Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was haltet ihr von den Ecouton LQL 50?

+A -A
Autor
Beitrag
rest0ck
Stammgast
#1 erstellt: 23. Feb 2013, 19:11
Hey,

wie der Titel schon sagt, würde ich gerne wissen, ob sich ein kauf der LS lohnt. Könnte sie für ca 200€ bekommen und finde darüber im Internet recht wenig.

Grüße
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2013, 19:17
Bei gutem Zustand geht der Preis mehr als in Ordnung .
Die Lautsprecher werden oder wurden bis vor kurzem noch neu verkauft .

Kostenpunkt 1000€ pro Paar .

Hier nachzulesen (link)

Bei der Firma Klangmeister selbst dürftest du auch sämtliche Infos bekommen .

Gruß Haiopai
rest0ck
Stammgast
#3 erstellt: 23. Feb 2013, 19:51
Danke für die Info.
Über den Zustand weiß ich (noch) nichts.

Wären die denn für Wandnahe Aufstellung geeignet? Immerhin ist diese Bassöffnung vorne. Und auch sonst, hat die LS schon mal jemand gehört?

Grüße
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 23. Feb 2013, 20:21
Hi , in welche Richtung die Reflexöffnung zeigt ist für den Abstand zur Wand völlig egal , so lange du
das Reflexrohr nicht dichtstellst .

Die Ecouton soll aber laut Hersteller ein Vollbereichslautsprecher sein , Subwooferunterstützung
ist nicht vorgesehen und der Bass wird recht tief runter gehen , ich denke fürs Sideboard dicht an
der Wand sind die nicht gedacht , eher freie Aufstellung auf Ständern .

Frag doch mal Montag bei Klangmeister an , die werden das am besten wissen .

Gehört hab ich bisher nur größere Modelle der Firma , wobei die Bestückung ähnlich
ist , qualitativ wirklich durchweg gute Lautsprecher , wenn die Kleinen nicht der totale
Ausreißer sind , dürften die auch aktuell in der Preisklasse bis 1000 € gut mitspielen .
Rest ist Geschmackssache .

Gruß Haiopai
rest0ck
Stammgast
#5 erstellt: 23. Feb 2013, 20:25
Vielen dank.

Das klingt ja eigentlich sehr vielversprechend, hab nur bedenken wegen der Aufstellung. Und wo die Bassöffnung ist, hat nichts damit zu tun? Dachte irgendwie wenn es direkt auf die Wand zu geht (Bei Aufhängung z.B.), würde das wenig Sinn machen.
Ist es also eigentlich nur davon abhängig, wie intensiv der Bass ist?

Zwar OT, aber die B&W DM601 S3: Wieviel wären die so wert und sind diese für Wandnahe Aufstellung geeignet?

Grüße
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2013, 20:42
Stimmt , die Abstimmung im Bassbereich ist maßgeblich ob ein Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
geeignet ist .

Hier ist es tatsächlich sogar sinnig die Frequenzgangmessungen der Testzeitschriften zu nutzen ,
diese werden durchweg in reflexionsarmen Räumen freistehend durchgeführt .
Unter solchen Bedingungen weisen Konstruktionen die für wandnahe Nutzung gedacht sind , einen
schon recht früh (100 Hz oder kurz drüber) sanft abfallenden Frequenzgang auf ,
der sogar recht hoch schon den -3 dB Punkt erreicht .
Wandnahe platziert wird das durch die Wandnähe aufgefüllt .

Die B+W die du erwähnst und für die ich maximal 150 € ausgeben würde (Listenpreis 2002-07 420€ Paar) ist
nicht geeignet für so eine Aufstellung , sie übertreibt nämlich im Oberbass um den nicht vorhandenen
Tiefbass zu kaschieren , hier ist ab Werk eine Überhöhung von 1-3 dB im Bereich 80-120 Hz gegeben und
so abgestimmte Lautsprecher sind eben im Gegensatz zur vorher genannten Abstimmung nicht
für wandnahe Aufstellung gedacht .

Immer bedenken , bis 100 Hz erfolgt die Abstrahlung nahezu kugelförmig , weswegen auch die
Stellung des Reflexrohres egal ist , jede Überhöhung bis ca. 150 Hz wird von der Rückwand verstärkt .

Elac ist nur mal als Beispiel ein Hersteller der hochwertige Kompaktmodelle für wandnahe Aufstellung
anbietet .

Gruß Haiopai
rest0ck
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2013, 22:21
Hui, die Antwort ist schon fast wieder zu detailliert, ich verstehe die Hälfte ja nicht

Finde für die im Titel genannten jetzt keinen Test der solche Frequenzgangmessung durchführt. Aber ich schätze wohl die sind schlichweg ungeeignet für die Aufstellung, die ich damit vor habe aber wenn ich die Gelegenheit habe, werde ich sie vielleicht einfach trotzdem nehmen - immerhin werde ich ja auch noch ausziehen und die Bedingungen verbessern sich.

Macht es Sinn für die Zwischenzeit einfach den Basse etwas weg zu nehmen, damit er weniger "dröhnt"?

Bei den B&W wurde sogar in der Beschreibung erwähnt, dass sie für eine solche Aufstellung wegen der Bassöffnung geeignet sind. Sind verkauft für 243€, das wäre ohnehin zu viel für mich gewesen

Elac wurde mir auch erst heute empfohlen. le 82 oder ähnlich.

Grüße
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2013, 22:33
BS 82 ist da denke ich gemeint .
Elac hast fast in jeder Modellreihe ein Kompakt und ein Standmodell drin , welches jeweils verstärkt
für kurze Wand und Hörabstände abgestimmt ist .
Leider hat dieser Hersteller in der Hinsicht keine besonders gute Marketing Abteilung , dazu haben
viele Händlerkollegen leider auch nicht die Lust , bei einer Beratung mit solchen Argumenten zu
arbeiten , zu beratungsintensiv .

Nö für die LQL 50 wirst du wohl keine Messung mehr finden , ist auch nur ne persönliche Einschätzung von mir ,
weil diese Konstruktion eben schon ein Klassiker ist und vom Konzept her ohne Woofer auskommt .

Es gelten daher fast die gleichen Bedingungen wie für Standlautsprecher , die Unterschiede sind
oft gar nicht groß .

Wenn du was nicht verstehst , frag einfach , ist keine Schande etwas nicht sofort zu kapieren ,
ich für meinen Teil , bin da von berufswegen her naturgemäß etwas tiefer in der Materie ,
weil ich solche klanglichen Tendenzen vielfach im Kopf haben muß .
Ist nützlich beim einkaufen von Lautsprechern .

Gruß Haiopai
rest0ck
Stammgast
#9 erstellt: 24. Feb 2013, 14:10
Ja die könnten es sein, weiß es echt nicht mehr so genau.
Findet man Elac dann überhaupt bei Hifi Geschäften, oder sind die eher im Internet vertreten?
Wie auch immer, ich halte da auch mal ausschau nach gebrauchtem Material

Hm schade. Woher weiß ich eigentlich, ob es Gummisicken sind, oder nicht?

Bei den LQL z.B. gelten die gleichen Bedingungen? Hm dann sind die vielleicht wirklich nichts für mich und ich würde es total bereuen. Andererseits ist es vll ein echt gutes Angebot und bei der eigenen Wohnung freu ich mich dann um so mehr :)..

Ich verstehe zu viel nicht, bei dem Thema.. Zum Beispiel was nun wirklich wichtig beim Verstärker ist.
Eine Box braucht, ich sag mal 120W. Der Verstärker bietet 60W Sinus (Was auch immer). Reicht das nun, oder nicht? Denn sonst hätten die meisten Verstärker häufig zu wenig, das kann ich mir aber gar nicht vorstellen.

Hätte ein Angebot und wollte fragen, was ihr davon haltet (falls das okay ist):
Boxen: Ecouton LQL 50
Verstärker: Pioneer A656 Mark II
Tuner: Pioneer F445

Für ingesamt 330€ (weiß noch nicht ob es inkl. Versand ist, oder nicht).

Den Tuner würde ich jetzt nicht unbedingt benötigen, aber schlecht ist es auch nicht einen zu besitzen.

Danke schon mal
rest0ck
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2013, 14:33
Hi , um die Leistung eines Verstärkers musst du dir keine großen Sorgen machen , genau hinschauen müssen dabei
nur Leute die mit sehr hohen Pegeln über längere Zeiträume hantieren .

Die Wattangaben bei Lautsprechern sind Angaben der Belastbarkeit , sprich wieviel elektrische Leistung (Watt)
kann ich reinpumpen , ohne das der Lautsprecher Schaden nimmt .

In der täglichen Praxis ziemlich unwichtiges Wissen , weil man sich meist in Pegelbereichen aufhält ,
in denen man es mit Leistungen im Milliwatt Bereich bis 1 W zu tun hat .

Die Ecouton Lautsprecher sind dabei eher Lautsprecher mit einem relativ geringem Wirkungsgrad ,
geschätzt würde ich auf 85 dB bei 1 Watt Verstärkerleistung in einem Meter Entfernung tippen .
Als Vergleich , ca. 70dB entsprechen Zimmerlautstärke , je 10 dB Steigerung werden als doppelt
so laut empfunden .

Du merkst , schon mit einem Watt wirds recht laut .

Der genannte Pioneer ist ein solider Mainstream Verstärker der nicht gerade schwächlich ist ,
er wird mit den Ecoutons problemlos klar kommen , da brauchst du dir keine Sorgen zu machen .

Der genannte Preis ist gerechtfertig wenn die Geräte wirklich top in Ordnung sind , sprich technisch
voll funktionsfähig , keinerlei kratzen oder knistern bei Schaltern und Reglern am Verstärker ,
keine Lautsprechersicken kurz vor Exodus oder eingedrückte Kalotten und dergleichen .
Dazu wirklich wenige Gebrauchspuren , denn der Preis ist reell aber kein Sonderangebot .

Viel mehr würde ich als Händler auch nicht aufrufen , von daher müssen die von privat
wirklich topfit sein , da Gewährleistung eben nicht gegeben ist .

Gruß Haiopai
rest0ck
Stammgast
#11 erstellt: 24. Feb 2013, 14:58
Oh danke, das ist ja schon mal gut zu Wissen. Hab ich wohl umsonst immer einen "Bogen" um Verstärker mit "wenig" Leistung gemacht, weil ich dachte die reichen nicht aus für meinen Verwendungszweck bzw wenn die Watt Zahl nicht stimmt, kommt nichts aus der Box

Zum Angebot:
Also über den Zustand der Boxen weiß ich noch nicht sehr viel, außer das kleine Macken vorhanden sind. Hab heute nach Bildern gefragt und versuche den Preis vielleicht noch etwas zu drücken.
Was wäre denn deiner Meinung nach ein gutes Angebot, oder würdest du vom Kauf abraten?

Bin langsam am Verzweifeln, weil überall was anderes empfohlen wird und ich eben schon gebraucht kaufen will. Einen Verstärker hatte ich beinahe, aber irgendwie ist der Verkäufer abgesprungen.

Dali Zensor 1 sollen toll für meine Verhältnisse hier sein, sind allerdings recht teuer und gebraucht nur schwer zu bekommen.
Ansonsten wurden mir viele alte Modelle wie die Canton Quinto 520 empfohlen, wobei andere Zungen dann wieder von super unnatürlicher Abstimmung reden usw usf ..

Grüße rest0ck
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2013, 15:29
Nun , wie du mittlerweile sicher mitbekommen hast , ist der Handel mit Gebrauchthifi mein Beruf .

Von daher unterscheidet sich das , was ich unter einem guten Angebot verstehe mal grundlegend
von dem , was du darunter verstehen kannst , weil ich grundsätzlich anders kalkuliere .

Die Ecoutons sind für sich betrachtet für einen Endverbraucherpreis von 200€ ein gutes Angebot ,
wenn man vergleicht , was man dafür neu bekommt , denn von Einsteiger Konstruktionen sind
sie qualitativ doch ziemlich weit entfernt .
Abgesehen von deiner Räumlichkeit bedeutet aber ein objektives gut eben nicht , daß diese
Lautsprecher DIR auch gefallen , im Gegenteil sind Lautsprecher die Komponente einer
Anlage , bei der man als Tippgeber das höchste Risiko fährt komplett daneben zu liegen .

Weswegen ich auch nie hier im Forum bei einem Tipp mit Formulierungen wie "die isses ,
passt wie Arsch auf Eimer" komme, weil eine solche Festlegung schon real im Laden nicht meiner
Arbeitsweise entspricht .

Beim Verstärker kannst du mit dem Pio tatsächlich nicht viel verkehrt machen , immer unter
der Bedingung , daß das Gerät technisch in Ordnung ist .
Sein Anteil beträgt bei deinem Gesamtpreis ca. 100 € und das ist ein üblicher Preis für das Gerät ,
bei mir müsstest du mit ca. 160 € rechnen , wie auch bei den meisten anderen Händlern ,
von daher alles im grünen Bereich , der Tuner geht mit 30 € als Draufgabe mit , er ist okay
aber auch nix besonderes .

Das Ganze wird also daran hängen , ob du mit den Lautsprechern von der Hörsituation und
vom persönlichen Geschmack her , klar kommst .
Ich kann mich nur soweit aus dem Fenster lehnen als das ich mal behaupte , daß eine Zensor 1
gegen die Ecouton qualitativ nicht den Hauch einer Chance hat , dafür ist die Zensor im
Bassbereich als alleiniger Lautsprecher zu limitiert .

Dazu denke ich , daß der Kauf der Ecouton kein zu großes Risiko darstellt , da sie sich , wenn
es gar nicht passt , auch im Bereich 200 € weiter verkaufen lässt , selbst bei einem völligen
Griff ins Klo , wird dir also kein nennenswerter Verlust entstehen und du bist um ein paar
Erfahrungen reicher .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 24. Feb 2013, 15:30 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#13 erstellt: 24. Feb 2013, 15:53
Ja, sowas in der Richtung dachte ich mir schon. Und da du mir ja nichts verkaufst, gehe ich mal von einer kompetenten Beratung aus
(Ist das nicht übrigens ein bisschen "nervig", im Beruf schon immer mit Ahnungslosen Kunden tun zu haben und sich dann auch noch im Forum damit "rum zu schlagen?)

Aber wenn du für dich privat etwas kaufst, ändern sich doch deine ..Kalkulationen wieder und du kannst dich gut in meine Lage versetzen, nicht?

Das klingt alles sehr gut, ich hoffe wirklich die LS sind noch in einem guten Zustand
Und klar, das ist natürlich alles sehr subjektiv zu betrachten aber selbst wenn ich jetzt irgendwo "enttäuscht" bin, oder ich andere höre und mir die vom Klang besser gefallen, bin ich mir zu 100% sicher, dass ich zufriedener bin, als mit meinen 7x7cm Phillips Boxen + Labtec "Subwoofer"

Mainstream Verstärker heißt ja irgendwo auch, dass was gutes dran sein muss, richtig? Und wenn 100€ ein Preis ist, der üblich ist, dann hm ... aber andererseits wäre das nicht etwas, wo ich trotzdem ein bisschen sparen könnte? Immerhin brauch ich den Tuner nicht und als Verstärker wäre was günstigeres sicher auch gut genug.
(Ich komm mir nervig vor) Zum Beispiel ein Kenwood KA 3050 R für 45VB? Oder lohnt sich der Aufpreis zum Pioneer für wenn ich doch mal was noch größeres kaufe?

Gut, das klingt ...erleichternd? Komisch aber das ich von der Firma nie was lese ..? Vielleicht liegts auch daran, dass ich für gewöhnlich nur so 100-200€ Modelle anschaue

Grüße und besten Dank übrigens!
rest0ck
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2013, 16:29
Ups , das mit der Info , dem kann abgeholfen werden

Schau mal hier (link)

Hatte ich doch glatt vergessen die Site , für Gebrauchtkäufer ein absolutes must have in den
Favouriten , es gibt kaum ein umfangreicheres Archiv als diese Site .

Da stehts auch , die LQL 50 ist pracktisch eine LQL 70 in kleinerem Gehäuse , das du von dem
Hersteller nicht viel hörst ist kein Wunder , er hatte seine beste Zeit in den 80er und 90er Jahren .

Sehr interessant zu lesen im Prospekt , daß es da eine Bedämpfungsvariante für wandnahe
Aufstellung gibt .

Da solltest du dich , wenn du dir die Lautsprecher kaufst unbedingt hier schlau machen .

Klangmeister (link)

Die Firma verwaltet praktisch den Nachlass von Ecouton , repariert und restauriert bei
Bedarf auch diese Lautsprecher und hat noch so ziemlich alle Ersatzteile am Lager .
Da kann man dir sicher Auskunft geben , was es mit der Bedämpfung auf sich hat ,
zumindest steht damit fest , das die LQL 50 durchaus für solche Hörsituationen gedacht ist .

Was den Mainstream angeht , völlig richtig , so bezeichne ich Geräte die durchweg solide
konstruiert sind , bei erträglichen Preisen , damit kann man gut leben und Musik hören .
Und nervig , nein das ist es hier sicher nicht im Forum , das Forum besteht ja nicht nur
aus Kaufberatung .
Ich selbst bin ebenfalls Quereinsteiger und es gibt hier jede Menge Leute , die mir durch
ihre Ausbildung fachlich überlegen sind , von denen kann ich aber lernen , von daher
ist es auch reichlich Eigennutz hier zu schreiben .
Das ich dann wiederum weniger versierten Leuten und Einsteigern helfe ist eben die
selbsverständliche Gegenleistung , wer hier Wissen rauszieht , sollte sich auch nicht
zu fein sein dafür , im Rahmen seiner Möglichkeiten , was zurück zu geben .

Gruß Haiopai
rest0ck
Stammgast
#15 erstellt: 24. Feb 2013, 17:35
Danke für den Link, auch wenn ich mit der hälfte der Daten (vielleicht sind es auch mehr) nicht viel Anfangen kann

Also eine kleine LQL 70. Diese gibt es aber z.B. auf ebay für Sofortkauf 250€ (Link) - wie kann die LQL 50 vor kurzem noch für 1000€ verkauft worden sein? Oder war das eine "verbesserte" Version, sozusagen?

Wegen der Bedämpfung werde ich mich auf jeden Fall erkundigen, sofern ich das gute Paar kaufe

Ist natürlich auch wieder richtig, heißt ja sogar Kaufberatung .. und bevor ich mist kaufe oder abgezockt werde, frag ich natürlich lieber mal nach.
Also mit dem Pio wäre ich wohl auf der sicheren Seite, danke schon mal deswegen.

Wie sieht es mit dem o.g. Kenwood aus, macht der was her oder soll ich lieber die Finger davon lassen? Wäre eben günstiger, aber auch nicht mehr im "Bundle-Preis", heißt ich bekomme den Pio + Boxen evtl etwas günstiger.

Wohl wahr, auch wenn meine Möglichkeiten wirklich marginal sind. Bei Kopfhörern im günstigen Preisbereich kann ich ein klein bisschen mitreden P:

Grüße
rest0ck


[Beitrag von rest0ck am 24. Feb 2013, 17:43 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2013, 18:00

rest0ck (Beitrag #15) schrieb:
Danke für den Link, auch wenn ich mit der hälfte der Daten (vielleicht sind es auch mehr) nicht viel Anfangen kann :P


Dann wird es Zeit , sich damit zu befassen , viele Fragen erklären sich dann vom Grundwissen her von selbst , was dann
für dich auch ne gewisse Selbstsicherheit schafft , nicht permanent vom Wissen anderer abhängig zu sein .


rest0ck (Beitrag #15) schrieb:

Also eine kleine LQL 70. Diese gibt es aber z.B. auf ebay für Sofortkauf 250€ (Link) - wie kann die LQL 50 vor kurzem noch für 1000€ verkauft worden sein? Oder war das eine "verbesserte" Version, sozusagen?


Nö das Angebot für die LQL 70 ist gebraucht , die 1000€ sind ein Neupreis für die LQL 50.
250€ für das Standmodell ist übrigens auch ein sehr gutes Angebot , wenn gut erhalten .



rest0ck (Beitrag #15) schrieb:

Wie sieht es mit dem o.g. Kenwood aus, macht der was her oder soll ich lieber die Finger davon lassen? Wäre eben günstiger, aber auch nicht mehr im "Bundle-Preis", heißt ich bekomme den Pio + Boxen evtl etwas günstiger.



Prinzipiell kein schlechtes Gerät , aber diese Kenwood Serien haben eine recht hohe Fehlerquote und werden sehr oft defekt
verkauft , deswegen rate ich nicht explizit zu ihnen .
Erheblich verbessert , zuverlässiger und neuer wären die Modelle Kenwood KA -5090R und 7090R , beide zudem fernbedienbar
und von privat für teils unter 100 € (5090 R) bzw. unter 200€ (7090 R) zu bekommen .
Meinem Schwager hab ich vorletztes Jahr einen 5090R zu Weihnachten geschenkt , Preis bei Ebay knapp 80 € und der ist
immer noch sehr begeistert von dem Gerät .

Gruß Haiopai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Ecouton LQL 200
Kaplius am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2012  –  13 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Ecouton LQL 150
delphioracle am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  19 Beiträge
Was haltet ihr von.
tom333 am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  7 Beiträge
was haltet ihr von ....
freddy_k am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  3 Beiträge
Phonar P4 als Steigerung gegenüber Ecouton LQL-100 bzw. B&W DM620?
doomstiftung am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.10.2013  –  3 Beiträge
Was haltet ihr von Bose ??
ein_neuer am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  28 Beiträge
Was haltet ihr von den Boxen
FabianSchmidt am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  11 Beiträge
Was haltet ihr von den LS ?
Der_Eistee am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  2 Beiträge
Was haltet ihr von den Mission M51?
celtascortos am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  5 Beiträge
Was haltet ihr von den Boxen?
hio am 23.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Kenwood
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186