbst dieser simple CD-Spieler (der mit Radio und Amp in einem Gehäuse sitzt) für meine Ohren bei 90 Prozent aller Stücke besser klingt als der Pioneer DVD Player.
Klangbeschreibungen sind immer schwierig, aber ich denke man kann sagen, dass der Onkyo insgesamt im oberen Bassbereich und in den Mitten etwas "fülliger" klingt. Generell hat man stärker das Gefühl, die Musiker vor sich zu haben, als beim Pioneer. Die Wiedergabe ist insgesamt präsenter und etwas räumlicher. Manche Stücke, die mich im Pioneer nerven, weil sie arg schrill und analytisch klingen, sind im Onkyo viel angenehmer zu hören. Obwohl das Klangbild mir "wärmer" erscheint, sind nicht etwa die Höhen weniger klar oder dergleichen.
Mit dem DVD-Spieler erscheinen mir speziell akustische Gitarren, Streicher und z.B auch das Klatschen bei Live Aufnahmen viel "dünner" und aggressiver.
Bei einem Freund hatte ich gestern Gelegenheit den Onkyo an seiner Anlage im Vergleich mit seinem Technis 770D CDP zu hören. Mit letzterem Klang die Musik dynamischer und besser differenziert. Der Onkyo klang etwas verwaschener und wärmer.

Mir stellt sich nun die Frage, ob ich mir einen CD-Spieler kaufen soll um einen besseren Klang zu haben oder ob das Problem eher am Verstärker zu suchen ist. Bekanntlich sind die kleineren Surround-Receiver für Stereo ja nicht so optimal...
Ich frage mich nach dem Vergleich mit dem Technics CD-Spieler meiners Freundes ob der Onkyo nicht vielleicht etwas "schönfärberisch" klingt und der Pioneer an einem anständigen Stereo Verstärker doch "besser" wäre.

Um mir einen zweiten Amp, extra für Stereo hinzustellen, müsste ich mein Zimmer umbauen, was aber nicht in Frage kommt. Daher überlege ich nun ersthaft, mir einen CDP zu leisten. Sofern dieser nicht zu massig ist, dürfte das noch ins Regal passen.

Mein Preisrahmen wäre von 500 bis max. 700 Euro.

Bisher habe ich an folgende Geräte gedacht:

NAD C542
Rotel RCD 02
Shanling CD-S 100 mk II

Den NAD habe ich schon im Saturn stehen sehen und mich hat ein wenig die "klapprige" Schublade gestört. Am Shanling gefällt mir die solide Bauweise sehr, allerdings wäre er der teuerste...

Da ich nicht blind einen Player kaufen möchte, der mir nachher an meiner Anlage gar nicht gefällt, wollte ich möglichst die Geräte bei mir testen. Ich stelle mir das aber (speziell bei CD-Spielern, wo die Klangunterschiede nicht so gewaltig sind) etwas problematisch vor. Bei Wiesenhavern in Hamburg bekam ich auf die Frage hin, ob man Geräte in den eigenen vier Wänden testen könnte auch promt eine ablehnende Antwort.

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand einen Händler in Hamburg nennen könnte, bei dem man die Geräte zu Hause testen kann. Oder ist dies nur bei Lautsprechern üblich?

Auch für weitere Kandidaten in der Preisklasse von 500 bis 700 Euro bin ich offen. Grundsätzlich erwarte ich für das Geld schon ein etwas stabileres Gerät. Ausstattungsmäßig muss es nichts besonderes sein...

Hoffe auf zahlreiche Antworten!

Gruß, Marc
GustavGans
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Okt 2004, 19:28
Hallo Brutus,

ich stand vor einiger Zeit vor dem gleichen Problem wie Du. Ich wollte meine Anlage Aufrüsten (Amp und CD-Player) und war mir nicht sicher wo ich anfangen sollte.

Ich hatte zuvor einen alten Onkyo Surround Receiver und einen 10 jahre alten Technics SL-PG440. Sowohl der Onkyo im Stereo-Betrieb, als auch der CD-Player waren mir nicht mehr gut genug. Erschwerend kam hinzu, dass ich lange Zeit geraucht habe und dies dem Player nicht gerade genützt hat.

Um zu testen wo ich anfangen sollte habe ich mir von nem Kumpel CD-Player und Amp ausgeliehen und getestet.
Für mich war danach klar, dass ich zuerst den Amp tauschen werde. Nachdem ich zu 95% Musik höre war der Surrounder ohnehin überflüssig.
Überleg Dir genau, ob Du nicht auf reines Stereo "aufrüsten" möchtest. IMHO die klanglich viel bessere Lösung.

Ach ja CD-Player steht mittlerweile auch ein neuer hier. Geworden ist es bei mir ein Cambridge Azur 640C. Der liegt auch in Deinem Preisrahmen - also unbedingt anhören!!!


[Beitrag von GustavGans am 24. Okt 2004, 19:29 bearbeitet]
BrutusHH
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Okt 2004, 20:17
Danke für deine Antwort GustavGans!

Ich denke auch, dass ich langfristig nicht um einen Stereo Amp herumkommen werde! Da ich aber auch oft und gerne mal DVD sehe, will ich nicht auf meinen 5.1 Sound verzichten, daher muss der Receiver noch bleiben.
Danke übrigens für den Tipp. Betreibst du den Cambridge Player mit dem Verstärker aus der gleichen Serie? Würde ja eine ansprechende und ziemlich preiswerte Kombi sein...

Gruß, Marc
GustavGans
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Okt 2004, 20:45
Hallo Marc,
ich habe mich für einen Marantz PM17-MKII entschieden.
Ich habe auch den Cambridge 640A angehört - zumal dieser preislich in der Tat sehr interessant ist.
Allerdings hat mir der Marantz besser gefallen. In diesem Fall war ich auch gerne bereit den Mehrpreis in Kauf zu nehmen.
Beim entsprechenden Cd-Player (CD17-MKII) war dies allerdings nicht der Fall. Hier war aus meiner Sicht der Cambridge nicht nur der günstigste sondern auch der für mich passende Player. Verglichen habe ich mit NAD, Rotel, Arcam, Onkyo und besagtem Marantz.
BrutusHH
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Okt 2004, 20:07

Beim entsprechenden Cd-Player (CD17-MKII) war dies allerdings nicht der Fall. Hier war aus meiner Sicht der Cambridge nicht nur der günstigste sondern auch der für mich passende Player. Verglichen habe ich mit NAD, Rotel, Arcam, Onkyo und besagtem Marantz


Interessant zu hören! Hatte auch schon mit dem Mk II oder III geliebäugelt, ihn dann allerdings als zu teuer abgehakt.
Naja, werde dann noch mal überdenken, ob ich mir nicht doch erst einen Amp zulege und danach erst einen passenden Cd-Spieler. Hast du deine Favoriten zu Hause testen können?

Gruß, Marc
eisenkante
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Okt 2004, 05:34
Guten Morgen,

in China bekommst du den Shanling für um die 200,00$ zzgl. Fracht, Zoll und Steuer.
Und wenn er nicht gefällt, geht er 1,2,3... wieder raus.

Gruß
Oliver


[Beitrag von eisenkante am 26. Okt 2004, 05:35 bearbeitet]
ntfs
Stammgast
#7 erstellt: 26. Okt 2004, 11:17
Moin Moin BrutusHH,

sag mal, wie hast Du eigentlich den DVD Player
an den Reciever angeschlossen? Digital oder
Analog? Wenn Du digital angeschlossen hast kommt
nämlich der D/A Wandler des DVD-Laufwerkes gar nicht
zum tragen sonder nur der D/A Wandler des Recievers.
Ansonsten wäre der Einsatz eines 2. CD-Player ImHo
nicht notwendig, es würde einfach ein qualitativ
hochwertiger D/A Wandler (Parasound, Audio-Lehman etc.)
völlig reichen.

Mit freundlichen Grüßen
A-Abraxas
Inventar
#8 erstellt: 26. Okt 2004, 11:33
Hallo,
die Lösung mit einem separaten (guten !) D/A-Wandler solltest Du gründlich prüfen - ich schreibe hier mal "ADI-2" ...
Nutze (z.B. hier) die Suchfunktion und Dein Erstaunen wird groß sein. Das Teil kostet 600,- und stellt ALLES, was "Rang und Namen" hat sowas von locker in den Schatten .
Für einen vergleichbaren CDP müsstest Du ein vielfaches / 10-faches oder noch mehr ausgeben - unbedingt ausprobieren !

Die preiswerteste Lösung (nicht lachen !) ist eine PS1 (ja - die alte Playstation von Sony) , die spielt problemlos besser als fast alle "normalen" CDP - und das zu probieren kostet fast nix (auch wenn zugegebenermaßen die Bedienung, die Optik und die Anfassqualität von sog. High-End weit entfernt sind) .
Viele Grüße
ntfs
Stammgast
#9 erstellt: 26. Okt 2004, 11:42
Moin Moin,

der ADI-2 soll wirklich hervorragend sein,
aber optisch (zumindest im Wohnzimmer) ist
er doch arg gewöhnungsbedürftig....

Mit freundlichen Grüßen
funny1968
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Okt 2004, 12:04

A-Abraxas schrieb:

Die preiswerteste Lösung (nicht lachen !) ist eine PS1 (ja - die alte Playstation von Sony) , die spielt problemlos besser als fast alle "normalen" CDP - und das zu probieren kostet fast nix (auch wenn zugegebenermaßen die Bedienung, die Optik und die Anfassqualität von sog. High-End weit entfernt sind) .
Viele Grüße


Wenn man den Playstation-Sound marg kann ich nur den Cambridge Audio Dacmagic Wandler empfehlen. Da kommt noch ein kleinwenig mehr.

Allerdings gibt es den in verschiedenen Versionen. Ich habe außer den "2" alle. Der Dacmagic 1 klingt serienmäßig besser als der Dacmagic 3. Nur wenn man die OPs beim DAC 3 austauscht (AD825 er) ist der DAC 3 wieder überlegen.

Aber die Playstation ist schon gut. Aber nicht jeder marg den "Naimsound" der Playstation.
GustavGans
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Okt 2004, 16:45
@BrutusHH

Ich hatte zuerst den Marantz und den Rotel und danach den Cambridge und den Arcam bei mir. Für alle zusammen war ich nicht flüssig genug, da ich den Kaufpreis als Kaution hinterlegt habe. Den NAD habe ich nur im Laden angehört. Klanglich durchaus eine Überlegung wert - allerdings hat er mich optisch und haptisch überhaupt nicht angesprochen.


[Beitrag von GustavGans am 26. Okt 2004, 16:47 bearbeitet]
BrutusHH
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Okt 2004, 17:41

sag mal, wie hast Du eigentlich den DVD Player
an den Reciever angeschlossen?


Also ich habe den Player mit Digitalkabel und mit 5.1 analog an den Verstärker angeschlossen. Es ist ja ein DVD-Audio Spieler. Allerdings hat der Player noch 2 weitere Cinch-Buchsen, nur für Stereo, die ich momentan nicht nutze. Ich geh' aber mal davon aus, dass die Front Buchsen aus dem Mehrkanalanschluss-Terminal und die seperaten Stereo-Buchsen qualitativ keinen Unterschied machen. Kann ich natürlich mal ausprobieren...
Mir war schon klar, dass über das Digitalkabel dann der Wandler im Receiver werkelt, daher habe ich auch zwischen analog und digital hin und her geschaltet um zu testen. Habe aber keinen Unterschied erkennen können, außer, dass über die analogen Strippen bei gleicher Einstellung die Lautstärker höher ist. Daher klang es für mich anfangs sogar noch unangenehmer als über Koax aber nachdem ich den Pegel angepasst hatte, war für mich kein Unterschied da zwischen Koax und Analog.
Beim Vergleich mit dem CD-P hatte ich den DVD über Koax laufen...

Ist ja verblüffend, was dieser ADI-2 leisten soll! Finde die Optik allerdings schrecklich...
Da würde so ein Gerät von Cambridge schon besser passen! Warum findet man diese Wandler nicht bei denen auf der Homepage?

Mal ein paar Fragen:
Ist es richtig, dass ich so einen Wandler wie den von Cambridge oder den ADI-2 mit Digitalkabel an den DVD/CD-P hänge und dann analog Richtung Verstärker gehe? Diese analogen Buchsen da am ADI sehen irgendwie anders aus...
Ist es so, dass der D/A-Wandler eines CDP das alles entscheidende Teil ist, oder sind da noch andere Komponenten ähnlich wichtig? Wenn es fast nur auf den Wandler ankommt, dann kann man ja wirklich jedes Billig-gerät mit einem externen Wandler zum Klangwunder tunen...

Dass eine Playstation super klingen soll habe ich auch schon mal gelesen. Will mir aber nicht in den Kopf! Wurden da "aus Versehen" hochwertigste Bauteile eingesetzt oder wie kommt das zu Stande?

Fragen über Fragen!

Bei all dem ist mir mittlerweile klar geworden, dass es mir herzlich wenig nützt, wenn ich zwar einen super CDP oder auch einen genialen Wandler habe, mein Verstärker aber doch nur mäßig ist. Daher werde ich mich wohl doch gleichzeitig nach einem Stereo Verstärker umschauen müssen. Kann dort dann aber nicht viel mehr als 600 Euro für aufbringen.

Aufgrund des überragenden Tests in Stereo habe ich mir den Denon PMA 1500 II mal vorgemerkt. Außerdem den Azur 640 von Cambridge, der preislich besser wäre. NAD und Rotel wären wohl auch noch so Kandidaten...

Danke für eure Tipps!

Marc
BrutusHH
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Okt 2004, 17:46

Für alle zusammen war ich nicht flüssig genug, da ich den Kaufpreis als Kaution hinterlegt habe


Wird mir dann wohl ähnlich gehen!
funny1968
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Okt 2004, 20:12

BrutusHH schrieb:


Mal ein paar Fragen:
Ist es richtig, dass ich so einen Wandler wie den von Cambridge oder den ADI-2 mit Digitalkabel an den DVD/CD-P hänge und dann analog Richtung Verstärker gehe?



JA!



BrutusHH schrieb:

Diese analogen Buchsen da am ADI sehen irgendwie anders aus...



Es sind XLR oder Canon Buchsen aus dem PA-Bereich. Also Beschallungstechnik. Adapter kann man bei Reichelt kaufen.



BrutusHH schrieb:



Ist es so, dass der D/A-Wandler eines CDP das alles entscheidende Teil ist, oder sind da noch andere Komponenten ähnlich wichtig? Wenn es fast nur auf den Wandler ankommt, dann kann man ja wirklich jedes Billig-gerät mit einem externen Wandler zum Klangwunder tunen...



Es kommt auch auf andere Bausteile an. Der Chip ist sicher wichtig, aber besonders die Stromversorgung ist sehr wichtig. Der Cambridge DAC hat 3(!) Netzteile. Wo findet man das heute noch.



BrutusHH schrieb:


Dass eine Playstation super klingen soll habe ich auch schon mal gelesen. Will mir aber nicht in den Kopf! Wurden da "aus Versehen" hochwertigste Bauteile eingesetzt oder wie kommt das zu Stande?


Das Ding (nur die allererste Version klingt gut!!) mußte damals sehr viel leisten, schließlich war die Technik sehr neu. Da hat man "alles gegeben". Der Klang ist aber schon ein Phänomen.


BrutusHH schrieb:


Bei all dem ist mir mittlerweile klar geworden, dass es mir herzlich wenig nützt, wenn ich zwar einen super CDP oder auch einen genialen Wandler habe, mein Verstärker aber doch nur mäßig ist. Daher werde ich mich wohl doch gleichzeitig nach einem Stereo Verstärker umschauen müssen. Kann dort dann aber nicht viel mehr als 600 Euro für aufbringen.

Aufgrund des überragenden Tests in Stereo habe ich mir den Denon PMA 1500 II mal vorgemerkt. Außerdem den Azur 640 von Cambridge, der preislich besser wäre. NAD und Rotel wären wohl auch noch so Kandidaten...

Danke für eure Tipps!



Einmal NAIM immer NAIM. (richtig schön häßlich die alten Kästen, aber NAIM AUDIO macht definitiv (sehr viele Hörer) süchtig. Von welchem Verstärker kann manN das schon sagen?)

Aber die Lautsprecher sind das allerwichtigste. Horn oder Open Baffle mit Breitbänder, was denn sonst?


[Beitrag von funny1968 am 26. Okt 2004, 20:14 bearbeitet]
ntfs
Stammgast
#15 erstellt: 26. Okt 2004, 21:08
Moin Moin,

Bahhhh....


Naim, die alten "Freqenzverbieger".....

Mit freundlichen Grüßen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche guten cd Spieler
PUMUKEL123 am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  9 Beiträge
Suche CD-Spieler von Pioneer
N8igall am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  2 Beiträge
Qualitätsunterschiede CD/DVD Spieler
soundhunter am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  8 Beiträge
Verstärker+Tuner+CD Spieler+ DVD aber welche?
scotty27 am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  3 Beiträge
CD-Spieler 350-600 ?
ralmicha am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  3 Beiträge
Verstärker/CD Spieler für KEF iQ7
mjolne am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  3 Beiträge
Suche CD - Spieler
zanter am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  2 Beiträge
suche guten cd-spieler
schönhörer am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  12 Beiträge
B&W 804S- Stereo Verstärker + CD Spieler
drei66 am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  5 Beiträge
Neuer CD Spieler ohne Fernbedienung
hirnhaut am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  46 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Pioneer
  • Rotel
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddoriano
  • Gesamtzahl an Themen1.345.689
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.016